Corona-Soforthilfe Niedersachsen beantragen



In Niedersachsen ist die Corona-Soforthilfe für Freiberufler und Kleinstunternehmen angelaufen. Bei uns erfahrt ihr, welche Bedingungen ihr für die nicht rückzahlbaren Zuschüsse erfüllen müsst und in welcher Höhe die Gelder ausgezahlt werden.

corona soforthilfe niedersachsen nbank 1200
Die NBank ist euer Ansprechpartner für die Corona-Soforthilfe Niedersachsen. (Foto: NBank)

Voraussetzungen für die Corona-Soforthilfe Niedersachsen

Eine dieser Bedingungen muss bei euch gegeben sein, damit ihr Anspruch auf Corona-Soforthilfe habt:

  • Ihr seid nicht mehr liquide genug, um kurzfristige Verbindlichkeiten zu zahlen oder
  • eine behördliche Anordnung hat zu einer Betriebsschließung geführt oder
  • ihr habt im Monat der Antragstellung Honorar- bzw. Umsatzeinbußen in Höhe von 50 Prozent oder mehr zu verzeichnen.

Höhe der Corona-Soforthilfen Niedersachsen

  • 3.000 Euro (bis 5 Beschäftigte)
  • 5.000 Euro (bis 10 Beschäftigte)
  • 10.000 Euro (bis 30 Beschäftigte)
  • 20.000 Euro (bis 49 Beschäftigte)

Antrag auf Soforthilfe Corona Niedersachsen stellen

Auf der Website der NBank findet ihr das Antragsformular Niedersachsen-Soforthilfe Corona (Rechtsklick mit “Ziel speichern unter…”, da manche Browser das Dokument sonst nicht öffnen), die De-minimis-Erklärung, einen Leitfaden zur Antragstellung, sowie ein KMU-Prüfschema und Informationen zum Corona-Soforthilfe-Programm Niedersachen.

corona soforthilfe niedersachsen antragsformular
Im Corona-Soforthilfeformular Niedersachsen wird euer Soforthilfe-Bedarf anhand der Beschäftigtenzahl automatisch berechnet.

Den fertig ausgefüllten Antrag sendet ihr an antrag@soforthilfe.nbank.de. Fragen zum Antrag richtet ihr bitte an beratung@nbank.de.

Achtung: Der Eingang von Anträgen wird nicht bestätigt, die NBank sichert aber zu, dass jeder Antrag ankommt. Es wird darum gebeten, von entsprechenden Nachfragen – telefonisch oder via E-Mail  – abzusehen.

Weitere wichtige Infos zur Corona-Krise

Ähnliche Beiträge zum Thema