Businessplan erstellen lassen: Von wem helfen lassen

Der Businessplan bzw. Geschäftsplan ist der Plan des Unternehmers, den er Hausbank oder Arbeitsagentur oder Investor vorlegt. Viele Unternehmer haben keine Planungserfahrung, sind sich beim Geschäftsplan unsicher und wollen ihren Businessplan erstellen lassen, statt ihn selbst zu schreiben. Wenn Sie Ihren Businessplan erstellen lassen wollen, helfen Ihnen erfahrene Gründungsberater. Wir vermitteln Ihnen den passenden Partner.

Schreiben Sie den Businessplan nach Möglichkeit selbst

Der Geschäftsplan ist Ihr persönliches Angebot für Geldgeber, in Ihr Unternehmen zu investieren. Ob Jobcenter, Hausbank oder Investor, der Leser sollte Ihre persönliche Stimme aus dem Planwerk heraushören. Auch wenn Sie den Businessplan erstellen lassen, bringen Sie sich bitte nach Möglichkeit aktiv ein. Dabei hilft eine gute Businessplan-Software.

Businessplan-Software jetzt kennenlernen

1. Businessplan-Dienstleister im Vergleich

Warum brauchen Gründer und Unternehmer Hilfe, um einen Businessplan erstellen zu lassen? Die Gründe sind vielfältig:

  • Unsicherheit
  • Fehlendes Knowhow in der betriebswirtschaftlichen Planung
  • Fehlende Textsicherheit
  • Fehlendes Finanzierungs-Knowhow

Wer als Koch ein Restaurant gründet, versteht in der Regel nichts von betriebswirtschaftlicher Planung. Die Details bei der Gründungsfinanzierung oder beim Antrag auf Fördergelder sind ihm nicht bekannt. An wen können sich Gründer wenden, wenn sie einen Businessplan erstellen lassen wollen. Das Anbieterspektrum umfasst die folgenden Dienstleister:

Diese 4 Dienstleister vergleichen wir in der folgenden Tabelle genauer:

KompetenzGründungsberaterFinanzierungsberaterSteuerberaterTexter
Konzept und IdeeStärkeMöglichMöglichNein
Strategie
(USP, Markt, Wettbewerb)
StärkeMöglichMöglichNein
SWOTStärkeMöglichMöglichNein
FinanzplanungGutStärkeGutNein
Steuern und RechtsformMöglichMöglichStärkeNein
TextsicherheitMöglichMöglichMöglichStärke
Vorbereitung BankgesprächStärkeStärkeMöglichNein
Ansehen bei BankBei Nachweis von ErfolgBei Nachweis von ErfolgJa, durch QualifikationNein
  • Der Businessplan-Berater ist gewieft in allen Fragen zum Konzept und der Finanzplanung. Sein Ansehen bei der Bank hängt davon ab, ob er als Berater Erfolge vorweisen kann.
  • Der Finanzierungsberater ist Spezialist für Finanzierung. Auch er muss Erfolge vorweisen können, um bei einer Bank angesehen zu sein.
  • Einem Steuerberater gibt eine Bank kraft seiner Qualifikation einen Vertrauensvorschuss. In jedem Fall ist der Steuerberater kompetent in allen rechtlichen und steuerlichen Fragen zur Gründung. Ob der Steuerberater als Businessplan-Berater geeignet ist, hängt davon ab, ob er sich auf dieses Thema spezialisiert hat. 
  • Die Stärke des Businessplan-Texters ist seine Textsicherheit. Der Gründer darf von ihm keine inhaltliche Beratungskompetenz erwarten. Auch wird ein Texter den Gründer nicht zum Banktermin begleiten.

2. Fehler und Risiken vermeiden

Ein fehlerbehafteter Geschäftsplan kostet die Finanzierung und die Chance auf Fördermittel. Daher gilt es, typische Fehler zu vermeiden, wenn Gründer einen Businessplan erstellen lassen. Welche Fehler können dies sein?

