Sie möchten Ihr Unternehmen richtig versichern?

Berufs- und/oder Betriebshaftpflicht?

Je nach Branche sind unterschiedliche Betriebs- und/oder Berufshaftpflichtversicherungen relevant bzw. zum Teil sogar vorgeschrieben. Nachfolgend erfahren Sie den Unterschied zwischen Betriebs- und Berufshaftpflicht und welche Versicherung sich für Ihr Unternehmen anbietet. 

Sie haben auch die Möglichkeit, ein kostenfreies Angebot anzufordern. Wenn Ihr Unternehmen weniger als ein Jahr alt ist, dann profitieren Sie von einem speziellen Gründer-Rabatt (15%).

Ihr Ziel: Gegen Schadensansprüche Dritter absichern

Eines haben die Betriebshaftpflichtversicherung und die Berufshaftpflichtversicherung gemeinsam: Beide Versicherungen schützen Sie bzw. Ihr Unternehmen gegen Schadensansprüche Dritter. 

Der Unterschied zwischen der Berufs- und Betriebshaftpflicht liegt jedoch in den Risiken, die durch die jeweilige Versicherungsart abgedeckt werden.

Berufshaftpflicht: Vermögensschäden absichern

Wenn durch die eigene berufliche Tätigkeit einem anderen ein Vermögensschaden entsteht, dann springt die Berufshaftpflichtversicherung ein.

Eine gute Berufshaftpflichtversicherung, die auch als Vermögensschadenhaftpflicht bezeichnet wird, sichert alle Mitarbeiter des Unternehmens ab und springt ein, wenn z.B. durch Fehler (z.B. durch eine Fehlberatung eines Kunden) ein Schaden entsteht.

Es gibt einige Berufsgruppen, für die eine Berufshaftpflichtversicherung Pflicht ist. Diese gilt insbesondere für Berufsgruppen, deren Arbeit sich auf das Vermögen Dritter bezieht oder Menschen mit medizinischen oder lehrenden Berufen. Insbesondere Versicherungsvermittler, Notare, Steuerberater, Rechtsanwälte, Wirtschaftsprüfer oder Ärzte, Physiotherapeuten, Heilpraktiker sollten bzw. müssen eine Vermögensschadenhaftpflicht abschließen.

Betriebshaftpflicht: Personen- und Sachschäden absichern

Obwohl beide Begriffe ähnlich klingen: Die Betriebshaftpflichtversicherung verfolgt einen ganz anderen Zweck als die Berufshaftpflichtversicherung.

Die Betriebshaftpflichtversicherung deckt insbesondere Risiken ab, die durch einen Personen- oder Sachschaden und daraus resultierende Vermögensschäden entstehen. Rutscht z.B. ein Kunde von Ihnen in Ihrer Werkstatt aus und bricht sich dabei sein Bein, springt die Betriebshaftpflichtversicherung ein. Gleiches gilt auch, wenn Sie z.B. beim Kunden eine teure Vase kaputt machen - auch dann übernimmt die Betriebshaftpflicht (oft auch als Gewerbehaftpflicht bezeichnet) den Schaden.

Die Betriebshaftpflicht ist zwar eine freiwillige Versicherung, jedoch können nur wenige Berufsgruppen auf Sie verzichten. Insbesondere Handwerker, Einzelhändler, Unternehmen mit Mitarbeiter im Außendienst sowie das produzierende Gewerbe sollten sich über eine Betriebshaftpflichtversicherung informieren.

Was kostet eine Berufs- bzw. Betriebshaftpflicht?

Je nach Branche, Umsatz und Deckungssumme unterscheiden sich die Kosten für die entsprechende Haftpflichtversicherung. Nutzen Sie den nachfolgenden Rechner, um eine erste Kostenschätzung zu erhalten. Danach können Sie ein individuelles, unverbindliches Angebot anfordern.

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot an

Sie möchten ein unverbindliches und auf Ihren Geschäftszweck individuell angepasstes Angebot? Dann fordern Sie gerne über das nachfolgende Formular Ihr individuelles Angebot an. Ein Versicherungsexperte aus unserem Netzwerk wird sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Sprechen Sie Ihn auch auf den speziellen Gründerrabatt (15%) an.

Powered by