Wo das Unternehmen anmelden?



Der Businessplan ist geschrieben, die Vorbereitungen sind in der entscheidenden Phase. Doch dann stellt sich für viele Existenzgründer die ganz praktische Frage: wo muss ich mein Unternehmen anmelden?

Viele haben dabei bereits die Stichworte Gewerbeamt, Finanzamt, IHK, Arbeitsamt, Handelsregister oder auch Berufsgenossenschaft gehört. Doch wie geht es im Einzelfall bei der Existenzgründung vor sich?

Dreh- und Angelpunkt ist das Gewerbeamt für die Gewerbeanmeldung. Bis auf Freiberufler müssen alle Unternehmer (Kleingewerbetreibende, Kaufleute, GmBH etc.) zum Gewerbeamt. Wenn Sie ein Kleingewerbetreibender sind und alleine gründen oder mit Partnern eine GbR starten, dann gehen Sie direkt zum Gewerbeamt. Dort müssen Sie Ihren Personalausweis und ggf. notwendige Genehmigungen für Ihr Unternehmen vorlegen. Oft können Sie sich im Internet die schon notwendigen Formulare beim Gewerbeamt Ihrer Stadt herunterladen und ausfüllen.  Sind Sie ein Kaufmann oder gründen Sie ein OHG, GmbH oder andere Kapitalgesellschaften, dann müssen Sie zunächst den Eintrag in Handelsregister mit einem Notar vornehmen. Diesen Auszug müssen Sie dann nämlich beim Gewerbeamt vorlegen. Das Gewerbeamt benachrichtigt dann das Finanzamt, von dem Sie Ihre Steuernummer erhalten. Sie können diesen Vorgang beschleunigen, indem Sie sich direkt an das Finanzamt wenden.

Freiberufler benachrichtigen direkt an das Finanzamt. Außerdem gilt die Pflichmitgliedschaft für einige Freie Berufe in der jeweiligen Standeskammer. Künstler und Publizisten müssen sich zudem bei der Künstlersozialkasse versichern. Bei der Gründung einer Partnerschaft ist die Anmeldung im Partnerschaftsregister notwendig.

Gewerbetreibende – also keine Freiberufler – sind automatisch Mitglied in der IHK.  Für Handwerker stellt die Handwerkskammer das Pendant dazu dar.

Für alle gilt: wenn Sie Mitarbeiter einstellen, müssen Sie eine Betriebsnummer beim Arbeitsamt bestellen. Auch bei Ihrer zuständigen Berufsgenossenschaft müssen sich alle stets anmelden – auch ohne Mitarbeiter. Mitarbeiter sind außerdem natürlich einer Krankenkasse zu melden.

Im Detail können Sie dies auch unter “Ihr Unternehmen anmelden” nachlesen, damit auch dieser Aspekt Ihrer Existenzgründung reibungslos verläuft.