Wasserspender für das Büro kaufen: darauf sollten Sie achten

Getränke im Büro oder in der Praxis sind eine lohnende Sache. Als Alternative zur klassischen Glas- oder Plastikflasche bietet sich der Wasserspender an - gerade, wenn der Verbrauch höher ist. Welche Vor- und Nachteile es hat, wenn Sie sich einen Wasserspender kaufen und im Büro anbieten, erläutern wir Ihnen auf dieser Seite. Außerdem stellen wir Ihnen die verschiedenen Arten und Funktionen vor, die Wasserspender bieten. Wir zeigen auf, welche Kriterien für die Kaufentscheidung wichtig sind und geben Tipps für die Pflege.

Wenn Sie einen Wasserspender kaufen oder mieten wollen, können Sie meist eine kostenfreie Testphase nutzen. Unsere Empfehlung lautet auf jeden Fall: Vergleichen Sie Angebote für Ihren neuen Wasserspender. Dabei kann Sie unser Kooperationspartner Aroundoffice.de kostenlos mit drei unverbindlichen Angeboten unterstützen.

Wasser: die Quelle allen Lebens

Mehr Wasser trinken. Das ist nicht nur ein billiger Marketingtrick von Evian, Volvic & Co. So ist Wasser förderlich für die Gesundheit und zwei bis drei Liter die Empfehlung für Erwachsene. Auf der Arbeit ist dies jedoch eine Herausforderung, wenn man nicht direkt das Wasser aus der Leitung trinken möchte oder stets die eigenen Flaschen mit ins Büro bringen will. Und so stellt sich schnell die Frage in Unternehmen, ob es nicht kostenfreies Wasser als Getränkeservice für die eigenen Mitarbeiter eine gute Sache wäre. Wenn Sie Ihren Mitarbeiter etwas Gutes tun wollen, kann diese Frage auf jeden Fall mit ja beantwortet werden. 

Aber nicht nur im Büro bietet sich kostenfreies Wasser für die Mitarbeiter an. Auch in Arztpraxen, in der Gastronomie, auf Messen, in Verkaufsräumen oder für die Besucher von Wellnesseinrichtungen wird der Mehrwert schnell klar. Sodann stellt sich die Frage, wie Sie das Wasser organisieren sollen? Und da Sie vermutlich auch nicht selbst stets Wasserflaschen einkaufen und zurückbringen wollen, bleiben nur zwei Alternativen:

  1. Wasser und Getränke vom Lieferservice bestellen
  2. einen Wasserspender kaufen

Im nächsten Abschnitt werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile der beiden Varianten.

Lieferservice vs. Wasserspender: Vor- und Nachteile

Vor- und Nachteile des LieferservicesVor- und Nachteile des Wasserspenders
+ Keine Anfangsinvestitionen
+ Große Vielfalt an Bestellmöglichkeiten
+ Kein großer Stauraum nötig
+ Mittel- bis langfristig günstiger
+ Ökologischer
+ Weniger administrativer Aufwand
- Bedarf für Stauraum für die Getränkekästen
- Auf längere Sicht teurer als Wasserspender
- Ein Wasserspender kann nur Wasser
- Teils hohe Anfangsinvestitionen
- Umfangreicher Such- und Entscheidungsprozess

Natürlich können Sie auch die Vorteile des Lieferservice mit denen eines Wasserspenders verbinden und zusätzlich zum Wasserspender andere Getränke über den Lieferservice ordern.

Sollten Sie nun überlegen, einen Wasserspender für Ihr Büro oder ihre Praxis kaufen zu wollen, dann unterstützen wir Sie bei Ihrem Entscheidungsprozess mit folgenden Punkten.

TIPP

Mit unserem Kooperationspartner Aroundoffice.de können Sie einfach und schnell drei Angebote von Wasserspender-Anbietern aus Ihrer Region einholen.

weiterlesen

1. Lohnt sich der Wasserspender im Büro?

Ob Sie einen Wasserspender im Büro, Ihrer Praxis oder im Geschäft aufstellen sollten, hängt von den folgenden zwei Fragen ab:

  1. Ist es ein Mehrwert meinen Mitarbeitern Wasser auf Betriebskosten anzubieten?
  2. Wie hoch ist der Wasserverbrauch in etwa bzw. wie viele Mitarbeiter nutzen das Angebot?

