Hausbesuch beim Fintech-Start-up vaamo



Einer unserer Hausbesuche fand in Deutschlands Banken-Metropole statt. In Frankfurt besuchten wir das Fintech-Start-up vaamo. Der Name leitet sich aus dem Spanischen ab und steht für „vamos! Los geht’s!” Gemeint ist, dass Privatkunden mehr aus ihrem Geld machen sollen. Bei der Geschäftsidee handelt es sich also um ein alternatives Anlagekonzept.

Die Gründer Dr. Thomas Bloch und Dr. Oliver Vins waren zuvor im Investmentbanking sowie einer Strategieberatung tätig. Heute arbeiten die beiden in einem Team aus über 2o Mitarbeitern an ihrem Geschäftsmodell. Bei unserem vaamo-Hausbesuch sprachen Bloch und Vins mit uns über ihre Herausforderungen bei der Gründung und zeigten uns ihr Können beim Tischfußball.