Besser planen – erfolgreicher gründen!

Wir zeigen Ihnen, wie aus Ihrer Geschäftsidee ein valides Geschäftsmodell wird und wie Sie mit einem professionellen Businessplan Kapitalgeber überzeugen!

Jens Schleuniger, Geschäftsführer von Für-Gründer.de

Existenzgründung: Leitfaden, Tools und Tipps für Ihre erfolgreiche Gründung

Geschäftsidee, Businessplan, Genehmigungen und Fördermittel: Wir zeigen Ihnen den Weg zur erfolgreichen Existenzgründung (Tipp: kostenfreie Vorlage) auf. Mit unserem Leitfaden können Sie Ihren Traum vom eigenen Unternehmen Schritt für Schritt verwirklichen, egal ob Sie Vollzeit oder nebenberuflich gründen wollen. Unsere Tools helfen Ihnen bei der Entwicklung Ihres Geschäftsmodells und bei der Erstellung des Businessplans. Wir geben Ihnen Tipps zur Finanzierung oder helfen bei der Wahl der Rechtsform.  

Unsere Vorlage zur Existenzgründung zeigt Ihnen zudem die formalen Gründungsschritte auf und dann bieten wir Ihnen zum Download auch 100 Tipps für den erfolgreichen Start. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Unternehmensgründung.

Ihr Weg zur erfolgreichen Existenzgründung

Sie träumen davon sich als Freiberufler selbstständig zu machen? Oder Sie wollen einen eigenen Laden, einen Handwerksbetrieb oder bspw. ein Fitnessstudio zu eröffnen? Vielleicht planen Sie auch im Onlineshop selbstgemachte Produkte zu verkaufen? Die Bandbreite an tollen Ideen und Dienstleistungen für das eigene Unternehmen ist groß. Doch schnell kehrt bei der Vorbereitung der eigenen Existenzgründung eine gewisse Ernüchterung ein. Und die Euphorie schwindet angesichts der zunehmenden Zahl an Details, mit denen man sich auseinandersetzen muss. Rechtliche Themen, die Finanzierung, Buchhaltung, Marketing und die formalen Gründungsschritte bei Ämtern und Behörden - der Berg an Aufgaben wächst mit jedem Schritt. Dabei sind Planung und Vorbereitung ganz wichtige Faktoren für den späteren Erfolg Ihrer Existenzgründung. Und wenn Sie den komplexen Prozess der Existenzgründung in verschiedene Schritt unterteilen und unsere Hilfestellungen nutzen, kommen Sie auch schnell voran bei Ihrer Gründung.

1. Planungshilfen für Ihre Existenzgründung

Damit Sie Ihren Weg in die Selbstständigkeit schnell, einfach und professionell planen und umsetzen können, stellen wir Ihnen verschiedene Tools zur Verfügung, die Sie unterstützen.

Geschäftsmodell

Entwickeln Sie aus Ihrer Geschäftsidee ein überzeugendes Geschäftsmodell.

Mehr erfahren

Businessplan

Den Businessplan für Ihre Gründung schreiben - Gliederung, Leitfragen und Beispiel inklusive.

Mehr erfahren

Finanzplan

Der digitale Finanzplan führt Sie Schritt für Schritt durch alle wichtigen Bereiche.

Mehr erfahren
Gruendertest

Rechtsformtest

Sie überlegen, mit welcher Rechtsform Sie gründen wollen? Machen Sie den Rechtsform-Test.

Zum kostenfreien Test

Formalitäten

Unser Gründungscockpit zeigt Ihnen u.a. wann Sie zu welchem Amt oder welcher Behörde müssen.

Mehr erfahren

100 Tipps eBook

Zum Download stellen wir Ihnen 100 Tipps für die erfolgreiche Existenzgründung bereit.

Jetzt herunterladen

2. Gastro, Fitness, Handwerk etc: Leitfäden für Ihre Branche

Für verschiedene Branchen und Bereiche, in denen sich Menschen besonders häufig selbstständig machen und eine Existenzgründung planen, haben wir Ihnen bereits umfangreiche Leitfäden und Checklisten erstellt. So können Sie Ihre Unternehmensgründung zielgerichtet angehen.

