Menü Schließen
Besser gründen – mit einem Portal, an dem der F.A.Z.-Verlag beteiligt ist

Genehmigungen, Rechtsform, Name und Steuern bei der Gründung

Das nächste Kapitel im Businessplan mit dem Titel "Recht und Steuern" widmet sich dem Thema, welche Genehmigungen für die Gründung nötig sind, der Frage welche Rechtsform Sie für Ihr Unternehmen wählen können - wie z.B. die GbR oder die GmbH - und welcher Unternehmens- bzw. Firmenname möglich ist.

Eng verbunden mit der Rechtsform von Unternehmen sind die verschiedenen Steuern, die in der Selbstständigkeit anfallen.



Genehmigungen, Rechtsform, Firmenname und Steuern

Zur Vorbereitung des Unternehmensstarts und der Existenzgründung gehören auch zahlreiche Formalien, die es ebenso wie die Marktanalyse oder den Finanzplan abzuarbeiten und zu klären gilt. Auf dem Weg in die Selbstständigkeit gehören dazu:

  • Welche Genehmigungen brauchen Sie für Ihre Tätigkeit brauchen?
    Stichworte sind hier bspw. Erlaubnispflicht nach der Gewerbeordnung oder Meisterpflicht im Handwerk.
  • Welche Rechtsform wählen Sie? Als Rechtsformen von Unternehmen stehen Ihnen Neben dem Einzelunternehmen stehen Personen- oder Kapitalgesellschaften für die Gründung zur Verfügung.
  • Welcher Unternehmensname oder Firmenname ist möglich?
    Auch die Namensgebung für Ihr Unternehmen ist u.a. mit der Rechtsform verbunden.
  • Welche Steuern müssen Sie in der Selbstständigkeit zahlen?
    Von der Einkommensteuer über die Gewerbesteuer bis zur Umsatzsteuer - auch hier ist manche Steuer in der Selbstständigkeit abhängig von der gewählten Rechtsform.

Genehmigungen vor der Existenzgründung einholen

Für die meisten gewerblichen Tätigkeiten brauchen Sie durch die bestehende Gewerbefreiheit keine Erlaubnis oder Genehmigung. Für eine Reihe an Tätigkeiten - vor allem im Handwerk oder bei Freiberuflern - wird dennoch eine Erlaubnis benötigt oder muss der Nachweis einer fachlichen Qualifikation erfolgen. Dabei sind spezielle Ämter, Behörden und Institutionen zu konsultieren.

Bereits bei der Erstellung des Businessplans sollten Sie herausfinden, ob Sie die formalen Anforderungen für Ihr Gründungsvorhaben erfüllen. In dem Abschnitt Genehmigungen werden die erlaubnispflichtigen Tätigkeiten nach der Gewerbeordnung, die Meisterpflicht im Handwerk sowie die kammerpflichtigen Freien Berufe und erforderliche Genehmigungen für Nicht-EU Bürger behandelt.

Welche Rechtsform für die Selbstständigkeit wählen?

Aus den verschiedenen Rechtsformen von Unternehmen ergeben sich unterschiedliche Anforderungen an:

  • den Gründungsprozess: insbesondere bei formalen Pflichten wie die Eintragung ins Handelsregister oder ob ein Notar hinzugezogen werden muss
  • sowie für die Zeit nach der Gründung (Folgepflichten) wie bspw. bei der Buchführung oder den zu zahlenden Steuern in der Selbstständigkeit.

Sie müssen entscheiden, welche Rechtsform am besten zu Ihrem Unternehmen passt. Dies bedeutet insbesondere die Abwägung finanzieller, steuerlicher und rechtlicher Auswirkungen auf Ihre zukünftige Geschäftstätigkeit. Bei den Rechtsformen von Unternehmen wird unterschieden in

Auf einen Blick: die Rechtsformen im übersichtlichen Vergleich mit den wichtigsten Kriterien finden Sie hier in der Rechtsform-Übersicht.

Unterstützung bei der Rechtsformwahl: zum Test

Welche Rechtsform passt zu Ihrer Gründung und Selbstständigkeit? Nutzen Sie den Rechtsformtest unseres Partners GO AHEAD.

Welcher Unternehmensname ist möglich?

Für viele Gründer stellt sich zu Beginn der Selbstständigkeit die Frage unter welcher Bezeichnung sie nach Außen auftreten dürfen. Für den Unternehmensnamen und die Bezeichnung Ihres Unternehmens gibt es einige Vorschriften. Und so wird beim Unternehmensnamen in Abhängigkeit vom Eintrag ins Handelsregister zwischen der Geschäftsbezeichnung und dem Firmennamen unterschieden. Daraus ergibt sich, dass nicht alle Gründer und Unternehmen einen richtigen Firmennamen verwenden dürfen.

TIPP

Sie sind noch auf der Suche nach dem passenden Namen für die Firma, das Produkt oder die Marke? Nutzen Sie den Namensgenerator von namerobot.

Steuern für Selbstständige im Überblick

Auch dem Thema Steuern sollten Sie als Gründer mit dem nötigen Augenmaß begegnen. Steuern stellen in der Selbstständigkeit eine wirtschaftliche Belastung dar und müssen auch bei der Finanzplanung berücksichtigt werden Als Steuern in der Selbstständigkeit erwarten Sie u.a. die Einkommensteuer, die Gewerbesteuer, die Körperschaftsteuer oder das Thema der Vor- und Umsatzsteuer. Erfahren Sie hier im Detail, welche Steuern Sie zahlen müssen.

Vorheriger Artikel:
Marketingmix
Nächster Artikel:
Betriebliche Organisation