Der Lieferservice ist sicherlich für kleinere Büros die bessere Option. Doch wenn mehrere Mitarbeiter regelmäßig und viel Wasser trinken würden, lohnt sich der Wasserspender auf jeden Fall.

2. Welche Arten von Wasserspendern gibt es?

Wasserspender ist nicht gleich Wasserspender. Dies werden Sie feststellen, wenn Sie sich dafür entschieden haben, einen Wasserspender für das Büro, die Praxis oder das Geschäft kaufen zu wollen. Wenn Sie dann im Internet recherchieren, stoßen Sie auf die verschiedensten Arten und Funktionen sowie eine Vielfalt an Anbietern. Für einen schnelleren Überblick stellen wir Ihnen nachfolgend die wichtigsten Dinge rund um die verschiedenen Wasserspender zusammen.

Zunächst erfolgt die Unterscheidung in zwei grundsätzliche Typen:

  • Wasserspender, die mit großen Wasserflaschen (Gallonen) von bspw. rund 20 Litern bestückt werden
  • Wasserspender mit Festwasseranschluss: hier verfügt der Wasserspender über einen direkten Anschluss an die Wasserleitung in Ihrem Büro

Variante 1: Wasserspender mit Gallonen

Fast jeder hat die riesigen Wassergallonen bestimmt schon einmal gesehen. Wird Wasser über den Hahn entnommen, gibt es ein lautes Glucksen. Die Gallonen werden kopfüber auf dem Wasserspender eingesetzt. Je nach Ausstattung bieten die Wasserspender dann unterschiedliche Funktionen:

  • gekühlt und ungekühltes Wasser
  • Wasserspender mit Heißwasserfunktion und/oder Sprudelfunktion

Bei dieser Art des Wasserspenders müssen Sie allerdings berücksichtigen, dass Sie weiterhin Wasserlieferungen organisieren und Stauraum vorhalten müssen. Zudem ist das Gewicht der Gallonen nicht zu vernachlässigen. Von Vorteil kann aber sein, dass es sich bei dem Wasser um Quellwasser handelt und nicht das Leitungswasser Ihrer Stadt. Somit mag die Wasserqualität durchaus besser sein.

Variante 2: Wasserspender mit Festwasseranschluss

Keine Lagerung und Wasserlieferungen haben Sie mit einem Wasserspender, der über einen Festwasseranschluss verfügt. Da jedoch das Wasser aus der Leitung stammt, bringen die Wasserspender eine Filterfunktion mit, um bspw. Chlor, Schwermetalle oder sonstige Rückstände aus der Leitung zu filtern. Die Wasserspender mit Festwasseranschluss sind im Vergleich zu denen mit Gallonen in der Regel auch mit deutlich mehr Technik ausgestattet. Per Knopfdruck lassen sich die Wasserarten gekühlt, ungekühlt, heiß und mit Sprudel vor der Ausgabe einstellen. Und auch die Ausgabemenge kann häufig individuell per Knopfdruck geregelt werden. Zudem verfügen sie über ein Reinigungssystem und das Wechseln der Gallonen entfällt. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn viele Leute den Wasserspender nutzen.

Ausgewählte Anbieter für Wasserspender im Büro oder der Praxis

AnbieterArt des WasserspendersBeispiel für Modell und Funktion (Stand August 2018)
Aqua VitalWassergallonenSmall Office: Der Wasserspender Small Office wird mit Wassergallonen (18,9 Liter) mit Quellwasser bestückt und ist inkl. Flasche 1,40 Meter hoch. Durch den Stromanschluss liefert er auch gekühltes Wasser. Jedes halbe Jahr erfolgen Reinigung und Wartung durch den Anbieter.
EdenWassergallonenAqua-lity: Ebenfalls mit 18,9 Liter fassenden Gallonen aber auch mit Sprudelfunktion kommt dieser Wasserspender daher.
KärcherFestwasseranschlussWDP 200 Basic: Hier erfolgt der Anschluss an das Trinkwassernetz. Ausgestattet mit einem Active-Pure-Filter werden etwaige Schwermetalle und Chlor herausgefiltert. Der Hy-Protect-Filter schützt vor Viren und Bakterien. Gewechselt wird der Filter alle 12 Monate. Bis zu 100 Personen kann das Gerät mit stillem Wasser, gekühlt oder ungekühlt versorgen.
WaterlogicFestwasseranschlussWaterlogic 2 Firewall: konzipiert für mehr als 50 Benutzer und ausgestattet mit einer effizienten Filtertechnologie bietet dieser Wasserspender gekühltes und heißes Wasser in der Basisversion.
 
