Online-Marketing Tag 2013 in Frankfurt: Rückblick



Online-Marketing ein Buch mit sieben Siegeln? Nicht wenn es nach den Machern und Veranstaltern des Online-Marketing Tags in Frankfurt geht. Vor zwei Wochen am 18. Juni 2013 hat das BIEG Hessen in die Räume der IHK Frankfurt zu einem umfangreichen Vortragsprogramm eingeladen. Wir werfen einen Blick zurück – und die gute Nachricht für alle, die nicht dabei waren: die Vorträge gibt es online zum Nachlesen.


Den Startschuss zum Online-Marketing Tag 2013 gab 09:30 Uhr der Moderator des Tages Frank Puscher – gefolgt von einem Grußwort durch Dr. Matthias Müller – Präsident der IHK Frankfurt. Dann wurde es aber auch gleich fachlich. Als erster Redner stand Ibrahim Evsan auf dem Programm. Sein Thema lautete: Zukunft und Trends der digitalen Welt.

Ibrahim Evsan Onlinemarketingtag 2013
Ibrahim Evsan auf dem Online-Marketing Tag 2013

Digitale Transformation war ein Leitthema von Ibrahim Evsan – maßgeblich in Bezug auf die Auswirkungen auf die Art und Weise unserer Kommunikation. Momente unseres Lebens werden mobil: und werden per Facebook, Twitter, Youtube oder Google+ verbreitet und alle können daran teilhaben. “Wir haben die Langeweile getötet” lautete eine These, die im Nachgang des Vortrags kontrovers diskutiert wurde, denn durch alle mobilen Endgeräte fehlt uns ja vielleicht auch die Zeit für die Muße. Digitale Supermächte – alle aus den USA und keine aus Deutschland – standen außerdem im Mittelpunkt – ebenso wie die in den nächsten Jahren noch rasant ansteigende Menge an Big Data bzw. Datenflut. Als kommende Trends kristallisierte Evsan folgende heraus:

  • Google+ Nutzer haben eine höhere Sichtbarkeit in der Google-Suche
  • Transformation der Persönlichkeit in eine digitale Identität
  • Google Glas
  • Reduktion: Produkte ohne etwas verkaufen sich besser als mit vielen Zusätzen – auch Google will nicht zugespammt werden.

Wer mehr Details zu den Trends von Ibrahim Evsan lesen möchte, kann die Präsentation vom Online-Marketing Tag 2013 hier herunterladen. Weitere Infos zu Ibrahim Evsan gibt es in dessen Blog.

Google 2013: Nicole Simon

Als einzige Frau auf dem Podium widmete sich Nicole Simon auf dem Online-Marketing Tag 2013 voll und ganz dem Thema: “Google 2013 ist viel mehr als nur die Suche oder Google Plus – was Sie jetzt wissen sollten”.

Nicole Simon Onlinemarketingtag 2013
Nicole Simon rund um Google auf dem Online-Marketing Tag 2013

Beim Vortrag von Frau Simon hatte sicherlich der eine oder andere den Eindruck auf einer Achterbahnfahrt durch die Google-Welt zu sein. Bevor man jedoch ganz aus den Sitzen geschleudert wurde, gab Nicole Simon abschließend praktische Tipps für kleine Unternehmen und Selbstständige mit auf den Weg. So galt dabei bspw. der Grundsatz: erst Pflicht dann Kür. Die ausführliche Präsentation vom Online-Marketing Tag 2013 von Frau Simon finden Sie hier.

Suchanfragen verstehen: Jens Fauldrath

Wer mit seinem Unternehmen bzw. seinem Angebot im Netz gefunden werden will, muss wissen, was mögliche Kunden suchen. Uns so widmete sich Jens Fauldrath von takevalue ganz dem SEO-Thema “Suchanfragen verstehen: wie Sie 2013 zu den richtigen Begriffen gefunden werden”. Im gesamten SEO-Prozess stellt diese Analyse den ersten Schritt dar – und die Vortragsdauer ermöglichte zumindest einen Einblick in die Grundlagen wie Zielgruppendefinition, Keyword-Analyse, Wettbewerbsanalyse und Angebotsdefinition.

100.000.000 Suchanfragen soll es in Deutschland täglich geben, so Fauldrath. Und genau an diesen Suchanfragen muss man sein Angebot ausrichten. Ein Tool um Suchanfragen genauer kennenzulernen ist bspw. Google Trends. Mit diesem Tool lassen sich auch anhand von Ereignissen verschiedene Marketing-Aktionen planen.

Jens Fauldrath Online-Marketingtag 2013
Jens Fauldrath zum Thema Suchmaschine auf dem Online-Marketing Tag 2013

Ein weiteres wichtiges Tool ist natürlich das Google Keyword Tool, an dem Google jedoch aktuell Änderungen vornimmt. Aber auch Google Suggest – also die automatische Vervollständigung der Suchanfrage bei der Google Suche – kann helfen relevante Keywords zu ermitteln. Anhand von Zalando machte Fauldrath dann deutlich wie Marken aufgebaut werden können und bei den Suchanfragen alt bekannte Marken wie Deichmann oder Görtz abhängen.

Ein wichtiges Feld, das über SEO zu besetzen ist, sind Suchanfragen, die bei der Kaufvorbereitung entstehen. Wenn sich also mögliche Kunden zu einem Produkt informieren oder bspw. Testergebnisse lesen möchte. Diese Keywords sollte man als Verkäufer kennen und sinnvolle Landingpages erstellen. Zum Abschluss ging Jens Fauldrath dann im Detail auf den Aufbau der geeigneten Informationsarchitektur für Onlineshops ein. Alle Details hierzu finden Sie im Foliensatz zu dem Vortrag auf dem Online-Marketing Tag 2013.

Auf den nächsten Seite geht es dann mit Vorträgen zum Linkbuilding, zu amüsanten Fehlern auf Webseiten,  zur Optimierung von Webseiten und zum Newsletter weiter.

button_weiter_lesen

Das könnte dich auch interessieren