SEO-Trends 2019: den User statt Google im Blick behalten



SEO Trends 2019, gibt es die überhaupt? Die Antwort lautet nein, wenn Ihr eure Webseiten bisher schon auf den User und seine Intentionen ausgerichtet habt. Dann solltet ihr eure Strategie beibehalten. Wir stellen euch hier die wesentlichen Punkte vor, mit denen ihr eure Strategie in Sachen Suchmaschinenoptimierung überprüfen könnt.

User first ist die Devise, nicht nur für die SEO Trends 2019, sondern für die Zukunft. Intentionen verstehen, Content an der Nutzerintention ausrichten und technisch up to date bleiben, das ist die Stoßrichtung für erfolgreiches SEO im Jahre 2019 und darüber hinaus.

Infografik - SEO Trends 2019
SEO Trends 2019: Alle Strategien im Bereich SEO sollten sich an der Zielperson orientieren | Grafik: Für-Gründer.de

#1 Nutzerintention – verstehen und Content darauf ausrichten

Gutes SEO stellt den User in den Mittelpunkt. Bevor ihr Content erstellt, solltet ihr prüfen, für wen ihr schreibt und in welchem Nutzungskontext euer Content konsumiert wird.

Was solltet ihr tun:

  • Macht vorab eine Persona-Analyse und definiert einen exakten User Case.
  • Baut hochwertigen Content auf, der diese Nutzerintention zu 100% erfüllt: Usability bzw. Lesbarkeit sollten dabei selbstverständlich sein.
  • Wählt die Content-Formate, die für euren User Case passen: Denkt neben Texten auch an ansprechende Bilder, Video- oder Audiomaterial.
  • Achtet beim SEO-Controlling auf das Nutzerverhalten. Metriken wie Verweildauer, Absprungrate und Scroll-Tiefe geben euch wertvolle Hinweise, ob euer Content ankommt.

#2 Relevanz statt Keyword-Dichte

Zu den SEO Trends 2019 gehören neben der Nutzerintention auch die Relevanz. Es kommt also nicht mehr darauf an, eine Seite auf ein einzelnes Keyword zu optimieren, sondern auf einen Inhalt, der beim User Resonanz erzeugt. Da Suchmaschinen Inhalte immer besser verstehen, reicht es nicht mehr, eine bestimmte Keyword-Dichte zu erzeugen. Ein Text oder eine Webseite muss ein Thema in einem bestimmten Nutzungskontext vollständig behandeln.

Was solltet ihr tun?

  • Nützliche Inhalte schreiben, die wichtige Anliegen eurer User beantworten.
  • Überlegt euch, welches Format hier am besten ankommt: Ist es der Webtext, das Video oder die Infografik?
  • Nutzt leistungsstarke WDF*IDF Tools. Dann damit könnt ihr sehen, inwieweit eure Seiten das inhaltliche Feld eines Themas abdecken.

#3 Ranking für Position 0

Wer sucht, hat Fragen. Daher haben die großen Suchmaschinen ihre SERPS um Antwortboxen erweitert. Wer es also für ein Keyword in die Antwortbox schafft, hat gewonnen. Hier seht ihr ein Beispiel von Für-Gründer.de für das Keyword Businessplan erstellen.

Screenshot-Google-Keyword-Businessplan-erstellen
Ranking für den Suchterm „Businessplan erstellen“ | Screenshot Google.de

Was müsst ihr tun, damit ihr es in die Antwortboxen schafft? Ganz einfach, ihr müsst Antworten liefern für die dringenden Fragen eurer Persona oder Zielgruppe:

  • Findet heraus, welche Fragen User typischerweise zu euren Produkten oder Serviceleistungen stellen.
  • Bringt diese Fragen explizit im Text, sowohl in den Überschriften als auch im Body.
  • Nutzt leistungsstarke W-Fragen-Tools
  • Achtet darauf, dass eure Seiten gut lesbar sind und sorgt für ein gutes Nutzererlebnis.

# 4 Voice Search – Sprachsuche

Eng damit verbunden ist der Langzeittrend Sprachsuche. Denn gesprochene Suchanfragen basieren in der Regel auf Fragen, die der User in sein Smartphone diktiert. Was müsst ihr tun, um in der Sprachsuche gut zu ranken?

  • Beachtet alle Tipps aus #3 und optimiert eure Inhalte auf Userfragen
  • Baut in eure Texte das Markup Speakable ein. Es ist dazu gedacht, Inhalte auszuzeichnen, die typischerweise gesprochen werden.
  • Passt euren Schreibstil auf gesprochene Sprache an
  • Achtet auf mobile Optimierung, denn die Sprachsuche findet überwiegend auf mobilen Endgeräten statt.

Das Markup Speakable befindet sich übrigens noch in der Betaphase (Stand Februar 2019), soll aber nach und nach ausgerollt werden.

#5 Mobile Optimierung

Seit 2018 dominiert der Mobile First Index. Das bedeutet, dass der mobile Index der Suchmaschinen zählt, egal auf welchem Endgerät der User surft. Google liefert also Suchergebnisse aus dem mobilen Index auch für Suchanfragen aus, die über den Desktop gestellt werden.

Was müsst ihr tun?

  • Achtet darauf, dass der User euren Content mobil gut erfassen kann
  • Optimiert eure Ladezeiten
  • Überlegt euch den Einsatz von AMP-Seiten und Progressive Web-Apps

#6 Linkstrategie 2019: Klasse statt Masse

Links sind für gute Rankings nach wie vor wichtig. Aber es kommt auf die Güte der Links an, nicht auf deren Anzahl. Selbst bloße Erwähnungen können helfen, wenn diese Mentions in einem qualitativ hochwertigen Umfeld erscheinen. Was müsst ihr tun?

  • Sucht gezielt nach hochwertigen Linkquellen und versucht, euren Content dort zu platzieren.
  • Die Kernfrage lautet dabei: Würde euer User über diese Linkquelle zu euch klicken?
  • Reinigt euer Linkprofil. Übrigbleiben sollten nur hochwertige Qualitätslinks.
  • Betreibt Linkmonitoring, um Attacken mit Linkmüll abzuwehren

Fazit – SEO Trends 2019

Die hier vorgestellten SEO Trends 2019 sind nicht neu, sondern sie ergeben sich konsequent aus der Mission einer Suchmaschine, relevante Antworten auf dringende Userfragen zu liefern. Eine Antwort ist dann relevant, wenn sie eine konkrete Frage beantwortet und wenn sie diese Antwort umfassend liefert und zwar in jedem denkbaren technischen Kontext.

Daraus ergibt sich logisch, dass ihr euch mit eurem Ziel-User via Persona-Analyse und User Case-Beschreibung befassen müsst. Und, dass ihr vollständige und hochwertige Antworten liefern müsst. Ein hochwertiger Text ist daher kein sinnfreies Gebilde mit unerträglicher 5%-Keyword-Wortwiederholung. Sondern einer, den eure User gebannt bis zum Schluss durchlesen. Dass ihr dabei mobil optimierte Seiten mit schneller Ladezeit braucht und auch sonst alle technischen Möglichkeiten ausnutzt, die heute möglich sind, versteht sich dabei von selbst.

Wir wünschen euch viel Erfolg mit der nachhaltigen Optimierung eurer Seiten für eure User. Dann klappt es auch mit der Suchmaschine.