Friseursalon

Friseursalon

Sie planen für die Existenzgründung mit einem Friseursalon. Dann sollten Sie einige Dinge wie die Meisterpflicht beachten

Mehr erfahren
Bar

Bar

Cocktails und Gastronomie sind Ihr Steckenpferd? Dann hilft Ihnen dieser Leitfaden bei der Gründung weiter.

Mehr erfahren
Restaurant

Restaurant

Von vegan bis zum Sternerestaurant - die Gastronomie bietet für die Gründung viele Chancen, mit dem richtigen Konzept.

Mehr erfahren
Laden

Laden

Trotz Onlinehandel kann das richtige Ladenkonzept viele Kunden anziehen und erfolgreich sein.

Mehr erfahren

Bäckerei

Das Handwerk Bäckerei bietet so manche Chance für Gründer - wenn das Konzept stimmt.

Mehr erfahren

Fitnessstudio

Gewichte, EMS, Personal Trainer - die Vielfalt im Fitnessbereich zu gründen ist groß.

Mehr erfahren

3. Was muss ich als Existenzgründer mitbringen?

Als Antwort auf diese Frage würden viele sagen: die passende Geschäftsidee. Das ist zwar richtig, aber neben der Idee gibt es noch einige andere Faktoren für die erfolgreiche Existenzgründung. Machen Sie sich bewußt, was eine Existenzgründung bedeutet, was insbesondere im persönlichen Bereich wichtig ist, um erfolgreich zu gründen. Oft wird dies überspitzt mit der Frage dargestellt: Bin ich ein Unternehmertyp? Dabei ist dies keine Frage, die man nur mit „Ja" oder „Nein" beantworten kann. Sicherlich mag der eine oder andere bereits unternehmerischer denken und handeln. Aber viele Fähig- und Fertigkeiten für die erfolgreiche Selbstständigkeit kann man erwerben. Wichtig ist nur, dass man auf die Herausforderung der Existenzgründung vorbereitet ist. Wir haben hierfür einen Test entwickelt, der die folgenden Faktoren beleuchtet:

FaktorenErläuterung
PersönlichkeitHierbei geht es z..B. darum zu ergründen, wie sehr Sie von Ihrer Idee selbst überzeugt sind. Wie gehen Sie mit Kritik oder Rückschlägen um? Und sind Sie bereit die Risiken einer Unternehmensgründung einzugehen?
Umfeld & BelastungIhr persönliches Umfeld als Gründer ist für den Erfolg der Existenzgründung sehr wichtig. Erhalten Sie für das Vorhaben genug Rückendeckung von Partner oder Familie? Können Sie mit der hohen Arbeitsbelastung der Selbstständigkeit umgehen?
ErfahrungWelche Kenntnisse haben Sie in dem Bereich, in dem Sie gründen wollen? Wie viel Erfahrung haben Sie bereits mit dem Thema Existenzgründung allgemein?
ManagementFür eine erfolgreiche Existenzgründung benötigen Sie sowohl eine klare Visionen für die künftige Entwicklung des Unternehmens als auch die Fähigkeiten sorgfältig zu planen, Entscheidungen zügig zu treffen und Prioritäten zu setzen.
Markt & VertriebDie Kundengewinnung ist für Gründer oft schwieriger und zeitintensiver als gedacht. Auch die eigenen Mitbewerber sollte man gut kennen, um sich ideal zu positionieren.
FinanzenWeniger Geld, dafür hohe Investitionen und ein Kredit - so sieht der finanzielle Alltag gerade zum Start der Existenzgründung aus. Sind die Voraussetzungen dazu gegeben?
TIPP

Unser Gründertest hilft Ihnen diese Bereiche zu beleuchten und gibt Ihnen abschließend Tipps, um sich optimal vorzubereiten.

weiterlesen

4. Mit welcher Geschäftsidee mache ich mich selbstständig?

Einerseits sind zunächst Sie ein wichtiger Erfolgsfaktor für Ihre Existenzgründung. Andererseits ist auch die Idee, mit der Sie sich selbstständig machen wollen, das zweite wichtige Puzzlestück. Entscheidend ist dabei auch, dass beide Teile zueinander passen. Nur wenn Sie Ihre Idee mit Leidenschaft verfolgen und auch die nötige Expertise in dem Bereich mitbringen, werden Sie Kapitalgeber und schließlich Kunden überzeugen können. 

