MODOMOTO zieht an und kleidet Shoppingmuffel ein



Für-Gründer.de testet MODOMOTO. Im Produktcheck stellen wir den Service, die Auswahl und Qualität der Outfits sowie die Abwicklung auf den Prüfstand. Auf der ersten Seite erfahren Sie im Interview mit MODOMOTO-Gründerin Corinna Powalla, wie ihr Curated Shopping funktioniert, warum Männer die Zielgruppe sind und inwiefern hohe Retourquoten zum Geschäftsmodell gehören.

Wie der Curated Shopping Service von MODOMOTO funktioniert, sehen Sie im Video:

Damit zwei Outfits in der MODOMOTO Box den Weg zum Schoppingmuffel nach Hause finden, muss dieser zuerst ein paar persönliche Angaben zu gern getragenen Schnitten, Mustern und Farben machen. Hier ermitteln keine Algorithmen die optimale Zusammenstellung von Kleiderstücken, sondern Stylisten. Deren Wissen über Mode, Trends und Must-Haves ist Basis für das, was dem Kunden gefallen könnte.

Dieses Gespür für Männermode wollen wir auf die Probe stellen und herausfinden, ob der Curated Shopping Service von MODOMOTO eine echte Alternative ist, um als Mann gut gekleidet zu sein. Da jeder Mensch trotz vorherrschender Trends doch seinen eigenen Stil verfolgt und es eigentlich unmöglich sein müsste, einer fremden Person zutreffende Empfehlungen auszusprechen, sind wir trotz Neugier auch ein wenig skeptisch.

Modomoto Stylistin
Anstelle von Algorithmen treffen Menschen, genauer gesagt ausgebildete Stylisten, die Entscheidung darüber, was wahrscheinlich gefallen und passen könnte (Bildquelle: Modomoto.de)

Da ich selbst erstens kein Mann und zweitens kein Shoppingmuffel bin, unterstützt mich eine männliche Versuchsperson. Er, nachfolgend auch „der Shoppingmuffel” genannt, wird sich anmelden, auswählen, anprobieren und überlegen, ob ihm das, was ihm zugesendet wurde, so sehr gefällt, dass er es auch kaufen möchte. Los geht’s.

Bestellvorgang – Schnitte, Muster und Farben bewerten

Im ersten Schritt melden wir den Shoppingmuffel an. Gefordert werden Name, E-Mail-Adresse und Passwort. AGB’s akzeptieren und schon geht es weiter mit dem Fragebogen. Da es bei MODOMOTO darum geht, auch „ohne Shopping gut gekleidet” zu sein, werden nachfolgend lediglich die Rahmenbedingungen abgesteckt. Der Shoppingmuffel muss sich selbst nicht mit Trends, Marken oder Preisen beschäftigen, sondern macht Angaben zu Größe sowie Umfang und gibt seine persönlichen Bewertungen zu verschiedenen Schnitten, Mustern und Farben ab.

Eine wirklich sinnvolle Funktion bezieht sich dabei auf die Möglichkeit, kategorisch ausschließen zu können, was man gar nicht gerne trägt. Rosa Hemden, orangefarbene Pullover oder bestimmte Marken landen dann „auf gar keinen Fall” im Paket. Insgesamt dauert die Bestellung nicht mehr als 15 Minuten und ist in der Handhabung dank klar strukturierter Benutzeroberfläche sehr einfach und leicht verständlich.

Auspacken und anprobieren!

Nach fünf Tagen trifft die MODOMOTO Box unbeschadet ein. Wie ein Reisekoffer aussehend wirkt die Box edel und wertiger als im Vergleich zu einem üblichen Paket. Im Inneren der Box befinden sich zwei mit jeweils einem Stoffband zusammengebundene Outfits. Lediglich das Schutzpapier, das üblicherweise um die Kleidung herum gelegt wird, fehlt diesmal. Der Gesamtbetrag des Boxinhaltes beläuft sich auf rund 780 Euro, wobei das teuerste Teil 120 Euro kostet. In der Box befinden sich:

  • 2 Hosen
  • 2 Hemden
  • 1 Pullover
  • 1 Cardigan
  • 2 Shirts
  • 1 Longsleeve
  • 1 Gürtel
  • 1 Schal
  • 1 Paar Socken

