Homepage-Baukasten: Vergleich und Test der besten Website-Baukästen

Mit welchem Homepage-Baukasten lässt sich eine professionelle Website erstellen, die leicht zu bedienen ist und keine Wünsche beim Funktionsumfang offenlässt? Wir haben die 7 führenden Homepage-Baukästen miteinander verglichen und einem umfangreichen Test unterzogen. Nachfolgend stellen wir die Testsieger vor und zeigen die Stärken und Schwächen der einzelnen Anbieter auf, damit ihr mit einer professionellen Website schnell an den Start gehen könnt. ​

1. Homepage-Baukasten-Vergleich: Testsieger

Siegel IONOS
1&1 IONOS – MyWebsite Creator

✓ Leichte Bedienung

✓ Viele Funktionen

✓ Top Support

✓ Gute Backup-Funktionen

✓ DSGVO-konform

Jetzt testen
Siegel WIX
WIX – Unlimited

✓ Unzählige Designvorlagen

✓ Großer Funktionsumfang

✓ Tolle App

Jetzt testen
Siegel Jimdo
Jimdo (Dolphin) – Grow

✓ Intuitive Bedienung

✓ Übersichtliche Navigation

✓ Optionaler Rechtexte-Manager

Jetzt testen

2. Homepage-Baukasten-Vergleich: So haben wir getestet

Grundlage zur Bewertung der einzelnen Anbieter dieses Homepage-Baukasten-Vergleichs sind unsere eigenen Testergebnisse. Alle Kandidaten im Testfeld wurden intensiv überprüft und anhand verschiedener Kriterien bewertet. Webbaukästen richten sich vornehmlich an Anfänger. Nutzerfreundlichkeit und Funktionsumfang standen daher im Mittelpunkt der Bewertung.

Zentral war auch die Frage: Wie schnell und einfach lässt sich mit dem jeweiligen Website-Baukasten eine professionelle Internetseite erstellen. Die E-Commerce-Funktionen der Website-Baukästen waren bewusst nicht Teil des Tests, auch wenn ein Onlineshop erstellen mit den meisten Anbietern problemlos möglich ist.

Benutzerfreundlichkeit

  • Wie einfach funktioniert der Registrierungsprozess?
  • Ist ein Tutorial vorhanden?
  • Gibt es einen Einrichtungsassistenten?
  • Wie übersichtlich ist das Dashboard?
  • Ist die Navigation intuitiv?
  • Drag-and-drop der Elemente möglich?
  • Wie schnell ist die Website erstellt

Design

  • Wie viele Vorlagen (Templates) gibt es?
  • Sind die Seiten für die mobile Nutzung optimiert (Responsiv)?
  • Gibt es einen mobilen Editor?
  • Wie viele Unterseiten lassen sich anlegen?

Hosting

  • Wie viel Bandbreite steht der Website zur Verfügung?
  • Gibt es ausreichend Speicherplatz für Bildmaterial und sonstige Medien?
  • Ist eine kostenlose Wunschdomain inklusive?
  • Benutzerdefinierte E-Mail-Adresse möglich?
  • Gibt es eine SSL-Verschlüsselung?
  • Wo stehen die Server?

Preis

  • Haben Nutzer eine kostenlose Testphase?
  • Gibt es einen dauerhaft kostenlosen Tarif?
  • Wie hoch sind die monatlichen Kosten?
  • Wie lange beträgt die Mindestvertragslaufzeit?

Features

  • Wie viel Kontrolle hat man über SEO?
  • Lässt sich die Website auf andere Plattformen exportieren?
  • Gibt es einen Versionsverlauf (Backup)?
  • Ist eine mobile App vorhanden?

Funktionen

  • Hat der Homepage-Baukasten eine Blogging-Funktion?
  • Können Bilder-Galerien erstellt werden?
  • Gibt es eine Newsletter-Funktion?
  • Kann ein geschlossener Mitgliederbereich eingerichtet werden?

Support

  • Per E-Mail, Live-Chat oder Telefon?
  • Ist ein FAQ-Bereich verfügbar?
  • Gibt es einen 24 Stunden Support?
  • Ist der Support auf Deutsch?

Rechtliches

3. Das sind die besten Website-Baukästen 2022

Unsere Testkandidaten haben sich in einer redaktionellen Vorauswahl bereits gegen dutzende andere Anbieter von Homepage-Baukästen durchgesetzt (u. a. GoDaddy, One.com oder Webnode). So gesehen handelt es sich bei all unseren Website-Baukästen um Sieger. Nutzer können mit jeder Plattform, die von uns geprüft wurde, eine professionelle Internetseite erstellen. 

