Startkredite für den Beginn Ihrer Selbstständigkeit

Startkredite sind auch eine Form von Fremdkapital, das Sie als Existenzgründer von Förderbanken wie der KfW erhalten können. Oftmals weisen diese Kredite geringe Zinssätze auf. Startkredite dienen der Finanzierung von geringem bis mittlerem Volumen mit bis zu oftmals 5 Jahren Laufzeit. Mit den Geldern der Startkredite können Sie Betriebsmittel oder Investitionen finanzieren. 

Nachfolgend stellen wir Ihnen exemplarisch zwei Startkredite von Förderbanken vor. Sie beantragen diese Kredite stets über Ihre Hausbank.



Förderkredite zum Start für Existenzgründer

Gerade zum Beginn der Selbstständigkeit stellt sich häufig die Frage, wie das Vorhaben finanziert werden kann. Hausbanken sind in der Regel selten bereit direkt zum Start einen Kredit zu vergeben. Und Mikrokredite oder Kredite über Kreditbörsen reichen vielleicht in der Höhe nicht aus.

Für diese Fälle stellen die KfW und die Förderbanken der Länder für Existenzgründer Darlehen zur Verfügung, die oftmals auch zinsverbilligt sind. Mit den Startkrediten können dann in der Regel sowohl Betriebsmittel aber auch Investitionen finanziert werden, wobei der Anteil für Betriebsmittel meist nicht die gesamte Summe ausmachen kann.

Das Finanzierungsvolumen bewegt sich meist in einem Rahmen von einigen Tausend Euro bis 100.000 €. Um den Gründer zu entlasten, sind in der Regel tilgungsfreie Zeiträume vorgesehen und die Zinssätze teilweise verbilligt. Die Antragstellung für die Kredite der Förderbanken erfolgt über die Hausbank, die ggf. auch noch eine Haftungsfreistellung von Seiten der Förderbank erhält. Dennoch ist die Hausbank nicht verpflichtet den Antrag zu stellen. Insofern sollten Sie diese Möglichkeiten schon beim Auswahlgespräch für die Hausbank abklopfen.

Beispiel: ERP Gründerkredit - Startgeld von der KfW

Die KfW ist bundesweit tätig, das heißt alle Gründer können den ERP Gründerkredit in der Variante Startgeld über die Hausbank beantragen. Die Höhe des ERP Gründerkredit - Startgeld beträgt bis zu 100.000 €. Betriebsmittel werden jedoch nur bis zu einem Umfang von 30.000 € finanziert. Für Investitionen kann man den gesamten Betrag ausnutzen. Bei einer Teamgründung kann sogar jeder Gründer bis zu 100.000 € beantragen.

Antragsberechtigt sind Freiberufler, Gründer aber auch Nachfolger innerhalb der ersten drei Jahre ihrer Geschäftstätigkeit. Auch für den Start im Nebenerwerb kann der ERP Gründerkredit - Startgeld beantragt werden.

Zur Erleichterung für die Gründer wird kein Eigenkapitalanteil gefordert und die Hausbank erhält eine Haftungsfreistellung über 80 %. Wichtig ist, dass das Projekt zum Zeitpunkt des Kreditantrags noch nicht begonnen wurde. Auch Anschlussfinanzierungen sind nicht möglich.

Zinssätze für den ERP Gründerkredit - Startgeld liegen bei rund 3 %. Eine vorzeitige Rückzahlung oder teilweise Tilgung außerhalb des Plans ist möglich, jedoch mit einer Gebühr verbunden. Für die Rückzahlung des Kredits haftet der Gründer persönlich.

Startkredit der LfA Förderbank Bayern

Einen Startkredit der LfA Förderbank Bayern können anders als den ERP Gründerkredit nur Gründer in Bayern beantragen. Allerdings finden sich in anderen Bundesländern ebenfalls Förderbanken, die ähnliche Angebote parat halten. Der Startkredit der LfA unterscheidet sich jedoch zunächst vom ERP Gründerkredit - Startgeld. So umfasst der Startkredit zunächst lediglich bis zu 40 % des Finanzierungsvorhabens. Wenn Sie also 100.000 € finanzieren wollen, würden Sie bis zu 40.000 € über den Startkredit der LfA erhalten. Gleichzeitig gibt es jedoch auch den Startkredit 100 der LfA mit dem Sie die Lücke von 60 % schließen können. Die Höhe des Startkredits beträgt maximal 310.000 €.

TIPP

Wir haben Ihnen Profile zu den einzelnen Förderbanken der Länder zusammengestellt. Dort erfahren Sie mehr über die jeweiligen konkreten Förderangebote.

Sicherheiten für den Betriebsmittelkredit

Natürlich müssen Sie auch für Kredite der Förderbanken bankübliche Sicherheiten vorweisen können. Der ERP Gründerkredit Startgeld zählt hierzu bspw. Grundschulden, Maschinen, Forderungen oder das private Vermögen. Wenn Sie nicht über ausreichende Sicherheiten verfügen, kann hier die Bürgschaftsbank in Ihrem Bundesland behilflich sein und eine Bürgschaft stellen.

TIPP

Für die Recherche nach den passenden Fördermitteln haben wir Ihnen die Kapitalgeber- und Förderdatenbank erstellt.

Vorheriger Artikel:
Betriebsmittelkredit
Nächster Artikel:
Investitionskredit