Firmenkredit im Vergleich: Voraussetzungen, Konditionen und Anbieter

Sie wollen ein Restaurant gründen oder Ihren Laden umbauen? Oder brauchen Sie kurzfristige Liquidität, um einen Auftrag zu finanzieren? Egal, um welches Vorhaben es geht. Sobald Ihre Liquidität zur Finanzierung eines geschäftlichen Vorhabens nicht reicht, brauchen Sie einen Firmenkredit. Ob kurzfristige Kreditlinie oder langfristiger Kredit, entscheidend ist Ihre Kreditwürdigkeit bzw. Ihre Bonität. Ohne ausreichend Bonität erhalten Sie nämlich keine Finanzierung oder nur zu sehr hohen Kosten.

Wir zeigen daher, worauf Sie als Existenzgründer, Freiberufler oder Unternehmer achten sollten, wenn Sie einen Firmenkredit beantragen wollen.

1. Firmenkredit: Die Anbieter im Überblick

Wo finden Sie günstige Firmenkredite? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten: staatlich geförderte Firmenkredite, Firmenkredite von der Hausbank oder von Onlinebanken bzw. FinTechs.

Staatlich geförderte Firmenkredite

Über die KfW-Förderung erhalten Sie als Existenzgründer günstige Firmenkredite bis zu 25 Millionen Euro. Ein Beispiel dafür ist der ERP-Gründerkredit. Alternativ begeben Förderbanken der einzelnen Bundesländer Firmenkredite mit staatlicher Förderung. Beispiele für Förderbanken auf Länderebene sind die LfA in Bayern oder die IBB in Berlin. Ob KfW oder regionale Förderbank, ein Firmenkredit wird immer über Ihre Hausbank beantragt und vergeben. Der Vorteil für die Hausbank ist, dass durch staatliche Förderung häufig das Ausfallrisiko für die Hausbank gesenkt wird.

Firmenkredite über Ihre Hausbank

Hausbanken sind in der Regel die Filialbanken wie Deutsche Bank, die Commerzbank, die Unicredit Group, Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken. Sie bieten ein großes Spektrum an Finanzierungsmöglichkeiten und der Ausgestaltung Ihres Firmenkredits - von Betriebsmittel- bis hin zu Investitionskrediten. Hinzu kommt der Vorteil der persönlichen Beratung. Mittlerweile bieten auch immer mehr klassische Banken die Möglichkeit an, Firmenkredite vergleichsweise einfach online zu beantragen.

Firmenkredite online bei FinTechs beantragen

Es gibt heute immer mehr FinTechs-Startups, die auch für Gründer Firmenkredite anbieten, vergleichen oder vermitteln. Dazu zählen beispielsweise Auxmoney, Compeon, iwoca, Lendico und smava. Hier die wichtigsten Gruppen von Anbietern:

  • Als Vergleichsportal: Hier finden Sie Angebote verschiedener Banken. Wählen Sie einfach das passende Angebot aus und stellen im Anschluss online den Antrag für den Firmenkredit.
  • Als Onlinekreditbörse: Eine Kreditbörse bringt Anleger und Kreditsuchende zusammen. Sie beantragen eine Finanzierungssumme und stellen den Antrag, laden Ihre Unterlagen zur Bonitätsprüfung hoch und erhalten im Anschluss Ihr Angebot.
  • Als Anbieter für den Firmenkredit: Solche Onlineanbieter für Firmenkredite spezialisieren sich meist auf bestimmte Finanzierungsformen, z.B. Kredite für die Einkaufsfinanzierung.

