Zukunftsweisende Geschäftsideen präsentiert von Tech-Helden [Video]



Stichworte wie autonomes Fahren, Personentracking oder 3D-Lösungen haben uns 2017 immer wieder begleitet. Zukunftsthemen, die wir nicht zum letzten Mal gehört haben werden und – bei denen insbesondere auch Tech-Start-ups einen großen Beitrag zur Weiterentwicklung leisten. In folgenden Interviews werden drei innovative Geschäftsideen vorgestellt. Wer sich also noch nicht genau vorstellen kann, wie ein Touchscreen durch Schreiben in der Luft – ganz ohne Touch – gesteuert werden kann oder wie der weltweit erste 3D-Ultraschallsensor funktioniert, der sollte einen Blick in nachfolgende Videointerviews werfen.

Unsere digitale Gründungsplattform Unternehmerheld veranstaltete in diesem Jahr zum ersten Mal einen Tech-Helden-Slam, bei dem technologieorientierte Start-ups aufgerufen waren, sich im Pitch zu beweisen. Unter den knapp 50 Bewerbungen wurden drei Finalisten von einer Fachjury ausgewählt. In 150 Sekunden konnten sie ihre Geschäftsidee im Rahmen der diesjährigen Gründerkonferenz „Gründen, Fördern, Wachsen“ präsentieren – das Publikum bestimmte dann die Reihenfolge der Gewinner. Ganz unabhängig von der Platzierung steht fest: Alle drei können sich erfolgreich mit einer zukunftsweisenden Geschäftsidee am Markt behaupten.

Die Sieger und Sponsoren des ersten Tech-Helden-Slams (Bildquelle: Andreas Varnhorn)

Platz 3: Kinemic – Bewegungs-, Gesten- & Schrifterkennung

Tomt Lenz ist Mitgründer von Kinemic, einem technologieorientierten Start-up aus Karlsruhe. Im Video zeigt er euch, wie ein seine Software zur Bewegungs-, Gesten- und Schrifterkennung funktioniert und erklärt, wo sie zum Einsatz kommt. Bei unserem Tech-Helden-Slam konnte er mit dieser Idee Platz 3 und damit verbunden ein Preisgeld von 500 Euro abräumen, das für das Marketing zum Einsatz kommen wird.

Platz 2: Toposens – weltweit erster 3D-Ultraschallsensor

Felix Kaiser, Business Developer bei Toposens aus München, beschreibt in seinem Video-Interview, wie vielseitig ein 3D-Ultraschallsensor unseren Alltag bereichern kann – auch BMW, Daimler und Porsche arbeiten schon mit dem Start-up zusammen. Das Publikum beim Tech-Helden-Slam kürte Toposens auf Platz 2. Felix nahm damit 1.000 Euro für sein Unternehmen mit nach Hause. Das Geld wird in das Personalrecruiting fließen. Bei Interesse schaut also gern auch mal in die Jobausschreibungen des Start-ups.

Platz 1: Vectoflow – Individuelle Strömungsmesstechnik

Sieht etwas aus wie Zahnarztbesteck – dahinter steckt jedoch High-Tech pur. Mit der Geschäftsidee von Vectoflow hat Gründerin Katharina Kreitz das Publikum überzeugt und ist damit offiziell die erste Tech-Heldin. Wetten, dass keiner von euch errät, in was die 2.000 Euro Preisgeld investiert in diesem Start-up investiert werden? Coole Chefin, sagen wir…

Die Videos wurden zur Verfügung gestellt von unserem Medienpartner Sar.Factory. Über 400 weitere spannende Geschäftsideen findet ihr auf Für-Gründer.de. Einmal im Monat halten wir euch außerdem in unserem Geschäftsideen-Newsletter auf dem Laufenden.