Diese Geschäftsideen bereiten euch für die letzten Fastnachts-Umzüge vor



Fasching, Fastnacht, Karneval – egal, wie ihr es auch immer nennt, in vielen Regionen Deutschland steht das Spektakel des Jahres vor der Tür. Für all diejenigen unter euch, die sich dabei ordentlich austoben wollen, haben wir drei Geschäftsideen herausgesucht, die euch bei der Feierei unterstützen. Außerdem haben wir einen Profi-Tipp für alle, die mit dem Krawall lieber nichts zu tun haben wollen.

Fastnacht ist ein Streitthema – die Einen lieben das Spektakel, die andere könnten liebend gerne darauf verzichten. Unabhängig von der persönlichen Meinung sind die Fastnachts-Umzüge Tradition und außerdem stets gut besucht. Wir stellen euch vier Ideen für die Vor- und Nachbereitung der Umzugszeit vor.

Fastnacht
Köln ist Deutschlands Karnevals-Hochburg. Allein der Rosenmontagsumzug zieht rund eine Million Besucher an. (Foto: Festkomitee Kölner Karneval)

Morphsuits: für alle, die noch kein Kostüm haben

Ihr habt noch nicht das passende Outfit für den Fastnachtsumzug gefunden? Ihr wollt auffallen, gleichzeitig aber ausgelassen feiern können, ohne euch die nächsten Monate wegen der peinlichen Bilder auf Facebook schämen zu müssen? Dann haben wir einen Tipp für euch: Morphsuits. In den hautengen Ganzkörperanzügen seid ihr nicht nur der Hingucker jeder Party – ganz egal ob Fastnacht, Kindergeburtstag oder Unternehmensfeier – sondern bleibt auch noch anonym. So kann euch die feuchtfröhliche Momentaufnahme des Trinkkumpanen gar nicht erst vor Kunden, dem Chef oder den Mitarbeitern in eine unangenehme Situation bringen.

Wer eine Nummer kleiner starten möchte kann auch auf den Ganzkörper-Aspekt verzichten. Bei Morphsuits finden sich auch eine Menge „konservativerer“ Kostüme, die euch trotzdem aus der Menge herausstechen lassen.

Anti-Hangover-Shots: für den Morgen danach

Nach dem Feiern folgt häufig ein nicht-so-angenehmes Erwachen. Der Vorabend wurde dann doch länger als erwartet, aus „maximal zwei, drei Bier“ wurden ruck, zuck sieben und dieser eine Freund hatte außerdem noch eine Flasche Pfeffi dabei. Nicht die besten Voraussetzungen also, um erfolgreich in den Tag zu starten. Der fiese Kater lässt sich mit reichlich Frischluft zwar gut bekämpfen, dafür müsste man es aber erst einmal aus dem Haus schaffen.

Fastnacht
Schnelle Abhilfe bei ausgeprägtem Kater – das verspricht der Anti-Hangover-Shot von one:47. (Foto: one:47)

Solltet ihr am Folgetag trotzdem ins Büro müssen, empfiehlt es sich unter Umständen, einen Anti-Hangover-Shot, zum Beispiel den one:47, auszuprobieren. Die angeblichen Wundermittel versprechen, die allgemeinen Kater-Symptome weitestgehend zu verhindern. Antikatermittel gibt es in so ziemlich jeder denkbaren Konsistenz, Form und Farbe, sie unterscheiden sich in der Art und dem Zeitpunkt der Einnahme.

Ob und wie viel die angeblichen Wundermittel tatsächlich helfen, darüber lässt sich streiten. Wir empfehlen, verantwortungsbewusst zu trinken und es erst gar nicht darauf ankommen zu lassen. Sollte es dennoch einmal einen Notfall geben, sind die Anti-Kater-Shots allemal einen Versuch wert.

AU-Schein: für eventuelle Konsequenzen

Die Sonne zeigt sich immer öfter, langsam macht es wieder Spaß, nach draußen zu gehen. Das führt jedoch leider auch schnell dazu, dass die tatsächliche Temperatur überschätzt wird. Denn gerade abends kühlt es oft noch stark ab. Auf den Komfort-Aspekt Wärme verzichten viele Kostüme jedoch – und der Alkoholkonsum trägt außerdem seinen Teil dazu bei, die Kälte zu ignorieren.

Auf diese Weise fängt man sich schnell eine Erkältung ein. Dank eines Hamburger Start-ups mit dem Namen Dr. Ansay AU-Schein könnt ihr euch nun jedoch zumindest den lästigen Gang zum Arzt ersparen. Das Unternehmen versendet Krankschreibungen per WhatsApp – für neun Euro pro Attest. Eine Erkältung sei sehr leicht zu diagnostizieren, auch ohne den Patienten persönlich zu untersuchen. Anhand eines Fragenkatalogs könne genau festgestellt werden, ob die Symptome mit denen einer Standard-Erkältung konsistent seien.

Möglich ist diese Art der Fernbehandlung durch eine Lockerung der Berufsordnung, die zunächst in Schleswig-Holstein, später in folgender abgeänderter Form bundesweit verabschiedet wurde:

Eine ausschließliche Beratung oder Behandlung über Kommunikationsmedien ist im Einzelfall erlaubt, wenn dies ärztlich vertretbar ist […]§7 Abs. 4, MBO-Ä

Das Geschäftsmodell von AU-Schein stößt jedoch auch auf erhebliche Kritik. Ein großer Punkt dabei ist, dass Patienten, die nicht persönlich begutachtet werden, die Möglichkeit der Ferndiagnose ausnutzen könnten, um blau zu machen. Um dem entgegenzuwirken kann nur zweimal jährlich ein Attest über AU-Schein in Anspruch genommen werden, außerdem gilt dies für maximal drei Tage.

recalm: für Fastnachts-Muffel

Fastnacht ist nicht jedermanns Sache. Und das ist durchaus verständlich. Herumgrölende Menschen, stundenlange Umzüge und Musik, die oftmals doch eher Geschmackssache ist. Vor den Menschenmassen kann man sich in vielen Fällen noch ganz gut verstecken – vor dem Lärm allerdings nicht.

Die primäre Zielgruppe des Hamburger Start-ups recalm besteht zwar nicht aus Fastnachts-Verdrossenen, kann aber vielleicht auch hier Abhilfe schaffen. Denn das oben beschriebene Problem der Fastnacht ist im Prinzip dasselbe, wie das, mit dem sich recalm auseinandersetzt: Lärm.

Lärm ist erwiesenermaßen ein großer Stressfaktor. Das ist nicht weiter verwunderlich, gerade in Städten ist der Geräuschpegel oft sehr hoch und der Lärm allgegenwärtig. Außerdem gibt es bestimmte Berufsgruppen, die dieser Belastung in einem deutlich größeren Ausmaß ausgesetzt sind – ein typisches Beispiel wären hier Beschäftigte aus der Baubranche.

Das von recalm entwickelte Akustik-Gerät erkennt verschiedene Lärmquellen und kann diese durch Aussenden einer Art ‚Anti-Schall-Signals‘ weitestgehend neutralisieren. Dabei kann das Gerät zwischen störender Dauerbelastung und anderen Dingen – beispielsweise Musik oder auch wichtigen Instruktionen – unterscheiden und kontert nur die unerwünschten Signale.