Mythos „Frankfurt ist nichts für Start-ups“: Hier wird das Gegenteil bewiesen



Das Rhein-Main-Gebiet ist in Deutschland nicht gerade das Sinnbild für die Start-up-Szene. Wenn überhaupt, dann verbinden viele die Region höchstens mit Fintechs. Dabei ist die Vielfalt, die das Ökosystem zu bieten hat, sehr groß. Bei der ersten Startup SAFARI Frankfurt / Rhein-Main soll das unter Beweis gestellt werden. Wir haben mit der Eventmanagerin Carolin Wagner gesprochen.



Für-Gründer.de: Hallo Carolin, in diesem Interview geht es um das Rhein-Main-Gebiet: Welche drei Begriffe fallen dir als erstes ein, wenn du an diese Region denkst?

Carolin Wagner, Startup SAFARI:

  • Finanzplatz
  • Wandel
  • Heimat
Startup SAFARI
Frankfurt und Start-ups – passt nicht zusammen?

Für-Gründer.de: Du bist bei candylabs die Hauptorganisatorin der Startup SAFARI Frankfurt / Rhein-Main, die am 27. & 28. September das erste Mal stattfinden wird. Was genau steckt dahinter?

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Die Startup SAFARI findet am 27. und 28. September 2017 ganztägig in den Städten Darmstadt, Frankfurt, Mainz, Offenbach und Wiesbaden statt. Insgesamt öffnen mehr als 50 selektierte Hosts, die wichtigsten Akteure des Innovations-Ökoystems in Frankfurt und Rhein Main, für Besucher ihre Türen. Gemeinsam bieten sie rund 100 Programmpunkte an. Mit dabei sind

  • kreative Workshops,
  • spannende Expertentalks,
  • inspirierende Gründergeschichten und
  • faszinierende Insight-Talks.

Startup SAFARI-Teilnehmer können sich ihr persönliches Programm nach ihren individuellen Interessen zusammenstellen. Es ist also ein bisher nie dagewesenes Open-Doors des regionalen Ökosystems.

Für-Gründer.de: In der Region, aber auch in ganz Deutschland gibt es bereits zahlreiche Events für Start-ups und Gründer – was hebt die Startup SAFARI davon ab?

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Die Startup SAFARI ist erstmalig im Rhein-Main Gebiet und in ihrer Methodik einmalig. Es gibt eigentlich keine Veranstaltung, die einen solchen Einblick hinter die Kulissen und einen so umfänglichen Überblick über die Szene bietet. Das Konzept der Startup SAFARI ist in mehreren Städten bereits erfolgreich etabliert worden. Hier im Rhein-Main Gebiet erstreckt sie jedoch über die gesamte Region. Wir planen Städte- und Branchen-übergreifend. Den Teilnehmern wird so ein sehr breites Spektrum an Programmpunkten zum Zusammenstellen ihrer Route geboten.

Für-Gründer.de: Als Start-up: Wie kann ich teilnehmen – was muss ich tun?

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Viele Start-ups haben sich bei uns gemeldet, um als Host bei der Startup SAFARI dabei zu sein und einen Programmpunkt in ihren Räumlichkeiten zu übernehmen. Wer noch keine eigenen Räumlichkeiten oder Kapazitäten für eine Session hat, dem bieten wir außerdem ein vergünstigtes SAFARI Ticket speziell für Start-ups an.

Für-Gründer.de: …und als Start-up-Interessierter, Investor oder Mitarbeiter eines größeren Unternehmens?

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Tickets gibt es online und bei Fragen stehen wir immer zur Verfügung. Wir helfen gerne bei der Programmauswahl und wie jeder den für sich besten Einblick in das Ökosystem bekommt. Jeder hat da andere Ziele und Vorstellungen. Es ist aber auf jeden Fall für alle etwas dabei!

Für-Gründer.de: Du setzt dich seit einiger Zeit und in verschiedenen Projekten für eine gemeinschaftliche Gründerkultur im Rhein-Main-Gebiet ein. Wie kam es dazu und wie sind deine Erfahrungen? 

Carolin Wagner ist Eventmanagerin der Startup SAFARI Frankfurt / Rhein-Main 2017 (Foto: Carolin Wagner)

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Als ich vor zwei Jahren nach Frankfurt kam, suchte ich eigentlich einen Job im Kunst-und Kulturbereich. Interessanterweise war eines der letzten Projekte, die ich betreute, eine Kunstmesse nur für digitale Kunst. So wurde ich auf die Schnittstelle zwischen Kunst und Technologie aufmerksam – Themen, mit denen ich heute im Start-up-Umfeld auch zu tun habe. Ein anderes Projekt war eine innovative Galerie in London, die sich als Inkubator für Künstler bezeichnete.

Ich hatte in den Städten, in denen ich vorher gelebt habe (London und New York) viele Freunde, die Start-ups gegründet haben, und/oder in Co-Working-Spaces arbeiteten. Hier gab es, außer der Zentrale oder dem Heimathafen, gar nichts dergleichen. Das sollte sich ändern! Das Thema Gründertum interessierte mich, ich bekam die Chance, die Plattform start zero mit aufzubauen und auch einen modernen Co-Working-Space mit zu konzipieren. Ich war fasziniert davon, Frankfurt durch die vielen Netzwerkveranstaltungen, die ich besuchte, für mich entdecken zu können.

Ich habe in kurzer Zeit ein ziemlich großes Netzwerk aufbauen können und die vielen Menschen, die ich neu kennenlerne, faszinieren mich immer wieder.

Für-Gründer.de: Spricht man über das Rhein-Main-Gebiet und Start-ups, liegt der Fokus oftmals auf den Fintechs – was hat der Gründungsstandort darüber hinaus zu bieten?

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Es gibt im Rhein-Main-Gebiet eine große Vielfalt an Start-ups, auch weit über Fintechs hinaus. Beispielsweise in den Bereichen Mobility, Logistics, Insure-Tech, Prop-Tech und viele weitere, teilweise auch nicht-digitale Ideen.

Für-Gründer.de: …und was ist noch verbesserungsfähig – wo kann Rhein-Main (noch) nicht mithalten?

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Die Region braucht noch viel mehr mediale Aufmerksamkeit. Dazu gehört auch, dass mehr risikofreudige Investoren Start-ups finanzieren und auch noch viel mehr Leute die sich trauen, eine Idee auszugründen. Dafür wiederum braucht es anziehende Veranstaltungen.

Für-Gründer.de: Die schwierigste Frage zum Schluss: Welche drei Start-ups aus dem Rhein-Main-Gebiet sollte wirklich JEDER in Deutschland kennen? 

Carolin Wagner, Startup SAFARI: Das hängt immer sehr von der Interessenslage des Einzelnen ab. Ich persönlich liebe die Vielfalt an unterschiedlichen Start-ups, freue mich aber besonders auf die Startup Safari-Sessions von COBI, Clark, Fastbill und Cargo Steps.

Für-Gründer.de: Vielen Dank, Caro für das Gespräch – wir freuen uns auf das Event!

Schnellcheck und Tickets für die Startup SAFARI

  • Was? Erste Startup SAFARI Frankfurt / Rhein-Main
  • Wann? 27. & 28. September 2017
  • Wo? Darmstadt, Frankfurt, Mainz, Offenbach und Wiesbaden
  • Wer? Start-ups, Corporates, Investoren und alle, die sich sonst für das Ökosystem interessieren
  • Wie viel? Ab 26,00 Euro
  • Tickets gibt es hier.