Wichtige Online Kreditanbieter im Überblick

Firmenkredit bei Auxmoney

Auxmoney ist eine Onlinekreditbörse, die Anleger und Kreditsuchende zusammenbringt. Und so sieht das Angebot von Auxmoney aus:

  • Motto für Geschäftskunden: Firmendarlehen zu fairen Bedingungen
  • Mögliches Kreditvolumen: 10.000 € bis 750.000 €
  • Finanzierungs- und Kreditarten: ausschließlich Ratenkredite
  • Offen für alle Rechtsformen: Ja
  • Für Gründer möglich: Ja, Firmenkredite zur Existenzgründung sind möglich

Firmenkredit bei Compeon

Compeon versteht sich als Kreditvergleichsportal für den Mittelstand und bietet auch Finanzierungslösungen für bestimmte Branchen an, z.B. Ärzte, Handel, Handwerk. Hier die wichtigsten Eckdaten von Compeon:

  • Motto: Das Finanzportal für den Mittelstand
  • Mögliches Kreditvolumen: bis 750.000 €
  • Finanzierungs- und Kreditarten: Neben Ratenkrediten werden auch Kontokorrentkredite und alternative Finanzierungsprodukte wie Factoring, Leasing oder Mezzanine-Kapital vermittelt.
  • Offen für alle Rechtsformen: Ja
  • Für Gründer möglich: Ja, Firmenkredite zur Existenzgründung sind möglich.

Firmenkredit bei iwoca

Wer kurzfristige Liquiditätsengpässe ausgleichen will, ist bei iwoca richtig. Dieses FinTech ist ausschließlich auf kurzfristige Firmenkredite spezialisiert:

  • Motto: Kreditlinien bis zu 100.000 € für Selbstständige und Kleinunternehmer
  • Mögliches Kreditvolumen: 1.000 € bis 100.000 €
  • Kreditart: kurzfristiger Ratenkredit, der innerhalb von 12 Monaten zurückgezahlt werden muss.
  • Offen für alle Rechtsformen: Ja
  • Für Gründer möglich: Ja, wenn das Unternehmen seit 4 Monaten operativ tätig ist und einen Mindestumsatz von 10.000 € im Jahr erzielt.

Firmenkredit bei Lendico

Lendico ist ein auf Ratenkredite spezialisierter Onlineanbieter, der Firmenkredite mit einer Laufzeit bis zu 4 Jahren an bereits bestehende Unternehmen vergibt.

  • Motto: "Investieren Sie jetzt in Ihr Unternehmenswachstum"
  • Mögliches Kreditvolumen: 10.000 € bis 450.000 €
  • Kreditart: Ratenkredit
  • Offen für alle Rechtsformen: Ja
  • Für Gründer möglich: Nein, das Unternehmen muss bereits 2 Jahre am Markt sein.

Firmenkredite bei smava

smava ist ein Kreditvergleichsportal, das über 70 Kreditangebote verschiedener Banken vermittelt. Neben Firmenkrediten können Darlehen für private Zwecke beantragt werden.

  • Motto: "Günstige Kredite - garantiert!"
  • Mögliches Kreditvolumen: 500 € bis 120.000 €
  • Kreditart: Ratenkredit
  • Offen für alle Rechtsformen: Nein, nur natürliche Personen können einen Firmenkredit beantragen.
  • Gründungsfinanzierung: Nein, das Unternehmen muss bereits am Markt sein.

2. Welche Unterlagen brauchen Sie für einen Firmenkredit?

Eine gute Bonität ist die wichtigste Voraussetzung, um einen Firmenkredit zu bekommen. Bonität heißt, dass Sie zahlungsfähig und kreditwürdig sind. Dafür werden zahlreiche Faktoren vom Kreditanbieter geprüft. Die Bonitätsprüfung ist daher der wichtigste Schritt im Prozess der Antragstellung. Banken sind aufgrund von Basel II gesetzlich verpflichtet, die Bonität zu prüfen. Wer Schulden hat oder keine Einnahmen erzielt, wird in der Regel keinen Kredit bekommen, da eine Rückzahlung zu unsicher ist.

Am Ende der Bonitätsprüfung erhält das Unternehmen eine Bewertung, ein sogenanntes Rating oder ein Scoring. Je nach Rating bzw. Scoring gestaltet sich die Höhe des Zinses für den Firmenkredit. Gute Bonität bzw. gutes Rating/Scoring führen zu niedrigen Zinsen und umgekehrt. Bereiten Sie sich also auf den Kreditantrag sorgfältig vor und stellen Sie Ihre Unterlagen vollständig zusammen.

