Mit Jimdo zur eigenen Firmenwebsite

Entscheiden sich Gründer für einen Webbaukasten zur Erstellung des firmeneigenen Webauftritts, müssen sie über Themen wie Struktur, Farbwahl und Rechtskonformität alleine entscheiden. Jimdo bietet einen Websitebaukasten, mit zahlreichen Design-Vorlagen und intuitiver Bedienung. Auch zwei Online-Shop-Tarife gehören zum Angebot. Wir erläutern, von welchen Funktionen Unternehmer bei der Website-Erstellung mit Jimdo profitieren, welche Sicherheitsmaßnahmen geboten werden und welcher Tarif für wen am besten geeignet ist. Wie gut der Anbieter im Vergleich mit anderen Webbaukästen abschneidet, erfahren Sie in unserem Websitebaukästen-Vergleich.

1. Funktionen, Sicherheit, Hilfe: Das bietet Jimdo

Die wesentlichen Entscheidungskriterien für Unternehmer, die ihre Website mit einem Webbaukasten einrichten wollen, sind angebotene Funktionen, Benutzerfreundlichkeit des Bearbeitungsbereiches (Backend), Internetsicherheit, Support durch den Anbieter und Bezahlmodalitäten.

Viele Gestaltungsmöglichkeiten durch Widgets

Bei den Funktionen überzeugt Jimdo mit zahlreichen Möglichkeiten die eigenen Seiten zu gestalten. Eine Bilderdatenbank und das Modul Bildergalerie lockern lange Texte auf, Video- bzw. Videoportal-Einbindungen ermöglichen die Ergänzung durch Bewegtbilder. Damit Nutzer auch die Social-Media-Kanäle des Unternehmens leicht finden, können mit dem Webbaukasten von Jimdo Social Media Buttons auf der Seite platziert werden. Zusätzlich können Firmen ihre Kunden per Newsletter auf dem Laufenden halten. Die integrierte Funktion erleichtert das Sammeln der Mail-Adresse und das rechtlich konforme Versenden der Nachrichten.

Mehrsprachige Websites können mit Jimdo nicht erstellt werden. Auch eine Analytics-Integration ist nicht möglich. Jimdo bietet allerdings eigene Statistiken zur Website-Nutzung.

Praktische Bedienung in der Bearbeitung

Die intuitive Bedienung des Backends (Bearbeitungsbereich) macht es auch Website-Anfängern leicht, die eigene Seite zu erstellen. Dass diese automatisch für mobile Endgeräte optimiert ist, erleichtert die Nutzung ebenfalls. Die Darstellung dort lässt sich allerdings nicht direkt bei der Erstellung am Computer prüfen. Mehrsprachigkeit gibt es auch hier nicht.

Die Server des Unternehmens stehen in Deutschland, den USA und Japan. Eine SSL-Verschlüsselung schafft Sicherheit. Jimdo sorgt außerdem dafür, dass die Seite DSGVO konform erstellt werden kann. In den höheren Tarifen ist zusätzlich ein Rechtstexte-Manager enthalten, der bei den günstigeren dazu gebucht werden kann. Darüber werden rechtssichere Texte, beispielsweise für das Impressum erstellt.

Hilfestellung für Anfänger auf allen Kanälen

Jimdo ist per Telefon, Mail und Chat für seine Kunden erreichbar und bietet darüber hinaus ein FAQ, in dem Unternehmer die Antworten zu den häufigsten Fragen nachschlagen können. Für Unlimited-Kunden gibt es außerdem einen Premium-Service für besonders schnelle Unterstützung.

Interessierte Gründer können mit der kostenlosen Testversion herausfinden, ob ihnen die Bedienbarkeit gefällt. Eine Einrichtungsgebühr wird von Jimdo nicht erhoben.

Von der Idee zur bekannten Marke

Der Webbaukasten-Anbieter Jimdo wurde 2007 von den drei Freunden Matthias Henze, Christian Springub und Fridtjof Detzner in Hamburg gegründet. Seither wurde das Angebot kontinuierlich weiterentwickelt. Ziel war es von Beginn an, dass jeder unabhängig von Programmierkenntnissen und großem Budget seine Geschäftsidee im Internet präsentieren kann. Im Jahr 2010 gab es daher zum ersten Mal die Möglichkeit, einen Online-Shop zu erstellen.

2. Die Business-Tarife von Jimdo

Neben einer Auswahl für Privatpersonen bietet der Webbaukasten-Anbieter Jimdo fünf Business-Varianten: drei Website-Tarife und zwei Angebote für Online-Shops.

 

TarifWebsite GrowWebsite Grow LegalWebsite UnlimitedOnline-Shop BusinessOnline-Shop VIP
Preis/Monat15 €20 €39 €19 €39 €
Bandbreite*20 GB20 GBunbegrenzt20 GBunbegrenzt
Speicherplatz15 GB15 GBunbegrenzt15 GBunbegrenzt
Unterseiten5050unbegrenzt50unbegrenzt
Rechtstexte-Manager     
Brancheneinträge     
Social Media Shop     
Für wen?Kleinunternehmer, Selbstständige,
Unternehmen mit wenigen Produkten/ Dienstleistungen
Unternehmen ohne Blog und regelmäßige NeuigkeitenUnternehmen mit vielen Produkten/
Dienstleistungen,
Blog, Lexikon oder ähnlichem
Unternehmen mit weniger als 50 ProduktenUnternehmen mit mehr als 50 Produkten

 

*Eine höhere Bandbreite beschleunigt das Herunterladen der Website-Inhalte, insbesondere bei vielen Bildern und Videos.

Jetzt mit dem Jimdo-Webbaukasten starten

3. Die Vor- und Nachteile des Websitebaukastens

Der Baukasten von Jimdo bietet Business-Kunden viele Möglichkeiten, das Unternehmen und seine Produkte bzw. Dienstleistungen vorzustellen. Die Vor- und Nachteile von Jimdo zeigen aber, dass der Baukasten nicht für jeden geeignet ist.

  • einfache Bedienung, moderne Designs + große Auswahl
  • Bearbeitungsmodus mit zentralem Medienspeicher
  • Seiten sind responsiv
  • sehr schnelle Ladezeit
  • DSGVO konform: Bietet vorgefertigte Seiten (Impressum, Datenschutz, Widerrufsbelehrung, AGBs), Cookie-Banner teilw. verfügbar
  • leichte Integration von Bild- und Video-Material
  • App für die Bearbeitung vom Smartphone
  • eingeschränktes SEO (Meta Daten können nicht individuell festgelegt werden)
  • keine Mehrsprachigkeit

5. Fazit: Jimdo hat für jeden das Passende

Ob als kleine Online-Visitenkarte oder großer Shop: Die Auswahl bietet für Gründer aus jeder Branche einen passenden Tarif. Dass auch unerfahrene Nutzer alle Vorgaben der europäischen Datenschutzgrundverordnung einhalten, ermöglichen die Vorlagen. Mit dem Rechtstexte-Manager können Texte für das Impressum oder die Widerrufsbelehrung ohne Anwalt erstellt werden, wodurch zusätzliche Kosten entfallen.

Welcher Tarif die richtige Wahl ist, hängt unter anderem von der Anzahl der geplanten Unterseiten ab. Die Website Struktur sollte daher vor der Entscheidung festgelegt werden.

Wie Jimdo im Vergleich mit anderen Anbietern abschneidet, zeigt unser Websitebaukästen-Vergleich.

Zum Websitebaukästen-Vergleich