Lieblingssofa auf Zeit: Dieser Solopreneur bietet einen Mietservice für Möbel



Sofa, Bett und Schrank – nicht gerade die günstigsten Anschaffungen, wenn man sich als Student eine Wohnung einrichten will. Und auch später sind Möbel eine Investition, die nicht jeder mit links stemmen kann. Hinzu kommt stets das Gefühl, dass einem die Möbel nach ein paar Jahren schon nicht mehr gefallen könnten. Für all diese Anliegen schafft Christophe Vermeersch mit der Geschäftsidee hinter Roomovo eine Lösung.

Für-Gründer.de: Hallo Christophe, mit Roomovo bietest du ein Mietsystem für Möbel an. Erkläre uns kurz dein Geschäftsmodell.

Christophe von Roomovo: Bei uns kann jeder flexibel und bequem Möbel mieten. Das heißt, der Kunde kann sein Zuhause jederzeit neu gestalten und muss sich um nichts kümmern, denn Lieferung und Aufbau sind kostenlos. Mit immer kürzer anhaltenden Trends und dem Wunsch nach mehr Mobilität wollen viele keine mehr Möbel besitzen, denn es ist nicht sicher, dass die Einrichtung in der nächsten Wohnung wieder passt. Wenn unser Kunde die Möbel oder einzelne Möbelstücke nicht mehr will, kann er diese jederzeit für neue umtauschen. Der Kunde hat auch die Möglichkeit frühzeitig den Vertrag aufzulösen und der Preis wird anhand der neuen Mietdauer neu berechnet.

Nach jeder Rückgabe durch den Kunden werden die Möbel tiefengereinigt und für den nächsten Kunden aufbereitet. Allerdings werden unsere Möbel maximal 2 bis 3 Mal weitervermietet, um dem Kunden nur neuwertige Möbel anzubieten. Bei uns hat man außerdem auch die Möglichkeit, nachdem man die Möbel gemietet hat, zu kaufen. Denn viele ziehen in eine neue Stadt und wissen nicht, wie lange sie bleiben werden. Wenn zum Beispiel das Studium oder der Job nicht passt, hat man so die Möglichkeit jederzeit die Möbel wieder abholen zu lassen. Wer allerdings nach einigen Monaten beschließt sesshaft zu werden und nicht mehr Möbel für lange Zeit mieten will, kann die Einrichtung für einen Restbetrag behalten.

Roomovo
Bei Roomovo können Möbel für flexible Zeiträume angemietet werden (Foto: Roomovo)

Für-Gründer.de: Es ist sicher nicht jedermanns Sache, Möbel zu leihen. Für wen bietet sich Roomovo besonders gut an. Sprich: Wer ist die Zielgruppe?

Christophe von Roomovo: Die Zielgruppe ist sehr vielfältig. Studenten, die oft für Auslandssemester oder Praktika umziehen müssen oder Arbeitnehmer, die nur für einen begrenzten Zeitraum an einen anderen Standort geschickt werden, können durch die Möbelvermietung mobil bleiben und viel Geld sparen. Denn inzwischen bezahlt man in Städten wie Frankfurt oder Wiesbaden durchschnittlich 8€ mehr im Monat pro m² für möblierte Wohnungen im Vergleich zu unmöblierten. Bei einer 40m² Wohnung bezahlt man schnell über 300€ allein für die Möblierung. Bei uns kann man hingegen schon unter 100€ eine Vollausstattung mieten.

Neben Kurzzeitmietern wollen wir auch Langzeitmieter ansprechen. Mit der Möbelvermietung hat man die Möglichkeit jederzeit das Zuhause nach eigenen Wünschen neu zu gestalten. Oft passt die aktuelle Einrichtung auch nicht zur aktuellen Situation. Zum Beispiel bei Familienzuwachs möchte man vielleicht statt einer hellen Couch lieber ein dunkles Sofa. All das sind nur einige Beispiele, die für das Mieten von Wohnmöbeln sprechen.

Für-Gründer.de: Gib uns doch ein kleines Beispiel, das veranschaulicht, was das Leihen von Möbeln bei Roomovo kosten kann.

Christophe von Roomovo: Das ist bei uns ganz unterschiedlich. Je länger man mietet, desto günstiger wird die monatliche Miete. Unser Sortiment ist ebenfalls sehr unterschiedlich. Wer eine preiswerte Einrichtung will, kann bereits unter 100€ eine Vollausstattung mieten. Wenn ein Kunde lieber Massivholz oder Designermöbel mieten möchte, bezahlt dann zwischen 150 und 300€ für eine Vollausstattung – je nach Laufzeit.

Für-Gründer.de: Wie finanziert sich Roomovo? Schließlich kostet die Anschaffung von Möbeln erst einmal relativ viel Geld.

Christophe von Roomovo: Derzeit finanzieren wir uns noch aus eigener Tasche. Allerdings suchen wir bereits nach Investoren für die erste Finanzierungsrunde. Auf lange Sicht wollen wir unsere Möbel über einen Warenvorfinanzierer kaufen, um weiterhin schnell wachsen zu können.

Für-Gründer.de: Arbeitest du mit bestimmten Möbelhändlern bzw. Geschäftspartnern zusammen oder wie erfolgt die Auswahl der Möbel?

