Der Weg zum Kredit für Gründer: in drei Schritten auf Compeon



Ihr habt eine lukrative Geschäftsidee in einem Businessplan umgesetzt, euch fehlt aber das notwendige Eigenkapital, um das eigene Unternehmen zu gründen? Zumindest in der Theorie stehen euch viele Möglichkeiten offen: Bund und Länder bieten zahlreiche Förderprogramme, Banken haben Angebote mit speziellen Konditionen und zudem gibt es viele private Investoren, die nur auf eine lukrative Investition warten. Doch in der Praxis…

…ja, in der Praxis sieht die Situation oft anders aus: Jeder potenzielle Geldgeber will überzeugt werden. Hinzu kommt das Kleingedruckte der einzelnen Verträge, das ihr vergleichen müsst. Um den Weg zum perfekten Kredit zu vereinfachen, gibt es spezielle Vergleichsportale. So beispielsweise die Plattform Compeon – wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für euch zusammengestellt.

Der Full-Service-Dienstleister für die Mittelstandsfinanzierung

Das Finanzportal richtet sich in erster Linie an mittlere Unternehmen, aber ebenso an Selbstständige und Gründer. Es bietet eine unabhängige Beratung durch Experten an, die euch dabei hilft, die ideale Finanzierungslösung mit den besten Konditionen für euren Verwendungszweck zu finden. Zum Portfolio von Compeon gehören rund 220 etablierte Banken und Sparkassen sowie private Investoren.

Wie finde ich den passenden Kredit? Welche Möglichkeiten einer Finanzierung gibt es? Auf Compeon könnt ihr eine unverbindliche Finanzierungsanfrage stellen.

Diese Vorteile verspricht Compeon

  • Schnelle Finanzierungszusage
  • Günstige Konditionen
  • Persönliche Beratung
  • Fördermittel
  • Einfacher Zugang
  • Sichere Plattform

In nur wenigen Minuten könnt ihr eine kostenlose und unverbindliche Finanzierungsanfrage starten. Eure Daten werden dabei vertraulich behandelt. Außerdem entsteht für euch keinerlei Verpflichtung der Webseite gegenüber.

In drei Schritten ans Ziel

Compeon ermöglicht es Gründern, augenscheinlich schnell und einfach an eine Finanzierung zu gelangen. Dafür sind lediglich drei Schritte notwendig:

  1. Ihr beginnt damit, ein Nutzerkonto zu erstellen und eure Anfrage inhaltlich auszubauen. Wie das geht, zeigen wir euch nachfolgend. Ihr legt im Vorfeld einen Zeitraum fest, bis wann ihr euch eine Antwort auf eure Ausschreibung erhofft. Bei Fragen steht euch ein Kundenservice zur Verfügung.
  2. Sofern sich Geldgeber für euer Gesuch interessiert, werdet ihr in dem von euch festgelegten Zeitraum verschiedene Angebote erhalten. Diese findet ihr in eurem Nutzerkonto.
  3. Ist die Frist abgelaufen, habt ihr im Idealfall die Qual der Wahl. Ist die Entscheidung gefällt, stellt Compeon den Kontakt zwischen beiden Parteien her.

Compeon im Test

Für das Experiment haben wir eine theoretische Situation erschaffen: Im Rahmen des Versuchs geben wir uns als junges Unternehmen aus, welches rund 300.000 Euro für den Erwerb eines Grundstücks benötigt. Dieses ist zwingend notwendig, weil das bisherige Gebäude zu klein für unsere Zwecke geworden ist. Den Test haben wir mit entsprechenden Screenshots der Seite untermauert, um euch ein detailliertes Bild des Ablaufs geben zu können.

Um die Finanzierungsfrage zu starten, geben wir zunächst den Verwendungszweck (z.B. Immobilie / Grundstück) und die Höhe des Kredites (in unserem Fallbeispiel 300.000 Euro) an, den wir für unser Unterfangen benötigen. Anschließend klicken wir auf „Weiter“. Nun öffnet sich eine Landingpage, auf der wir unsere Angaben konkretisieren sollen.

Compeon
Was soll finanziert werden und wie viel Geld wird dafür benötigt? (Foto: Compeon)

Hier geben wir den gewünschten Betrag ein und wählen als Verwendungszweck „Immobilien/Grundstück“ aus. Die Auswahl ist nun recht groß. Je nachdem für welchen Zweck ihr euch entschieden habt, erweitert sich die Liste um Eingabefelder, die ihr dann ausfüllen könnt.