Nutzung "fertiger" Businesspläne: Manche Gründer nutzen einen fertigen Beispielbusinessplan und tauschen einfach die Daten aus. Da gründet jemand ein Restaurant, holt sich den Beispielbusinessplan "Gründung eines Restaurants", setzt seine Daten ein und gibt ihn bei der Bank ab. Es gibt auch Online-Tools, die ähnlich arbeiten. Hier tippt der Unternehmer seine Daten ein und ein Text-Spinning-Algorithmus formuliert dann den Businessplan aus. Der Banksachbearbeiter merkt dies sofort anhand der Formulierungen und anhand der Analyse von Markt und Wettbewerb, die bei einem Algorithmus in der Regel recht dürftig ist.

Unbedarfte Nutzung von Online-Tools: Es gibt am Markt sehr gute Online-Businessplan-Tools, die den Gründer mit Leitfragen an die Hand nehmen und ihm helfen, sämtliche Kapitel eines Businessplans abzuarbeiten. Auch hier ist wichtig, dass der Unternehmer weiß, was er tut. Ein Gründer ohne Hintergrundwissen zum Businessplan wird sich hier schwertun.

Mangelhafte Kenntnis der Finanzierungsvoraussetzungen: Gründer haben normalerweise keine Kenntnisse über die Voraussetzungen, die notwendig sind, um beispielsweise eine Bankfinanzierung oder öffentliche Fördermittel zu erhalten. Gründungsfinanzierung ist ein weit verzweigter Bereich mit vielen Details und möglichen Fallstricken. Gute Gründungsberater mit einer nachgewiesenen Erfolgshistorie und entsprechender Listung bei den Förderbanken können hier helfen.

Weitere typische Fehler beim Businessplan: Erfahrene Gründungsberater zählen häufig typische Fehler im Businessplan auf. Zu den wichtigsten zählen:

Mit einem erfahrenen Gründungsberater können Unternehmer solche Risiken vermeiden. Allerdings: Was die Umsatzplanung angeht, so besteht auch bei der Zusammenarbeit mit dem Gründungsberater das Risiko, dass die Umsatzplanung im Vergleich mit der Realität nach der Gründung nicht stimmt. Ein guter Gründungsberater prüft dann insbesondere die Höhe der fixen Kosten und weist auf ein Risiko hin, wenn die fixen Kosten zu hoch sind.

3. Der optimale Ablauf

Wie sieht der optimale Ablauf aus, wenn Unternehmer einen Businessplan erstellen oder erstellen lassen?

Der wesentliche Input kommt vom Unternehmer

Der Gründer bzw. der Unternehmer muss die wesentliche Vorarbeit leisten:

  • Entwicklung der Geschäftsidee
  • Darstellung der Alleinstellungsmerkmale, Wettbewerbsvorteile und USPs
  • Überlegungen zu Marketing-Ideen
  • Darstellung des Unternehmens: Rechtsform, Mitarbeiter, Organisation, Standort. interne Details

Dabei helfen dem Unternehmer Tools wie das Geschäftsmodell-Canvas oder eine Online-Businessplansoftware.

Der Berater tritt als Sparringspartner auf

Ein guter Berater tritt zunächst als Diskussionspartner und Coach auf. Er stellt kritische Fragen zum Konzept und zum Alleinstellungsmerkmal. Diese kritischen Fragen helfen beim Verfeinern und Präzisieren des Geschäftskonzepts. Außerdem gibt der Berater wichtige Impulse für Marketing, hilft bei der Analyse von Markt- und Wettbewerb und bei der Finanzplanung. Er gibt auch wesentliche Tipps für die Gründungsfinanzierung und den Antrag auf öffentliche Fördermittel.

Schreiben des Businessplans

Nach dem Coaching durch den Experten setzt der Gründer den Businessplan auf und bearbeitet selbstständig alle Kapitel. Ist er textsicher macht er das allein. Ansonsten formuliert der Gründer jedes Kapitel in Stichpunkten aus. Der Berater schreibt den Text dann ins Reine. Außerdem prüft der Berater die Konsistenz des Plans, ob die getroffenen Aussagen mit den Annahmen im Finanzplan übereinstimmen. Er prüft außerdem, ob der Plan adressatengerecht formuliert und aufbereitet ist. Am Ende steht der fertigt Businessplan, den sich der Unternehmer verinnerlichen muss. Das geht umso besser, wenn er den Plan selbst geschrieben hat.