PlatzierungWebsite-BaukastenTestnoteTestmöglichkeit
1.IONOS1,7Jetzt gratis testen
2.WIX2,1Jetzt gratis testen
3.Jimdo2,2Jetzt gratis testen
4.WebGo2,3Jetzt gratis testen
5.Weebly2,5Jetzt gratis testen
6.Squarespace2,7Jetzt gratis testen
7.Strato3,3Jetzt gratis testen

Platz 1: 1&1 IONOS – MyWebsite Creator

Ionos Homepage Baukasten im Vergleich
Screenshot: Ionos Homepage-Baukasten – Der Testsieger überzeugt durch sein Komplettpaket.

Der Testsieger IONOS (mehr im IONOS-Einzeltest) hat in unserem Homepage-Baukasten-Vergleich mit einem richtig guten Komplettpaket überzeugt. Er besitzt eine große Auswahl an modernen Templates, die für verschiedenste Branchen genutzt werden können. Ob Handwerksbetrieb, Café, Coaching, Firmenhomepage oder Vereinswebseite – für all diese Zwecke sind geeignete Vorlagen vorhanden. Dank des Einrichtungsassistenten finden Anfänger schnell zum Wunschdesign. Die Visitenkarten-Option ist dabei besonders praktisch. Während man im 30-tägigen Testzeitraum an seiner perfekten Website arbeitet, können Kunden bereits erste Informationen, wie etwa Kontaktdaten, Standort oder Firmengeschichte, auf der Domain sehen.

IONOS kostenlos testen

Weiterführende Infos zu IONOS:

Die Navigation ist intuitiv und überfordert Anfänger zu keiner Zeit. IONOS gelingt dabei der Spagat zwischen Einfachheit und Funktionsumfang. Nutzer haben Zugriff auf eine hohe Zahl an Funktionselementen, wie etwa Bilder-Galerien, Textbausteine, Videos und Social-Media-Einbindung, die einfach mit dem Mauszeiger vom Auswahlmenü auf die Webseite gezogen werden können (Drag-and-drop). Veränderungen im Editor werden in Echtzeit dargestellt. Der Homepage-Baukasten von IONOS zeigt also sofort, wie die Webseite nachher für Besucher aussehen wird (WYSIWYG-Prinzip). Mit der Smartphone-Ansicht kann das Nutzererlebnis für die Mobilgeräte optimiert werden. Manchmal ist das nötig, auch wenn alle Webseiten des IONOS Homepage-Baukastens responsiv sind.

Falls Nutzer aus Versehen einmal etwas löschen, lässt sich dank Backupfunktion die Webseite wiederherstellen. Das ist vor allem für Anfänger essenziell (aber auch erfahrenen Nutzern passieren Fehler).

Im Tarif MyWebsite Creator stehen Nutzern unbegrenzte Bandbreite zur Verfügung. Die Webseite reagiert dadurch schnell. Für Fotos, Videos und andere Medien steht zudem unbegrenzt Speicherplatz zur Verfügung.

Nutzer haben Zugriff auf verschiedene SEO-Funktionen, wie etwa Meta-Tags, Seitenbeschreibungen und individuelle URLs. Ein eigenes Tool für Statistiken gibt es nicht – das ist etwas schade. Google Analytics kann aber genutzt werden, um die Besucher der Website zu tracken. Wer etwas mehr SEO-Power möchte, kann ab 5 Euro pro Monat den IONOS RankingCoach hinzubuchen. Dieser unterstützt Nutzer mit praktischen Tipps bei der Suchmaschinenoptimierung. Auch Online-Marketingkampagnen sind mit dem RankingCoach einfach umsetzbar.

Ein Highlight ist der deutsche Support. Dieser ist 24 Stunden am Tag über Telefon, E-Mail und Live-Chat erreichbar. Der Homepage-Baukasten von IONOS ist DSGVO-konform. Außerdem stehen Werkzeuge zur Verfügung, um Cookies, Auftragsdatenverarbeitung (AV) und das Impressum zu gestalten.

Leider gibt es keine Möglichkeit eine Homepage von IONOS auf eine andere Plattform, wie etwa WordPress, zu exportieren. Eine App ist auch nicht vorhanden, das editieren im mobilen Webbrowser klappt aber hervorragend.

Warum wir IONOS auch mögen: Zu jeder Zeit hat der Nutzer die Möglichkeit, das IONOS-Designteam um Hilfe bei der Gestaltung der Website zu bitten. Für eine variable Gebühr kümmern sich dann Profis um die Verbesserung und Pflege der Internetseite.

