Nach PR-Aktion von savedroid: Das sagt die Twitter-Community



Exit-Scam, PR-Gag oder ein Hackerangriff? Zumindest Letzteres wurde im Falle savedroid gestern schnell ausgeschlossen. Fall 1 und Fall 2 spalteten die Community jedoch. Heute löste CEO Yassin Hankir auf: Alles nur PR, natürlich hat sich niemand mit dem ICO-Geld ins Ausland abgesetzt. Mit dem vorgetäuschten Exit-Scam seiner Plattform wolle er auf Betrugsprobleme in der ICO-Szene aufmerksam machen. Humor hierfür haben jedoch die wenigsten. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt prüft den Fall aktuell, eine Branchenauszeichnung wurde bereits aberkannt – und die Twitter-Gemeinde?

#1 Paymentandbanking erkennt savedroid Titel „Fintech des Jahres“ ab

#2 Geschäftspartner sind bestürzt

#3 „Er hat die eigene Branche mit Füßen getreten“


#4 Deutsche-Startups.de spricht von „miesem PR-Gag“


#5 Carsten Maschmeyer findet die Aktion „dämlich“

#6 Der Vergleich mit dem Bankräuber

#7 Niveau ist keine Hautcreme

#8 Merke: Keine Witze übers Fremdgehen

#9 Kräftig nach hinten losgegangen

#10 Verkalkuliert – beim Geld hört die Freundschaft auf

Fazit: Mehrheit bestürzt, Befürworter in der Unterzahl

Befürworter für die Aktion konnten wir nur wenige finden. Das ist nicht verwunderlich, denn die Kryptoszene hat ohnehin mit ihrem Ruf zu kämpfen. Ein PR-Gag wie dieser ist da vermutlich fehl am Platze, schließlich versuchen alle Akteure gerade, Vertrauen aufzubauen. Ein paar hatten dann aber doch Humor für die Sache:


Wir sind gespannt, wie die Causa weitergeht. Was glaubt ihr – sehen wir savedroid noch in unserer Liste gescheiterter Geschäftsideen 2018?

Über uns | Impressum | Datenschutz | Mediadaten | Jobs | Partner | Presse | Berater Login