Vorbereitung und Durchführung des Bankgesprächs

Der Businessplan allein garantiert noch nicht die Finanzierung. Die Hausbank möchte den Gründer vorher kennenlernen. Im Rahmen eines Bankgesprächs muss der Gründer sein Geschäftskonzept sowie seine Wünsche zu Finanzierung und Fördermittel vorstellen. Ein guter Berater bereitet seinen Gründerkunden gut auf das Bankgespräch vor. Dem Kreditsachbearbeiter ist im Bankgespräch wichtig, dass der Gründer als Person authentisch und überzeugend wirkt und sein Konzept auch bei kritischen Fragen zu verteidigen weiß.

4. Komplexität der Gründung bestimmt Wahl des Dienstleisters

Es gibt unterschiedliche Adressaten für den Businessplan, wie das Jobcenter, die Hausbank sowie Investoren. Businesspläne für diese Zielgruppen sind von unterschiedlicher Komplexität, wie die folgende Tabelle zeigt:

 ArbeitsagenturHausbankInvestor
Ziel des BusinessplansGründungszuschuss erhaltenGründerkreditBeteiligung
Wie streng wird die Planung geprüftWohlwollendStrengStreng
Was wird geprüftEignung des GründersKapitaldienstfähigkeitExit-Szenario
Kritische Punkte im PlanPlausibilität, Nachweis betriebswirtschaftlichen Know-howsÜberlebt der Gründer das 1. JahrWie viele Finanzierungsrunden gibt es? Ab wann ist ein Exit realistisch?
Planungshorizont3 Jahre3 Jahre5 Jahre und mehr
Berater empfehlenswertSelbermachen ist denkbarDringend empfehlenswertDringend empfehlenswert

Wer eine Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit anstrebt und dafür keine Fremdfinanzierung braucht, kann seinen Businessplan auch ohne Beratung schreiben, wenn er sich das zutraut. Andererseits gibt es für Gründer aus der Arbeitslosigkeit eine zu 100% geförderte Beratung. Komplexe Gründungsprojekte dagegen erfordern einen Profi im Bereich der Gründungsberatung.

5. Gründungsberater richtig auswählen

Der Gründungsberater ist angesichts seines Planungs-Knowhows der beste Partner, wenn Unternehmer einen Businessplan erstellen lassen wollen. Im Vergleich zum Steuerberater oder zum Wirtschaftsprüfer ist die Bezeichnung "Unternehmensberater" oder "Gründungsberater" nicht geschützt. Als Unternehmensberater kann sich jeder bezeichnen.

Daher sollte ein Unternehmer bei der Auswahl seines Experten für die Businessplan-Erstellung gezielt vorgehen. Sinnvoll ist dabei eine Checkliste, die folgende Punkte enthält:

KriterienKernfragenErläuterung
Qualität / Knowhow des BeratersIst der Berater bei KfW und BAFA gelistet?Wer bei KfW und BAFA gelistet ist, kann Beratungserfolge in der Vergangenheit aufweisen und verfügt über ein bestimmtes Qualitätsniveau.
ArbeitsweiseGibt es ein kostenloses Erstgespräch?Kostenlose Erstgespräche sollte ein Berater in jedem Fall anbieten.
BankgesprächVorbereitung BankgesprächBereitet der Berater den Unternehmer auf das Bankgespräch vor?
VertrauenIst der Berater sympathisch?Die Chemie zwischen Berater und Unternehmer sollte stimmen.

Jeder Gründer sollte sich seinen eigenen Kriterien-Katalog aufstellen und kostenlose Erstgespräche mit mehreren Beratern führen. 

