Geschäftsidee E-Learning: Von diesen Start-ups könnt ihr was lernen



Immer mehr Online-Schulen locken mit günstigen Preisen, ausgefeiltem Kursprogramm und flexibler Lernumgebung. Gelernt werden kann überall – zu Hause am PC oder unterwegs an Tablet oder Smartphone. Wir stellen euch fünf Geschäftsideen aus dem Bereich E-Learning vor. Mit dabei: drei Start-ups aus Berlin sowie die Ex-Profi-Sportler Andre Agassi und Thomas Helmer.



Viele Unternehmen legen bei der Personalsuche heutzutage Wert auf Eigeninitiative in Sachen Fort- und Weiterbildung. Privat organisierte Seminare machen sich daher in einem Lebenslauf einfach gut. Ideal geeignet hierfür sind Online-Kurse, die ihre Kunden mit einem unkomplizierten digitalen Zugang und hoher Flexibilität überzeugen. Laut einer Studie des Hightech-Verbands Bitkom ist die deutsche E-Learning Branche seit einigen Jahren auf Wachstumskurs. So konnten die etwa 250 Anbieter bereits im Jahr 2014 ihre Umsätze kräftig um 13,5 Prozent auf 582 Millionen Euro steigern. Wir zeigen euch fünf Start-ups, die sich mit ihrem Angebot auf dem E-Learning-Markt behaupten wollen.

#1 Alles begann in einer Dorfschule …

Udemy bietet ein Programm von über 45.000 Online-Kursen an (Bildquelle: Udemy).

Die Entstehungsgeschichte von Udemy liest sich wie das Drehbuch eines Hollywoodfilms: Gründer Eren Bali wuchs in einem türkischen Dorf auf und war aufgrund der begrenzten Lernmöglichkeiten in der winzigen Dorfschule frustriert. Selbstständig und hoch motiviert paukte er daher mit Hilfe des Internets Mathematik und gewann bei der Internationalen Mathematik Olympiade die Silbermedaille.

Überzeugt vom Potenzial des Geschäftsmodells E-Learning gründete er zusammen mit zwei Partnern Udemy, das heute über Büros in San Francisco, Ankara und Dublin verfügt und über 45.000 von Experten unterrichtete Kurse im Internet anbietet. Das Programm reicht von IT und Software über Fotografiekurse und Seminaren zur Persönlichkeitsentwicklung bis hin zu einem Online-Tennis-Kurs mit Ex-Tennisprofi Andre Agassi. Für Unternehmenskunden bietet Udemy zudem einen pauschalen Mitarbeiter-Zugang zu über 2.000 Online-Seminaren an. Zu den Investoren von Udemy gehören Naspers, Stripes Group, Norwest Venture Partners, Insight Venture Partners und Lightbank.

#2 Karriere-Coaching mit Geld-zurück-Garantie

Die Gründer von Career Foundry aus Berlin starteten 2014 mit einer klaren Mission: Arbeitnehmer zu einem Job zu verhelfen, den sie wirklich lieben. Für diesen Zweck bietet Career Foundry seinen Kunden eine 1-zu-1-Betreuung durch Mentoren und Tutoren in den Bereichen UX/UI Design sowie Web & Mobile Development an. Die berufliche Neuorientierung soll dabei nicht nur durch die Vermittlung von Lerninhalten erreicht werden, sondern zusätzlich durch ein Bewerbungscoaching. Dies beinhaltet neben einem Check der Bewerbungsunterlagen auch die Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche und die Kontakte zu Unternehmen durch lokale Career Specialists.

Wie ernst Career Foundry das erklärte Unternehmensziel nimmt, zeigt die „Job You Love Guarantee“: Für den Fall, dass der Kunde nach spätestens sechs Monaten keinen neuen Job gefunden hat, erhält er die Kursgebühr zurück. Mit dieser Rundumbetreuung haben die Berliner bisher über 27.000 Kunden zu einer neuen Karriere verholfen.