Platz 2 WIX – Unlimited

Wix Homepage Baukasten im Vergleich
WIX Website-Baukasten: Kein Anbieter hat mehr Designvorlagen.

WIX (einen ausführlichen Erfahrungsbericht gibt es beim WIX-Test) ist seit Jahren ein ständiger Anwärter auf das Siegertreppchen im Homepage-Baukastenvergleich. Der israelische Anbieter ist führend bei der Zahl der Designvorlagen (Templates). Aktuell gibt es annähernd 1000 verschiedene Vorlagen, aus denen Nutzer ihre perfekte Website erstellen können. Doch nicht nur die Anzahl an Templates ist beeindruckend. Webseiten, die durch WIX erstellt wurden, lassen sich häufig nicht von Internetseiten unterscheiden, die von einer professionellen Webdesign-Agentur erstellt worden sind. Nutzer müssen dafür auch nicht die Katze im Sack kaufen – Nutzer können sich das Angebot zunächst auch in der kostenlosen Version des Website-Baukastens ansehen. 

WIX kostenlos testen

Weiterführende Infos zu WIX

Auch beim Funktionsumfang ist WIX gewaltig. Es gibt Bausteine für Bilder, Blog, Video, Social Media und vieles mehr. Ist eine Funktion nicht vorhanden, gibt es häufig schon eine entsprechende Anfrage aus der WIX-Community. Elemente lassen sich im Drag-and-Drop Editor einfach auf die Webseite ziehen. Das ist manchmal etwas fummelig, weil der Editor nicht immer schnell reagiert. Falls doch mal ein Fehler passiert, kann dieser leicht korrigiert werden. WIX hat nämlich einen Versionsverlauf. Ein vollständiges Backup der Dateien auf der Homepage ist leider nicht möglich.

Die Echtzeit-Ansicht zeigt, wie das Ergebnis später für Besucher aussehen wird. Die Webseiten, die mit WIX erstellt werden, sind prinzipiell responsiv. In der Praxis skalieren aber nicht alle Elemente gleich gut in der mobilen Ansicht (auf Smartphones und Tablets). Dafür bietet WIX einen separaten Editor, mit dem sich die Homepage für verschiedene Formfaktoren optimieren lässt. Auch eine App ist verfügbar, mit der sich Veränderungen bequem auf dem Smartphone (oder Tablet) durchführen lassen.

Bei den SEO-Funktionen hat WIX die wichtigsten Mittel an Bord. So können nicht nur Meta-Tags und Seitentitel, sondern auch Weiterleitungen eingerichtet werden. 

Beim Support kann WIX leider nicht mit dem Testsieger IONOS mithalten. Immerhin: Es gibt mittlerweile einen deutschen Support rund um die Uhr – allerdings sind die Wartezeiten bei später Stunde recht lang. Per E-Mail wird auch auf Deutsch geantwortet. Einen Live-Chat gibt es auf Deutsch nur von 9 bis 18 Uhr und nur unter der Woche. Insgesamt sind die Supportkanäle nicht leicht zu finden. Am einfachsten ist es danach zu googlen. Das geht besser.

Da WIX seine Server außerhalb der EU betreibt, gibt es auch beim Thema DSGVO keine Bestnoten. Es gibt auch keine Vorlagen für Datenschutz und Impressum. Anfängern droht hier ein böses Erwachen (und Post vom Anwalt), wenn sie diese essenziellen Elemente einer Webseite auslassen. Dann drohen hohe Strafen.

WIX eignet sich für alle, die eine große Auswahl an professionellen Vorlagen und hohen Funktionsumfang möchten. Wer mit empfindlichen Kundendaten arbeitet, sollte sich vorab aber lieber beraten lassen.

Platz 3 Jimdo (Dolphin) – Grow

Jimdo Homepage Baukasten im Vergleich
Jimdo Homepage-Baukasten: Überzeugt durch einsteigerfreundliches Handling.

Jimdo (Siehe auch der Jimdo-Einzeltest) hat uns im Verlauf unseres Tests an vielen Stellen beeindruckt. Der deutsche Anbieter bietet mit Dolphin einen besonders einsteigerfreundlichen Homepage-Baukasten. 

Der Registrierungsprozess bei Jimdo läuft ganz einfach ab. Nutzer können sich mit ihrem Google-Konto, Facebook, Apple-Konto oder klassisch per E-Mail anmelden. Jimdo besitzt damit die vielseitigsten Anmeldeoptionen aller Testkandidaten. Ein kostenloser Tarif ist auch vorhanden, mit dem Nutzer sich mit der Benutzung des Webbaukastens vertraut machen können (ganz ähnlich wie bei WIX).