welltecFestwasseranschlussCube Compact: 30 Liter pro Stunde verspricht dieser Wasserspender in minimalistischem Design. Durch Aktivkohle und Sterilvorfilter wird eine hohe Wasserqualität sichergestellt. Eine Hygieneinspektion erfolgt 2 Mal pro Jahr.
TIPP

Für kleine Büros kann auch ein Kombigerät reichen: Ein Wasserspender im Kühlschrank integriert oder eine Getränkeinsel, die neben Wasser auch Kaffee und Tee anbietet.

3. Wie wählt man den passenden Wasserspender aus?

Wenn Sie sich grundlegend entschieden haben, dass die Anschaffung eines Wasserspenders in Ihrem Büro, in Ihrem Geschäft oder Ihrer Praxis von Vorteil ist und Sie sich einen Wasserspender kaufen wollen, haben Sie die Qual der Wahl zwischen den zahlreichen Anbietern und Produktvarianten. Die wichtigsten Entscheidungskriterien für die Suche nach dem passenden Wasserspender lauten:

EntscheidungskriteriumErläuterung
Höhe des WasserbedarfsWie viele Mitarbeiter werden das Angebot in welchem Umfang schätzungsweise nutzen. Dies hat maßgebliche Auswirkungen auf das Modell und die Zahl der Wasserspender.
Anzahl der WasserspenderAbhängig von der Größe Ihres Unternehmens und des geschätzten Wasserbedarfs geht es um die Anzahl der zu beschaffenden Wasserspender.
Wasserarten bzw. FeatureWollen Sie nur Wasser? Oder soll dieses auch gekühlt, heiß oder mit Kohlensäure versetzt durch den Wasserspender zur Verfügung gestellt werden?
Art des WasserspendersHier treffen Sie die Entscheidung zwischen einem Wasserspender mit Gallonen oder direktem Leitungsanschluss. Während Wasserspender mit Gallonen eher bei einem überschaubaren Wasserbedarf eingesetzt werden, lohnt sich der Leitungsanschluss insbesondere bei vielen Mitarbeitern und fehlendem Stauraum. Auch die zuvor genannten gewünschten Wasserarten beeinflussen die Art des Wasserspenders.
BudgetWie viel Geld wollen bzw. können Sie ausgeben? Berücksichtigen Sie hierbei die Anschaffungskosten sowie die laufenden Kosten für den Wasserverbrauch - dies ist insbesondere bei Wasserspendern mit Gallonen relevant - und die Wartungskosten. Die meisten Anbieter stellen Wasserspender auch mietweise zur Verfügung.

Online selbst nach dem passenden Wasserspender suchen

Auf Basis der Entscheidungskriterien können Sie sich im Netz auf die Suche nach dem Wasserspender Ihrer Wahl begeben. Sie können sich bei zahlreichen Anbietern wie aQto, Aqua Vital, CP Aqua, Revos oder Welltec über die verschiedenen Modelle informieren, Angebote einholen und vergleichen. Dies ist natürlich sehr zeitaufwändig. Wenn Sie Zeit und Nerven sparen möchten, kann Sie unser Kooperationspartner Aroundoffice.de kostenlos mit drei unverbindlichen Angeboten unterstützen.

Über Vergleichsportale Angebote nach wenigen Klicks erhalten

Statt selbst zu recherchieren können Sie auch Vergleichsportale nutzen. Dort werden in der Regel einige Angaben abgefragt - u.a. zur Zahl Ihrer Mitarbeiter, den gewünschten Wasserarten und ob Sie den Wasserspender kaufen oder mieten wollen. Danach erhalten Sie ausgewählte Angebote verschiedener Hersteller und können diese direkt vergleichen. Somit sparen Sie Zeit bei der Suche nach dem Wasserspender für Ihr Büro. Der Angebotsvergleich zeigt Ihnen schnell und transparent verschiedene Optionen auf. Auf dieser Basis können Sie dann entweder entscheiden oder die Suche verfeinern, bevor Sie sich endgültig entschieden haben und einen Wasserspender kaufen.

