Mit Produkten für guten Schlaf und Höchstleistung 2.500 Apotheken überzeugt



Wer in einer Leistungsgesellschaft bestehen möchte, muss körperlich und mental belastbar sein. Die Berliner Gründer von BRAINEFFECT wollen mit Performance Food und persönlichem Coaching die mentale Leistungsfähigkeit ihrer Kunden stärken. Im Interview erfahrt ihr mehr über das Geschäftsmodell, Marketing mit Markenbotschaftern und wie das Start-up sich gegenüber der Konkurrenz abgrenzt.

Für-Gründer.de: Hallo Fabian, ihr habt BRAINEFFECT 2015 mit dem Ziel gegründet, die Leistungsfähigkeit eurer Kunden mit Performance Food auf ein neues Level zu bringen. Kannst du uns das etwas genauer erklären?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Ja, gern. Wir glauben, dass Erfolg – egal ob im Studium, im Beruf oder im sportlichen Wettkampf – letztlich im Kopf beginnt.

Es geht darum, dass jeder leistungsorientierte Mensch am liebsten alles aus seinem Potenzial herausholen möchte.

Dies ist mit einem guten Ernährungsprogramm, viel Bewegung und vor allem gutem Schlaf möglich. Vielen unserer Kunden fehlt hierzu jedoch die Zeit und letztlich auch das Wissen darüber, was, wann und wie viel nötig ist, um Höchstleistung bringen zu können.

Hier kommen wir ins Spiel: Wir haben gemeinsam mit einem Ärzteteam Produkte entwickelt, die dank ihrer natürlichen, aber hoch konzentrierten Inhaltsstoffe einen gesunden Weg zur mentalen Performance bieten. Dazu gehört, sich gut konzentrieren zu können, ein gutes Wohlbefinden und dass man sich gut regeneriert, d.h. eine gute Schlafqualität erreicht. Dieses Gesamtkonzept nennen wir Performance Food für den mentalen Bereich.

Die Gründer Robert Meusel und Fabian Foelsch wollen mit Performance Food die Leistungsfähigkeit ihrer Kunden stärken (Bildquelle: BRAINEFFECT).

Für-Gründer.de: Wie seid ihr auf diese Geschäftsidee gekommen und was hat für euch dazu bewogen, diese in Form eines Start-ups umzusetzen?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Ich kam über eigene Recherchen zum Thema Schlafen darauf. Ich war selbst früher Leistungssportler und hatte des Öfteren sowohl Schlafprobleme als auch viele Verletzungen. Zufällig stieß ich auf eine Studie der Harvard Universität, in der herausgefunden wurde, dass schlechter bzw. zu wenig Schlaf mit einem erhöhten Verletzungsrisiko einhergehen. Ich fing an, mich dafür zu interessieren und beschäftigte mich weiter mit der Recherche – z.B. mit den Aktivitäten der Biohacker.

Ich lernte dann unseren Investor von Schober Ventures auf einer Veranstaltung kennen. Wir stellten fest, dass es nur Produkte und Konzepte auf dem Markt gab, welche die Physis optimieren. Jedoch ist letztlich in unseren Augen die mentale Stärke entscheidend! Deshalb haben wir uns entschlossen, diesen wichtigen Teil ganzheitlich anzupacken und auszurollen. Denn unserer Meinung nach beginnt Erfolg im Kopf.

Für-Gründer.de: Kannst du uns euer Team kurz vorstellen?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Neben mir ist Robert Meusel als zweiter Geschäftsführer eingesetzt. Während ich mich eher um das operative Geschäft, Kommunikation und Business Development kümmere, hält er unsere Finanzen zusammen. Wir ergänzen uns da sehr gut! Schließlich haben wir noch ein großes Team, das für die Produktentwicklung zuständig ist (Lebensmittelchemiker, Ernährungswissenschaftler und Biochemikerinnnen), ein großes Marketing-Team sowie ein Handvoll sehr wichtiger Mitarbeiter im Kundenservice und Coaching, weil wir unsere Kunden oft persönlich beraten. Da wir gerade stark wachsen, sind wir derzeit auf der Suche nach neuen Talenten.

Das Team von BRAINEFFECT bietet ein ganzheitliches Konzept an getreu dem Motto: eat.perform.sleep (Bildquelle: BRAINEFFECT).

Für-Gründer.de: Welche Produkte bietet ihr genau an?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Wir bieten Produkte für Konzentration (“Focus”), mehr Energie und besseres Wohlbefinden (“Mood”), sowie einen natürlichen Schlafhelfer (“Sleep”) an – dieser ist der erste in Deutschland, der als Basis das Schlafhormon Melatonin einsetzt.

Für-Gründer.de: Euer Motto ist „eat. perform. sleep.“ und kommt aus dem Profisport. Welche Verbindung habt ihr dazu?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Das Motto soll aussagen, dass es sich bei uns um ein ganzheitliches Performance-Konzept handelt und nicht um rein punktuelle Maßnahmen, wie z.B. eine Magnesiumtablette einzunehmen.

Das Besondere an BRAINEFFECT ist, dass wir mit Inhaltsstoffen arbeiten, die früher nur Spitzensportlern zur Verfügung standen.

