Die 7 größten Fehler bei der Geschäftskonto-Auswahl vermeiden

Gründer und Unternehmer sollten die Wahl eines Geschäftskontos nicht auf die leichte Schulter nehmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie 7 typische Fehler vermeiden, und stellen Ihnen das leistungsstarke Geschäftskonto unseres Partners, der Commerzbank, vor.

#1 Mit dem Privatkonto starten

Der 1. Fehler entsteht vor der eigentlichen Wahl des Geschäftskontos. So können Freiberufler oder Solo-Selbstständige versucht sein, einfach mit ihrem Privatkonto zu starten, um Kosten und Zeit zu sparen. Mal abgesehen davon, dass dies bei den meisten Banken in den Geschäftsbedingungen ausgeschlossen wird, ist dies nicht zu empfehlen. Private und geschäftliche Vorgänge nicht voneinander zu trennen, bringt nur Chaos und spätestens bei einer Steuerprüfung auch Einblicke des Finanzamts in Dinge, die man ggf. ungern teilen möchte.

TIPP

Die Commerzbank bietet Selbstständigen und Freiberuflern günstige Einstiegsangebote für das Geschäftskonto mit 100 € Begrüßungsgeld bei Online-Eröffnung.

Jetzt kennenlernen

#2 Kosten nicht kalkulieren

Allein die Spanne zwischen den monatlichen Grundgebühren eines Geschäftskontos reicht von 0 Euro bis über 100 Euro. Die variablen Kosten gehen ebenfalls weit auseinander. Insofern kann ein Konto, dessen Leistungsumfang ohnehin nicht gebraucht wird, unnötig teuer sein. Andersherum kann ein auf den ersten Blick günstiges Konto bei intensiverer Nutzung einzelner Komponenten am Ende viel teuer werden. Somit lohnt es, die Kosten eines Geschäftskontos nicht nur anhand der Preisliste zu vergleichen, sondern anhand verschiedener Nutzungsszenarien. Wie viele Buchungsposten werde ich haben? Wie viele Bargeldtransaktionen? Wie viele Kreditkarten werden benötigt? Nutzen Sie dazu auch unseren Geschäftskontenrechner.

Kalkulationsbeispiel Commerzbank

 KlassikGeschäftskontoPremiumGeschäftskonto
RechtformenAlle RechtsformenAlle Rechtsformen
Monatliche Kontoführung9,90 €24,90 €
Buchungskosten  
Kredit- und Debitkarte  
Bargeld  
Kalkulationsszenarien im Detail  
KOSTEN / JAHR
Online-Szenario212,70 €298,80 €
Cash-Szenario1.100,70 €832,80 €
 Zum Konto

Zum Konto


Das KlassikGeschäftskonto hat den Vorteil einer niedrigen Grundgebühr, das PremiumGeschäftskonto hat die niedrigeren variablen Kosten. Ab 160 Online-Überweisungen pro Monat ist das PremiumGeschäftskonto die bessere Wahl.

#3 Bargeld unterschätzt

In welchem Umfang Bargeldein- und -auszahlungen möglich sind und welche Kosten entstehen, ist sehr unterschiedlich bei den Anbietern. Wer dies am Anfang nicht berücksichtigt, ist später ggf. zum Kontowechsel gezwungen.

Bargeldfähige Geschäftskonten der Commerzbank

In puncto Bargeld haben die Inhaber eines Commerzbank-Geschäftskontos mehrere Vorteile:

  • Nutzung von Geldautomaten und Filialen der Cash Group Banken (Commerzbank, Deutsche Bank, HVB, Postbank)
  • Bargeldein- und -auszahlungen zu einer fairen Gebühr von 1 € pro Vorgang
  • 10 kostenfreie Ein- u. Auszahlungen pro Monat beim PremiumGeschäftskonto

Jetzt kennenlernen

#4 Erst das Konto, dann der Kredit

Schnelle Kontoeröffnung, günstige Konditionen, hübsche Onlinebanking-App. Das ist natürlich gut – und bei den Fintechs tendenziell eher anzutreffen als bei den klassischen Hausbanken. Doch wenn ein Kontokorrentkredit für kurzfristigen finanziellen Spielraum oder Kredite für Betriebsmittel oder Investitionen nötig werden, führt an der Hausbank meist kein Weg vorbei. Ein weiteres Konto muss eröffnet werden und für die Kreditanfrage kann nicht auf eine Kundenhistorie aufgebaut werden. Wer Finanzierungsbedarf hat, sollte zunächst ein Konto bei einer Bank eröffnen, die Gründer und Unternehmer finanziert, und zusätzlich gerne ein Zweitkonto bei einem Fintech führen. 

