Blog für Gründer
  • Dienstleister finden

Wettbewerbsanalyse und Konkurrenzanalyse im Businessplan

Hilfe für Gründer von:

start2grow begleitet und unterstützt Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbstständigkeit - bundesweit und kostenfrei.

Mehr erfahren >

Als Gründungsagentur begleitet GO AHEAD Unternehmer auf den ersten Schritten in die Selbstständigkeit – ob in Form der Limited, der Mini-GmbH oder der GmbH.

Mehr erfahren >

Die GRENKE Bank bietet für Gründer und Jungunternehmer einen Zugang zu einem günstigen Förderkredit – nehmen Sie Kontakt auf.

Mehr erfahren >

Starten Sie in die Selbstständigkeit mit einer Gründung per Franchise. Die Initiative Franchise Top 10 stellt Ihnen die besten Franchisesysteme in Deutschland vor.

Mehr erfahren >

Finanzchef24 ist Deutschlands erstes Finanzportal für Existenzgründer, Unternehmer und Selbstständige.

Mehr erfahren >

Die Wettbewerbsanalyse ist wichtiger Bestandteil der Marktanalyse. Neben der Verhandlungsmacht der Kunden und Lieferanten sollten Sie auch Gefahren durch Ersatzprodukte und Markeintrittsbarrieren beachten.

Die Wettbewerber zu bestimmen und jeweilige Stärken und Schwächen zu definieren ist Teil der Konkurrenzanalyse, dem wichtigsten Bereich der Wettbewerbsanalyse. Die Konkurrenzanalyse bildet dabei die Grundlage für weitere Themen des Businessplans, wie z.B. Strategie oder Marketing. Nutzen Sie für Ihre Konkurrenzanalyse unser Konkurrenzanalyse Tool

1. Den Wettbewerb analysieren

Bei der Wettbewerbsanalyse identifizieren und analysieren Sie alle relevanten Faktoren, die auf Ihren Zielmarkt einen Einfluss haben könnten. Folgende Faktoren/Anspruchsgruppen sollten Sie bei Ihrer Wettbewerbsanalyse berücksichtigen bzw. untersuchen:

Faktoren mit Einfluss auf die Wettbewerbs- und Konkurrenzanalyse
  • Der Staat als Regulierer
    Der Staat kann einen wesentlichen Einfluss auf den Wettbewerb ausüben, indem er z.B. die Preise reguliert und/oder Zulassungen vergibt. Bestandteil Ihrer Wettbewerbsanalyse sollte dementsprechend auch die Prüfung genehmigungspflichtiger Vorhaben sein.
  • Die Verhandlungsmacht der Lieferanten
    Stellen Sie die Verhandlungsposition der Lieferanten in Ihrem Markt dar. In einigen Branchen sind Lieferanten stark an Ihre Abnehmer gebunden (z.B. vertraglich). Zeigen Sie in Ihrer Wettbewerbsanalyse auch auf, welche Schwierigkeiten sich für Ihr Unternehmen aufgrund einer starken Verhandlungsposition der Lieferanten ergeben könnten und wie Sie darauf reagieren würden (dieser Faktor kann auch für die Konkurrenzanalyse relevant sein).
  • Die Verhandlungsmacht der Kunden
    Die Kunden können einen großen Einfluss auf die Preisbildung haben. Ihre Wettbewerbsanalyse sollte dementsprechend die Verhandlungsmacht Ihrer Zielkunden beschreiben. Die Verhandlungsmacht der Kunden ist ggf. auch für Ihre Konkurrenzanalyse wichtig, insbesondere wenn eine starke Kundenbindung besteht.
  • Alternativen: Gibt es Substitutionsprodukte?
    Die Trends in Ihrem Markt haben Sie ja bereits unter Marktpotenzial analysiert. Trotzdem sollten Sie sich im Rahmen der Wettbewerbsanalyse überlegen, ob Ihr Produkt eventuell durch ein neues Angebot abgelöst werden könnte (Substitution).
  • Wie hoch sind mögliche Markteintrittsbarrieren?
    In Ihrer  kompletten Wettbewerbsanalyse (inklusive Konkurrenzanalyse) sollten Sie die Markteintrittsbarrieren erwähnen, da Sie so aufzeigen können, welche Hindernisse Sie (und ggf. weitere Konkurrenten) beim Markteintritt überwinden müssen. Da Markteintrittsbarrieren ein wichtiger Bestandteil der Wettbewerbsanalyse ist, finden Sie hier weiterführende Informationen.