Jetzt Jimdo kostenlos testen

Weiterführende Infos zu Jimdo

Bei Jimdo gibt es zwei Möglichkeiten der Website-Erstellung. Eine Variante für Nutzer, die ihre Website gerne selbst programmieren möchten. In unserem Test haben wir uns für die Version entschieden, die keine Programmierkenntnisse benötigt – diese nennt sich Dolphin. Der smarte Einrichtungsassistent führt den Nutzer durch den Erstellungsprozess. Dabei werden anhand einer Reihe von Fragen die Branche, der Zweck und die benötigten Funktionen für die neue Website ermittelt. Insgesamt gibt es ca. 100 Designvorlagen. Das ist zwar sehr viel weniger als bei IONOS und WIX, die Templates sehen aber allesamt hochwertig aus und taugen für verschiedene Branchen. Leider ist die Bandbreite nicht unbegrenzt. Auf Webseiten mit viel Inhalt kann sich das auf die Geschwindigkeit auswirken. Auch der Speicherplatz ist mit 15 GB nicht gerade üppig.

Jimdo Dolphin bietet einen Drag-and-Drop-Editor, der leicht zu bedienen ist. Der Aufbau der Website ist dabei in Blöcke unterteilt, die jeweils andere Funktionen beinhalten. Es gibt den Galerie-Block, Textblock oder „Über mich"-Block und so weiter. Die Block-Struktur wirkt auf den ersten Blick einschränkender als bei anderen Baukästen. Durch die vielen Layout-Möglichkeiten haben Nutzer trotzdem einen hohen Gestaltungsspielraum, ohne sich zu verzetteln. Leider gibt es weder eine Backupfunktion noch einen Versionsverlauf. Das ist besonders ärgerlich für Anfänger, die aus Versehen Elemente von ihrer Website löschen.

Beim Thema SEO kann Jimdo punkten. Der Homepage-Baukasten bietet eigene Statistiken zu Besucherzahl und Verhalten. Es besteht aber auch die Möglichkeit Google Analytics einzubinden.

Auch beim Datenschutz macht Jimdo vieles richtig. Der Homepage-Baukasten ist voll DSGVO-konform. Es ist spielend einfach ein rechtssicheres Impressum zu erstellen und Hinweis-Cookies zu verbauen. Für 5 Euro mehr im Monat können Nutzer sogar einen Rechtstexte-Manager hinzubuchen (Tarif „Grow legal“). Dieser liefert Texte für Impressum, Datenschutz, AGB oder der Widerrufsbelehrung, die stets aktualisiert werden.

Jimdo bietet deutschsprachigen Support. Im Tarif Grow erhalten Nutzer innerhalb von maximal 4 Stunden Unterstützung. Es gibt leider keine Telefon-Hotline oder Live-Chat. Supportanfragen können ausschließlich per E-Mail gestellt werden. 

Jimdo bietet eine hervorragende Benutzerfreundlichkeit und eine moderne, frische Optik. Nutzer haben genügend Gestaltungsspielraum, ohne sich überfordert zu fühlen (auch mobil per App). Der Gratistarif gibt genügend Zeit, um sich mit den Funktionen des Homepage-Baukastens vertraut zu machen. Beim Datenschutz punktet Jimdo ebenfalls. Enttäuschend sind die schlechte Backup-Funktionalität und die beschränkten Support-Kanäle.

Platz 4 WebGo – Business

WebGo Homepage Baukasten im Vergleich
WebGo: Website-Baukasten eignet sich gut für Handwerksbetriebe oder Vereine.

Der deutsche Anbieter WebGo stellt in unserem Homepage-Baukasten-Vergleich eine kleine Überraschung dar. Auf den ersten Blick wirkt er völlig unscheinbar. Das fängt schon beim Namen an (so gar nicht schillernd wie IONOS, WIX oder Jimdo). Doch der nüchterne Website-Baukasten hat es in sich und hat nur ganz knapp den Sprung aufs Podium verpasst. 

Jetzt WebGo kostenlos testen

Weiterführende Infos zu WebGo

Die Vorlagen sind intuitiv bedienbar und eignen sich für verschiedene Bereiche wie Handwerksbetriebe oder Vereinswebseiten. Es gibt keine Designwunder, doch alle Templates wirken aufgeräumt und solide. Per Drag-and-drop lassen sich die vielen Elemente an die gewünschte Position schieben. Leider gibt es keine Versionsverwaltung. Und auch keine automatischen Backups (nur manuell).