Finanzierungsleistungen der Commerzbank
  • Kontokorrentkredit für den kurzfristigen Finanzierungsbedarf
  • Gründerfinanzierung und Förderkredite
  • Wachstumsfinanzierung für die Unternehmensentwicklung
  • Internationale Finanzierungs- und Zahlungsverkehrsleistungen

Jetzt kennenlernen

#5 Heute nicht an morgen denken

Ähnlich zu den Fehlern #3 und #4 gilt es zu überlegen, welche Finanzdienstleistungen für das eigene Unternehmen später wichtig werden können. Sei es die Ausgabe von Kreditkarten für das schnell wachsende Team und ein damit verbundenes Budgetmanagement oder Unterstützung bei der Internationalisierung durch Fremdwährungsgeschäfte oder Absicherungen.

#6 Rechtsformwechsel ist doch kein Problem

Nur wenige Anbieter bieten ihre Konten für alle gängigen Rechtsformen vom Einzelunternehmer über die GbR bis hin zur UG oder AG. Ein Rechtsformwechsel in einer späteren Phase – insbesondere von einer Personen- zu einer Kapitalgesellschaft – kann somit den Wechsel des Kontos und der Bank nach sich ziehen.

TIPP

Die Commerzbank ist offen für alle Rechtsformen, ein Commerzbank-Konto macht jeden Rechtsformwechsel mit.

Jetzt kennenlernen

#7 Kontowechsel überstürzen

Der Wechsel der Bankverbindung führt selbst bei kleinen Unternehmen zu einer Reihe an Dingen, die zu beachten ist. Schließlich ist die bestehende Bankverbindung von Finanzämtern oder Krankenkassen über Stromanbieter bis hin zu Softwarelösungen, die im Unternehmen eingesetzt werden, hinterlegt. Gleichzeitig ist die Anpassung auf Rechnungen und bei Kunden notwendig. Die Planung des Kontowechsels sollte somit gründlich vorgenommen werden. Eine Checkliste hilft, damit keine Änderung vergessen wird. Viele Anbieter bieten für einen Kontowechsel einen Service an, der einen reibungslosen Ablauf sicherstellen soll.

TIPP

Bei der Commerzbank gibt es den bequemen Kontowechselservice.

Jetzt kennenlernen

Fazit: Gehen Sie planvoll vor

Unsere Ratschläge zur Geschäftskontoauswahl lauten also:

  • Nutzen Sie von Anfang an ein Geschäftskonto, nie das Privatkonto.
  • Kalkulieren Sie die Kosten der Kontonutzung mit unserem Geschäftskonto-Rechner.
  • Prüfen Sie, ob Sie Bargeldeinzahlungen und -auszahlungen benötigen.
  • Überlegen Sie, ob Sie auch Finanzierungen von der kontoführenden Bank benötigen.
  • Schätzen Sie Ihr Unternehmenswachstum ab und wählen Sie ein Konto, das mitwächst.
  • Wählen Sie ein Konto, das Sie auch beim Rechtsformwechsel behalten können.
  • Planen Sie einen Kontowechsel sorgfältig und nutzen Sie den Kontowechselservice.

Die Commerzbank bietet Unternehmern und Selbstständigen aller Rechtsformen skalierbare Geschäftskonten für Gründer bis zum multinationalen Unternehmen. Gerade für Gründer gibt es interessante Gründungsangebote. Händler und Gastronomen profitieren vom Bargeldservice und der Mitgliedschaft zur Cash Group. Wer zur Commerzbank wechseln will, kann außerdem einen bequemen Kontowechselservice nutzen.

Geschäftskonten der Commerzbank kennenlernen