6. Häufige Fragen: Businessplan erstellen lassen

Das kommt auf Art und Umfang des Gründungsprojektes an und hängt auch davon ab, welchen Adressaten der Unternehmer seinen Businessplan vorlegen muss. Gründungsberater veranschlagen in der Regel Tagessätze zwischen 600€ und 1000€ und benötigen dafür in der Regel 5 bis 8 Tagwerke. Je besser die Vorarbeit durch den Unternehmer, je mehr er selbst leistet bzw. leisten kann, desto günstiger der Businessplan. Unternehmer sollten außerdem die Möglichkeiten geförderter Beratung in Anspruch nehmen, wenn sie einen Businessplan erstellen lassen wollen.

Gründungsberater und Finanzberater sind die Dienstleister, mit denen Gründer einen Businessplan erstellen lassen. Auch Steuerberater und Wirtschaftsprüfer bieten Businessplan-Beratung und Erstellung von Finanzplänen an. Hinzu kommen auf Businesspläne spezialisierte Texter, sogenannte Businessplan Ghostwriter.
 

Auch das ist von der Art und Komplexität der Gründung abhängig. Bei einfachen Geschäftsmodellen und guter Vorarbeit durch den Gründer kann ein Businessplan bereits im Laufe einer Woche fertiggestellt sein. 
 

Ein Steuerberater ist gut, wenn die Gründung bezüglich Steuern und Rechtsform komplex ist. Außerdem kann der Steuerberater häufig Branchenvergleichsdaten liefern. Der Gründer darf aber nicht erwarten, dass der Steuerberater zum Beispiel über Marketing-Knowhow verfügt. 

Ein Wirtschaftsprüfer ist gut bei komplexen Gründungsprojekten, beispielsweise bei Gründungen durch Nachfolge oder Neugründungen im Falle eines Unternehmenskaufs. Bei nebenberuflicher oder kleingewerblicher Gründung ist der Wirtschaftsprüfer in den meisten Fällen überqualifiziert und zu teuer.

Der Gründungsberater ist ein in allen Fragen zum Businessplan und Finanzplan versierte Allrounder. Wer ihn engagiert sollte aber seine Kompetenz vorher prüfen, beispielsweise die Listung bei KfW oder BAFA.

Der Texter formuliert nur aus. Er leistet keine Beratung zur Planung, weder beim Businessplan noch beim Finanzplan. Sinnvoll ist der Texter dann, wenn weder Unternehmer noch Berater textsicher sind. Oder wenn die Textarbeit durch den Berater deutlich teurer ist. In so einem Fall macht der Texter die Reinschrift der Planung, am besten in einem Schreibstil der zum Unternehmer passt.

7. Fazit: Selber erstellen mit Sparringspartner

Will ein Existenzgründer mit Hilfe eines Experten einen Businessplan erstellen lassen, sollte sich der Gründer aktiv in den Prozess der Erstellung einbringen. Die Geschäftsidee und die Chancen am Markt müssen vom Gründer kommen. Sämtliche Businessplan-Kapitel sollte der Gründer zumindest in Stichpunkten formuliert haben. Wer keine Ahnung von betriebswirtschaftlicher Planung hat, sollte sich umfassend informieren und sich im Rahmen eines Gründercoachings beraten lassen. Der optimale Experte für den Businessplan ist ein Sparringspartner, der Aussagen in der Planung kritisch reflektiert und konstruktiv in Frage stellt. Er liefert außerdem wichtige Tipps für Marketing und kennt sich in der Gründungsfinanzierung aus. Er bereitet den Gründer auf das Gespräch mit der Bank vor und begleitet den Gründer zum Banktermin.

Nur ein Gründer mit einem sehr großen Know-how kann sich zutrauen, einen Businessplan ohne fremde Hilfe zu erstellen. Hilfreich ist dabei in jedem Fall eine leistungsstarke Businessplan-Software mit integrierten Finanzplan, die in der Lage ist, eine Vielzahl von Geschäftsideen abzubilden.

Businessplan erstellen lassen: Jetzt anfragen