Viele Gründer tun sich schwer damit, eine passende Idee zu finden. Dabei können Ihnen folgende Dinge bei der Suche nach der Geschäftsidee helfen:

Aber auch die, die schon eine Idee haben, sollten diese kritisch prüfen. Eine augenscheinlich gute Idee bedeutet nämlich noch lange nicht, dass daraus auch eine überzeugende Geschäftsidee wird. Somit geht es im nächsten Schritt darum, ein tragfähiges Geschäftsmodell auszuarbeiten.

Gründung ohne eigene Idee: starten Sie doch per Franchise!

Bei der Existenzgründung per Franchise übernehmen Sie eine bereits erprobte und erfolgreiche Geschäftsidee. Sie setzen das Franchisekonzept an dem Standort Ihrer Wahl um. Dabei sind Sie verpflichtet die Vorgaben des Franchisesystems einzuhalten. Dies nimmt Ihnen zwar ein Stück unternehmerische Freiheit, allerdings profitieren Sie von den Vorteilen des Franchisesystems, wie z.B.:

  • eine bereits bekannte Marke, zentrale Marketingkampagnen, Unterstützung bei der Gründung etc.

Natürlich ist auch die Existenzgründung per Franchise kein Selbstläufer. Prüfen Sie das Franchisekonzept und die vorgelegten Zahlen auf Herz und Nieren und schreiben Sie unbedingt auch Ihren eigenen Businessplan. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie Schritt für Schritt Franchisenehmer werden.

TIPP

In unserer Franchisebörse finden Sie zahlreiche Franchisesysteme, die neue Partner suchen. Vielleicht ist auch für Sie die passende Franchiseidee dabei.

weiterlesen

5. Wie wird aus der Idee ein erfolgreiches Geschäftsmodell?

Wann hat eine Geschäftsidee Erfolg? Hierfür gibt es leider kein Patentrezept. Aber es zeigt sich, dass einige Faktoren besonders wichtig sind und deshalb von Anfang an gründlich durchdacht werden müssen. Und schließlich müssen Sie vor allem auch die Frage beantworten:

  • Wie verdienen Sie mit Ihrer Existenzgründung Geld?

Unser Ratschlag ist an dieser Stelle, dass Sie nun das Konzept bzw. das Geschäftsmodell für Ihre Existenzgründung entwickeln. Und zwar bis es 100 % schlüssig ist. Wir haben hierzu ein Geschäftsmodell-Canvas entwickelt, das die folgenden Bereiche prüft:

  • Gründer, Geschäftsidee, Kunden, Markt & Wettbewerb, Preis & Strategie, Marketing & Vertrieb, Einnahmen, Ausgaben, Ressourcen

Für die Geschäftsmodell-Entwicklung können Sie unser kostenfreies Tool nutzen. Dieses hilft Ihnen mit Leitfragen bei den einzelnen Bereichen und stellt Ihnen zudem jeweils ein Beispiel zur Verfügung: jetzt zum Geschäftsmodell-Tool.

