Navinum: „Immer mehr Menschen kaufen Wein im Internet”



Die Gründer Björn Sjut, Tim Nedden und Jan Bechler gehen mit Navinum, einem Wein-Webshop, an den Start. Angehende Weinliebhaber machen online Angaben zu geschmacklichen Vorlieben, woraufhin passende Weine ermittelt werden. Wir sprachen mit Jan Bechler über die Geschäftsidee, Nutzern leckere Tropfen anhand ihres persönlichen Weingeschmacks zu empfehlen und testeten Navinum anschließend selbst. Den Produktcheck finden Sie auf der zweiten Seite.

Für-Gründer.de: Hallo Herr Becher, bitte stellen Sie uns zu Beginn das Gründerteam und die Geschäftsidee von Navinum vor.

Jan Bechler von Navinum: Wir sind drei Gründer. Björn Sjut war zuvor Marketingvorstand bei be2 und c-date, zwei der weltweit größten Dating-Plattformen. Tim Nedden  hat vor Navinum bei Gruner+Jahr im Produktmanagement von stern.de gearbeitet und ich war vor der Gründung für Axel Springer im digitalen Venture-Bereich aktiv.

Navinum ist eine neue Plattform im Wein-E-Commerce. Immer mehr Menschen kaufen ihren Wein im Internet, gleichzeitig kennen sich aber nur wenige Konsumenten mit Wein aus und sind überfordert bei der Auswahl des richtigen Weins.

Navinum lernt den Weingeschmack des Nutzers kennen und hilft ihm, immer den richtigen Wein zu kaufen: online auf Navinum.de, dank unserer App aber bald auch bei Candle-Light-Dinner im Restaurant oder aber im Supermarkt.

Dabei haben Nutzer Zugriff auf eines der größten Weinsortimente in Deutschland. Denn Navinum verbindet die Sortimente der großen deutschen Weinhändler auf einer Plattform.

Navinum Gründer Bechler, Sjut und Nedden
Die Gründer von Navinum: Jan Bechler, Björn Sjut und Tim Nedden (v.l.n.r.)

Für-Gründer.de: Woher kennen Sie sich und wie kam es zum Entschluss einer gemeinsamen Existenzgründung?


Jan Bechler von Navinum: Wir drei Gründer haben vor einigen Jahren gemeinsam unseren MBA an der Hamburg Media School absolviert. Schon damals haben wir uns mit verschiedenen Ideen für die Gründung beschäftigt. Wir haben uns aber doch zunächst für Jobs bei Firmen entschieden, gleichzeitig hat uns die Idee einer gemeinsamen Gründung nie losgelassen. Wir haben uns aber immer weiter über neue digitale Trends und Geschäftsideen ausgetauscht und irgendwann die Idee zu Navinum entwickelt.

Für-Gründer.de: Wer gehört zur Zielgruppe von Navinum?

Jan Bechler von Navinum:

Navinum richtet sich an Personen, die gerne Wein trinken aber keine Weinexperten sind. Für diese Menschen wollen wir den Wein-Einkauf einfach und risikolos machen.

Für-Gründer.de: Bevor es zur Bestellung kommt, haben Weinliebhaber die Möglichkeit ein eigenes Geschmacksprofil zu erstellen. Anhand der Antworten auf sieben Fragen werden anschließend Weinempfehlungen generiert. Wie funktioniert die Auswahl der Weine?

Jan Bechler von Navinum: Der Geschmack der Nutzer steht für uns im Mittelpunkt. Dazu fragen wir unsere User einige gezielte Fragen zu ihrem Weingeschmack. Nutzer können Navinum dazu auch ihre Lieblingsweine verraten und natürlich ihre Weine bewerten. Diese Informationen über den Nutzer bringen wir zusammen mit dutzenden Daten über jeden einzelnen Wein und auch Expertenbewertungen zu den Weinen. Am Ende steht hinter Navinum sowohl das Wissen von Wein-Experten als auch ein Algorithmus. Die Kombination aus beidem stellt die Empfehlungen für unsere User zusammen.

Für-Gründer.de: Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Start-ups, die den Weinmarkt im Internet fokussieren – wie unterscheiden und positionieren Sie sich dabei?

Jan Bechler von Navinum: Erstmal ist der Weinmarkt riesengroß, alleine in Deutschland knapp 8 Milliarden Euro. Insofern ist es selbstverständlich, dass es hier viele Anbieter und innovative Konzepte gibt. Navinum kann sich als einziger Anbieter voll und ganz auf den Geschmack des Nutzers konzentrieren. Normale Shops und Anbieter haben immer ihr eigenes Sortiment, das sie abverkaufen und dem Nutzer anbieten, egal ob es dem User schmeckt oder nicht.