Welche Unterlagen müssen Gründer für die Bonitätsprüfung für den Firmenkredit vorlegen?

Wenn Sie als Existenzgründer einen Firmenkredit beantragen, prüfen die Banken:

  • Ihren Businessplan mit Finanzplanung und Liquiditätsplanung
  • Ihren Schufa Score
  • Sicherheiten oder Bürgschaften
  • Steuerbescheide
  • Kontoauszüge
  • eine Selbstauskunft mit einer Aufstellung privater Einnahmen und Ausgaben

Welche Unterlagen benötigen bereits bestehende Unternehmen für den Firmenkredit?

Unternehmen, Freiberufler oder Kleingewerbetreibende, die bereits am Markt sind, müssen im Rahmen der Bonitätsprüfung zeigen, dass sie bereits in der Vergangenheit solide gewirtschaftet haben. Dafür sind folgende Unterlagen wichtig:

  • Beschreibung des Investitionsvorhabens bzw. Businessplan
  • Vorhandene Jahresabschlüsse - mindesten der Jahresabschluss des letzten Geschäftsjahres
  • Die BWA und die SUSA des abgelaufenen Geschäftsjahrs
  • Die aktuelle BWA mit den kumulierten Werten des aktuellen Geschäftsjahres
  • Aktuelle Kontoauszüge des Firmenkontos
  • Mögliche Sicherheiten, z.B. Immobilien, Maschinen
  • Steuerbescheide des Unternehmens und die privaten Steuerbescheide der Antragsteller
  • Prüfung des Ausgabeverhaltens der Antragsteller: Banken wollen wissen, ob die Antragsteller mit Geld umgehen können. Oft müssen Selbstauskünfte und private Kontoauszüge, vorgelegt werden. Den Schufa-Score der Antragsteller prüfen die Banken ebenfalls
  • Den Eintrag des Unternehmens bei der Creditreform (Crefo-Eintrag)
  • Rechtsformnachweise wie Handelsregisterauszug und Gesellschaftervertrag. Das ist wichtig für den Kaufmann e.K. sowie für alle Personen- und Kapitalgesellschaften.

Wenn Sie als Unternehmen einen Firmenkredit beantragen, ist außerdem eine gut geführte Buchhaltung das A und O. Ein guter Analyst in den Banken erkennt sofort, ob die Buchhaltungskonten ordentlich bebucht sind.

Bankgespräch für den Firmenkredit

Denken Sie auch an die Möglichkeit, dass Sie für Ihren Firmenkredit ein Bankgespräch benötigen. Ein solches Gespräch verlangen die klassischen Hausbanken bei hohen Kreditanträgen immer. Rechnen Sie aber auch bei einem Online Firmenkredit damit, dass Sie vom Online-Finanzierer angerufen werden oder zu einem Telefonat aufgefordert werden. Lesen Sie dazu unseren Leitfaden zum Bankgespräch.

Grundsätzlich gilt: Je höher der beantragte Firmenkredit, desto mehr Unterlagen müssen Sie vorlegen und desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Ihr Vorhaben in einem Bankgespräch vorstellen müssen.

3. Wie ermitteln Sie Höhe und Laufzeit Ihres Firmenkredits?

Höhe und Laufzeit sind die wesentlichen Parameter eines Firmenkredits.

Die Höhe eines Firmenkredits ermitteln

Die Höhe des Firmenkredits ist abhängig davon, wie hoch die Ausgaben für Betriebsmittel oder Investitionen sind und wie viel Geld Sie selbst für die Finanzierung einbringen können. Das heißt, Sie brauchen einen Finanzplan mit Planung der Gewinn- und Verlustrechnung sowie einen Liquiditätsplan, der den Kapitalbedarf aufzeigt.

