Top 50-Start-ups: So vielfältig sind sie



Tech-Start-ups gehören zu den erfolgreichsten Unternehmen Deutschlands. Wir stellen vier von ihnen mit ihren spannenden Geschäftsideen vor.

#1 Hawa Dawa

hawa_dawa_produkt
Die Luftverschmutzung in Echtzeit überwachen: Dieses Start-up kämpft gegen Smog. (Foto: Hawa Dawa)

Die Luftqualität ist ein wichtiges Thema in unserer Zeit. So hat Smog fatale Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Hawa Dawa analysiert die Qualität der Luft – in Echtzeit und mit vielfältigen Parametern. Damit belegte das Unternehmen den 1. Platz als digitales Start-up des Jahres im Wettbewerb des BMWi.

Die Vision von Hawa Dawa ist es, Umweltdaten in den Mainstream der Entscheidungsfindung einzubeziehen und unbegrenzt saubere Luft für Städte, Unternehmen und Bürger zuzusichern. Hierfür stellt das Start-up u. a. ein IoT-Messgerät zur Verfügung, aber auch Software wie die Hawa Dawa Realtime API wird angeboten, über die an verschiedenen Kontaktpunkten in Deutschland entsprechende Daten abgerufen werden können.

Zu den starken Partnern von Hawa Dawa gehören u. a. die Swisscom AG und die Climate & Clean Air Coalition.

#2 yuri

Forschung in der Schwerelosigkeit: Dafür steht yuri mit einem modularen, wiederverwendbaren System. Diese können in sogenannten All Microgravity Systems genutzt werden, und das zu einem Bruchteil der sonstigen Kosten, die schnell in den Millionenbereich gehen können.

Forschen im Weltraum: yuri entwickelt zusammen mit Wissenschaftlern Modelle, die am Boden und im Weltall funktionieren. (Copyright: Jesper Rais)

Dabei geht yuri mit einem festen Workflow vor: Der Auftraggeber entwickelt seine Forschungsfrage, definiert die Missionsanforderungen, finalisiert die Details, unterschreibt den Vertrag mit yuri, testet das Experiment am Boden, yuri unterstützt hierbei, u. a. mit Experten, welche den Umgang mit der Hardware beibringen.

Zwei Experimente haben es schon in den Weltraum geschafft, darunter auch eines für die NASA.

#3 ASCon

Der Digitale Zwilling ist das Vorzeigemodell von ASCon, und das ist wörtlich gemeint. Dabei handelt es sich um ein kontextbasiertes Echtzeit-Verhaltensmodell, mit welchem Produktentwicklung, Planung und Produktion synchronisiert werden. Somit entfällt die SPS-Programmierung (Speicherprogrammierbare Steuerung). ASCon ist erfolgreich in der Automobilindustrie, der Luft- und Raumfahrt, im Maschinen- und Anlagebau sowie zahlreichen weiteren Branchen.

Top 50 Tech-Startups-ascon-1200
Der Digitale Zwilling beschleunigt industrielle Fertigungs- und Anpassungsprozesse. (Grafik: ASCon)

So wird der Fertigungsprozess mit dem echtzeitfähigen Digitalen Zwilling flexibel, Smart Data und Künstliche Intelligenz können hierbei unterstützen. Dabei verkürzen sich Änderungszyklen von Wochen auf wenige Minuten, mitunter dank permanenter Statusüberwachung sowie der modularen Plug & Play- Hard- und Software.

#4 SPACEOPTIX

Und noch ein Weltraum-Start-up befindet sich unter den Top 50: SPACEOPTIX ist eine Ausgründung aus einem Fraunhofer-Institut in Jena. Das Unternehmen fertigt hoch präzise Spiegelsysteme und Metalloptiken für Industrie und Forschung, darunter auch in den Bereichen Astronomie & Weltraum.

Top 50 Tech-Startups-Spaceoptix-1200
Weltraum-Innovation aus Thüringen: SPACEOPTIX entwickelt Technologie für den Weltraum und den Boden. (Foto: SPACEOPTIX)

Die Technologie von SPACEOPTIX wird zum Beispiel für den Bau großer, erdgebundener Teleskope verwendet, wie auch für die Katastrophenüberwachung aus dem All und für Laser- wie auch Quantenkommunikation. Das Team verfügt über mehr als 20 Jahre angewandte Forschungserfahrung und unterstützt den Kunden vom Design bis zur endgültigen Systemintegration.

Neugierig, wer noch zu den Top 50-Start-ups zählt? Zu den Platzierungen geht es hier auf der Top 50-Website!

Ähnliche Beiträge zum Thema
Das Geschäftskonto für Gründer: jetzt 6 Monate Grundgebühr sparen