Informieren Sie sich in jedem Fall gründlich, damit es keine Probleme bei der Aufstellung oder der Hygiene mit dem Wasserspender gibt. Unser Kooperationspartner Aroundoffice.de hilft Ihnen, Anfängerfehler zu vermeiden und vermittelt Ihnen kostenlos und unverbindlich drei passende Anbieter.

4. Den Wasserspender kaufen oder mieten?

Grundsätzlich bieten die Hersteller der Wasserspender ihre Geräte zum Kauf (ebenfalls mit Leasing-Option) oder zur Miete an. Sie haben die Wahl zwischen dem höheren Einmalbetrag zu Beginn oder einer monatlichen Gebühr. Die Miete eines Wasserspenders hat folgende 3 Vorteile:

  1. Keine Startinvestitionen
  2. Der Hersteller ist verantwortlich für Reparatur und Instandhaltung
  3. Nach Ablauf der Mietdauer müssen Sie sich nicht um die Entsorgung kümmern

Über die Laufzeit des Mietvertrags können Sie die monatlichen Kosten bestimmen. Wenn Sie einen Wasserspender kaufen, besteht natürlich der Vorteil, dass das Gerät Ihnen gehört und keine weiteren Verpflichtungen bestehen. Im Rahmen der gesetzlichen Garantieleistungen ist der Hersteller ebenfalls verpflichtet, das Gerät bei einem Schaden zu reparieren oder zu ersetzen.

Service- und Wartungsvertrag beim Hersteller abschließen

Wenn Sie den Wasserspender mieten ist meist direkt der Service- und Wartungsvertrag mit dem Hersteller inklusive. Dieser stellt sicher, dass Ihr Wasserspender regelmäßig gereinigt und Filter gewechselt werden. Dies ist vor dem Hintergrund der Hygiene sehr wichtig und unbedingt zu empfehlen. Wenn Sie den Wasserspender kaufen, müssen Sie den Service- und Wartungsvertrag in der Regel gesondert abschließen.

Tipp: Testphase vor Kauf oder Miete nutzen

Viele Hersteller bieten eine kostenfreie Testphase für den Wasserspender in Ihrem Büro an. Dies sollten Sie nutzen. Schließlich können Sie so prüfen, ob die Wahl, die Sie getroffen haben, richtig ist. Vielleicht stellen Sie während der Testphase fest, dass ein Wasserspender mit Gallonen doch nicht ausreichend für den Wasser-Durst ihrer Mitarbeiter ist. Oder die Handhabung der Gallonen nicht ideal im Büro gewährleistet werden kann. Dann können Sie das Gerät nach der Testphase einfach wieder zurückgeben und ein anderes Gerät testen, bevor Sie schlussendlich einen Wasserspender kaufen. Ganz ohne Risiko.

5. Was ist für den Wasserspender im laufenden Betrieb zu beachten?

Die grundlegende Frage, die sich beim Einsatz eines Wasserspenders stellt, ist die nach dem passenden Standort. Beim Wasserspender mit Gallonen müssen Sie zunächst nur darauf achten, dass eine Steckdose vorhanden ist (für die Ausgabe gekühlten Wassers) und die vollen Gallonen für einen Wechsel der Gallonen nicht unbedingt am ganz anderen Ende des Büros gelagert werden. Zudem bietet sich ein zentraler Ort an, der für alle Mitarbeiter gut erreichbar ist.

Größtes Thema nach Inbetriebnahme eines Wasserspenders ist die Hygiene. Hierfür ist es auf jeden Fall zu empfehlen den Wartungsservice des Herstellers in Anspruch zu nehmen. Damit kommen Techniker des Anbieters regelmäßig bei Ihnen vorbei um das Innere und die Filter des Wasserspenders zu reinigen und zu wechseln. Aber auch Sie selbst können mit kleinen Maßnahmen dazu beitragen, dass Hygiene-Level kontinuierlich hochzuhalten. Hierzu zählen bspw. folgende Tipps:

