Logo erstellen lassen und auf das Können der Designer vertrauen

Zu den Hauptaufgaben eines Firmenlogos gehört die Präsentation des Unternehmens und der Marke in Form nach außen. Dieses Bild wird schnell vom menschlichen Auge erfasst, wiedererkannt und automatisch mit dem Unternehmen in Verbindung gebracht, wenn man es erneut sieht. Dabei kommt es auf die richtigen Farben, Muster und Schriften an.

Was wozu am besten passt, weiß der Designer. Mit ihm können Sie das passende Logo erstellen. Werfen Sie auch einen Blick auf unsere Sammlung von Beispielen für Logodesigns.

Logo erstellen und auf den ersten Blick gut ankommen

Das Logo kann entweder für das ganze Unternehmen oder nur für eine bestimmte Produktgruppe stehen. In beiden Fällen übernimmt das Logo die Aufgabe der visuellen Repräsentation. Das Logo zieht sofort die Aufmerksamkeit des Betrachters bzw. möglichen Kunden auf sich und erzeugt damit eine erste Assoziation. Damit ist auf den "ersten Blick" schon klar:

  • Das Logo muss bildlich darstellen, was das Start-up macht bzw. anbietet!
  • Das Logo muss dem Corporate Design entsprechen, damit es zum gesamten Außenauftritt passt

Das Logo kann aus Bildern und/oder Zeichen bestehen. Bei der Kombination beider Elemente spricht man von einer Wort-/Bildmarke. Werden ausschließlich Zeichen verwendet, ist es eine Wortmarke, bei Bildern wird es Bildmarke genannt. Das heißt, man sollte sein Logo schützen lassen.Achten Sie schon beim Entwurf darauf, nicht bereits bestehende Schutzrechte zu verletzen.

Logo erstellen: das Wichtigste im Überblick

Wer ein Logo erstellen möchte, sollte sich folgende Ziele vor Augen halten. Das Logo sollte einzigartig, klar verständlich und anwendbar sein. Das klingt simpel und doch kommt es vor, dass diese Grundregeln ignoriert werden.

Logo erstellen mit Fokus auf die Verständlichkeit: Das Logo mussverständlich sein. Wenn Sie ein Logo erstellen, achten Sie darauf, dass verwendete Symbole den Unternehmens- oder Produktzweck unterstreichen.

Logo erstellen mit Fokus auf die Übersichtlichkeit: Ein einfaches und übersichtliches Design sorgt dafür, dass ihr Logo einprägsamist. Achten Sie darauf, wenn Sie ein Logo erstellen.

Logo erstellen mit Fokus auf die Anwendbarkeit: Ihr Logo sollte auf mehreren Materialien anwendbar und in den verschiedensten Größen gut erkennbar sein - von der Website über den Briefkopf und das Plakat bis hin zum Autoaufkleber.

Logo erstellen mit Fokus auf die Einzigartigkeit: Das Logo dient der Abgrenzung von anderen Wettbewerbern und sollte damit unverwechselbar sein. Dies ist einer der wichtigsten Regeln, wenn man ein Logo erstellen möchte.

Verwenden Sie Ihr Logo auf sämtlichen Unterlagen Ihres Unternehmens. Damit erhöhen Sie die Bekanntheit beim Kunden und steigern die Wiedererkennung.

TIPP

Wir empfehlen Ihnen gerne einen Designer aus unserem Netzwerk, der Ihnen das Logo erstellen kann.

Freie Schnauzen LogoLogo von freie-schnauzen.de (Gestaltung: designbüro protextor)

Ein Logo erstellen, das zum Start-up passt

Frei Schnauze darf sicherlich nicht gehandelt werden, wenn Sie ein Logo erstellen lassen. Vielmehr muss das Logo genau zu Ihrem Start-up und Ihrem Angebot passen. Das Logo hier links, bestehend aus Wort und Bild, ist poppig, auffällig und lustig. Der Fokus liegt auf der großen und fetten Schrift. Das Motiv des Tierkopfes ist etwas unauffälliger, aber nicht weniger wichtig, um zu verdeutlichen, dass es um Haustierbetreuung geht. Besonders spannend: Das Tier könnte eine Katze, aber auch ein Hund sein.