Im Video erklärt Gründer Martin Ramsin, was es mit der Job You Love Guarantee auf sich hat:

#3 Sprachen lernen via Skype

Fremdsprachenkenntnisse sind heutzutage in fast jedem Job ein Muss. Wer keine Zeit für mehrwöchige Auslandsaufenthalte mit Sprachkursen hat, kann auf eine große Auswahl an Online-Sprachschulen zurückgreifen. Das in 2013 von den Brüdern Fabian und Felix Wunderlich gegründete Start-up Lingoda etwa bietet 10 Online-Sprachklassen für Englisch, Deutsch, Französisch und Spanisch an. Der Unterricht wird von qualifizierten Muttersprachlern via Skype erteilt – und zwar zeitlich flexibel nahezu rund um die Uhr. Die Berliner werben damit, günstiger zu sein als herkömmliche Sprachschulen. So sind Basiskurse bereits ab 99 Euro buchbar.

Mit diesem Konzept konnte das Start-up auch bereits zahlreiche Investoren überzeugen. Neben den Samwer-Brüdern mit ihrem Global Founders Capital Fonds steckten u.a. die Schweizer Mountain Partners, die Fugger-Family-Offices, die Parfümeriekette Douglas, die Oetker-Familie sowie eine Reihe privater Business Angels und Altinvestoren Geld in das Unternehmen. Im vergangenen Jahr konnten die Gründer außerdem eine neue Finanzierungsrunde in Höhe von 3,7 Millionen Euro abschließen.

#4 Nachhaltiges Wissensmanagement mit quofox

Das Zauberwort des Web-Portals quofox heißt Module. Die im Juli 2015 gestartete innovative Lern- und Wissensplattform bietet in einem modular aufgebauten Programm informelles, bereits vorhandenes Wissen von Experten und Netzwerken in Form von Kursen und Videos an. Das auf Wissensmanagement und Nachhaltigkeit ausgelegte Konzept sieht dabei vor, dass Nutzer Wissen sowohl konsumieren als auch teilen können.

Angefangen hat das Start-up zunächst im B2B-Umfeld mit Fokus auf IT-Weiterbildung. Nach und nach werden nun weitere Themenfelder, etwa im Consumer-Bereich, erschlossen. Neben Kunden, denen es um berufliche Weiterbildung geht, spricht quofox auch Nutzer an, die ihre privaten Interessen mit entsprechenden Kursen vertiefen wollen. Für die inhaltliche Weiterentwicklung des Bereichs Sport und Freizeit konnten die Berliner kürzlich prominente Unterstützung gewinnen: Der Ex-Fußballer und Europameister von 1996 Thomas Helmer stieg in 2016 als Partner bei quofox ein.

Die Gründer von quofox Frank Mies und Stephanie O’Reilly aus Berlin (Bildquelle: quofox).

#5 SEO-Tutorials aus den USA

Unternehmen, die erfolgreiches Online-Marketing betreiben wollen, benötigen Expertise in SEO – keine Frage. Ein sehr spezialisiertes Kursprogramm in diesem Bereich bietet das Start-up ClickMinded aus den USA an. Mit seinen Online-Seminaren zu Keyword-Recherche, Onpage-Optimierung und Google-Algorithmus richtet sich Gründer Tommy Griffith insbesondere an Start-ups, die zunächst verstehen wollen, wie genau SEO funktioniert. Darüber hinaus wird vermittelt, wie man ein höheres Ranking bei Suchmaschinen und mehr Traffic auf seiner Seite erreicht.

Die ersten 35 Minuten des Kursangebots sind gratis, danach muss der Kunde rund 500 US-Dollar zahlen. Dafür erhält er einen lebenslangen Zugang zu einem sechsstündigen Seminar mit SEO-Video-Tutorials, Nutzerforum und regelmäßigen Updates.

Inspiration für deine eigene Gründung

Über 400 weitere spannende Geschäftsideen findet ihr auf Für-Gründer.de. Jeden Montag lest ihr natürlich auch in Zukunft in unserem GründerDaily neue Beiträge zum Thema Geschäftsideen. Einmal im Monat halten wir euch außerdem in unserem Geschäftsideen-Newsletter auf dem Laufenden.

  • Keine eigene Idee? Über 10 spannende Franchisesysteme, bei denen ihr auch ohne eigene Geschäftsidee einsteigen könnt, findet ihr in unserer Franchisebörse.