Weniger Gewerbeanmeldungen, aber 2 gute Nachrichten



Im ersten Halbjahr 2015 wurden 372.100 Gewerbe angemeldet. Nach Auswertung der Gewerbemeldungen waren das 1,7 % weniger als im ersten Halbjahr 2014. Dafür aber stieg die Zahl jener Betriebe, deren Rechtsformen und Mitarbeiterzahlen darauf schließen lassen, dass es sich um Unternehmen mit größerer wirtschaftlicher Bedeutung handelt. Das sind die zentralen Ergebnisse einer Auswertung der Gewerbeanmeldungen durch das Statistische Bundesamt.

Das erste Halbjahr 2015 verzeichnete ca. 66.000 neue Betriebe mit potenziell „wirtschaftlicher Bedeutung” in Deutschland, wie es das Statistische Bundesamt (Destatis) beschreibt. So viele solcher Betriebe wurden nämlich neu gegründet. Ihre Rechtsformen und Zahl der Anmeldungen von Mitarbeitern lassen laut Destatis auf künftig größere wirtschaftliche Effekte hoffen.

Unternehmen anmelden
Die Art der Gewerbeanmeldung ist abhängig von der Tätigkeit und der Rechtsform (Foto: Daria / epicantus)

Positive Neuigkeit Nr. 1: mehr Unternehmen mit wirtschaftlicher Substanz

Vergleicht man den aktuellen Wert mit dem aus dem Vorjahr, zeigt sich, dass die 66.000 Betriebe für 1,3 % mehr angemeldete Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr stehen, deren Geschäftsbetriebe von wirtschaftlicher Bedeutung für Deutschland seien. Bleibt zu hoffen, dass sich dies auch positiv auf die allgemeine Gründerkultur in Deutschland auswirkt. Denn generell geht die Zahl der Gründer zurück, so beschreibt es der DIHK-Gründerreport 2015, der jedes Jahr die Zahlen der Erstgespräche von Gründungswilligen bei den IHKs präsentiert.

Der KfW Gründungsmonitor 2015 hingegen spricht im Übrigen von etwas mehr Gründern als im Vorjahr. Hierfür werden Gründer und Freiberufler befragt.

Beim Vergleich der abweichenden Kernaussagen werden einmal mehr die variierenden Bewertungsgrundlagen der verschiedenen Studien deutlich.

Bad News: insgesamt weniger Gewerbeanmeldungen

So wie im DIHK-Gründerreport 2015 lässt es sich auch aus den aktuellen Auswertungen der Gewerbeanmeldungen beim Gewerbeamt ablesen. Die Summe der Gründer, die ein Gewerbe anmeldeten, sank im ersten Halbjahr 2015 auf 372.100, das sind 1,7 % weniger als im ersten Halbjahr 2014.

Also sind es weniger Gründer, davon aber mehr mit wirtschaftlicher Bedeutung, heißt die Zusammenfassung der Destatis-Analyse.

Blickt man im Detail in die Unterkategorien der Gewerbeanmeldungen, findet man auch weniger neu gegründete Kleinunternehmen. Diese Zahl ging ebenfalls zurück, und zwar um 5,2 % auf 106.200 Kleinunternehmen in den ersten sechs Monaten 2015. Ebenso lag die Zahl der Gründungen im Nebenerwerb mit rund 130.000 geringfügig unter dem Niveau des Vorjahreszeitraums (- 0,5 %).

Positive Neuigkeit Nr. 2: weniger Auflösungen

Auch die Auswertung der Gewerbeabmeldungen gibt Aufschluss über die Entwicklung der Gründerzahlen in Deutschland. So gaben im ersten Halbjahr 2015 etwa 57.000 Betriebe mit einer größeren wirtschaftlichen Bedeutung ihre Geschäftstätigkeit wieder auf. Das entspricht einem Rückgang von 0,8 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Kleinunternehmen, die im ersten Halbjahr 2015 abgemeldet wurden, lag mit nahezu 127.000 erfreulicherweise rund 10 % unter dem Wert des ersten Halbjahres 2014. Rund 86.000 nebenberufliche Existenzgründer meldeten ihr Nebengewerbe ab. Hier stieg die Zahl der Abmeldungen hingegen – und zwar um 3,4 %.

Insgesamt sank die Zahl der Gewerbeabmeldungen bei den Gewerbeämtern um 3,5 % auf fast 340.000.

Hierzu muss allerdings gesagt werden, dass es sich dabei auch um Betriebsübergaben, Umwandlungen oder das Wegziehen des Gründers handeln kann.

Fazit: Die Gesamtzahl der Gewerbeanmeldungen ist im ersten Halbjahr 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesunken. Aber auch die Summe der Gewerbeabmeldungen ist im Vergleich zum Vorjahr kleiner geworden.

  • Die vollständige Meldung zur Auswertung der Gewerbeanmeldungen in Deutschland finden Sie hier.

Weitere Informationen rund um die Gewerbeanmeldung, zum Beispiel die eines Nebenerwerbs, eines umgangssprachlich genannten Kleingewerbes oder auch einer freiberuflichen Tätigkeit, stellen wir auf Für-Gründer.de zur Verfügung. Dort finden Sie auch Vorlagen zur Unternehmensanmeldung.

Ähnliche Beiträge zum Thema