Weniger Konfetti, mehr Zahlen: Wie Feedback Motivation steigert



Im modernen Arbeitsalltag spielt Feedback eine entscheidende Rolle. Das gilt nicht nur für top-to-bottom Rückmeldungen, sondern auch umgekehrt und untereinander. Wir sprechen mit Co-Founderin Nora Heer von Loopline Systems über die Motivation hinter ihrem HR-Tool und ihren Werdegang als Gründerin.

GründerDaily: Hallo Nora, du hast Loopline Systems gemeinsam mit Christian gegründet. Erzähle uns doch bitte kurz etwas über eure Hintergründe und wie ihr euch kennengelernt habt.

Nora von Loopline Systems: Christian und ich haben gemeinsam bei Project A gearbeitet. Er als Entrepreneur in Residence und ich war für den Bereich People & Organization bei den Ventures und Project A verantwortlich. Ich habe damals eine Lösung gesucht, um einfach und agil Performance Management und Feedback einzuführen. Als wir im Markt nichts Passendes für uns gefunden haben, haben wir mit unserem heutigen CTO Marco eine interne Lösung gebaut. Dadurch haben wir zu dritt schon intensiv zusammengearbeitet und gemerkt, dass wir nicht nur sehr gut zusammenarbeiten können, sondern auch ähnliche strategische Ziele und Werte teilen. Dies hat sich all die Jahre auch nicht geändert.

Loopline Systems

GründerDaily: Wie habt ihr euch dazu entschlossen, Loopline zu gründen und worum geht es dabei?

Nora von Loopline Systems: Unsere interne Lösung wurde relativ schnell auch von vielen externen Firmen angefragt, so dass wir entschieden haben, daraus ein Unternehmen zu gründen.

Ich selbst wollte erst gar nicht unbedingt gründen, sondern habe erst Geschäftsführer gesucht, die das Unternehmen ausgründen. Relativ schnell habe ich dann gemerkt, dass ich so viel Herzblut und Chancen in diesem Projekt sehe, dass ich mich entschieden habe, Gründerin zu werden.

Konkret geht es bei Loopline darum, sowohl Mitarbeitern als auch Führungskräften eine Plattform zu geben, um sich aktiv und kontinuierlich von allen in der Organisation Feedback einholen zu können. Dadurch, dass ich sowohl meine Ziele als auch meine Entwicklung beobachten kann, habe ich automatisch eine viel bessere Grundlage für gute Mitarbeitergespräche – sowohl als Mitarbeiter, als auch als Führungskraft.

GründerDaily: Wodurch hebt ihr euch speziell von anderen HR-Tools ab?

Nora von Loopline Systems: Unsere Software bietet im Vergleich zu anderen Anbietern alle Varianten, um Feedback einzuholen. Wir messen nicht nur Stimmungen oder Meinungen in Organisationen, sondern ermöglichen auch im Sinne von agilen Führungsstrukturen kurze Feedbackschleifen nach Projekten der Projektteilnehmer untereinander, die kontinuierliche Verbesserungsanalysen zulassen. Anders als bei anderen Anbietern bieten wir wissenschaftliche Fragen-Algorithmen, die von Unternehmen auf ihre Bedarfe zugeschnitten werden können.

Viele unserer Kunden schätzen an uns, dass wir nicht nur eine Software-Lösung sind, sondern auch Experten haben, die sowohl eine reibungslose Einführung garantieren, als auch Erfahrungen mit datengetriebener Führung und deren Maßnahmenableitung anbieten können. Als Beispiel können wir so Unternehmen bei der reibungslosen Umsetzung von Merge-Prozessen begleiten, weil wir die Zustimmung und kritischen Punkte aller Beteiligten dauerhaft abfragen und proaktiv darauf reagieren können.

GründerDaily: Anfang August habt ihr eure dritte Finanzierungsrunde abgeschlossen. Wie habt ihr euch bisher finanziert und wie setzt ihr das Geld ein?

Nora von Loopline Systems: Mit den ersten Finanzierungen haben wir unser Produkt entwickelt und sind mit wachsendem Kundenstamm kontinuierlich gewachsen. Viele unserer Investoren sind auch gleichzeitig unsere Kunden. Mit dem neuen Geld wollen wir unser Partnernetzwerk intensiv ausbauen und unsere Position im Mittelstand massiv verstärken. Wir haben aktuell Kunden in elf verschiedenen Ländern. Diese Entwicklung wollen wir weiter verstärken.

