Menü Schließen
Besser gründen – mit unseren über 20 kostenfreien Tools

Wer gehört beim Start-up zum Gründer- und Managementteam?

Bei einer Existenzgründung hängt viel von den handelnden Personen ab. Egal ob Sie alleine gründen oder im Team: stellen Sie sich im Businessplan vor und nennen Sie Ihre Qualifikationen! Zeigen Sie, warum Sie dem Gründungsvorhaben gewachsen sind. Vor allem Kapitalgeber und Investoren legen viel Wert auf das Managementteam.

Prüfen Sie aber auch, ob das Gründerteam gut zusammenpasst und stellen Sie dar, wie sich die Qualifikationen ergänzen.



Gründungen im Team

Gemäß KfW Gründungsmonitor 2012 haben 2011 knapp 20 % aller Gründer im Team gegründet - somit waren etwa 80 % als Sologründer unterwegs. Die Hauptmotivation für eine Gründung im Team ist sicherlich, unterschiedliche Kompetenzen im Managementteam zu kombinieren und größere Ressourcen in das Start-up einzubringen. Schließlich ist nicht jeder Gründer ein klassischer Unternehmertyp - muss er auch nicht sein, denn durch die Teamgründung können die Aufgaben auf mehrere Schultern im Managementteam verteilt werden. Allerdings gibt es beim Gründerteam auch stets ein paar Stolpersteine, über die man sich im Vorfeld klar werden sollte und auf die wir nachfolgend noch eingehen.

Wer gehört zum Managementteam?

Egal ob Sie alleine oder im Team gründen: den Gesellschaftern und Geschäftsführern kommt insbesondere bei jungen Unternehmen eine große Bedeutung zu. Die Geschäftsidee ist sicherlich ein entscheidender Faktor bei der Bewertung des Start-ups durch Kapitalgeber wie Banken oder Business Angels - aber die handelnden Personen im Managementteam werden ebenfalls genau unter die Lupe genommen. Schließlich sind Sie es, die für die erfolgreiche Umsetzung der Idee sorgen müssen.

Somit gehört der Gründer bzw. das Managementteam ganz klar in den Businessplan:

  • Stellen Sie sich und weiteren Gesellschafter vor.
  • Wer sind die Geschäftsführer und Mitglieder im Managementteam im Start-up?
  • Welche Kompetenzen und Fähigkeiten bringen Sie in das Unternehmen ein?
  • Welche relevante Berufserfahrung kann das Managementteam aufweisen?
  • Welche Aufgaben übernehmen die Gründer im Managementteam konkret? Dies können Sie dann auch in der Führungsstruktur des Unternehmens kenntlich machen.
  • Lebensläufe der Gesellschafter oder Geschäftsführer aus dem Managementteam sollten Sie dem Businessplan im Anhang beifügen.
TIPP

Die Kosten für das Managementteam sind bei jungen Unternehmen meist ein wesentlicher Teil des Kostenblocks. Handelt es sich um Personengesellschaften, müssen diese als regelmäßige Entnahmen zur Deckung der Lebenshaltungskosten berücksichtigt werden. Bei Kapitalgesellschaften sind Gehälter für Geschäftsführer im Managementteam als Betriebsausgaben steuerlich abzugsfähig.

Das passende Managementteam zusammenstellen

Auf den ersten Blick bietet die Gründung im Team zahlreiche Vorteile. Verschiedene Fähigkeiten können sich im Managementteam ergänzen, die Gründer bringen mehr eigene finanzielle Mittel mit und das Start-up weist eine größere Schlagkraft für den Marktstart auf. Doch bedeutet ein Managementteam auch stets Kompromisse, während Sie als Einzelgründer ganz klar Ihre Vorstellungen umsetzen können. Folgende Punkte sollten im Vorfeld gut durchdacht sein, damit eine Gründung im Team nicht an internen Faktoren im Managementteam scheitert.

  • Zieht das Gründerteam gemeinsam an einem Strang?
    Was so banal klingt, ist es oft nicht. Besteht im Managementteam Einigkeit über die Ausrichtung des Unternehmens, die Ziele und das Geschäftsmodell. Was erwartet jeder Gründer in den nächsten Jahren von dem Unternehmen - aber auch von den anderen Gründern im Managementteam?
  • Ergänzen sich die Mitglieder im Managementteam?
    Das Gründer- und Managementteam sollte aus verschiedenen Persönlichkeiten bestehen, damit sich Stärken und Schwächen ausgleichen können. Dies sollte auch bei der Zusammenstellung des Gründerteams berücksichtigt werden.
  • Bestehen klare Zuständigkeiten im Managementteam?
    Bei einer Teamgründung kann nicht jeder in jede Entscheidung eingebunden werden. Es muss klar geregelt sein, wer wofür zuständig ist und dies müssen die anderen Mitglieder im Managementteam auch respektieren. Viele Köche verderben den Brei und wenn stets alle Gründer mitreden wollen, brauchen Entscheidungen viel zu lange. Zudem können die Gründer erst durch klare Zuständigkeiten Ihre Stärken im Gründerteam voll ausspielen.
  • Passen die Gründer auch menschlich zusammen?
    Die Selbstständigkeit hält nicht nur gute Zeiten für das Unternehmen bereit. Und gerade in schwierigen Phasen ist das zwischenmenschliche Verhältnis im Managementteam besonders wichtig. Funktioniert die Kommunikation, arbeiten alle zusammen und gehen sie respektvoll miteinander um? Dies sind zentrale Fragen, die verdeutlichen, dass es nicht nur um Fachwissen im Managementteam geht, sondern auch eine gute Portion "gutes Benehmen".
  • Sind vertragliche Regelungen festgehalten?
    Natürlich gehen Sie im Managementteam mit viel Optimismus und Enthusiasmus an den Start: doch sorgen Sie auch für Konflikte vor. Im Gesellschaftervertrag sollten die wesentlichen Punkte wie: Aufgaben und Zuständigkeiten, Beteiligungsverhältnisse und das Ausscheiden von Gesellschaftern geregelt werden. Sprechen Sie hierzu mit einem Anwalt.

Bedenken Sie abschließend auch, dass Sie bestimmte Fähigkeiten auch von externen Dienstleistern einkaufen oder über Mitarbeiter ausführen lassen können. Damit können Sie das Gründer- und Managementteam schlank halten und mögliche Probleme vermeiden.

TIPP

Die passenden Mitglieder für das Gründer- oder Managementteam können Sie auch auf speziellen Veranstaltungen finden. Ein Beispiel ist der Gründerflirt in Frankfurt, der Gründer in einem Managementteam zusammenbringen will.

Mitarbeiter und Personalplanung

Der KfW Gründungsmonitor zeigt ebenfalls, dass rund 30 % aller Gründer - egal ob als Sologründer oder Teamgründungen - mit mindestens einem Mitarbeiter in die Selbstständigkeit starten. Neben den Aspekten Gründer- und Managementteam steht im Businessplan damit auch das Thema Mitarbeiter im Fokus vieler Gründer: weiter zum Abschnitt Personalplanung.

Vorheriger Artikel:
Standortplanung
Nächster Artikel:
Personalplanung