Die Plattform Kickstarter aus den USA im Überblick

Beim Crowdfunding wird Kapital über eine Vielzahl an Geldgebern auf einem Onlineportal eingesammelt. Zu den Crowdfunding Plattformen, die Existenzgründer und Selbstständige nutzen können, zählen auch die Crowdfunding-Plattform Kickstarter oder Indiegogo aus Amerika.

Wir zeigen Ihnen, wie Crowdfunding auf der amerikanischen Plattform Kickstarter funktioniert und für welche Projekte Kickstarter geeignet ist. Alternative Plattformen aus Deutschland finden Sie hier im Überblick.



Crowdfunding im Internet über Kickstarter

Das Finanzierungsinstrument Crowdfunding ist eine weltweit immer beliebter werdende Form der Finanzierung. Sie stammt aus den USA und hilft Kapital für Projekte und Existenzgründungen einzusammeln. Die Finanzierung erfolgt, indem eine Crowd (Menschenmenge bzw. eine Vielzahl von Geldgebern) ein Vorhaben mit einem bestimmten Geldbetrag unterstützt. Dieses Investitionsverfahren wird Crowdfunding genannt und erfreut sich auch in Deutschland wachsender Beliebtheit.

Im Internet gibt es zahlreiche Plattformen, die die Vermittlung von Projektfinanzierungen in Form von Crowdfunding anbieten. Kickstarter ist eine Crowdfunding-Plattform aus Amerika, die sich auf die Vermittlung von amerikanischen Crowdfunding-Projekten aus dem kreativen Bereich - Kunst, Kultur und Technologie - spezialisiert. Kickstarter ist eine der größten Crowdfunding-Plattformen weltweit und ging im April 2009 an den Start. Seither wurden mehr als 45.000 Projekte über Kickstarter finanziert.

Kickstarter: Crowdfunding in Amerika

Neue Crowdfunding-Projekte unter anderem aus New York, Los Angeles, Seattle und San Francisco stellen über Kickstarter, die größte Crowdfunding Plattform aus Amerika, jede Woche ihre kreativen Ideen vor. Kickstarter bringt dafür Projektideen und Projektunterstützer zusammen. Die Crowdfunding-Plattform Kickstarter ist auf die Vermittlung kreativer Projekte fokussiert. Künstler, Filmemacher, Musiker oder Designer können über Kickstarter Unterstützer finden, um ihre kreativen Projektideen auf die Beine stellen zu können.

Seit dem Start 2009 bis Juli 2013

  • haben sich auf Kickstarter über 45.000 Projekte erfolgreich finanziert.
  • wurden Millionen Menschen als Projektunterstützer aktiv.
  • wurden über 600 Millionen US $ über Kickstarter für Crowdfunding Projekte eingesammelt.
  • Tagesaktuelle Zahlen zu Kickstarter finden Sie hier.

Wichtig für ein Crowdfunding-Projekt auf Kickstarter ist, dass das Projekt in eine der folgenden Kategorien passt: Kunst, Comic, Tanz, Design, Mode, Film, Essen, Spiele, Musik, Fotografie, Veröffentlichungen, Technologie oder Theater. Erfolgreiche Projekte auf Kickstarter waren beispielsweise das Projekt "New Broadway Musical: ONE FOR MY BABY" aus der Kategorie Theater, das insgesamt 67.605 US-$ erreichte, oder das Projekt "Remee - The REM enhancing Lucid Dreaming Mask", das insgesamt mit 572.891 US $ finanziert wurde.

TIPP

Zahlen, Daten und Fakten zu Crowdfunding in Deutschland bietet unser regelmäßig erscheinender Monitor.

Crowdfunding auf Kickstarter: So funktioniert`s

Crowdfunding über Kickstarter funktioniert nach dem Prinzip "all-or-nothing". Das bedeutet, ein Crowdfunding-Projekt von Kickstarter muss seine Zielsumme, die zuvor festgelegt wird, bis zum Ende der Funding-Phase erreichen. Erst dann fließt das Geld der Unterstützer. Wie Crowdfunding auf Kickstarter im Detail funktioniert, erfahren Sie nachfolgend.

Projektinitiatoren werden auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter nicht nur aktiv, um Geld zu sammeln. Vielmehr nutzen sie die Möglichkeit, eine Community um ihr Projekt herum aufzubauen. Es ist inspirierend, Unterstützung von anderen zu erhalten, die neben Geld den Initiatoren auch Feedback zu den Projekten geben. Um ein Crowdfunding-Projekt auf Kickstarter zu starten, müssen sich Initiatoren auf Kickstarter kostenlos registrieren. Sodann müssen folgende Schritte auf dem Weg hin zu einem Projekt auf Kickstarter bewältigt werden.

  • Das Projekt auf Kickstarter definieren: Dazu gehören die Ziele des Projekts, die Zielsumme sowie der Zeitraum des Projekts, der zwischen einem und 60 Tage betragen kann.
  • Dankeschöns festlegen: Typisch für Crowdfunding ist, das Projektunterstützer je nach Unterstützungsbetrag verschiedene Dankeschöns bekommen, zum Beispiel eine Kopie der finanzierten CD oder eine Eintrittskarte zur finanzierten Veranstaltung.
  • Projektseite auf Kickstarter gestalten: Dafür sollte sich ein Projektinitiator genügend Zeit nehmen. Der passende Titel, die passenden Fotos, ein ausführliche Beschreibung sowie Informationen zum Initiator selbst, zum Beispiel in Form eines Videos, sind wichtige Aspekte der Projektseite, an denen sich die Unterstützer orientieren.
  • Für das Projekt werben: um Unterstützer zu finden, müssen Projektinitiatoren dafür sorgen, dass ihre Projekte sichtbar werden - via Email, sozialen Netzwerken, Presse sowie in den persönlichen Kontakten.
  • Projekt auf Kickstarter aktualisieren: Über einen Blog auf der Projektseite können Projektinitiatoren ihre Communities auf Kickstarter über die Fortschritte des Projekts auf dem Laufenden halten.

Projektunterstützer müssen sich wie Projektinitiatoren zunächst auf der Plattform Kickstarter kostenlos registrieren. Sodann können sie gezielt ein Projekt unterstützen oder durch die zahlreichen Projekte von Kickstarter stöbern. Um ein Projekt mit einem selbstgewählten Betrag zu unterstützen, müssen Projektunterstützer einfach auf den grünen Button „Back This Project“ klicken. Sodann gibt der Unterstützer seinen Betrag ein und sucht sich ein Dankeschön aus. Das Geld fließt auf Kickstarter erst, wenn das Projekt am Ende der Funding-Phase seine Zielsumme erreicht.

Crowdfunding auf Kickstarter: Gebühren

Für Crowdfunding auf der Plattform Kickstarter erheben die Betreiber eine Gebühr von 5 % der Zielsumme des Projekts, jedoch nur im Fall der erfolgreichen Finanzierung. Erreicht das Projekt am Ende der Funding-Phase seine Zielsumme nicht, muss der Projektinitiator keine Gebühren an Kickstarter abtreten.

Kontakt Kickstarter

Vorheriger Artikel:
Inkubato
Nächster Artikel:
mySherpas