  • Ist der Wasserspender längere Zeit nicht im Einsatz, bspw. während der Weihnachtsferien, sollte vor Beginn der Nutzung eine Wartung erfolgen.
  • Beim Wechseln der Gallonen können Sie Desinfektionsspray nutzen.
  • Auch der Wasserauslass kann regelmäßig mit Desinfektionsspray besprüht werden, um Verschmutzungen zu vermeiden.
  • Die Tropfschale sollte regelmäßig geleert und gründlich gereinigt werden.
  • Prüfen Sie ebenfalls den Becherhalter und reinigen Sie ihn.
  • Direkt Sonneneinstrahlung ist, wenn möglich, zu vermeiden.
  • Lagern Sie die Gallonen sauber und trocken.
  • Wechseln Sie die Gallonen im Wasserspender regelmäßig und lassen Sie diese nicht wochenlang stehen.

Das Innere eines Wasserspenders sollten Sie allerdings nicht versuchen selbst zu reinigen. Greifen Sie hier auf den Service des Anbieters zurück. Wasserspender mit Leitungsanschluss verfügen meist über eine Selbstreinigungsfunktion, wie Sie sie von Kaffeevollautomaten kennen. Hierbei werden die Leitungen auf Knopfdruck durch heißes Wasser gereinigt.

TIPP

Manchmal ist ein Glas Wasser nicht genug: achten Sie daher darauf, dass Ihr Wasserspender auch das Befüllen von Wasserflaschen zulässt.

Mehr Wasser für Ihre Mitarbeiter dank Wasserspender

Kostenfreies Wasser für Ihre Mitarbeiter ist ein Service, der nicht viel kostet aber gleichzeitig ein häufig dringendes Problem Ihrer Mitarbeiter löst. Schließlich möchte kaum jemand stets Flaschen mit ins Büro tragen. Während ein Lieferservice für kleinere Mengen sicherlich eine gute Alternative ist, bietet sich der Wasserspender an, wenn Sie mehrere Mitarbeiter haben, die gerne auf das Angebot zurückgreifen. Bei 10 Mitarbeitern, die bspw. täglich 1,5 Liter Wasser trinken, entspricht dies bspw. fast der Menge, die die bei Wasserspendern üblichen Gallonen fassen. Schnell machen sich dann Kostenvorteile gegenüber dem klassischen Lieferservice bemerkbar. Noch günstiger wird das Wasser, wenn Sie einen Wasserspender verwenden, der über einen Leitungswasseranschluss verfügt. Hierbei bezahlen Sie für das Wasser fast nichts. Und Sie sparen sich auch die Lagerung der Gallonen oder Wasserkästen.

Sollten Sie sich einen Wasserspender kaufen wollen, der einen Leitungswasseranschluss hat, ist dieser in der Anschaffung allerdings nochmals deutlich teurer als Wasserspender mit Gallonen. Allerdings können Sie auf Mietmodelle zurückgreifen, wodurch sich eine monatliche Belastung ergibt. Der Markt für Wasserspender ist vielfältig. Erstellen Sie daher zu Beginn ein Kriterienkatalog für Ihre Entscheidung. Hierzu zählen bspw.:

  • Wasserbedarf / Anzahl der Mitarbeiter
  • Nötige Zahl der Wasserspender
  • Welche Wasserarten bzw. Funktionen sind gewünscht? (Heiß, kalt, mit Kohlensäure?)
  • Bevorzugte Art des Wasserspenders: Gallonen oder Wasseranschluss?
  • Budget: Kauf oder Miete?

Holen Sie verschiedene Angebote ein und vergleichen Sie diese, bevor Sie eine Entscheidung treffen, einen Wasserspender kaufen zu wollen. Nutzen Sie gerne auch die Angebote für eine Testphase der verschiedenen Modelle.

Damit Sie und Ihre Mitarbeiter lange Freude an dem Wasserspender haben, achten Sie auf die regelmäßige Wartung und Pflege - einerseits durch den Hersteller, andererseits auch durch kleine Maßnahmen, die Sie selbst umsetzen können. Beherzigen Sie diese Punkte, steht Ihnen nichts mehr im Weg und Sie können sich einen Wasserspender kaufen.

Welcher Wasserspender für Sie in Frage kommt, kann Ihnen unser Kooperationspartner Aroundoffice.de sagen. Aroundoffice.de vermittelt Ihnen kostenfrei und unverbindlich bis zu drei regionale Experten für Ihren Wasserspender: jetzt Angebote einholen.