Kurven Ahoi: SugarShape geht an den Start – Crowd investing



Als nächstes Unternehmen betritt auf Seedmatch SugarShape den Ring, um per Crowd investing Kapital einzusammeln. Pünktlich zum Start der Aktion heute um 16 Uhr haben wir mit einer der Gründerinnen von SugarShape gesprochen.

Für-Gründer.de: Frau Schönborn, stellen Sie doch SugarShape zunächst bitte kurz vor.
Sabrina Schönborn von SugarShape: SugarShape ist die erste Dessousmarke, die sich an ihre Kundinnen anpasst – und nicht anders herum – und richtet sich an Frauen, die Schwierigkeiten haben, gut sitzende BHs in ihrer richtigen Größe und einem ansprechenden Design zu finden. Hier entscheidet die Crowd!

Ein neuartiges Maß- und Designkonzept sorgt für die perfekte Passform, Spaß UND Sex-Appeal! Auf sugarshape.de lassen wir unsere Kundinnen über die Formen, Farben und Features unserer Kollektionen abstimmen. Die Varianten mit den meisten Stimmen werden umgehend produziert und können dann direkt über den SugarShape Online Shop vorbestellt werden.

Für-Gründer.de: Wie ist die Geschäftsidee zu SugarShape entstanden und wer übernimmt welche Aufgaben im Gründerteam?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Die Idee zu SugarShape entstand eines Sonntags im Frühjahr 2011 am Frühstückstisch, als meine Schwester Laura und ich uns mal wieder darüber beschwerten, dass es keine schönen BHs in unserer Größe gibt. Damals sagte mein Mann: „Dann macht das doch selbst.“ Noch am selben Tag begannen wir zu recherchieren, ob es auch anderen Frauen so ergeht wie uns und stießen dabei auf eindeutige Zahlen.

Obwohl laut der TextilWirtschaft-Studie „Bodywear 2010“ bereits 27% des BH-Umsatzes mit Größen ab Cup D gemacht wird und acht von zehn Händlern eine verstärkte Nachfrage nach großen Cups mit kleinen Unterbrustweiten feststellen, bleiben moderne, frische Designs in diesen Größen Mangelware. Gerade die Oberweite von jungen, schlankeren Frauen hat in den letzten Jahren aus verschiedenen Gründen deutlich zugenommen. Doch bislang wird diese Zielgruppe von der Wäsche-Branche weitgehend ignoriert und wird gezwungen, BHs in kleineren Größen zu kaufen, was neben der beeinträchtigten Optik zu Schmerzen und langfristigen Gesundheitsstörungen führen kann.

Also begannen wir an einem Geschäftskonzept zu feilen, welches diese Marktlücke schließen sollte: eine Co-Creation-Community für moderne Dessous auch in außergewöhnlicheren Größen. Für unsere Idee gewannen wir kurz darauf beim Startup Weekend Hamburg den ersten Preis sowie bei der Seedlounge Hamburg den Jurypreis – damals noch unter dem Arbeitstitel „Cupcakes Lingerie“. Der überwältigende Zuspruch sowohl von Investoren, Branchenkennern als auch von fremden Frauen, die auf ihre Idee aufmerksam wurden, veranlasste uns im Oktober 2011 unsere bisherigen Tätigkeiten aufzugeben und uns Vollzeit dem Aufbau von SugarShape zu widmen.

Die Gründerinnen von SugarShape: Laura Gollers und Sabrina Schönborn

Ich bin für die wirtschaftliche und strategische Ausrichtung und Entwicklung von SugarShape verantwortlich und bin Ansprechperson für Geschäftspartner, Investoren und die Presse. Laura ist stellvertretende Geschäftsführerin und das Bindeglied zu den Kundinnen von SugarShape. Sie kümmert sich um das Community Management und die Social Media Auftritte der Marke und entwickelt Inhalte für die Website. Beispielsweise diskutiert sie im SugarShape Blog mit der Zielgruppe über ihre Wünsche und designt Social Media Aktionen zur Kundengewinnung und -bindung. Da wir bereits erfolgreich in verschiedenen Projekten zusammengearbeitet haben, u.a. im Vertrieb eines internationalen Web Startup, wussten wir bereits vorher, dass wir uns auch beruflich sehr gut ergänzen.