Der letzte und meist wichtigste Faktor der Wettbewerbsanalyse ist die Konkurrenzanalyse. Denn die Attraktivität des jeweiligen Markts und somit die Erfolgswahrscheinlichkeit Ihrer Existenzgründung hängt maßgeblich von der Rivalität unter den Wettbewerbern ab. Entsprechend wichtig ist es, dass Sie im Rahmen einer vollständigen Wettbewerbsanalyse auch die Konkurrenz genau durchleuchten. Wie Sie eine Konkurrenzanalyse durchführen, zeigen wir Ihnen in den nächsten Abschnitten.

Als Vorbereitung für die Konkurrenzanalyse sollten Sie die Positionierung der direkten Konkurrenten bestimmten - laden Sie dafür das kostenlose Positionierungskreuz Tool hier herunter.

2. Konkurrenzanalyse: Wer sind Ihre Konkurrenten?

Wichtiger Bestandteil der Wettbewerbsanalyse ist die Konkurrenzanalyse. Bei der Konkurrenzanalyse sammeln Sie in einem ersten Schritt Informationen zu Ihren Konkurrenten, die Sie dann aufbereiten und auswerten sollten. Die Ergebnisse Ihrer Konkurrenzanalyse (z.B. Wettbewerbsvorteile der einzelnen Wettbewerber etc.) sind dann insbesondere für die Unternehmensstrategie relevant.

Grundsätzlich geht es bei der Konkurrenzanalyse darum, die Konkurrenten besser kennen zu lernen und einschätzen zu können. Eine gute Konkurrenzanalyse gibt dabei nicht nur Auskunft über Anzahl und jeweilige Marktanteile der Konkurrenten, sondern zeigt auch die Stärken und Schwächen (die Sie ausnutzen können) der Wettbewerber auf. Die Konkurrenzanalyse ist unter anderem auch für mögliche Investoren wichtig, die aufgrund der Konkurrenzanalyse die Erfolgswahrscheinlichkeit Ihres Unternehmens besser einschätzen können.

Um eine gute Übersicht zur Wettbewerbssituation zu erlangen, raten wir Ihnen Ihre Konkurrenzanalyse schrittweise anzugehen, indem Sie folgende Fragen beantworten:

  1. Wer sind Ihre Konkurrenten?
    Bei der Konkurrenzanalyse bestimmen Sie zuerst die relevanten Konkurrenten. Wichtig zu wissen ist dabei nicht nur, WEN Sie als Mitbewerber haben, sondern auch WO diese aktiv sind.
  2. Welche Marktanteile haben die größten, direkten Konkurrenten?
    Eine vollständige Konkurrenzanalyse beziffert die gesamte Anzahl der direkten Mitbewerber und enthält Angaben zu den Marktanteilen der Konkurrenten. Ziel ist es dabei, die besonders einflussreichen Mitbewerber zu bestimmen. Wenn Sie keine Angaben zu den Marktanteilen finden, dann versuchen Sie doch in Ihrer Konkurrenzanalyse die Marktanteile der 3-5 größten Wettbewerber zu schätzen.
  3. Was sind Stärken und Schwächen der Konkurrenten?
    Schlussendlich sollte eine Konkurrenzanalyse auch Auskunft darüber geben, wo Ihre Wettbewerber Stärken und Schwächen aufweisen. Stärken können dabei unüberwindbare Markteintrittsbarrieren bedeuten, wohingegen Sie Schwächen Ihrer Mitbewerber ausnutzen können. Beschreiben Sie in Ihrer Konkurrenzanalyse jeweils die Wettbewerbsvorteile und die Alleinstellungsmerkmale (bzw. der besondere Kundennutzen) der 3-5 größten direkten Wettbewerber.

Die wichtigsten Erkenntnisse Ihrer Konkurrenzanalyse gehören in den Businessplan. Achten Sie beim Businessplan darauf, dass Ihre Konkurrenzanalyse nicht nur quantitative (d.h. Anzahl, Marktanteile etc.) sondern auch qualitative (Stärken/Schwächen Analyse) Aussagen zum Wettbewerb enthält.

Marktforschung: Grundlage für die Konkurrenzanalyse

Daten, Zahlen und Fakten für Ihre Wettbewerbsanalyse und Konkurrenzanalyse müssen Sie sich selbst beschaffen. Folgende Informationsquellen können Sie dabei nutzen:

  • Internet: Eine Reihe an nützlichen Quellen für Ihre Wettbewerbsanalyse und Konkurrenzanalyse finden Sie hier.
  • Stiftung Warentest: Unter Umständen hat die Stiftung Warentest einen Testbericht verfasst, den Sie für Ihre Wettbewerbsanalyse und/oder Konkurrenzanalyse nutzen können.
  • Bundesanzeiger und Unternehmensregister: Ein Blick ins Unternehmensregister gibt Auskunft über finanzielle Daten Ihrer Konkurrenten. Profile Ihrer Konkurrenten und weitere Informationen für die Konkurrenzanalyse finden Sie bei Genios oder Firmextra.
  • Gelbe Seiten oder das Örtliche:  Eine komplette Wettbewerbsanalyse (inkl. Konkurrenzanalyse) macht auch Angaben zu der Anzahl der Konkurrenten. Nutzen Sie beide Portale um zu prüfen, wie viele Konkurrenten es in der unmittelbaren Nähe gibt. Wenn z.B. schon 5 italienische Restaurants im Umkreis von 100 Metern bestehen, kann man vermutlich von einer Marktsättigung ausgehen). Nutzen Sie hierfür auch das Google Maps Tool, indem Sie die Konkurrenten auf einer eigenen Karte eintragen (standortbezogene Konkurrenzanalyse).
  • Direkte Konkurrenzanalyse: Wenn Sie Ihre Wettbewerber schon kennen, erkundigen Sie sich doch direkt vor Ort. Gehen Sie einfach mal vorbei, um das Sortiment bzw. Angebot für Ihre Konkurrenzanalyse zu prüfen!

Konkurrenzanalyse mit Hilfe des Konkurrenzanalyse Tool

Damit Sie Ihre Konkurrenzanalyse schnell und einfach im Businessplan darstellen können, stellen wir Ihnen ein kostenloses Konkurrenzanalyse Tool zur Verfügung. Dieses einfach zu bedienende Konkurrenzanalyse Tool können Sie hier herunterladen.

Nutzen Sie das kostenlose Konkurrenzanalyse Tool für Ihren Businessplan.

Ziel der Wettbewerbs- und Konkurrenzanalyse ist es...

... dass Sie in diesem Abschnitt des Businessplans genau erklären, wer Ihre hauptsächlichen Konkurrenten sind, was diese gut oder weniger gut machen und wie wettbewerbsintensiv der Markt ist. Nach der Wettbewerbs- und Konkurrenzanalyse sollten Sie und der Leser (z.B. Investor oder Bank) in der Lage sein, Ihre Erfolgsaussichten für den Markteintritt in etwa abschätzen zu können.

Mit der Wettbewerbsanalyse und der Konkurrenzanalyse schließen Sie den Bereich „Markt" in Ihrem Businessplan mit den Markteintrittsbarrieren ab. Danach geht es darum, dass Sie sich in dem Markt, den Sie ja jetzt kennen, realistische Unternehmensziele setzen.

Für-Gründer.de Fans

Mach mit:
ANZEIGE
Veranstaltungen für Existenzgründer
Gründerseminare finden
4.500 € vom Staat zur Selbstständigkeit
Gründercoaching vor und nach der Gründung nutzen
Die besten Dienstleister finden
zur Dienstleister- und Beraterbörse
Büro finden, Seminarräume mieten, Geschäftsadresse und Telefonservice
Beispiele für den Businessplan
Vorlagen für verschiedene Branchen
Hilfe für Gründer

Finanzchef24 ist Deutschlands erstes Finanzportal für Existenzgründer, Unternehmer und Selbstständige.

Mehr erfahren >

Starten Sie in die Selbstständigkeit mit einer Gründung per Franchise. Die Initiative Franchise Top 10 stellt Ihnen die besten Franchisesysteme in Deutschland vor.

Mehr erfahren >

Als Gründungsagentur begleitet GO AHEAD Unternehmer auf den ersten Schritten in die Selbstständigkeit – ob in Form der Limited, der Mini-GmbH oder der GmbH.

Mehr erfahren >

start2grow begleitet und unterstützt Gründerinnen und Gründer auf dem Weg in die Selbstständigkeit - bundesweit und kostenfrei.

Mehr erfahren >

Die GRENKE Bank bietet für Gründer und Jungunternehmer einen Zugang zu einem günstigen Förderkredit – nehmen Sie Kontakt auf.

Mehr erfahren >

Bitte weitersagen:

zum Seitenanfang

Für Gründer interessant: Beiträge aus dem Gründer-Blog

 
Webinar: Franchising mit Town & Country kennenlernen

Am Dienstag, den 23. September, können potenzielle Franchisenehmer am konstenfreien Webinar von Town & Country teilnehmen und das System kennenlernen....
weiterlesen

 
FinTech: die gläserne Bank mit Compeon

Angebote rund um Firmenkredite, Leasing und Geldanlagen vergleichen: Compeon will Unternehmern zur gläsernen Bank verhelfen....
weiterlesen

 
Der Deutsche Gründerpreis 2014 ging an…

Am Dienstag wurde in Berlin der Deutsche Gründerpreis verliehen. Ausgezeichnet wurde in den Kategorien StartUp, Aufsteiger, Lebenswerk und Schüler....
weiterlesen

Newsletter von Für-Gründer.de
Eintragen und als Gründer stets gut informiert
Geschäftsideen
News
Finanzierung