TischTuchTräume LogoLogo von tischtuchträume.de (Gestaltung: ideenflug Werbeagentur)

Wie man auf dem Logo hier rechts lesen kann, bietet TischTuchTräume feine Textilien an. Auch hier handelt es sich, um eine Kombination aus Wort und Bild. Das T im verzierten Kreis steht für die drei Begriffe "Tisch", "Tuch", "Träume" - und vermutlich auch für "Textilien". Die feinen Motive hinter dem T unterstreichen die "Feinheit" der Textilware und lassen das Logo edel aussehen.

Im direkten Vergleich beider Logos sieht man, wie wichtig es ist, auf das eigene Image zu achten, wenn man ein Logo erstellen lässt. Bei einer Hundebetreuung geht es etwas wilder zu als bei einem Textilwaren-Händler. Dementsprechend verdeutlicht das jeweilige Logo die Leitlinie des Start-ups. Weitere spannende Beispiele für Logodesigns sowie die Designer und Agenturen, die sie gestaltet haben, finden Sie in unserem Dienstleisterbereich.

Wer soll das Logo erstellen?

Unser Tipp vorweg ist: Sie sollten nicht Ihr eigenes Logo erstellen. Selbst Designer lassen ihre eigenen Logos oder Webauftritte von anderen Designer entwerfen. Ein Grund hierfür liegt auf der Hand: die wenigsten Gründer sind Experten in den Themen Design und können auch die entsprechenden Grafikprogramme nicht bedienen. Zudem ist die Sicht eines Außenstehenden auf das Unternehmen äußerst wertvoll und kann wertvolle Impulse liefern.

Mittlerweile gibt es im Internet eine Reihe an Logogeneratoren mit denen angeblich jeder sein Logo erstellen kann oder Plattformen auf denen Designer miteinander, um Aufträge konkurrieren. Dies ist allerdings oft ein Preiskampf unter dem im Endeffekt auch die Qualität leidet - Logodesign ist eine Dienstleistung, die eine gewisse Zeit braucht und diese Zeit kostet natürlich Geld. Ein Logogenerator kann zudem kaum den Kern Ihres Unternehmens erfassen und auch nicht Ihr Corporate Design berücksichtigen.

Wenn Sie ein Logo erstellen wollen, sollten Sie sich ein paar Designer anschauen - dabei hilft auch oft ein Blick auf die Referenzen bevor dann ein persönliches Gespräch erfolgt. Im Rahmen eines Erstgesprächs wird der Designer versuchen, eine Menge über Sie und Ihr Unternehmen in Erfahrung zu bringen, damit er ein passendes Logo erstellen kann. Zum Briefing gehören Fragen wie:

  • Welche Produkte und Dienstleistungen werden angeboten?
  • Wer gehört zur Zielgruppe? Was kennzeichnet die Kunden?
  • In welcher Branche ist das Start-up tätig?
  • Unterscheidung vom Wettbewerb und eigene Alleinstellungsmerkmale?
  • Welches Bild soll vom Unternehmen vermittelt werden?
  • Für welche Werte steht der Unternehmen und das Start-up?

Erst wenn diese Punkte geklärt sind, kann der Designer das Logo erstellen, das auch im Einklang mit dem vorhandene Corporate Design stehen sollte.

So sieht es aus, wenn Designer das Logo erstellen

Zahlreiche Beispiele für ein passendes Logodesign aus den unterschiedlichen Branchen haben unsere Designer aus der Dienstleister- und Beraterbörse aus ihrer praktischen Arbeit zusammengestellt. Per Klick auf das Bild finden Sie alle Firmenlogos und die dazugehörenden Designer einzeln.

Logodesigns von DesignernBeispiele für Logodesign

Bevor Designer das Logo erstellen, können Sie natürlich auch Logos, die Sie gut finden sowie Schriften, die Ihnen gefallen, dem Designer mitgeben.

TIPP

Wenn ein Designer das Logo erstellen soll, ist es wichtig, dass er Ihnen alle Rechte am Logo gibt und Sie diese uneingeschränkt in allen Medien nutzen können. Auch die Anmeldung einer Marke sollte auf Ihren Namen erfolgen, damit die Rechte im Streitfall bei Ihnen liegen.

Vorheriger Artikel:
Logo entwerfen
Nächster Artikel:
Visitenkarte

Aktuelles aus unserem GründerDaily