Für-Gründer.de:Welche Produktvielfalt findet Frau auf SugarShape?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Bei SugarShape gibt es unterschiedliche BH-Formen mit verschiedenen passenden Höschen, die man beliebig kombinieren kann. Wir bieten unseren Kundinnen neuartige Möglichkeiten an, ihre Produkte zu individualisieren, z.B. herausnehmbare Einlegekissen, austauschbare Schmuckanhänger oder auswechselbare BH-Träger. Zum Start haben wir 22 verschiedene BH-Größen im Programm. SugarShape wird flexibel auf die Wünsche der Kundinnen eingehen und auch ausgefallene Größen produzieren, sofern die Nachfrage besteht.

Für-Gründer.de: Was macht SugarShape zu einem besonderen Einkaufserlebnis im Internet?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Unser mehrstufiges Co-Creation-Modell ist im Wäschebereich einzigartig. Mit unserem Crowdsourcing-Ansatz und unserem persönlichen Kundenservice stellen wir die Bedürfnisse unserer Zielgruppe und damit auch unsere Kundinnen selbst – z.B. über die Einbindung von User Models – in den Mittelpunkt. Zudem entwickeln wir eigene Produktneuheiten z.B. unsere „Bra Charms“, um den Tragekomfort und Individualisierungsgrad unserer Produkte zu optimieren.

Für die perfekte Passform hat SugarShape ein eigenes Maßsystem entwickelt, das auch zur Retourenminimierung beiträgt. Zur Präsentation unserer Produkte haben wir Foto- und Videoshootings mit vier unterschiedlichen User Models durchgeführt, damit sich die Kundinnen besser vorstellen können, wie die Artikel an ihnen aussehen. Auf unserer Webseite finden sie zudem eine genaue Anleitung, wie sie sich richtig ausmessen. Auf Anfrage schicken wir ihnen auch kostenfrei ein Maßband zu.

Über unseren Blog und unsere Facebook Page stehen wir im täglichen Kontakt mit unserer Zielgruppe, um sie mit relevanten und attraktiven Inhalten zu versorgen und mit ihr über unsere Produkte zu diskutieren. Darüber konnten wir bereits tolle Ideen generieren, die wir in kommenden Kollektionen umsetzen werden.

Für-Gründer.de: Wo werden Ihre Waren produziert und wie gewährleisten Sie die Qualität?
Sabrina Schönborn von SugarShape:  Wir arbeiten mit einem deutsch-türkischen Wäscheproduzenten in Istanbul zusammen, der einen sehr hohen Qualitätsstandard und eine exzellente Designkompetenz mit sich bringt. Zusammen haben wir in mehreren Stufen die ersten Schnitte ausgearbeitet, die Passform auf die besonderen Anforderungen des Größenangebots optimiert und an verschiedenen Körpertypen getestet.

Mit SugarShape wollen wir hervorragende Qualität zu einem erschwinglichen Preis anbieten; der Tragekomfort und die Optik stehen ganz klar im Mittelpunkt. Dabei achten wir auch sehr auf vorbildliche Arbeitsbedingungen bei unserem Hersteller. Die Schneider kennen wir persönlich und stellen sie sogar auf unserem Blog vor.

Für-Gründer.de: Wie sind Sie auf das Thema Crowdinvesting aufmerksam geworden und was hat Sie zu dem Schritt bewogen auf Seedmatch das gewünschte Kapital einzusammeln?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Anlässlich der Prämierung unserer Geschäftsidee bei der Seedlounge haben wir auf Venture TV ein Video-Interview gegeben, auf das Seedmatch aufmerksam geworden ist und uns dann kontaktiert hat. Da Crowdsourcing bei uns schon in der Produktentwicklung eine große Rolle spielt, fanden wir die Idee, die „Crowd“ auch finanziell an unserem Startup zu beteiligen, sehr reizvoll. So hoffen wir auch, viele neue Markenbotschafter(innen) für SugarShape gewinnen zu können.

