Diese Gründer-Schwestern behaupten sich erfolgreich in einer Männerdomäne



Gründerinnen sind in Deutschland heutzutage immer noch in der Minderheit, im Healthtech-Bereich sowieso. Eva und Lina Wüller haben Ovy entwickelt – eine App zur natürlichen Zyklus-Kontrolle. Im Interview erzählen uns die beiden Schwestern, wie sie ihre Kunden von ihrer natürlichen Verhütungsmethode überzeugen, was sie mit dem frischen Kapital ihres neuen Investors vorhaben und wie es ist, mit der eigenen Schwester ein Start-up aufzubauen.



Für-Gründer.de: Hallo Eva und Lina. Ihr habt eine App und ein Basalthermometer entwickelt, die Frauen helfen, ihren Zyklus natürlich zu kontrollieren. Könnt ihr uns etwas mehr über eure Produkte erzählen?

Eva und Lina von Ovy: Klar, machen wir gerne. Ovy berechnet anhand der Aufwachtemperatur, des Ausflussverhaltens und weiterer Körpersignale den genauen Tag des Eisprungs, die fruchtbare Phase und die nächste Periode.

Ovy
Die beiden Schwestern Lina und Eva Wüller haben eine App zur natürlichen Zykluskontrolle entwickelt (Bildquelle: Ovy).

Für-Gründer.de: Wie kamt ihr auf die Idee, genau in diesem Healthtech-Bereich ein Start-up zu gründen?

Eva und Lina von Ovy: Ehrlich gesagt standen wir selbst vor einem Problem. Wir beide wenden die NFP-Methode, mit der man den Zyklus berechnet, bereits seit einigen Jahren an. Wir haben also jeden Morgen unsere Aufwachtemperatur gemessen und diese für die Auswertung notiert. Uns haben dabei zwei Sachen gefehlt: Zum einen eine Zyklus-App, deren Algorithmus tatsächlich auf dem Regelwerk der natürlichen Familienplanung beruht und zum anderen ein Connected Device, das die Temperatur automatisch überträgt.

Für-Gründer.de: Was unterscheidet die Ovy Produkte von gängigen Ovulationstests, die man im Drogeriemarkt kaufen kann bzw. anderen Apps, wie z.B. Clue?

Eva und Lina von Ovy: Ovy verbindet Zyklus-App und Hardware per Bluetooth, so dass die Daten automatisch übertragen werden. Außerdem beruht unser Algorithmus auf der symptothermalen Methode (NFP-Methode), die seit Jahrzehnten wissenschaftlich erforscht und anerkannt ist.

Für-Gründer.de: In Deutschland sind ja eher hormonelle Verhütungsmethoden verbreitet. Wie schwierig ist es für euch, eure Zielgruppen von der Sicherheit eurer natürlichen Alternative zu überzeugen?

Eva und Lina von Ovy: Der Trend geht stark weg von der Pille. Aktuell suchen sehr viele Frauen nach einer passenden natürlichen Alternative, wir waren also genau zum richtigen Zeitpunkt am Markt. Die NFP-Methode hat einen Pearl-Index von 0,6 und ist damit sogar sicherer als ein Kondom.

Die Anwendung erfordert natürlich eine gewisse Routine und Bereitschaft, sich mit seinem Körper zu beschäftigen. Wenn man dazu bereit ist, können viele Frauen mit der Methode hormonfrei leben.

Für-Gründer.de: Wird das Thema Verhütung und Kinderwunsch nicht auch von vielen als Tabu wahrgenommen? Welche Erfahrungen habt ihr hier gemacht?  

Eva und Lina von Ovy: Ja in der Tat. Gerade in Deutschland sind Frauen eher zurückhaltender, wenn es um diese Themen geht. In den USA ist das ganz anders, da sind Frauen viel offener. Wir merken aber, dass viele Frauen sehr offen mit uns sprechen – das liegt sicherlich auch daran, dass wir als Frauen ein Produkt für Frauen bauen.

Für-Gründer.de: Ihr habt bereits eine große Förderung der Stadt Hamburg erhalten und vor kurzem wurde ein sechsstelliges Investment eines Ulmer Familienunternehmens bekannt. Was genau habt ihr mit diesem frischen Kapital geplant?  

Eva und Lina von Ovy: Zum einen wollen wir damit ein Team aufbauen und zum anderen die Hardware und Software weiterentwickeln, die dann auch in weiteren Ländern erhältlich ist.

Zu den Produkten von Ovy gehört neben der App ein Basalthermometer (Bildquelle: Ovy).

Für-Gründer.de: Der Tech-Bereich ist ja eher eine Männerdomäne. Welche Erfahrungen habt ihr als Gründerinnen in dieser Branche gemacht?

Eva und Lina von Ovy:

Grundsätzlich ist es doch egal, ob Mann oder Frau – sofern ein relevantes Produkt gebaut wird, das Nutzern hilft. Allerdings sehen wir in unserem Bereich natürlich einen Vorteil darin, dass wir als Frauen ein Produkt für Frauen entwickeln, das wir selbst jeden Tag nutzen.

Für-Gründer.de: Die Ovy App ist als Medizinprodukt zertifiziert – dieser Prozess gilt als relativ langwierig. Welche Erfahrungen könnt ihr in diesem Punkt teilen / wie kompliziert war’s wirklich?

Eva und Lina von Ovy: Der Prozess ist schon recht zeitaufwendig und erfordert einige Ressourcen. Eine Medical App bedeutet außerdem konstante Pflege der Dokumentation und Überwachung von Prozessen.

Für-Gründer.de: Welche drei Tipps möchtet ihr speziell an andere Gründerinnen weitergeben?

Eva und Lina von Ovy:

  1. Es wird richtig holprig und meistens läuft es nicht nach Plan. Sucht euch daher eine Mitgründerin.
  2. Sucht euch außerdem Investoren, die nicht nur Geldgeber sind, sondern Lust auf euer Produkt haben und euch helfen.
  3. Verliert nie den Fokus und versucht die „Get Things Done“ Mentalität so lange wie möglich aufrecht zu erhalten.

Für-Gründer.de: Letzte Frage: Wie ist es mit der eigenen Schwester ein Start-up zu gründen? Empfindet ihr eure Familienbande als Vor- oder Nachteil?

Eva und Lina von Ovy: Für uns ist es wirklich das Beste. Wir verlassen uns blind aufeinander.

In Meetings wissen wir innerhalb von Sekunden, was die andere denkt. Wir würden auch jede weitere Geschäftsidee zusammen umsetzen.

Für-Gründer.de: Eva und Lina, vielen Dank für das Gespräch!

Keyfacts zu Ovy

  • Unser aktuelles Team besteht aus: Wir werden aktuell von drei Entwicklern unterstützt.
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch / über:
    • Mediengruppe Klambt
    • InnorampUp Förderung der Stadt Hamburg
    • Business Angel aus Berlin
  • Inzwischen gab es folgende weiteren Finanzierungen: Beurer aus dem Health- & Well-being Bereich
  • Investoren finden wir gut / schlecht weil: Wir haben Investoren gesucht, die uns nicht nur mit Kapital helfen, sondern auch mit Know-how zur Verfügung stehen.
  • Besonders geholfen haben uns bisher: Unser Team (egal ob extern oder intern), unsere Investoren, Freunde, Family, unsere Early Adopter & NFP-Community, die Start-up Community aus Hamburg und viele mehr.
  • Kontakt

  • Ovy GmbH
  • Rödingsmarkt 9
    20459 Hamburg
  • hello@ovyapp.com
  • www.ovyapp.com