6. Wie schreibe ich einen Businessplan für meine Existenzgründung?

Vor dem „Wie man den Businessplan schreibt?" steht bei vielen Gründern eher das „Warum man einen Businessplan schreiben muss?" Auch wenn als Hauptmotivation schnell der notwendige Kredit von der Bank, die Fördermittel, die Unterstützung durch Investoren oder der Gründungszuschuss von der Bundesagentur für Arbeit herangezogen werden, sollten Sie den Businessplan vor allem für sich selbst schreiben. Der Businessplan ist in erster Linie Ihr ganz persönlicher Leitfaden für die Existenzgründung. Wenn Sie den Businessplan erstellen, arbeiten Sie also die Idee, die Ziele, die strategischen und operativen Maßnahmen sowie die Finanzen Ihrer Existenzgründung aus. Dabei prüfen Sie mit dem Finanzplan, ob sich Ihre Geschäftsidee auch wirtschaftlich lohnt. Und diese Frage ist auch unabhängig davon, ob Sie bspw. einen Kredit benötigen oder nicht.

Und auch wenn 20 bis 30 Seiten zunächst als große Herausforderung erscheinen, ist die Businessplanerstellung kein Hexenwerk. Vielmehr ist es ganz logisch, dass Sie mit den meisten Themen zum ersten Mal in Berührung kommen. Wir zeigen Ihnen Kapitel für Kapitel wie Sie einen Businessplan erstellen. Neben den konkreten Inhalten bieten wir Ihnen auch eine Businessplansoftware, die Ihnen mit einer Businessplanvorlage und einem Beispiel-Businessplan hilft, den Businessplan für Ihre Existenzgründung schnell zu schreiben: mehr über die Businessplansoftware erfahren.

Businessplan schreiben

Der Businessplan ist Ihr Plan fürs Business. Und mit unserer Lösung können Sie einfach und schnell loslegen - Gliederung, Leitfragen und Beispiel inklusive.

Mehr erfahren

Professioneller Finanzplan

Bisher wurden Finanzpläne meist mühsam mit Excel erstellt. Der digitale Finanzplan führt Sie hingegen Schritt für Schritt durch alle Bereiche.

Mehr erfahren

7. Wo erhalte ich Hilfe und Beratung für die Unternehmensgründung?

Die gute Nachricht lautet, dass es Förderprogramme für die Unterstützung der Existenzgründung gibt. Dabei werden Kosten, die Ihnen durch einen Berater bzw. Gründercoach entstehen, zu einem gewissen Teil übernommen. Somit müssen Sie nur einen Teil der Beratungskosten selbst tragen. Wie hoch diese Förderung ist, variiert von Bundesland zu Bundesland. Aufgaben der Gründercoaches vor der Gründung sind insbesondere die Unterstützung bei der Businessplanerstellung und der Suche nach der passenden Finanzierung. Wichtig ist, dass die Chemie zwischen Ihnen und dem Gründercoach stimmt, damit Sie vertrauensvoll gemeinsam Ihre Existenzgründung planen können.

  • Eine besondere Förderung für Gründer aus der Arbeitslosigkeit ist der Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (kurz AVGS). Hierbei trägt die Bundesagentur für Arbeit die Kosten der Beratung für Business- und Finanzplan. Erfahren Sie mehr über die AVGS-Förderung.

Auch in der Zeit nach erfolgter Existenzgründung gibt es Beratungsprogramme, die Sie beim Unternehmensaufbau unterstützen. Hierzu zählen bspw.:

  • das Programm zur Förderung unternehmerischen Know-hows. Dieses richtet sich bundesweit an Beratung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Zur Zielgruppe gehören einerseits Existenzgründungen bis zwei Jahre nach Start und andererseits (etablierte) Unternehmen ab drei Jahren.
  • Beratungsprogramme für Unternehmen in der Krise - wer nach der Unternehmensgründung in schwierige Fahrwasse gerät, kann diese Fördermittel nutzen, um wieder auf Kurs zu kommen.
TIPP

Ein Berater soll Ihnen bei der Existenzgründung helfen? Wir empfehlen Ihnen gerne den passenden Coach. Stellen Sie einfach eine kurze Anfrage für ihre jeweilige Situation.