Je nach Art des Finanzierungszwecks ist die Planung unterschiedlich anspruchsvoll. Besteht die Investition in einem einfachen Kauf, ist die Planung einfach. Denn dann bestimmt der ausgehandelte Kaufpreis die Höhe des Firmenkredits. Komplizierter ist die Planung bei Investitionen, die beispielsweise mit einem Projekt verbunden sind. Ein Ladenumbau ist hier ein gutes Beispiel. Da gibt es viele Unwägbarkeiten, die einen Ladenumbau teurer machen, als ursprünglich geplant. Hier sollten Sie bei der Bestimmung der Kredithöhe in jedem Fall einen Puffer einbauen.

Die Laufzeit eines Firmenkredits ermitteln

Ein Vermögensgegenstand ist perfekt finanziert, wenn die Laufzeit des Firmenkredits mit der Dauer der Nutzung bzw. Abschreibung übereinstimmt. Denn dann sind die Tilgungsraten durch die Abschreibungen gedeckt. Nehmen wir ein paar Beispiele dafür und unterstellen wir einen Ratenkredit mit gleichbleibender Tilgung.

VermögensgegenstandInvestitionssummeDauer AbschreibungRate Tilgung Firmenkredit pro JahrAbschreibungen pro Jahr
Computer3.000 €3 Jahre1.000 €1.000 €
gekaufter Firmenwagen24.000 €6 Jahre4.000 €4.000 €
Ladeneinrichtung100.000 €10 Jahre10.000 €10.000 €

Sie sehen, dass Tilgungsraten und die Höhe der Abschreibungen gleich sind. Die Abschreibungen finanzieren also die Tilgungsrate und gleichen die Tilgungen in der Liquiditätsplanung komplett aus. Gefährlich ist es, Vermögensgegenstände mit langer Abschreibungsdauer kurzfristig zu finanzieren.  Informieren Sie sich in dem Zusammenhang über die Systematik einer Liquiditätsplanung.

TIPP

Sie wollen die Höhe Ihres Firmenkredits ermitteln? Nutzen Sie ein leistungsstarkes Online-Tool zur Finanzplanung.

So geht Finanzplanung online

4. Firmenkredit: Kosten, Sicherheiten und Haftung

Die Kosten für den Firmenkredit sind die zu zahlenden Zinsen. Gegebenenfalls müssen Sie Sicherheiten in Höhe des Kreditvolumens stellen. Im Falle einer Insolvenz haften diese Sicherheiten und möglicherweise ist auch Ihr Privatvermögen in Gefahr. Das ist alles abhängig von den individuellen Vereinbarungen im Kreditvertrag für Ihren Firmenkredit.

Was bestimmt die Höhe des Zinses für den Firmenkredit?

Ein wesentlicher Faktor für Zins des Firmenkredits ist die Bonität, die Banken und Kreditgeber mittels Ratings systematisieren und Firmenkunden in "Risikoklassen" einordnen.

Deshalb kann es sein, dass der Kreditnehmer mit schlechter Bonität höhere Zinsen bezahlt als der Antragsteller mit exzellenter Bonität. Weitere Einflussfaktoren auf den Zins für den Firmenkredit neben allgemeinem Zinsniveau und Bonität sind:

  • Laufzeit des Firmenkredits
  • Ausgestaltung der Tilgung

In der Regel gilt: je länger die Laufzeit, desto höher der Zins. Weil sich bei langer Laufzeit das Risiko für die Banken erhöht.

Haftung und Sicherheiten für den Firmenkredit

Normalerweise gibt es keinen Firmenkredit ohne Sicherheiten. Die gestellten Sicherheiten haften für den Fall, dass ein Unternehmen aufgrund einer Insolvenz einen Firmenkredit nicht zurückzahlen kann. Die Frage der Haftung hängt zum einen von der Rechtsform des Unternehmens ab und zum anderen von der Höhe des Firmenkredits.

Haftung für den Firmenkredit bedingt durch die Rechtsform

Kleingewerbetreibende, Freiberufler oder eingetragene Kaufleute (Kaufmann e.K.) haften als Einzelunternehmer unbegrenzt mit ihrem Privat- und Unternehmensvermögen für einen Firmenkredit. Auch bei Gesellschaftern einer GbR oder einer OHG bzw. bei geschäftsführenden Gesellschaftern (Komplementäre) einer KG gilt die unbegrenzte Haftung.

