Die richtige Vorbereitung für das Bankgespräch



Das Bankgespräch ist für viele Existenzgründer und Unternehmer eine unangenehme Aufgabe, da sie die Bank mit der Bitte, einen Kredit zu bekommen, aufsuchen. Jedoch muss das Bankgespräch keine unangenehme Situation sein, wenn Sie sich gut vorbereiten und das Bankgespräch souverän führen.

Adam Smith sagte mal, dass die Bank eine Einrichtung ist, von der man sich Geld leihen kann, vorausgesetzt, man kann nachweisen, dass man das Geld nicht braucht. Doch ganz so schlimm ist es nicht, denn der Fachberater erwartet lediglich, dass sie ehrlich und vorausschauend Ihre Existenzgründung planen und ihn mit Ihren Unterlagen in Ihre Planungen einweihen. Ihre Aufgabe als Gründer ist es, den Fachberater im Bankgespräch von Ihrem Geschäftskonzept mit Hilfe Ihres Businessplans zu überzeugen. Er wiederum muss sich anschließend mit Ihrer Geschäftsidee vor seinem Vorgesetzten rechtfertigen. Also kommen Sie ihm entgegen und stellen Sie ihm alle Informationen zur Verfügung, die er benötigt.

Ziehen Sie mit Ihrem Fachberater an einem Strang und informieren Sie sich schon vor dem Banktermin, welche Unterlagen gefordert werden. Das spart erstens Zeit und zweitens macht es einen guten Eindruck, wenn Sie im Bankgespräch unaufgefordert alles vorlegen können. Schenken Sie Ihrem Banker Vertrauen und denken Sie daran, dass er Ihren Antrag nur dann richtig bearbeiten kann, wenn er alle nötigen Informationen über sie hat.

Vertrauen haben und Sicherheiten offenlegen
Bringen Sie zum Bankgespräch eine entsprechende Wirtschaftsauskunft von einem Schuldnerverzeichnis (SCHUFA, Creditreform u.a.) mit. Weiterhin sollten Sie eine Übersicht über Ihre Sicherheiten zur Verfügung stellen. Darunter fallen Bausparkassenguthaben, Lebensversicherungsrückkaufwerte, Immobilien, Wertpapiere, Fonds, Edelmetalle bei Banken, aber auch verwertbare Waren, Fahrzeuge und Einrichtungen. Hilfreich kann auch eine Bürgschaft einer Person mit hoher Bonität sein. Eine Bürgschaft erhalten Sie aber auch bei einer Bürgschaftsbank.

Kenntnisse unter Beweis stellen
Eine gute Vorbereitung setzt nicht nur die Bereitstellung wichtiger Unterlagen voraus, sondern fordert von Ihnen auch Überzeugungskraft und Know-how. Sie bekommen keinen Kredit, wenn Sie den Eindruck vermitteln nicht zu wissen, was Sie da tun. Somit brauchen Sie zwei Bausteine, die Sie sicher durch das Bankgespräch führen. Zum einen brauchen Sie Selbstvertrauen und eine souveräne Erscheinung. Wie soll sich Ihr Fachberater für Ihr Geschäftsmodell begeistern, wenn Sie es nicht sind? Zum anderen geht nichts über das nötige Know-how über die Existenzgründung. Nicht nur, dass Sie Ihre Branche mitsamt Entwicklungsmöglichkeiten, Trends und Gefahren kennen sollten. Sie sollten auch über ein fundiertes privates unternehmerisches Wissen verfügen, dass Sie sich im Vorfeld durch ein Gründercoaching und in Seminaren aneignen bzw. ausbauen können. Außerdem spricht man in der Wirtschaft eine eigene Sprache. Fachbegriffe wie Betriebsmittel, Bonität, Anlage- und Umlaufvermögen, Kontokorrentkredit sowie der Nominal- und Effektivzins dürfen Ihnen im Bankgespräch keine Fremdwörter mehr sein. Um sich darauf vorbereiten zu können, stellt Ihnen Für-Gründer.de ein Glossar zur Verfügung.

Vergleichen Sie Banken
Da nicht alle Banken und Sparkassen die gleichen Konditionen für Sie bereitstellen, sollten Sie mehrere Einrichtungen aufsuchen, um alle Möglichkeiten zu erkunden. Führen Sie Protokoll bei der telefonischen Terminvereinbarung sowie beim Bankgespräch selbst, damit Sie sich auch im Nachhinein einen Eindruck über die Zahlen, Daten und Fakten machen können. So fallen Ihnen ein Vergleich sowie eine Entscheidung zwischen den Banken und Sparkassen leichter.

Weitere ausführlichere Informationen zum Bankgespräch, der richtigen Vorbereitung und nützliche Tipps – wie die Vorbereitung mit einem „Elevator Pitch“ – finden Sie auf Für-Gründer.de.