Der erste Eindruck zur Auswahl ist positiv und bereitet deshalb zugleich Sorge. Angesichts des hohen Box-Gesamtwertes befürchtet der Shoppingmuffel eine hohe Rechnung zahlen zu müssen, weil ihm auf Anhieb sehr viele Teile gefallen. Allerdings wandern Stücke wie die Socken, der Gürtel und die Shirts doch wieder direkt in die Box, da dies klassische Basics sind. Ein richtiger Shoppingmuffel dürfte sich an dieser Stelle aber sicherlich über jene Extras freuen.

Das erste Outfit besteht aus einer beigefarbenen Stoffhose, einem hellblauen Hemd und einem dunkelblauen Cardigan. Die Passformen und Farben entsprechen den zuvor online getätigten Angaben, die Textilien fühlen sich gut an, der Stil wurde getroffen und alles passt perfekt zusammen. Somit wandert das erste Outfit direkt auf die Haben-Will-Seite.

Das zweite Outfit besteht aus einem karierten Hemd, einer blauen Jeans und einem Pullover. Hier ist der Shoppingmuffel leider nicht überzeugt. Die Jeans passt zwar, aber gefällt irgendwie nicht und das Hemd sitzt irgendwie sackig. Auch der Pullover punktet nicht. Der Hauptgrund hierfür ist die Jahreszeit. Im Frühling fällt es schwer, einen dicken Pullover zu kaufen, wenn man sich schon auf das Tragen von kurzen Hosen freut. Somit wandern sagenhafte neun von zwölf Kleidungsstücken zurück in die Box. Allerdings kostet das, was bleibt, in Summe immerhin rund 300 Euro.

Modomoto Beratung
Im Anschluss an den Rückversand jener Kleidungsstücke, die nicht gepasst oder gefallen haben, erhält der Kunde einen Anruf mit der Bitte um ein kurzes Feedback zur Zusammenstellung. Hier hat man noch einmal die Gelegenheit, persönlich mitzuteilen, worauf man viel Wert legt und woran es lag, dass man bestimmte Teile zurück geschickt hat (Bildquelle: Modomoto.de)

Nach Rücksendung des Pakets, wird der Kunde über den Eingang der Retoure per E-Mail informiert und auch erst dann zur Zahlung der entstandenen Rechnung aufgefordert. Wer glaubt, dass der Service hier endet, der täuscht sich. Denn abermals einige Tage später klingelt das Telefon. Am anderen Ende ist ein Mitarbeiter von MODOMOTO, der sich persönlich noch einmal erkundigen möchte, woran es genau lag, dass einige Sachen nicht gefallen haben. Hier können Kunden erneut genauer über den einen Stil sprechen. So soll es den MODOMOTO-Stylisten möglich gemacht werden, bei der nächsten Box-Anforderung des Kunden den persönlichen Geschmack noch besser zu treffen.

Fazit: Persönlichen Geschmack zu 50 % getroffen, Erwartungen übertroffen

MODOMOTO bietet (nicht zuletzt durch die Erweiterung um den Fitting Room) Curated Shopping par excellence. Im Test haben wir Gefallen am betreuten Shoppen gefunden. Die Ware kam im guten Zustand an, die Betreuung ist umfangreich und die Abwicklung schnell und unkompliziert. Nach der ersten Anmeldung und Bestellung kann jede weitere Box per Button angefordert werden, ohne dass neue Angaben gemacht werden müssen. Aus unserer Sicht ist MODOMOTO das Richtige für:

  • Shoppingfaule!
  • Männer mit dem Wunsch, gut auszusehen, aber fehlendem Modegespür
  • Trendsetter, die sich gerne inspirieren und überraschen lassen
  • Jene, die Lust auf einen neuen Look haben und
  • Frauen, die die Nase voll haben vom Stil ihrer Liebsten 😉

Geschäftsideen-Newsletter

Sie wollen jeden Monat über interessante Geschäftsideen informiert werden? Dann tragen Sie sich doch in den Geschäftsideen-Newsletter von Für-Gründer.de ein:

Ähnliche Beiträge zum Thema