Upcycling, Leasing, Reparatur: 5 Geschäftsideen rund um die Jeans



Manche lieben sie, manche hassen sie und manche machen einfach eine Geschäftsidee daraus. Für die meisten ist die Jeans aus unseren Kleiderschränken nicht mehr wegzudenken – egal ob als Hose, Jacke oder Hemd. Wir stellen fünf Start-ups vor, die ein Business rund um das modische Must-have aufgebaut haben. Neben dem Fokus auf das Produkt Jeans fällt bei den meisten Start-ups eine weitere Gemeinsamkeit auf: Fast alle setzen auf das Thema Nachhaltigkeit.



#1 Bio-Jeans made in Freiburg

Die Gründer Miriam Henninger und Walter Blauth setzen in ihrem Freiburger Laden Fairjeans vor allem auf zwei Dinge: Minimalismus und Fairness. Sie bieten derzeit drei Jeans-Herrenmodelle an, die nicht in irgendeiner Fabrik in Asien, sondern in Europa produziert werden. Und das zu fairen Löhnen und aus nachhaltigen Rohstoffen. Besonderen Wert legen die Gründer auch auf eine faire und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Produktion. Sie setzen sich für sichere Arbeitsbedingungen und klare Arbeitszeitregelungen ein.

Außerdem kommt bei Fairjeans ausschließlich zertifizierte Bio-Baumwolle zum Einsatz, bei deren Anbau weder giftige Pflanzenschutz- noch Entlaubungsmittel verwendet werden. Der Used-Look wird zudem durch umweltfreundliche Verfahren wie Lasertechnik oder Sauerstoffbleiche erreicht. Derzeit arbeitet Fairjeans an einem ersten Damen-Jeansmodell, das in Kürze ebenfalls in Freiburg erhältich sein wird.

Jeans
Die Freiburger Gründer von Fairjeans legen Wert auf faire Arbeitsbedingungen in der Herstellung (Bildquelle: Fairjeans).

#2 Integration durch Jeans-Upcycling

Beim dem Start-up Bridge & Tunnel aus dem Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg läuft alles getreu dem Motto: We design society! Damit meinen die beiden Gründerinnen Charlotte Erhorn und Constanze Klotz aber nicht nur das Upcycling-Konzept, aus alten Jeans Unikate aus den Bereichen Fashion, Accessoires und Interior Design herzustellen. Bridge & Tunnel beschäftigt zahlreiche gesellschaftlich benachteiligte Menschen, die ihr Talent beim Nähen der chicen Einzelstücke beweisen können. Hierzu zählen Frauen mit Migrationshintergrund, die auf dem deutschen Arbeitsmarkt nur geringe Chancen haben oder auch junge männliche Praktikanten, die z.B. aus Syrien oder Afghanistan geflüchtet sind.

Als Stoffe werden post-consumer bzw. pre-consumer waste verwendet, d.h. Altkleider bzw. Ausschussware, die vor der Produktion aussortiert wird. Somit setzt Bridge & Tunnel auf umweltschonende Produkte und einen bewussten Umgang mit begrenzten Ressourcen.

Die Gründerinnen von Bridge & Tunnel verbinden das Upcycling von Jeans mit der Integration gesellschaftlich benachteiligter Menschen (Bildquelle: Bridge & Tunnel).

#3 Mit 3D-Visualisierung zur maßgeschneiderten Jeans

Wer kennt das nicht? Die Suche nach der perfekt sitzenden Jeans kostet häufig Nerven und viel Zeit in verschiedenen Umkleidekabinen. Das muss nicht sein, dachten sich die beiden Schweizer Gründer Andreas Guggenbühl und Michael Berli im Jahr 2013 und gründeten SELFNATION. Durch die Verbindung von Fashion Design und Ingenieurskunst können ihre Kunden im SELFNATION Online-Shop maßgeschneiderte Jeans und Chinos erwerben.

Und das funktioniert so: Nach Auswahl von Modell und Farbe nimmt der Kunde mit Hilfe eines Maßbandes seine Maße an acht verschiedenen Körperstellen. Die eingegebenen Maße werden dann in eine 3D-Visualisierung der Jeans umgesetzt und an die Schweizer Maßschneiderei weitergegeben. Durch eine einzigartige Verknüpfung von Technologie, Individualität und Kundenorientierung möchte das Spin-Off der ETH Zürich die Modewelt langfristig verändern.

#4 Jeden Monat eine „neue“ Jeans dank Leasing

Der Niederländer Bert van Son gründete MUD Jeans im Jahr 2013 mit einer klaren Zielsetzung. Als Gegenentwurf zur globalen Textilindustrie, in der schlechte Arbeitsbedingungen die Regel sind, wollte er eine nachhaltige Jeansmarke schaffen, die unsere Ressourcen schont. Das Konzept von MUD Jeans ist dabei so simpel wie innovativ: Die Kunden können für einen monatlichen Betrag von 7,50 Euro eine Jeans ihrer Wahl für ein Jahr mieten. Nach Ablauf der Mietdauer kann die Jeans dann entweder behalten oder zurückgegeben bzw. gegen eine andere getauscht werden.

Getreu den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft werden abgetragene Jeans nicht weggeworfen, sondern in Stücke geschnitten, geschreddert und mit frischer Baumwolle vermischt. Aus dem hieraus entstehenden neuen Garn werden neue Jeans produziert. Das spart nicht nur Wasser, Ressourcen und Müll, sondern gibt den Kunden auch ein gutes Gefühl. Die Geschäftsidee von MUD Jeans wurde bereits mit dem Sustainability Leadership Award und dem Peta Vegan Award ausgezeichnet.

Gründer Bert van Son bietet seinen Kunden Jeans zum Leasing an (Bildquelle: MUD Jeans).

#5 Denim Therapy ist der Doktor für eure Jeans

Für viele Jeans-Liebhaber sind sie ein Albtraum: Löcher und abgewetzte Stellen an der Lieblingshose, die das Tragen irgendwann unmöglich machen. Für alle, die sich von ihren Jeans trotz Abnutzungserscheinungen nicht trennen wollen, hat ein Start-up aus New York die Lösung. Denim Therapy repariert kaputte Jeans oder individualisiert diese nach Kundenwünschen – egal ob Stopfen, neuer Saum oder Used Look.

Gründerin Francine Rabinovich hat Denim Therapy bereits in 2006 gegründet und setzt in ihrem Geschäft auf eine Geheimwaffe namens Marcia Cordero. Die Näherin aus Ecuador hat über 43 Jahre Erfahrung in der Jeans-Verarbeitung und trägt mit ihrer einzigartigen Flick- und Nähtechnik zum Erfolg von Denim Therapy bei. Kunden können sich online einen Kostenvoranschlag einholen und erhalten ihre reparierte Jeans nach einem Zeitraum von zwei Wochen wieder zurück.

Inspiration für deine eigene Gründung

Über 400 weitere spannende Geschäftsideen findet ihr auf Für-Gründer.de. Jeden Montag lest ihr natürlich auch in Zukunft in unserem GründerDaily neue Beiträge zum Thema Geschäftsideen. Einmal im Monat halten wir euch außerdem in unserem Geschäftsideen-Newsletter auf dem Laufenden.

  • Keine eigene Idee? Über 10 spannende Franchisesysteme, bei denen ihr auch ohne eigene Geschäftsidee einsteigen könnt, findet ihr in unserer Franchisebörse.