weiterlesen

Existenzgründungsseminare von Kiel bis München

Einen guten Überblick über die notwendigen Schritte zur Existenzgründung bieten Ihnen die zahlreichen Existenzgründerseminare, die quer durch Deutschland stattfinden. Nahezu in jeder Region gibt es Seminarangebote, angefangen von einigen Stunden bis zu ein paar Tagen. Teilweise sind die Existenzgründerseminare kostenfrei, meist sonst aber für einen moderaten Betrag (50 bis 150 Euro) buchbar. Angeboten werden die Seminare zur Vorbereitung und Planung der Existenzgründung durch selbstständige Berater, die IHKs, die HWKs oder von Gründerzentren. Natürlich können die Seminare nicht so im Detail auf Ihre spezielle Gründung eingehen, wie es in einer Beratung durch einen Gründercoach der Fall ist. Aber sie behandeln die wichtigsten Punkte und zeigen an Beispielen, worauf es auf dem Weg in die Selbstständigkeit ankommt. In unserem Kalender finden Sie verschiedene Existenzgründerseminare.

Auch Gründermessen helfen Ihnen bei der Vorbereitung Ihrer Existenzgründung. Dort treffen Sie auf zahlreiche Aussteller aus der Gründerwelt und können kompakt Ihre Fragen mit den Experten klären. Zudem bieten viele Gründermessen auch Seminare und Workshops an, die zusätzliche Inhalte bieten, sodass sich ein Besuch lohnt. Wir haben Ihnen die wichtigsten Gründermessen zusammengestellt.

Unser Tipp: Gründer- und Businessplanwettbewerbe machen Sie fit!

Es gibt in Deutschland weit über 100 Wettbewerbe, die sich an Gründer und Start-ups richten. Ein großer Fokus besteht dabei auch auf der Idee- bzw. Businessplanphase. Bei einer Wettbewerbsteilnahme werden Sie häufig bei der Entwicklung Ihrer Idee oder der Erstellung Ihres Businessplans unterstützt, sei es durch Mentoren oder eine umfangreiches Workshopangebot. Sie erhalten Feedback zu Ihrem Gründungsvorhaben und mit etwas Glück gewinnen Sie mit Ihrer Existenzgründung direkt einen Preis. Die Teilnahme an den Wettbewerben ist in der Regel kostenfrei, sodass Sie nur gewinnen können. Wir haben Ihnen alles rund um die Gründerwettbewerbe in Deutschland zusammengestellt.

TIPP

In unserem jährlichen Magazin stellen wir Ihnen alle Gründerwettbewerbe übersichtlich vor. Nutzen Sie den kostenfreien Download.

weiterlesen

8. Wie finanziere ich die Existenzgründung und gibt es Fördermittel?

Wer gründet, braucht in der Regel Kapital. Die wichtige Frage lautet zunächst: wie viel ? Und die nächste Frage lautet: woher? Aber der Reihe nach. Den Kapitalbedarf Ihrer Existenzgründung ermitteln Sie im Rahmen des Finanzplans als Teil des Businessplans. Auf der einen Seite stehen Ihre Gründungskosten, die Investitionen und die Kosten aus dem laufenden Betrieb. Auf der anderen Seite entwickeln sich die Umsätze gerade zu Beginn meist langsam, sodass Sie zunächst mehr Geld ausgeben als einnehmen. Und wenn Sie nicht ausreichend eigene Mittel mitbringen, müssen Sie diese Lücke durch andere Geldgeber finanzieren.

Die Antwort auf die Frage der Finanzierung hängt im Wesentlichen von vier Faktoren ab:

  1. Risikoeinschätzung des Vorhabens: für klassische Existenzgründungen wie die Eröffnung eines Geschäfts oder eines Handwerksbetriebs sind Banken Ansprechpartner für Kredite. Bei Start-ups, die neuartige Geschäftsmodelle umsetzen wollen, kommen Banken aufgrund des erhöhten Risikos nicht infrage.
  2. Die Höhe des Kapitalbedarfs: Förderprogramme bspw. haben stets klare Vorgaben zur Finanzierungshöhe. Dementsprechend müssen Sie schauen, welches Programm für Ihre Unternehmensgründung passend ist.
  3. Der Zweck - also die Mittelverwendung: bspw. für die Finanzierung des Warenlages oder Investitionen wie Anlagen, Maschinen oder die Einrichtung Ihres Geschäfts.
  4. Die Laufzeit: Auch im Hinblick auf die Laufzeit von Krediten bestehen Unterschiede bei den Förderprogrammen. Zudem gibt es Anbieter, die sich bspw. auf kurzfristige Kredite zur Vorfinanzierung des Warenlagers spezialisiert haben.