Gut ist, dass sich der Webbaukasten unbegrenzt lange ausprobieren lässt (mit dem Funktionsumfang des Tarifes „Starter“). Hierfür ist nicht einmal ein Kundenkonto notwendig. Unbegrenzt sind auch die Bandbreite und der Speicherplatz für Medien.

SEO-technisch gibt es gute Standardkost. Meta-Tags und Seitentitel lassen sich einstellen. Einzelne Seiten können auch aus der Google-Listung genommen werden („no-index“).

Ein Wort zum Support: Stark. Es gibt deutschen Support rund um die Uhr – auch an Sonn- und Feiertagen. Mit Live-Chat, E-Mail oder Telefon-Hotline, sind auch sämtliche Kanäle abgedeckt.

WebGo hält auch eine weitere deutsche Tugend hoch – den Datenschutz. Der Homepage-Baukasten ist DSGVO-konform. Dinge wie Datenschutzerklärung, Cookie-Hinweise, Auftragsverarbeitungsvertrag und Impressum, lassen sich mit einem Knopfdruck erstellen.

Der Website-Baukasten von WebGo ist eine mögliche Alternative zu unseren 3 Testsiegern. Wer einen schlichten, leicht bedienbaren Webbaukasten sucht, der starken Support und Datenschutz bietet, sollte einen Blick auf WebGo werfen.

Platz 5 Weebly – Pro

Weebly Homepage Baukasten im Vergleich
Der Weebly Websitebaukasten hat uns nicht überzeugt. Hier gibt es nicht nur bei DSGVO und Datenschutz Schwächen.

Weebly hat in unserem Test gemischte Gefühle hinterlassen. Einerseits ist der Editor des Homepage-Baukastens sehr einfach zu bedienen und bietet durch eine große Auswahl an Apps einen guten Funktionsumfang. Der dürftige Einrichtungsassistent ist aber ein Manko.

Jetzt Weebly kostenlos testen

Weiterführende Infos zu Weebly

Das Einstellungsmenü ist verschachtelt. Auch die Designvorlagen wirken nicht so ästhetisch und professionell wie bei der Konkurrenz (das ist aber auch ein stückweit Geschmackssache).

Hätten wir in unserem Homepage-Baukastenvergleich getestet, wie gut sich Online-Shops mit den jeweiligen Anbietern erstellen lassen, dann hätte Weebly sicher besser abgeschnitten. Im E-Commerce profitiert der Webbaukasten von erweiterten Marketingstatistiken, Funktionen wie Steuerrechner und übersichtlicher Artikelverwaltung.

Für Nutzer, die schöne Designs möchten, um eine Firmenhomepage, eine Seite für ihr Restaurant oder Café oder ein Fotografie-Portfolio zu erstellen, ist Weebly nicht die beste Wahl.

SEO-Funktionen sind nur rudimentär vorhanden. Der Support ist leider nur auf Englisch verfügbar. Und es gibt keine Vorlagen für die Datenschutzerklärung oder Impressum. DSGVO-konform ist der Homepage-Baukasten von Weebly auch nicht (die Server liegen außerhalb der EU).

Weebly ist kein schlechter Website-Baukasten. Da die Konkurrenz aber so stark ist, reicht es dieses Jahr nur für Platz 5.

Platz 6 Squarespace – Business

Squarespace Homepage Baukasten im Vergleich
Squarespace: Fotografen, Designer lieben ihn den Webbaukasten, weil er so gut Projekte und Portfolios darstellen kann.

Würde es in unserem Homepage-Baukasten-Vergleich nur um das Aussehen gehen, wäre Squarespace auf Platz 1. Kein anderer Anbieter hat so schöne Designvorlagen zu bieten. Diese Schönheit lässt sich Squarespace gut bezahlen: Mit 24 Euro im Monat handelt es sich um den teuersten Webbaukasten im Testfeld. Immerhin gibt es eine kostenlose 14-tägige Probezeit. 

Jetzt Squarespace kostenlos testen

Weiterführende Infos zu Squarespace

Alle Gründer, die für ihre Arbeit einen visuell hochwertigen Webauftritt benötigen, sollten Squarespace trotz der relativ niedrigen Platzierung in Erwägung ziehen. Damit sind Berater, Coaches, vor allem aber auch Fotografen und andere Künstler gemeint (die ein Portfolio benötigen).