Christophe von Roomovo: Ganz genau. Wir arbeiten derzeit mit zwei Großhändlern und zwei Herstellern zusammen, wollen aber schon bald ausschließlich direkt beim Hersteller bestellen, um Kosten zu sparen. Unser Sortiment soll auch regelmäßig wechseln, sodass der Kunde die Möglichkeit hat, die Einrichtung für eine aktuellere umzutauschen.

Für-Gründer.de: Von der Auswahl bis zur Rückgabe – wie läuft der Prozess für Interessierte konkret ab?

Christophe von Roomovo: Das ist ganz einfach und vergleichbar mit herkömmlichen Onlineshops. Der Kunde geht auf unsere Webseite, wählt die Möbel entweder individuell oder aus vorgefertigten Paketen aus und füllt die benötigten Informationen aus, bevor die Bestellung abgeschickt wird. Nachdem die Bestellung von uns überprüft wurde, erhält der Kunde eine Auftragsbestätigung mit einem Link, um ein SEPA-Lastschriftmandat zu erteilen. Dadurch können wir die Kaution und die monatlichen Zahlungen automatisch einziehen und der Kunde muss sich um nichts kümmern. Vor der Lieferung bekommt der Kunde einen Anruf, um den genauen Lieferzeitraum zu vereinbaren. Fertig aufgebaut halten wir den Zustand der Möbel fest und übergeben sie dem Kunden.

Vor Ablauf der Mietdauer bekommt der Kunde wieder einen Anruf, indem vereinbart wird, ob der Vertrag verlängert, oder gekündigt werden soll. Der Kunde kann auch einzelne Möbelstücke oder die komplette Einrichtung für eine neue umtauschen. Dann liefern wir die neuen Möbel und holen gleichzeitig die alten ab.

Für-Gründer.de: Du bist ein Solopreneur, sprich, du hast das Unternehmen bislang komplett allein aufgebaut. Was waren die besonderen Herausforderungen?

Christophe von Roomovo: Als Solopreneur ist die größte Herausforderung alles selbst zu machen und zu koordinieren. Es ist unmöglich alles zu erledigen, was auf der Agenda steht. Man muss klar Prioritäten setzen und diese eine nach der anderen abarbeiten. Besonders am Anfang, wenn noch nicht viel Geld zur Verfügung steht, ist es wichtig ein bisschen was von allem zu wissen und zu können. So entdeckt man auch schneller Probleme in den Abläufen und kann schneller reagieren. Allerdings ist klar, dass es nicht mehr lange so weitergehen kann. Deshalb suche ich bereits nach Verstärkung im Raum Gießen, da das Büro demnächst dorthin verlegt werden soll. Wer Lust hat mit uns den Möbelkonsum zu verändern, kann sich gerne bei uns bewerben. Ich bekomme aber sonst bereits Unterstützung von Freunden und Familie, um besonders im Bereich Buchhaltung nicht alles selber machen zu müssen.

Roomovo
Christophe Vermeersch ist der Gründer von Roomovo (Foto: Roomovo)

Für-Gründer.de: Welchen Background hast du, dass du auf diese Geschäftsidee kamst?

Christophe von Roomovo: Ich hatte eigentlich noch nie was mit Möbeln zu tun. Nachdem ich mein Architekturstudium abgebrochen hatte, studierte ich Aviation Management in Bad Honnef und absolvierte mein Masterstudium in Management an der EBS Universität in Oestrich-Winkel. Die Idee kam mir, nachdem ich als Student sehr oft umziehen musste und zuletzt ein Bett kaufen musste, um eine Teilmöblierung zu vervollständigen, welches jetzt unbenutzt im Keller steht. Hätte ich damals die Möglichkeit gehabt das Bett zu mieten, hätte ich mir viele Kosten und Mühen erspart. So entschied ich das Ganze einfach selbst in die Hand zu nehmen.

Für-Gründer.de: Derzeit ist das Angebot auf das Rhein-Main-Gebiet begrenzt. Was planst du in puncto Expansion?

Christophe von Roomovo: Wir planen, bereits Anfang 2019 in ganz Deutschland ausliefern zu können. Die Nachfrage ist sehr hoch und wir wollen keinem Wettbewerber die Chance geben, erster zu sein.

Für-Gründer.de: Und welche Meilensteine stehen sonst für 2018 an?

Christophe von Roomovo: Wir suchen bereits nach einem Lager, um die Möbel aufbereiten zu können und einiges aus unserem Sortiment vorrätig zu haben. Dadurch sollen auch die Lieferzeiten verkürzt werden und der Kunde soll innerhalb von drei Tagen die Möbel aufgebaut Zuhause stehen haben. Wir sind auch kurz davor in ein neues Büro umzuziehen, denn bislang läuft alles noch von zuhause aus. Dann sollen auch schon die ersten Mitarbeiter hinzukommen, um gemeinsam schneller angreifen zu können.

Für-Gründer.de: Christophe, vielen Dank für das nette Gespräch und viel Erfolg!

Keyfacts über Roomovo

  • Gegründet im Jahr: 2018
  • Firmensitz in: Wetzlar, Hessen
  • Unser aktuelles Team besteht aus: Christophe Vermeersch, mit Unterstützung von Freundin und einem ehemaligen Kommilitonen
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch / über: Eigenfinanzierung
  • Besonders geholfen haben mir/uns bisher: Alexandra Kail und Philip Samnick
  • Kontakt

  • Christophe Vermeersch
  • Roomovo UG
    Karlschmitter Weg 52
    35580 Wetzlar
  • +49 1525 7553520
  • info@roomovo.com
  • www.roomovo.com