Die gute Nachricht bei der Finanzierung Ihrer Existenzgründung lautet, dass es zahlreiche Förderprogramme und Fördermittel gibt, Ihnen helfen sollen, den Kapitalbedarf zu decken. Nachfolgend haben wir Ihnen die relevanten Anlaufpunkte für verschiedene Gründungsvorhaben zusammengestellt. Dort finden Sie im Detail konkrete Kapitalgeber und Fördermittel.

Wer?Was?
Gründer aus der ArbeitslosigkeitGründungszuschuss
Gründer aus der HochschuleEXIST Gründerstipendium
Klassische Gründungen wie Gastronomie, Ladengeschäfte, Handwerk, DienstleistungenZahlreiche Fördermittel von Förderbanken oder der klassische Bankkredit
Start-ups und risikohaftere GründungenEigenkapital wie Business Angels, Venture Capital etc.
Aufträge vorfinanzierenFactoring
TIPP

Für einen Überblick zu den relevanten Fördermitteln für Ihre Existenzgründung empfehlen wir den Fördermittelcheck. Machen Sie die wichtigsten Angaben zu Ihrer Gründung und Sie erhalten eine erste Einschätzung.

weiterlesen

9. Welche formalen Gründungsschritte sind nötig?

Wenn Sie in auf dem Weg in Ihre Selbstständigkeit mit der Planung weitestgehend durch sind, treten eine Reihe an formalen Gründungsthemen auf das Programm. Hierzu zählen ggf. notwendige Genehmigungen für die Existenzgründung, die Eröffnung des Geschäftskontos, die Anmeldung Ihres Unternehmens bei Ämtern und Behörden oder auch der Abschluss von Versicherungen. Wir haben Ihnen hierzu umfangreiche Übersichten und Anleitungen entwickelt, damit Sie schnell die notwendigen Themen abarbeiten können.

Formalitäten der ExistenzgründungHier gibt es Hilfe
Genehmigungen: Bauamt, Meisterpflicht, Schanklizenz etc.Notwendige Genehmigungen auf einen Blick
Markenrechte schützenEine Marke anmelden oder ein Patent anmelden
Das Unternehmen anmelden: vom Gewerbeamt bis zur BerufsgenossenschaftLeitfaden Unternehmensanmeldung und Infografik
Das Geschäftskonto für die Gründung eröffnenFaktoren zur Auswahl der Geschäftskontos und Geschäftskontovergleich
Risiken der Existenzgründung absichernVersicherungen für Sie als Gründer und die wichtigsten Versicherungen für das Unternehmen

Hier gibt es Hilfe für Ihre Gründung

Gründungspaket zum Start

Egal mit welcher Rechtsform Sie starten wollen. Das passende Gründungspakt bietet Unterstützung bei den formalen Fragen und der Anmeldung.

Gründungspaket wählen

Bürokratie - kein Problem

Welche Gründungsschritte sind konkret nötig? Welche Ämter spielen eine Rolle? Wo muss ich mich anmelden? Das Gründungscockpit hilft weiter.

Jetzt kostenfrei nutzen

10. Erfolgreich wachsen: so geht es nach der Gründung weiter.

Sie haben Sie Planung Ihrer Existenzgründung abgeschlossen, alle Anmeldungsschritte vollzogen, Ihr Geschäft, Ihren Laden, Ihre Bar oder Ihren Onlineshop feierlich eröffnet und sind jetzt selbstständig als Unternehmer tätig. Nun geht es daran Kunden zu gewinnen und erfolgreich zu wachsen. Dies birgt viele neue Herausforderungen, die Sie aber sicherlich auch gut meistern werden. Wir haben Ihnen nachfolgend die wichtigsten Punkte für die erste Zeit nach der Existenzgründung zusammengestellt.