Bei einer UG (haftungsbeschränkt) oder einer GmbH sowie bei jeder anderen Kapitalgesellschaft haftet ausschließlich das Firmenvermögen. Doch auch hier sieht die Realität oft anders aus, da die Banken ein hohes Bedürfnis nach Absicherung von Firmenkrediten haben. Das bedeutet, dass auch geschäftsführende Gesellschafter häufig mit großen Teilen ihres Privatvermögens haften müssen. Oder es werden Sicherheiten gestellt. So können auch die Forderungen des Unternehmens an die Bank abgetreten werden.

Haftung bedingt durch Höhe und Laufzeit des Firmenkredits

Je höher der Firmenkredit und je länger die Laufzeit des Kredits, desto mehr Sicherheiten müssen Sie stellen. Welche Sicherheiten können das sein? Hier finden Sie eine Liste der wichtigsten banküblichen Sicherheiten.

  • Immobilien und Grundstücke
  • Sicherungsübereignung von werthaltigem Firmenvermögen, z.B. Maschinen oder Warenlager
  • staatliche Bürgschaften (verbürgte Förderkredite, Bürgschaften von Bürgschaftsbanken)
  • Sicherungsübereignung von sonstigem werthaltigen Privatvermögen, z.B. Bestände an Edelmetallen
  • Selbstschuldnerische Bürgschaften und sonstige private Bürgschaften
  • Lebensversicherungen
  • Wertpapiere und sonstige Arten von Geldanlagen (Festgelder, Sparguthaben, Sparbriefe, Bausparverträge

5. Prüfen Sie die Konditionen Ihres Firmenkredits

Bevor Sie Ihre Unterschrift unter den Kreditvertrag für Ihren Firmenkredit setzen, sollten Sie sich die Konditionen nochmals genau ansehen.

Konditionen Firmenkredit - die wesentlichen Eckdaten

Die für Ihre Finanz- und Liquiditätsplanung wichtigsten Daten eines Firmenkredits sind:

  • Höhe der Kreditsumme
  • Höhe der Zinsen: Ist der Zins fest oder variabel? Ein fester  Zins vereinfacht die Finanzplanung.
  • vereinbarte Tilgungsrate
  • Zeitpunkte für die Zahlung von Zins und Tilgung: Zahlungen für Zins und Tilgung werden in der Regel monatlich oder pro Quartal festgelegt.
  • Raten- bzw. Tilgungskredit oder Annuitätenkredit: Beim Annuitätenkredit zahlen Sie bis zum Ende der Laufzeit einen gleichbleibenden Betrag, in dem Tilgung und Zins mit enthalten sind. Beim Tilgungskredit zahlen Sie jeden Monat eine konstante Tilgung. Die Höhe der zu zahlenden Zinsen nimmt ab, weil sich mit jeder gezahlten Tilgung die ausstehende Restsumme des Firmenkredits reduziert. Dadurch sinkt die monatliche Belastung Ihrer Liquidität durch den Firmenkredit.

Firmenkredit: Konditionen für finanzielle Flexibilität

Zu den speziellen Konditionen zählen die Möglichkeit einer außerplanmäßigen Tilgung oder die Möglichkeit eines tilgungsfreien Zeitraums. Diese beiden Konditionen erhöhen Ihre finanzielle Flexibilität.

Warum sind außerplanmäßige Tilgungen für den Firmenkredit vorteilhaft?

Außerplanmäßig Tilgen heißt, einen Firmenkredit vor der vereinbarten Laufzeit teilweise oder gesamt zurückzahlen. Das ist dann vorteilhaft, wenn Sie beispielsweise Kredite umschulden wollen oder außerplanmäßig über Liquidität verfügen.

