Mitarbeiter gewinnen: 5 Tipps fürs Online- und Offline-Recruiting



Gute Mitarbeiter zu finden, ist schwer. Zum Glück gibt es online wie offline gute Möglichkeiten, talentierte Angestellte zu finden, zum Beispiel über Jobbörsen. Folgenden 5 Tipps solltet ihr beherzigen, um erfolgreich Mitarbeiter gewinnen zu können.

#1 Formuliert eine aussagekräftige, seriöse Job-Beschreibung

Je genauer ihr eure Jobbeschreibungen formuliert, desto höher stehen die Chancen auf geeignete Kandidaten. Umgekehrt verschwendet ihr viele Ressourcen und Zeit bei unklaren oder fehlenden Angaben in den Stellenausschreibungen.

Mitarbeiter gewinnen
Mitarbeiter gewinnen: Erfolgreiches Recruiting schließt On- und Offboarding mit ein. (Foto: piktochart)

Als Ergebnis einer unpräzisen Annonce zieht ihr womöglich Kandidaten an, die nicht zu eurem Wunschprofil passen. Damit habt ihr das Problem, dass spätestens bei Bewerbungsgesprächen Missverständnisse auftreten, die sich mit konkreten Jobbeschreibungen von vornherein hätten ausräumen lassen. Und der ganze Recruitingprozess zieht sich dann in die Länge.

  • Tipp: Bauscht den Job auf keinen Fall in einer Beschreibung auf. Formuliert lieber klar und sachlich die Benefits, aber auch die Anforderungen an die Stelle. Wenn ihr keine Luftschlösser versprecht, erspart ihr euch und den Bewerbern Enttäuschungen, Zeit und Energie.

#2 Respektiert eure Mitarbeiter als Markenbotschafter

Ob ihr wollt oder nicht: Mitarbeiter sprechen über das Klima im Unternehmen. Mit Freunden, Verwandten und anderen Vertrauten. Da wäre es doch schön, wenn sie überwiegend Gutes zu berichten hätten, oder?

Mitarbeiter werden automatisch zu Markenbotschaftern, wenn sie sich in ihrem Umfeld zu ihren Tätigkeiten äußern. Zugleich sind sie authentisch, da sie nicht in bezahlten Werbespots von eurem Unternehmen schwärmen, sondern offen und unverblümt über das real existierende Arbeitsumfeld sprechen.

Bemüht euch daher immer um ein optimales Klima, in dem ihr eine langfristige und dauerhafte Mitarbeiterbindung an das Unternehmen fördert. Diesen guten Eindruck werden sie ganz automatisch nach außen tragen und so die High Potentials in ihrem eigenen Umfeld neugierig auf einen Job bei euch machen.

#3 Engagiert Headhunter

Ein talentierter Headhunter nimmt euch viel Arbeit ab, wenn ihr schnell und effektiv gute Mitarbeiter gewinnen möchtet. Diese halten sowohl in Social Media als auch auf Messen, Jobbörsen und anderen Events Ausschau nach vielsprechenden Kandidaten.

Weiterhin helfen Headhunter euch beim Profiling, um die Suche nach passenden Kandidaten zu optimieren. Sie besitzen viel Erfahrung im Aufspüren von Talenten, sowie Branchen-Know-how. Beides in Kombination erhöht die Chancen beträchtlich, kompetente Mitarbeiter für euer Start-up zu finden.

#4 Nutzt Social Media für das Recruiting

Ob mit oder ohne Headhunter: Social-Media-Kanäle werden immer wichtiger bei der Suche nach Mitarbeitern – und dabei ist keineswegs nur die Rede vom Nachwuchs. Auch Top-Leute mit viel Erfahrung halten online Ausschau nach neuen beruflichen Herausforderungen.

Konzentriert euch hierfür auf die beiden Business-Netzwerke LinkedIn und Xing. Nutzt dort auch Recruiting-Tools wie den LinkedIn Recruiter oder den Xing TalentManager. Hier lässt sich ein genaues Targeting betreiben, durch das ihr die Spitzenkräfte für euer Unternehmen findet.

#5 Sorgt dafür, dass Kandidaten sich bei euch pudelwohl fühlen

Viele Gründer geben sich beim Onboarding große Mühe. Schließlich möchten sie, dass neue Mitarbeiter einen möglichst positiven Eindruck von ihrem Unternehmen gewinnen.

Nicht selten folgt darauf aber der Kardinalfehler: Ist der Mitarbeiter erst einmal an Bord, sind alle Freundlichkeiten, Grußformeln und angenehmen Umgangsformen plötzlich verschwunden. Wenn darüber hinaus keine Schulungsmöglichkeiten angeboten werden, landet der Mitarbeiter auch noch in der Stagnation.

Das kann ziemlich frustrierend sein. Auch im Offboarding begehen Gründer den Fauxpas, den jeweiligen Mitarbeiter nicht mit Achtung und Würde zu verabschieden. Es gehört jedoch ebenfalls zur Professionalität, Mitarbeitern in jedem Prozess, den sie gemeinsam mit eurem Unternehmen erfahren, mit Wertschätzung zu begegnen.

Fazit zum Mitarbeiter gewinnen

Beim Recruiting kommt es vor allem darauf an, dass Online- und Offline-Maßnahmen sinnvoll ineinandergreifen. Mit dem Internet of Things verschmelzen virtuelle und reale Welt immer mehr, sodass auch eine scharfe Abgrenzung von Internetaktivitäten und dem alltäglichen Leben immer mehr aufweicht.

So teilen Mitarbeiter ihre Eindrücke über das Unternehmen bei Facebook und auf Familienfeiern, während sie sich über Online-Jobbörsen, aber auch über Aushänge zu freien Stellen auf dem Arbeitsmarkt zu informieren. Wenn es euch gelingt, diese Prozesse im Recruiting abzubilden und miteinander zu verzahnen, stehen eure Chancen gut, dauerhaft fähige Mitarbeiter zu gewinnen.