Squarespace bietet solide Funktionen (Blog, Videos, Text und natürlich Bilder) und ist per Drag-and-drop intuitiv zu bedienen. Es gibt keinen Einrichtungsassistenten, was der Einstieg erschweren kann. Es gibt auch keinen Versionsverlauf, auf den Anfänger zurückgreifen können, wenn sie auf eine frühere Version zurückkehren möchten. Gut: Die gesamte Website lässt sich exportieren und sogar auf WordPress umziehen.

Im Bereich SEO bietet Squarespace einen guten Umfang. So lassen sich Meta-Tags bearbeiten, Seitentitel verändern und Weiterleitungen einrichten.

Beim Thema Datenschutz zeigt sich ein gemischtes Bild. Cookies lassen sich einblenden (aber ohne Ort-In-Funktion). Vorlagen für die Datenschutzerklärung und Impressum fehlen aber. Die Server befinden sich außerdem in den USA – DSGVO sieht anders aus. Der Support ist leider nur auf Englisch verfügbar.

Platz 7 Strato – Pro

Strato Homepage Baukasten im Vergleich
Solide Designvorlagen, aber die Bedienbarkeit des Strato Homepage-Baukasten zeigt Schwächen.

Strato bildet das Schlusslicht unseres Homepage-Baukasten-Vergleichs. Dabei ist der deutsche Anbieter der Dienstälteste im Testfeld. Es ist auch nicht alles schlecht bei Strato (sonst wäre das Programm gar nicht in unserem Test vertraten). Es gibt unbegrenzte Bandbreite, eine eigene E-Mail-Adresse und Serverstandort und Support in Deutschland. 

Jetzt Strato kostenlos testen

Weiterführende Infos zu Strato

Die Designvorlagen sind solide. Handwerksbetriebe, Friseure, Vereine und kleinere Organisationen finden gute Lösungen. Die Bedienung im Vergleich zur Konkurrenz eher fummelig. Beim SEO hat der Nutzer leider nicht sehr viel Spielraum. 

Auch wenn die Server in Deutschland liegen: Beim Thema Datenschutz gibt es auch Mängel. Impressum und Datenschutztext müssen händisch (und von einer anderen Quelle) übertragen werden. Immerhin gibt es die Option für einen Cookie-Hinweis.

Der Support ist zwar auf Deutsch. Wer aber eine Betreuung rund um die Uhr möchte, muss 10 Euro im Monat dazuzahlen. Sonst ist wochentags um 20 Uhr Schluss. 

Homepage-Baukasten-Vergleich: Detail-Tabelle

Die Auswertung aus 9 Kategorien und 35 Einzelkriterien übersichtlich in der Vergleichstabelle.

 IONOSWIXJimdoWebGoWeeblySquarespaceStrato
VersionMyWebsite CreatorUnlimitedGrow (Dolphin)BusinessProBusinessPro
Gesamtwertung1,72,12,22,32,52,73,3
Größte StärkeEinfach und flexibelRiesige Auswahl an VorlagenSehr übersichtlichGute BedienbarkeitEinfache EinrichtungWunderschöne VorlagenDeutscher Support
Größte SchwächeKeine Exportfunktion der WebsiteVorlagen nicht austauschbarKeine BackupfunktionKeine Apps und Add-onsEditor etwas altbackenTeure TarifeEditor nicht gut bedienbar
Perfekt geeignet fürAnfänger, die    wachsen wollenTemplate-LiebhaberWebsite-AnfängerKleinere Handwerksbetriebe und VereineMarketingfokusFotografen und andere KreativeSimple Webseiten
Preis       
Kostenlose Testphase       
Kostenloser Tarif (mit Werbung)       
Monatliche Kosten15,00 €17,25 €15,00 €14,95 €15,00 €24,00 €15,00 €
Mindestvertragslaufzeit1 Monat1 Monat12 Monate12 Monate1 Monat1 Monat1 Monat
  Zum Angebot  Zum Angebot  Zum Angebot Zum Angebot  Zum Angebot  Zum Angebot  Zum Angebot 
Benutzerfreundlichkeit       
Design       
Hosting       
Features       
Funktionen       
Support       
Rechtliches       

4. Was ist ein Homepage-Baukasten: Definition

Ein Homepage-Baukasten (oder Website-Baukasten, Webbaukasten; manchmal auch Website-Builder) ist ein Programm oder Werkzeug, mit dem einfach Webseiten erstellt werden können, ohne dass Code-Zeilen bearbeitet werden müssen. Wer einen Homepage-Baukasten benutzt, braucht keinen professionellen Webdesigner und Programmierer engagieren.