Wir haben uns in diesem Fall für den Kauf eines Bürogebäudes entschieden. Da wir in diesem Testlauf 300.000 Euro benötigen, haben wir den Kaufpreis dementsprechend angepasst. In „unserer“ Wunschimmobilie liegt der Anteil der wohnwirtschaftlichen Nutzung bei 0 %. Die Angabe ist im Rahmen einer Finanzierungsanfrage sehr wichtig, denn die genaue Bezifferung spielt für Geldgeber eine enorme Rolle. Ebenso relevant sind die Gebäudedetails:

Compeon
Die Gebäudedetails umfassen bspw. die Grundstücksgröße oder die Nutzungsart. (Foto: Compeon)

Sowohl die Größe und Nutzungsfläche als auch das Baujahr sind ausschlaggebend für den letztendlichen Kaufpreis. Ebenso wichtig ist die Postleitzahl. Denn befindet sich das Grundstück in einem angesagten „Szeneviertel“ der Stadt, liegen die Quadratmeterpreise deutlich höher als in einem unbeliebten Gewerbegebiet. Lasst euch Zeit mit der Suche und führt im Vorfeld eine Standortanalyse durch. Denn der richtige Standort kann durchaus ausschlaggebend für den Erfolg der eigenen Unternehmung sein. Wollt ihr ein Geschäft eröffnen, lohnt sich beispielsweise ein Objekt in der Innenstadt. Denn dort findet ihr ausreichend Laufkundschaft. Für einen Betrieb ist hingegen das Gewerbegebiet die richtige Wahl. Für Geldgeber ist zudem wichtig, wie viele Konkurrenten sich im näheren Umfeld befinden und wie die vorhandene Infrastruktur ist.

Im nächsten Schritt müssen wir Angaben über unser Unternehmen (insb. Kontaktdaten) machen. Ihr solltet euch darüber im Klaren sein, dass potenzielle Investoren euch und euer Unternehmen bei Google suchen werden. Dadurch erhoffen sie sich mehr Informationen zu eurer Person und der aktuellen Situation eurer Firma. Negative Schlagzeilen werden in der Entscheidung selbstverständlich berücksichtigt.

Im nächsten Schritt wählen wir die Art unseres Finanzierungswunsches aus. Wir haben für unseren Test beispielsweise beschlossen, dass wir ein Darlehen bevorzugen. Je nach Auswahl öffnen sich erneut weitere Eingabefelder, z.B. die Darlehensart, die Laufzeit, die Zinsbindungsart oder die Frage nach anderen Fördermittel-Möglichkeiten bzw. -Dienstleistern.

Compeon
Ob Darlehen oder anderes Finanzierungsinstrument – auf Compeon könnt ihr das passende Angebot finden (Foto: Compeon)

Der Nutzer hat nun die Wahl, sich zwischen verschiedenen Darlehensarten zu entscheiden:

Natürlich ist es wichtig, dass ihr auch alle Fragen wahrheitsgemäß beantwortet. Für Geldgeber ist es relevant für die Entscheidung, ob ihr bereits einen Antrag bei einer Bank eingereicht habt und warum dieser gegebenenfalls abgelehnt wurde. Ebenso essentiell ist die Tatsache, ob ihr bereits Fördermittel beantragt habt. Wenn ja, wird sich dieser Umstand positiv auf die weitere Entwicklung auswirken.

Fügt zum Schluss noch eventuell vorhandene Sicherheiten mit ein. Das kann eine Bürgschaft oder ein Bausparvertrag sein. Diese dienen den Geldgebern als Absicherung, falls aus eurer Unternehmung nichts wird.

Im Anschluss erstellt ihr euer Benutzerprofil mit eurem Namen, euren Kontaktdaten und der Größe der bisherigen Firma. Dann tragt ihr in die Eingabefelder alle noch notwendigen Informationen ein und sendet eure Ausschreibung ab.

Fazit: Compeon ersetzt keinen Businessplan

Unser Test ergab, dass es nicht schwierig ist, eine Ausschreibung über die Plattform zu tätigen. Es ersetzt aber in keiner Weise einen ausgeklügelten Businessplan. Erstellt diesen im Vorfeld, um auf Fragen von Geldgebern reagieren zu können. Zu einem persönlichen Gespräch wird es nämlich mit Sicherheit dennoch kommen. Und in diesem müsst ihr euer Gegenüber überzeugen. Hilfreich sind Finanzierungsportale wie Compeon aber trotzdem. Ihr erspart euch so die leidige Suche nach passenden Investoren, weil diese auf euch zukommen werden. Ihr könnt die einzelnen Angebote auf Herz und Nieren prüfen und euch anschließend beim persönlichen Kontakt überzeugen.