GründerDaily: In den nächsten Jahren wollt ihr eure Präsenz nicht nur hier in Deutschland, sondern vor allem auch in den USA weiter ausbauen. Wie wollt ihr das konkret erreichen?

Nora von Loopline Systems: Gemeinsam mit unseren Partnern werden wir unsere Marke und unseren Kundenkreis systematisch aufbauen und erweitern. Vor den USA sehen wir aber auch in Europa noch sehr viel Potenzial für ein starkes Wachstum. Die Nachfrage im Markt nach agiler Führungsunterstützung ist groß. Es geht aber auch darum, kontinuierliche Rückmeldungen für bessere Unternehmensführung zu nutzen. Auch die Sensibilisierung für eine DSGVO-konforme Lösung verschafft uns in Europa gegenüber vielen Wettbewerbern einen klaren Vorteil.

GründerDaily: Welche größeren Herausforderungen musstet ihr als Unternehmen bislang meistern?

Nora von Loopline Systems: Als wir damals als Start-up gestartet sind, haben wir viele Entscheidungen noch sehr naiv und aus dem Bauch heraus getroffen. Wir waren so überzeugt von unserer Idee, dass wir voller Euphorie losgelaufen sind und bei unserer ersten Skalierungsphase einiges an Lehrgeld bezahlt haben. Mittlerweile sind wir vier Jahre im Markt und agieren als Unternehmen deutlich erwachsener. Unsere Entscheidungen werden datengetriebener und fundierter. Weniger Konfetti, mehr Zahlen.

GründerDaily: Die Start-up-Szene besteht noch zum Großteil aus Männern. Musstest du als Fempreneur besondere Hindernisse überwinden und wenn ja, welche?

Nora von Loopline Systems: Ich musste mich schon daran gewöhnen, tagtäglich in erster Linie in männergetriebenen Umfeldern zu agieren. Das geht nur, wenn deine Kommunikation klar und zielgerichtet ist und dein Umsetzungswille klar im Vordergrund steht.

Aus meiner Sicht ist es wichtig, sich nicht nur als Frau, sondern vor allem als Unternehmer beziehungsweise Unternehmerin zu positionieren, denn es zählt allein, wie gut und entschlossen du bist.

Ich habe auf dem Weg viele Unterstützer kennengelernt, die mich persönlich unterstützt haben. Das waren meistens Männer und ich hoffe sehr, dass wir zukünftig noch viel stärkere weibliche Unterstützerkreise aufbauen und dadurch gemeinsam mehr weibliche Vorbilder schaffen.

GründerDaily: Welche Tipps würdest du anderen Gründerinnen mit auf den Weg geben?

Nora von Loopline Systems: Egal ob Frau oder Mann, die Idee und die Umsetzungs-Schlagkraft zählen.

Ich empfehle daher allen Gründerinnen, nicht zu sehr darüber nachzudenken, ob man als Frau gleiche Chancen hat, sondern es einfach zu machen.

Wichtig ist, sich schnell einen Unterstützerkreis und ein gutes Netzwerk aufzubauen, denn hinter jeder erfolgreichen Gründerin steht vor allem ein starkes Netzwerk.

GründerDaily: Zum Schluss noch eine persönliche Frage: Wir nehmen an, dass ihr euer Tool auch selbst benutzt. Woran solltest du laut deinen Mitarbeitern noch arbeiten?

Nora von Loopline Systems: Definitiv an meiner Ungeduld. Einige meiner Mitarbeiter sagen, dass ich zu viele Dinge zu schnell umgesetzt haben will. Das ist wahrscheinlich eine Gründerkrankeit.

GründerDaily: Vielen Dank für diese spannenden Einblicke, Nora.

Keyfacts über LLS Internet GmbH

  • Gegründet im Jahr: 2014
  • Firmensitz in: Berlin
  • Unser aktuelles Team besteht aus: 25 Mitarbeitern
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch: Project A
  • Besonders geholfen haben mir: Dr. Thomas Fischer, Michael Högemann, Christian Seegers.
  • Besonders wichtig im Arbeitsalltag sind für mich:
    • Menschen: Unsere Kunden und unser Team
    • Tools: Asana, Trello, Salesforce
    • Internetseiten: The Angel VC
  • Kontakt

  • Nora Heer
  • LLS Internet GmbH
    Zinnowitzer Str. 1
    10115 Berlin
  • +49 (0) 30 208 483 812
  • contact@loopline-systems.com
  • www.loopline-systems.com
Über uns | Impressum | Datenschutz | Mediadaten | Jobs | Partner | Presse | Berater Login