Die Funktionsweise eines Website-Baukastens ist eigentlich ganz einfach:

  1. Designvorlage auswählen
  2. Per Drag-and-drop Elemente platzieren
  3. Inhalte wie Überschriften, Texte und Bilder einsetzen
  4. Ergebnis in Echtzeit begutachten (WYSIWYG-Prinzip)
  5. Website veröffentlichen

Anbieter wie IONOS, WIX oder Jimdo bieten hunderte Vorlagen (Templates), die Nutzern eine enorme Funktionsvielfalt eröffnen.

5. Wer sollte eine Website mit Baukasten erstellen?

Wer eine Website erstellen möchte, hat 3 Möglichkeiten:

Ein Homepage-Baukasten richtet sich dabei speziell an die Bedürfnisse von Anfängern, die nicht tausende Euros für eine Webdesign-Agentur ausgeben können (oder wollen). Wer eine professionelle Website erstellen möchte, aber weder programmieren noch designen kann, sollte zu einem Baukastensystem greifen.

Ein weiterer Vorteil: Wer eine Internetseite mit einem Homepage-Baukasten erstellt, muss sich auch um die Wartung und Pflege der Seite keine Sorgen machen. Themen wie Datensicherheit, Webhosting, Domain kaufen, etc. werden von den jeweiligen Baukasten-Anbietern abgedeckt.

6. Homepage-Baukasten: Wieviel kostet eine Website im Monat?

Der Preise für Website-Baukästen können variieren. In unserem großen Homepage-Baukasten-Vergleich liegen die monatlichen Kosten im Bereich zwischen 15 und 24 Euro.

Ein guter Tipp: Monatlich für den Homepage-Baukasten zahlen, statt jährlich, wenn es wirklich aufs Budget ankommt. Das hört sich paradox an, weil die Monatsbeiträge aufs Jahr gerechnet teurer sind. Die kleineren Teilzahlungen verschaffen Gründern aber größeren finanziellen Spielraum. 

Und was ist mit kostenlosen Website-Baukästen?

Ja, es gibt eine ganze Reihe großartiger kostenloser Angebote. Realistisch betrachtet sind kostenlose Homepage-Baukästen aber nur interessant, wenn die Internetseite ein Hobbyprojekt sein soll. Für professionelle Ansprüche reichen weder die Funktionen noch das Design (aufdringliche Werbeeinblendungen/Werbe-URL).

Um ein Gespür für die einen Webbaukasten zu bekommen, sind aber solche kostenlosen Tarife sehr nützlich. WIX und Jimdo bieten kostenlose Tarife (mit Werbung) an. IONOS bietet dafür einen kostenlosen Testzeitraum von 30 Tagen an. Das hat den Vorteil, dass man den vollwertigen Tarif testen kann und so einen Eindruck des Funktionsumfangs erhält.

7. Website-Baukasten vs. WordPress: Was ist besser?

Unser Vergleich hat gezeigt: Ja, Homepage-Baukästen sind wirklich einfach zu bedienen und bieten viele Funktionen. Selbst Laien können innerhalb kurzer Zeit eine professionelle Website erstellen.

Ein klitzekleines Detail darf man bei allem Lob aber nicht vergessen. 60 % aller Webseiten auf der Welt sind mit WordPress erstellt worden. Das Content-Management-System (CMS) thront damit über allen anderen Plattformen auf dem Markt.

Auf den ersten Blick scheinen Website-Baukästen die bessere Wahl (keine Programmierkenntnisse nötig!). Sie sind aber nicht für alle Einsatzszenarien geeignet. Je komplexer und umfangreicher eine Homepage ist, desto eher lohnt sich der Einsatz eines CMS wie WordPress (oder Typo3, Drupal, etc.)

WordPress ist empfehlenswert für:

  • Feinkörnige Statistiken, Analyse-Tools und erweiterter SEO-Funktionalität
  • Websites mit vielen Seiten (100+)
  • Online-Magazine oder News-Portale mit Autoren-Teams, die kommerziell betrieben werden.
  • Komplexe Webseiten, die eine große Datenbank beinhalten, z. B. Forum, Webverzeichnis (Wikipedia-artige Seiten), Jobbörse oder Immobilienportale
  • Websites, die perspektivisch wachsen sollen. Homepage-Baukästen lassen sich leider kaum exportieren.

8. Die besten Homepage-Baukästen: Profi-Tipps zur richtigen Anbieterwahl

Die Sieger im Bereich Website-Baukästen stehen fest (IONOS, WIX, Jimdo).