Bei Navinum haben wir kein eigenes Sortiment, sondern vermitteln Bestellungen für unsere Partner, sodass wir als unabhängige Plattform immer den Geschmack des Nutzers in den Mittelpunkt stellen können.

Wir sehen diese Anbieter nicht als Wettbewerber, sondern als Partner für Navinum. Wir sind selber kein Händler, sondern aggregieren das Sortiment von vielen Händlern und helfen ihnen, zusätzliche Umsätze online zu generieren. Wir wollen der größte Performance-Kanal für Wein-Onlinehändler aller Art sein, ähnlich wie HRS oder booking.com für den Reisebereich.

Navinum Anwendung Tablet
Mit Navinum im Online-Regal zum passenden Wein

Für-Gründer.de: Wie erfolgte bisher die Finanzierung von Navinum und sind Sie auf Investorensuche?

Jan Bechler von Navinum: Die Seed-Finanzierung haben wir selber getätigt. Im Dezember 2012 haben insgesamt vier Investoren Navinum unterstützt, darunter Paua Ventures, Otto Capital Partners und Grey Corp.
 Nachdem wir das Geschäftsmodell von Navinum beweisen konnten, bereiten wir aktuell eine neue Finanzierungsrunde vor, um Wachstumskapital für die Internationalisierung aufzunehmen.

Für-Gründer.de: Wie schließen Sie Kooperationen mit Lieferanten? Anhand welcher Kriterien erfolgt die Auswahl der Weingüter, die Sie in Ihre Auswahl aufnehmen?

Jan Bechler von Navinum: Bei Navinum arbeiten wir mit den großen Weinhändlern in Deutschland zusammen, die jeweils tausende von Weinen im Sortiment haben. Dadurch können wir schon heute eines der größten Weinsortimente Deutschlands anbieten. Wir konzentrieren uns dabei auf Händler mit einem breiten Sortiment und professionellen Prozessen in der Abwicklung und Logistik. Mit Winzern oder Weingütern direkt arbeiten wir nicht zusammen.

Für-Gründer.de: Wie genau funktioniert die Logistik und wie gewähren Sie eine zeitnahe Versendung der Weine?

Jan Bechler von Navinum: Die Kompetenz von Navinum liegt in hoch-performantem Online Marketing, CRM und Analytics. Hierfür wollen wir ein Partner sein für die bestehenden Weinhändler, die wiederum ihre Stärken haben bei Einkauf, Lagerung und Versand der Weine. Die Logistik erfolgt also direkt durch unsere Partnerhändler. Navinum selber kommt ohne Warenrisiko und Logistik aus.

Für-Gründer.de: Welche weiteren Unternehmensschritte sind für die Zukunft geplant?

Jan Bechler von Navinum:

In Kürze kommt die erste Mobile App von Navinum. Damit können Nutzer Weine, die sie bei Freunden oder im Restaurant getrunken haben, abfotografieren. Unsere Bilderkennung findet sofort den jeweiligen Wein, den die Nutzer dann bewerten, sich merken und wiederfinden können.

Im nächsten Schritt können die Nutzer die Weine dann direkt aus der App über Navinum kaufen. Für 2014 ist dann die Internationalisierung von Navinum geplant. Als Modell ohne eigene Logistik ist Navinum für einen schnellen internationalen Rollout prädestiniert.

Für-Gründer.de: Und zum Schluss: Welchen Tipp geben Sie angehenden Gründern mit auf den Weg?

Jan Bechler von Navinum: Als Gründer muss man schnell Entscheidungen treffen. Und das bedeutet auch permanentes Risiko, dass mal etwas nicht funktioniert oder dass man anderen auf die Füße tritt. Trotzdem muss man die Geschwindigkeit hochhalten, kann also nicht immer alles mit jedem endlos ausdiskutieren. Deshalb gilt für mich das Zitat von Grace Hopper: „Es ist besser, sich hinterher zu entschuldigen, als vorher um Erlaubnis zu fragen.” 
Und: trinkt mehr Wein.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Gespräch.

Erfahren Sie auf der zweiten Seite, wie Navinum im Produktcheck von Für-Gründer.de abschneidet.

button_weiter_lesen

 

Navinum Logo