Häufig sind vorzeitige Kredittilgungen mit Vorfälligkeitsentschädigungen verbunden. Eine Vorfälligkeitsentschädigung ist der Preis, den Sie der Bank für entgangene Zinseinnahmen bezahlen. Viele Onlinekreditanbieter werben aber mit der Möglichkeit, kostenfreier vorzeitiger Kredittilgung.

Was bringt ein tilgungsfreier Zeitraum?

Ein Firmenkredit mit beispielsweise einem tilgungsfreien Zeitraum für die ersten beiden Jahre bedeutet, dass der Kreditnehmer in diesen ersten beiden Jahren keine Tilgungen, sondern ausschließlich Zinsen bezahlt. Das ist bei Existenzgründungskrediten häufig der Fall. 

  • Vorteil: die Liquidität wird geschont
  • Nachteil: die Tilgungsraten sind im Zeitraum nach der tilgungsfreien Zeit höher, als bei einem Firmenkredit, der von Anfang an getilgt wird.

6. Dafür werden Firmenkredite genutzt

Zu den typische Anlässen, einen Firmenkredit einzusetzen, gehören:

  • Betriebsmittel: Waren, Büromaterial, Verbrauchsgüter 
  • Investitionen/Vorfinanzierung
  • Neugründung oder Erweiterung: z.B. Ankauf neues Grundstück/Gebäude
  • Gehälter der Mitarbeiter bei Engpässen
  • Firmenfahrzeug
  • Software/PC/Lizenzen
  • Umschuldung bei günstigen Konditionen 

 
Grundsätzlich sind zwei wesentliche Formen des Firmenkredits zu unterscheiden: der Betriebsmittelkredit und der Investitionskredit.

Betriebsmittelkredit als kurzfristiger Firmenkredit

Mit dem Betriebsmittelkredit finanzieren Sie Ihr laufendes Geschäft. Wofür brauchen Sie einen Betriebsmittelkredit?

  • Nachbestellungen von Ware oder Aufstockung des Warenlagers, beispielsweise vor dem Weihnachtsgeschäft, im Rahmen der Einkaufsfinanzierung.
  • Sicherstellung, dass laufende Kosten pünktlich bezahlt werden, beispielsweise Löhne und Gehälter, Mieten sowie Strom und Wasser für Geschäftsräume, Werbeaktionen, Gebühren und sonstige Kosten.

In der Regel gibt es den Betriebsmittelkredit als sogenannten Kontokorrentkredit. Ihnen wird dabei ein Betrag eingeräumt, um den Sie ohne Strafzinsen Ihr Geschäftskonto überziehen dürfen. Alternativ gibt es den Betriebsmittelkredit als kurzfristigen Ratenkredit, den Sie beispielsweise innerhalb von 12 Monaten zurückzahlen.

Investitionskredit als langfristiger Firmenkredit

Der Investitionskredit finanziert Unternehmensvermögen, das langfristig im Unternehmen verbleibt. Dazu zählen beispielsweise Anlagen und Maschinen als Gegenstände des Anlagevermögens sowie langfristig gebundenes Umlaufvermögen wie das Warenlager eines Händlers oder die Vorräte eines Handwerkers.

Betriebsmittelkredite und Investitionskredite sind also die Grundformen. Sie werden zu verschiedenen Anlässen im Laufe des Lebens eines Unternehmens für die verschiedensten Zwecke benutzt.

Zeitpunkte für den Einsatz von Firmenkrediten

Hier ein paar typische Zeitpunkte, wie Sie Investitionskredite und Betriebsmittelkredite als grundlegende Firmenkredite einsetzen.