Unser ausführlicher Test hat die Stärken und Schwächen der jeweiligen Anbieter offengelegt. Ein solcher Vergleich kann aber nicht alle Anforderungen im Detail berücksichtigen. Tests spiegeln immer auch einen subjektiven Eindruck der Redaktion wider.

Deswegen gibt es jetzt noch 3 Profi-Tipps, die dabei helfen, den richtigen Anbieter für das jeweilige Webseiten-Projekt zu finden.

1. Kostenlose Testversionen und kostenlose Tarife voll ausnutzen

Die meisten Website-Baukästen in der Liste bieten entweder eine kostenlose Testversion oder einen kostenlosen Plan an. Sind die Funktionen des Homepage-Baukastens ausreichend? Wie einfach lässt er sich bedienen? Weitere wichtige Fragen:

  • Wie einfach ist es eine Website zu erstellen?
  • Wie lange dauert es bis zur ersten Beispielseite?
  • Was funktioniert gut, was weniger?
  • Was könnte besser gelöst sein?

Sind diese Fragen geklärt, kann man den nächsten Website-Baukasten ausprobieren. Das Schema bleibt das Gleiche.

2. Wie genau soll das Website-Projekt aussehen?

Der Zweck einer Website hat direkten Einfluss auf die Wahl des Homepage-Baukastens.

Wenn etwa eine Portfolio-Webseite (für Fotografie) gebraucht wird, sind Squarespace und WIX und die besten Optionen. Auch hier heißt es: Alle ausgiebig ausprobieren!

In diesem Beispiel ist die Wahl des besten Website-Baukastens viel einfacher, da andere Baukastensysteme (wie z. B. 1&1 IONOS und Jimdo) ignoriert werden können, weil sie – trotz ihrer Stärken – nicht perfekt zum genannten Szenario passen. 

3. Budget: Nicht am falschen Ende sparen

Gründer müssen oft mit einem begrenzten Budget auskommen – das ist Fakt. Die Preispläne der einzelnen Anbieter können daher ein ausschlaggebendes Auswahlkriterium sein.

Aber Vorsicht: Bei der Wahl des besten Website-Baukastens sollten keine Kompromisse bei den Funktionen eingegangen werden. Eine günstige Homepage, die eine schlechte Leistung zeigt, bedeutet weniger Leads. Weniger Leads bedeutet weniger Kunden gewinnen und am Ende auch weniger Geld. Die anfängliche Ersparnis ist schnell dahin.

9. Podcast: Der beste Homepage-Baukasten 2022

In der aktuellen Podcast-Folge geht es um den Test der besten Webbaukästen des Jahres. Der Homepage-Baukasten-Vergleich ist ein wichtiger Orientierungspunkt für Anfänger und Fortgeschrittene, die ihre Website selbst erstellen möchten.

10. Fazit: Homepage-Baukasten-Vergleich 2022

In unserem Website-Baukasten-Vergleich haben wir 7 Anbieter von Webbaukästen getestet. Die Testkandidaten wurden dabei in die Kategorien Benutzerfreundlichkeit, Funktionsumfang, Design, Hosting, Preis, Support und Rechtliches unterteilt und nach 35 verschiedenen Kriterien beurteilt.

Die zentralen Fragen des Tests zu Homepage-Baukästen lauteten:

  • Wie einfach und schnell kann man eine Website erstellen
  • Wie viele Gestaltungsmöglichkeiten gibt es bei Funktion und Design
  • Wie gut ist der Support und Datenschutz der Webseite

Die Testsieger IONOS, WIX und Jimdo haben die besten Antworten auf diese Fragen geben können. Bei der Erstellung eines Blogs, Firmenhomepage, Website für Handwerksbetriebe oder Vereinswebseite ­– bei Design- und Funktionsvielfalt sind sich die 3 Testsieger ähnlich.

Der Webbaukasten von IONOS hat sich in besonderer Weise hervorgetan, weil er das beste Komplettpaket bietet. Support und Datenschutz sind klasse. Diese beiden Punkte stellen für Anfänger häufig Stolpersteine dar. Aber auch der Gestaltungsprozess hinterlässt bei IONOS den besten Eindruck. Domain, Hosting und auch Beratung gibt es aus einer Hand. Zu jeder Zeit können Nutzer ein Team aus Designexperten als Unterstützung anfordern.

Zusammenfassend lässt sich sagen: Es war nie einfacher eine Website mit einem Homepage-Baukasten selbst zu erstellen. Und das ist für Gründer eine wirklich gute Nachricht.