Für-Gründer.de: Nutzen Sie neben Seedmatch noch andere Wege der Finanzierung wie beispielsweise den klassischen Kredit von der Haus- oder Förderbank?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Bislang haben wir uns ausschließlich aus eigenen Mitteln finanziert. Parallel zu Seedmatch holen wir uns nun auch zusätzliches Kapital und Knowhow durch Business Angels ins Unternehmen.

Für-Gründer.de: Wozu wollen Sie das auf Seedmatch eingesammelte Kapital verwenden?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Das Kapital aus dem Crowdfunding wollen wir nutzen, um unser Sortiment zu erweitern, unsere Markenbekanntheit zu steigern und Neukundinnen zu werben. Auch ein Teil unserer Personalkosten für das erste Geschäftsjahr soll davon gedeckt werden.

Für-Gründer.de: Auf welche Marketingmaßnahmen setzen Sie um Sugar Shape bei den Kundinnen präsent zu machen?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Der attraktive Themenmix von SugarShape eignet sich hervorragend zur Erhöhung der Markenbekanntheit und des Problembewusstseins sowie zur Neukundengewinnung durch Medienberichterstattungen, virales Marketing und Social Media. Außerdem wollen wir Leads über Affiliate und Search Engine Marketing generieren und aktiv Produktempfehlungen fördern.

Der Abverkauf von SugarShape wird durch künstliche Verknappung im Rahmen von „Limited Editions“ angekurbelt. Zudem wird ein Angebot an Basis-Artikeln aufgebaut, das jederzeit lieferbar ist. Auch offline treten wir mit unseren Kundinnen durch gezielte Informations- und Verkaufsveranstaltungen wie „Curvy Table“ oder „Boobcamp“ in Kontakt. Am wichtigsten ist es uns jedoch, dass wir unseren Kundinnen im täglichen Umgang zeigen, dass sie uns am Herzen liegen. Zufriedene Kundinnen sind das beste Marketing.

Für-Gründer.de: Was waren bisher die größten Herausforderungen auf dem Weg in die Selbstständigkeit und welche konkreten Ziele haben Sie in den nächsten 1 bis 2 Jahren?
Sabrina Schönborn von SugarShape: Die größte Herausforderung war, ein Produkt zu entwickeln, von dem wir selbst restlos begeistert sind, denn wir sind da extrem kritisch. Wir haben SugarShape ja gegründet, weil wir für uns nichts Passendes auf dem Markt gefunden haben. Ehrlich gesagt hatten wir vorher keine Ahnung, wie schwierig diese Aufgabe werden wird.

Ein SugarShape BH besteht aus ca. 50 verschiedenen Einzelteilen. Wenn man da ein Teil um 2 cm kürzt, verändert sich auf einmal die komplette Passform des BHs. Manchmal ist es eben auch gut, wenn man nicht weiß, was auf einen zukommt; sonst läuft man Gefahr, es gar nicht zu versuchen. So mussten wir die Probleme lösen, wie sie anfallen. Und jetzt haben wir ein Produkt, auf das wir nicht nur stolz sind, sondern auch selbst täglich tragen.

In den nächsten 1-2 Jahren wollen wir mit unseren Kundinnen viele neue Kollektionen designen, denn eine Frau braucht für jeden Anlass einen anderen BH. Eine große Nachfrage spüren wir u.a. für Swimwear sowie Unterwäsche für bestimmte Anlässe z.B. Sport-, Still- und trägerlose BHs.

Vielen Dank für das Gespräch!

Sie können SugarShape als Investor unterstützen auf Seedmatch unter https://www.seedmatch.de/startups/sugarshape

Mehr über Crowd funding und Crowd investing erfahren? Lesen Sie den Crowd funding-Monitor von Für-Gründer.de.

Kontakt
Sabrina Schönborn
SugarShape UG (haftungsbeschränkt)
Fliegenberg 100, 21435 Stelle
Telefon: +49 (0) 4174 5063389
Website
Email: presse@sugarshape.de