Als Onlinehändler den Durchbruch bei Amazon schaffen



Viele Internetnutzer suchen zuerst auf Amazon nach Büchern, Einrichtungsgegenständen, Kosmetik oder Elektroartikeln. Der Onlinehändler löst mittlerweile sogar schon Google ab, wenn es um die Suche nach bestimmten Produkten geht. Onlineshopbetreiber sollten sich also Gedanken machen, wie sie sich optimal auf Amazon positionieren. Dies ist Thema der aktuellen Internethandel-Titelstory.

Aus der 1994 gegründeten Online-Buchhandlung ist ein Online-Kaufhaus geworden, in dessen virtuellen Regalen kaum ein Produkt fehlt. Allein in Deutschland verzeichnete der US-Handelsriese 2013 einen Umsatz von 7,7 Milliarden Euro und erwirtschaftete damit fast ein Viertel des gesamten deutschen Internethandelsumsatzes. Nachdem die US-Website Amazon.com im Jahr 2012 für 49 Minuten nicht erreichbar war, vermeldete das Unternehmen, dass ihm in dieser kurzen Zeit Einnahmen in Höhe von rund 5,7 Millionen US-Dollar durch die Lappen gegangen seien. Spätestens hier wird deutlich: die Bezeichnung „Handelsriese” scheint fast untertrieben.

Amazon versteht sich als die Millionärsfabrik
In der aktuellen Ausgabe des Internethandel Magazins geht es um den Einstieg und den Durchbruch als Onlinehändler auf Amazon (Bildquellen links und unten: internethandel.de)

Zur unverkennbaren Beliebtheit von Amazon trugen über die Jahre sicherlich auch wichtige Faktoren wie die günstigen Preise und Benutzerfreundlichkeit, der unkomplizierte Bestellvorgang und die zuverlässige Abwicklung bei. Das Vertrauen der Verbraucher in Amazon ist groß. Das zeigt sich auch beim Blick auf unser Verhalten bei der Produktrecherche. Rund ein Drittel aller Internetnutzer starten ihre Suche auf Amazon. Nur lediglich jeder Zehnte verwendet dafür die Suchmaschine Google.

Spannend dabei ist, dass vielen Konsumenten kaum bewusst ist, dass der Marktplatz nicht nur von Amazon belebt wird, sondern auch weltweit rund zwei Millionen externen Verkäufern zur Verfügung steht, um an Kunden heranzutreten. Diese externen Internethändler bieten ihre Produkte teils zusätzlich, aber häufig auch nur ausschließlich über Amazon an. Ein Narr also, wer sich nur oberflächlich mit seinen Vertriebschancen auf Amazon beschäftigt oder gar nur auf den eigenen Onlineshop beschränkt.

In der aktuellen Ausgabe des Internethandel Magazins „Amazon – Die Millionärsfabrik” wird für Onlinehändler, die schon einmal mit dem Gedanken gespielt haben, Amazon als Handelsplattform auszuprobieren, erklärt, wie man Erfolge auf der Handelsplattform feiert. Schritt für Schritt wird erläutert, wie man sich positioniert – angefangen bei der Einrichtung des Verkäuferkontos über die digitale Einpflege von Produkten bis hin zum Ziel, sich für die Buybox, also das Einkaufswagenfeld von Amazon, zu qualifizieren.

Durchgeblättert: Das sind die Top-Themen im aktuellen Internethandel Magazin

Internethandel Magazin Durchgeblättert August 2014

Weitere Themen der Ausgabe sind sieben Empfehlungen für den perfekten Kundenservice sowie die Gründungserfahrungen von Christina Stambula und Anne Evertz. Die beiden Unternehmerinnen betreiben DESIGNSTRAPS, ein Onlineshop für ausgefallenes und edles Kamerazubehör. Außerdem im Heft: Strategien, um die Trends von morgen zu identifizieren und fünf erprobte Tipps, um die Retourenquoten zu senken.

Hier erfahren Sie mehr über das Magazin Internethandel und den Einkauf im Online-Handel – nutzen Sie die Gratis-Leseprobe und klicken Sie einfach auf das Titelbild:

Internethandel Magazin Ausgabe August 2014

Das Geschäftskonto für Gründer: jetzt 6 Monate Grundgebühr sparen