Wichtige Bereiche nach der UnternehmensgründungDarum geht es
Marketing und AkquiseHäufig unterschätzen Gründer wie schwierig es sein kann, neue Kunden zu gewinnen. Oft wird die Kundenakquise auch aufgeschoben und nicht kontinuierlich betrieben. Dementsprechend sollten Sie ein Marketingkonzept ausarbeiten und der Akquise einen großen Stellenwert einräumen.
Effizientes Büro und BuchhaltungSchnell wächst nach der Gründung der Papierberg auf dem Schreibtisch und administrative Aufgaben erfordern viel Zeit. Nutzen Sie frühzeitig bspw. Buchhaltungssoftware, um Angebote und Rechnungen zu schreiben sowie um Ihre Buchhaltung im Griff zu haben.
Die geeignete UnternehmenssoftwareFür effiziente Abläufe gibt es zahlreiche weitere Unternehmenssoftware, bspw. für die Akquise, Email-Marketing oder auch die Zeiterfassung sowie Projektmanagement. Hier finden Sie eine Übersicht zur geeigneten Unternehmenssoftware.
PersonalOb IT-Unternehmen oder Bar, geeignete und motivierte Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Wachstum. Gehen Sie als Gründer daher Personalthemen frühzeitig und professionell an.

11. Fazit: Die Existenzgründung erfolgreich planen

Gut geplant, ist halb gewonnen. Die trifft auch auf Ihre Unternehmensgründung zu. Die Basis für Ihren Erfolg als Gründer legen Sie mit der Planung Ihrer Existenzgründung. Sie machen sich bewußt, welche Stärken und Schwächen Sie für die angestrebte Selbstständigkeit mitbringen, entwickeln ein valides Geschäftsmodell aus Ihrer Idee und schreiben dann einen Businessplan. In diesem prüfen Sie mit dem Finanzplan die wirtschaftliche Tragfähigkeit Ihres Unternehmens. Für die meisten Gründer heißt es dann, dass sie die Finanzierung Ihrer Existenzgründung durch bspw. Fördermittel sicherstellen müssen. Anschließend durchlaufen Sie stringent alle formalen Schritte der Gründung und starten mit Ihrem Unternehmen.

TIPP

Vorbereitung, Planung, Umsetzung: bei diesen Schritten der Existenzgründung unterstützen Sie unsere 100 Tipps, die Sie als eBook kostenfrei herunterladen können.

weiterlesen

Wenn dieser Start aufgrund der Planung möglichst reibungslos verlaufen ist, können Sie sich voll und ganz auf die Umsetzung Ihrer Geschäftsidee fokussieren und Kunden gewinnen. Denn dies ist das A und O für den weiteren Erfolg. Gehen Sie auch im Marketing und Vertrieb planvoll vor, damit Sie in Ihrer Selbstständigkeit schnell Fuß fassen. Nutzen Sie bei der Führung Ihres Unternehmens auch von Anfang an passende Tools und Software, um Abläufe möglichst effizient zu gestalten. Denn schließlich werden Sie feststellen, dass Sie vor allem viel zu wenig Zeit für alle Dinge haben, die erledigt werden müssten. Konzentrieren Sie sich auf die Punkte, die Ihr Unternehmen voranbringen und verzetteln Sie sich nicht.

Sie müssen die Gründung auch nicht alleine meistern. So gibt es Angebote zur Beratung und Unterstützung Ihrer Existenzgründung. Wir vermitteln Ihnen hierzu gerne den passenden Gründercoach aus unserem Netzwerk. Und unsere Onlinelösung Unternehmerheld begleitet Sie sprichwörtlich auf Schritt und Tritt dabei, selbst Unternehmerheld zu werden. Starten Sie jetzt. Wir wünschen viel Erfolg bei Ihrer Existenzgründung.