  • Unternehmensgründung: Der wichtigste Kredit ist hier der Investitionskredit. Denn damit finanzieren Sie die Investitionen, die durch Ihre Eigenmittel nicht gedeckt sind. 
  • Unternehmenswachstum: Auch hier ist der Investitionskredit zunächst der wichtigste Firmenkredit. 
  • Überbrückungskredit: Hier ist tendenziell eher der kurzfristige Kredit wichtiger. Weniger zur Finanzierung von laufenden Ausgaben, sondern zur Vorbereitung einer hoffentlich perfekten Finanzierung gemäß einer durchdachten Finanzierungsstrategie.
  • Umschuldung: Die Umschuldung ist der planmäßige Ersatz eines schlechten Firmenkredits durch einen mit besseren Konditionen. Nehmen wir den Fall, dass ein Unternehmen mit seiner Kontokorrentlinie permanent am Anschlag ist und häufig auch die vorhandene Linie überziehen muss. Das kann der Fall sein, wenn Investitionen zunächst aus den Überschüssen finanziert wurden und dann die Geschäftsentwicklung nicht so günstigen Verlauf genommen hat. Dann ist es sinnvoll, mit einem Firmenkredit mit langer Laufzeit das Geschäftskonto zu entlasten. Dadurch bekommt das Unternehmen wieder Luft.
  • Firmenkredite bei Unternehmenskrisen: Auch bei Umstrukturierungen wird häufig mit einer Kombination von Überbrückungskredit und Umschuldung gearbeitet. Der Überbrückungskredit erhält das Unternehmen am Leben, die Firmenkredite für die Umschuldung schaffen die Voraussetzung, dass das Unternehmen den Weg aus der Krise findet.

Diese Liste soll Ihnen die Vielfalt der Anlässe für einen Firmenkredit zeigen. Für die perfekte Finanzierung brauchen Sie nicht nur einen Firmenkredit als Betriebsmittel- oder Investitionskredit. Denken Sie auch an Finanzierungsalternativen:

Wie Sie sich auch immer entscheiden, auf eine vollständige Finanz- und Liquiditätsplanung kommt es an, mit der Sie die Wirkungen Ihrer Firmenkredite und Ihrer sonstigen Finanzierungsinstrumente auf die Liquidität Ihres Unternehmens berechnen.

Fazit: Vergleichen Sie die Angebote

Wenn Ihre eigenen Mittel nicht reichen, um anstehende Investitionen zu tätigen oder wenn Sie einen kurzfristigen Liquiditätsengpass haben, brauchen Sie einen Firmenkredit. Einen Investitionskredit als Firmenkredit für die Wachstumsfinanzierung und einen Betriebsmittelkredit, um Ihr laufendes Geschäft zu finanzieren und die laufenden Rechnungen pünktlich zu bezahlen.

Für jeden Firmenkredit brauchen Sie eine ausreichende Bonität und ausreichende Sicherheiten. Das beginnt bei Ihrer persönlichen Bonität, die insbesondere für Unternehmensgründer wichtig ist. Als Gründer benötigen Sie zusätzlich einen perfekten Businessplan mit einem stichhaltigen Finanzplan, der die Ertragsplanung und die Liquiditätsplanung umfasst. Firmenkredite für die Gründung müssen im Finanzplan berücksichtigt sein. In der Wachstumsphase müssen Ihrem Kreditantrag Geschäftszahlen Ihres Unternehmens in Form von Jahresabschluss, BWA oder SUSA beigefügt werden.

Je höher die Kreditsumme, desto besser müssen Sie Ihren Kreditantrag vorbereiten, desto wichtiger ausreichende Sicherheiten und desto dringlicher stellt sich die Frage der Haftung. Gehen Sie davon aus, dass Sie auch als Geschäftsführer einer GmbH oder einer UG (haftungsbeschränkt) private Sicherheiten stellen müssen, wenn der Finanzierungsbedarf hoch ist.

Denken Sie daran, dass Ihr Firmenkredit Teil einer durchdachten Gesamtfinanzierungsstrategie sein sollte. Schaffen Sie sich im laufenden Geschäft finanzielle Erleichterungen durch Instrumente wie das Factoring oder nutzen Sie Leasing für Vermögensgegenstände kürzerer Laufzeit. Die Konsequenz daraus lautet, dass ein Finanzplan nicht nur ein wichtiges Instrument für Businessplan und Gründung ist, sondern auch für das Controlling ab Start Ihres Unternehmens.

Finanzplanung für Firmenkredit und Finanzierung