Wichtige Schritte beim Unternehmenskauf

Eine Unternehmensnachfolge muss wie jede Existenzgründung gut geplant sein. Schritt für Schritt von der Unternehmensauswahl, dem Unternehmenskauf bis zum Übernahmevertrag kommen Sie als Unternehmensnachfolger an Ihr Ziel. Ein Businessplan gehört auch dazu.

Erfahren Sie, welche Entscheidungen Sie bei der Nachfolge treffen müssen und wer Sie beim Unternehmenskauf beraten kann.



Ein Unternehmen übernehmen Schritt für Schritt

Die wichtigen Schritte beim Unternehmenskauf sind schnell skizziert. Die jeweiligen Zwischenschritte, Hilfswerkzeuge und Anlaufstellen werden auf weiteren Seiten genauer erläutert, damit Sie Schritt für Schritt Ihren Weg in die Selbstständigkeit durch die Unternehmensnachfolge planen und umsetzen können. Nicht jede Unternehmensnachfolge und jeder Unternehmenskauf erfolgt nach dem gleichen Muster. Wir haben Ihnen somit vorab die verschiedenen Varianten der Nachfolgeregelungen zusammengestellt.

Unternehmenskauf: Das richtige Unternehmen finden

Nach dem Entschluss zur Betriebsübernahme bzw. für den Unternehmenskauf, macht sich der potenzielle Jungunternehmer auf die Suche nach einem geeigneten Unternehmen. Dabei stellt sich die Frage, in welcher Branche sich das Unternehmen befinden soll, das für einen Unternehmenskauf in Frage kommen könnte. Am besten ist es, Sie suchen sich ein Unternehmen aus der Branche, in der Sie bereits Erfahrungen sammeln konnten.

Bei diversen Betrieben sollten Sie beachten, dass Sie den nötigen Meisterbrief, Kammerzulassungen und abgelegte Fachkundeprüfungen für den Unternehmenskauf vorweisen können. Bei der Suche nach einem geeigneten Unternehmen für einen Unternehmenskauf sollten Sie gleichzeitig Ihren derzeitigen Wohnort mit einbeziehen. Wenn Sie bereit sind für die Unternehmensnachfolge umzuziehen, erweitert sich das Angebot zur der Verfügung stehender Unternehmen. Bei der Auswahl des passenden Unternehmens, helfen Ihnen Firmenbörsen, die zahlreiche Kandidaten für den Unternehmenskauf bieten.

Wenn Sie sich bereits einen Überblick über Ihre finanziellen Mittel für einen Unternehmenskauf gemacht haben, wissen Sie wie viel Kapital Sie zur Nachfolge bzw. zum Unternehmenskauf benötigen. Mit der Finanzierung ergibt sich auch die Frage der Unternehmensgröße. Bei einem Unternehmenskauf mit über 50 Mitarbeitern punktet der Gründer nur mit ausreichenden Erfahrungen. Ein Unternehmen mit 10 Mitarbeitern ist zwar kleiner, jedoch für den Beginn der überschaubarere Weg der Unternehmensnachfolge.

Im nächsten Schritt nehmen Sie Kontakt zum derzeitigen Eigentümer auf. Nach den ersten Verhandlungen zum Unternehmenskauf geht es daran, das zu übernehmende Unternehmen im Rahmen einer Due Diligence zu analysieren.

Unternehmenskauf: Unternehmen prüfen

Die Prüfung eines Unternehmens für einen Unternehmenskauf ist sehr aufwendig und sollte sorgfältig vorgenommen werden. Am Anfang steht die Beratung, auf die Sie angewiesen sind, damit Sie keine falschen Entscheidungen beim Unternehmenskauf treffen. Selbst erfahrene Unternehmer sollten Dritte in Ihre Überlegungen für einen Unternehmenskauf einbeziehen, um keine Details zu übersehen.

Im Falle der Unternehmensnachfolge sind folgende Dienstleister zu empfehlen:

  • Rechtsanwalt/Notar
  • Steuerberater
  • Wirtschaftsprüfer
  • Unternehmensberater
  • Kreditberater bei der Bank
  • Kammer, Verbände und Netzwerke

All diese Berater können Sie mit Rat und Tat beim Unternehmenskauf unterstützen. Folgende Punkte stehen bei der Beratung zum Unternehmenskauf besonders im Fokus:

  • Gestaltung von Verträgen für den Unternehmenskauf
  • Übernahme von Rechten und Pflichten aus bestehenden Arbeitsverhältnissen
  • Übernahme von Verbindlichkeiten, Steuern und Gewährleistungen
  • Berechnung des Unternehmenswerts für den Unternehmenskauf

Bei der Betriebsübernahme bzw. dem Unternehmenskauf ist es wichtig, dass der Unternehmensinhaber und der Nachfolger beide auf demselben Wissensstand sind, wenn es um das Unternehmen geht. Der derzeitige Inhaber kennt sein Unternehmen zwar in- und auswendig, doch kann es sein, dass die jahrelange Leitung ihn „betriebsblind" gemacht hat. Also schauen Sie als Nachfolger beim Unternehmenskauf genauer hin und verlassen Sie sich nicht nur auf die Worte des Inhabers.

Die Analyse des Unternehmens ist die schwierigste und zugleich wichtigste Aufgabe bei der Nachfolge und dem Unternehmenskauf. Die so genannte Due Diligence (DD) deckt rechtliche, steuerliche und wirtschaftliche Fakten auf, um Sie als Nachfolger genauestens über die Situation des Unternehmens zu informieren. Schauen Sie sich beim Unternehmenskauf Ihr künftiges Unternehmen genau an.

Unternehmenskauf: Ermitteln Sie den Kaufpreis

Um den Kaufpreis zu verhandeln, sollten Sie den Unternehmenswert vor dem Unternehmenskauf berechnen. Dieser sollte mit größter Sorgfalt ermittelt werden. Je nach Bewertungszweck, Größe und Kennzahlen gibt es unterschiedliche Berechnungsmethoden für den Unternehmenskauf, die wir Ihnen gesondert vorstellen.

Der Übernahmevertrag beim Unternehmenskauf

Wenn Sie das passende Unternehmen für den Unternehmenskauf gefunden haben, kommt es anschließend zur Vertragsverhandlung und der Gestaltung des Kaufvertrags, der alle wichtigen Punkte des Unternehmenskaufs beinhalten sollte, damit spätere Konflikte vermieden werden können. Zu guter Letzt vereinbaren Käufer und Verkäufer die Art der Bezahlung. Erst wenn der letzte Betrag (bei Ratenzahlung) beglichen ist, ist das Unternehmen vollständig in den Besitz des Nachfolgers übergegangen und der Unternehmenskauf somit abgeschlossen.

Vorheriger Artikel:
Finanzierung
Nächster Artikel:
Unternehmensbörse