Daher die Referenz zur Sportwelt, die sich seit jeher intensiv mit mentaler Stärke (z.B. als Wettkampfvorbereitung) auseinandersetzt. Jeder Athlet weiß, wie wettkampfentscheidend es ist, die Nerven zu behalten. Diesen Ansatz bringen wir nun auch in die Arbeitswelt – es geht darum, gut und gesund mit Stresssituationen klarzukommen, das Maximale aus sich herauszuholen, aber klar dabei einen Burnout zu vermeiden. Nach wie gehören viele aktive und ehemalige (Leistungs-)Sportler zu unseren Kunden und Kooperationspartnern.

Für-Gründer.de: Du hast es gerade schon erwähnt: Ihr arbeitet eng mit Profisportlern zusammen. Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Marketing über Markenbotschafter gemacht?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Die hat für uns sehr gut funktioniert – vor allem weil es keine „Mode-Influencer“ waren, die oft viel und teuer gebucht werden und wie ich persönlich finde, dadurch an Authentizität verlieren.

Bei uns sind es Sportler, die unsere Produkte wirklich nutzen und begeistert davon sind. Besonders im Profisport schafft dies Vertrauen – was dort im Bereich Ernährung ungemein wichtig ist. Die Athleten sind einfach ehrlich in ihrer Empfehlung – das macht sie zu den besten Markenbotschaftern und ist für uns das beste Qualitätssiegel.

Für-Gründer.de: Du hast beim Startup Camp in Berlin über regulatorische Rahmenbedingungen gesprochen, die Unternehmern neue Geschäftsmodelle ermöglichen. Was meinst du damit genau?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Seit einigen Jahren gibt es ein Umdenken in den Regularien der Lebensmittelindustrie: Dass natürliche Inhaltsstoffe, welche zwar eine medizinische und pharmazeutische Wirksamkeit haben, jedoch auch über die normale Nahrung aufzunehmen sind, nicht mehr allein in Apotheken vertrieben werden müssen. Aufgrund ihres natürlichen Ursprungs können sie auch als Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel genutzt werden, wenn dieselbe Dosis auch über unsere normale Nahrung aufnehmbar ist. Das machen wir uns zu eigen und haben Produkte entwickelt, welche hochwirksam sind und gleichzeitig natürlich. Das nennen wir Performance-Food.

Für-Gründer.de: Die Konkurrenz im Bereich Supplements ist sehr hoch. Wie würdet ihr euren Markt einschätzen?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT:

Der Markt ist riesig, aber durch hohen Konkurrenzdruck charakterisiert – daher ist es vor allem als Start-up wichtiger denn je, mit einem innovativen Konzept an den Markt zu gehen.

Für alles andere braucht man extrem viel Kapital, um sich online entsprechend sichtbar machen zu können und / oder sehr gute Connections zu Einkäufern zu bekommen.

Für-Gründer.de: Welchen Wettbewerbsvorteil habt ihr gegenüber der Konkurrenz?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Es gibt zwar im europäischen Nahrungsergänzungsmarkt sehr viele indirekte Wettbewerber, aber niemanden, der sich mit mentaler Leistungssteigerung als Gesamtkonzept beschäftigt. Doch selbst wenn einzelne Performance Food Produkte im Markt ankommen: Am Ende setzt sich meiner Meinung immer Qualität durch. Diese haben wir. Weiterhin verfolgen wir einen sehr individuellen Beratungs- und Coachingansatz, z.B. unseren Digitalen Performance Coach auf der Webseite – so heben wir uns von der Konkurrenz ab.

Die Nahrungsergänzungsmittel von BRAINEFFECT sind bereits in 2.500 Apotheken erhältlich (Bildquelle: BRAINEFFECT).

Für-Gründer.de: Eure Produkte sind mittlerweile in 2.500 Apotheken verfügbar. Wie erreicht man eine solche Marktdurchdringung? Welche Marketingkanäle nutzt ihr?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT:

Viele Apotheken sind auf uns zugekommen, weil Kunden nach den Produkten gefragt haben und haben uns daraufhin gelistet. Zudem arbeiten wir mit einem Großhändler zusammen, durch den wir vertrieblich sehr gut aufgestellt sind.

Für-Gründer.de: Zum Abschluss: Welche drei Tipps kannst du angehenden Gründern mit auf den Weg geben?

Fabian Foelsch von BRAINEFFECT: Es ist unglaublich wichtig, wirklich zu 150% von seinem Projekt überzeugt zu sein – denn Rückschläge und Niederlagen wird jeder Gründer auf seinem Weg hinnehmen müssen und wer nicht komplett für seine Idee brennt, wird es schwer haben, sich nicht entmutigen zu lassen und mit vollem Elan bei der Sache zu bleiben.

Zudem macht ein gutes Team einen großen Unterschied und kann kriegsentscheidend sein. Daher sollte man sich früh um gute Mitarbeiter kümmern, für eine gute Stimmung und ein produktives, dabei fröhliches Arbeitsklima sorgen. Mitarbeiter, die Spaß an der Sache haben, arbeiten einfach besser und sind bereit, die berühmte Extrameile zu gehen.

Last but not least starke Partner: Dies können Mentoren sein, Kooperationspartner oder der Investor – für ein junges Unternehmen ist es ungemein wichtig, auf externe Erfahrung und Know-how zurückgreifen zu können.

Keyfacts zum Unternehmen

  • Unser aktuelles Team besteht aus: 14 Personen
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch: Schober Ventures
  • Inzwischen gab es folgende weiteren Finanzierungen: n/a
  • Unsere Investoren sind: alleinig Schober Ventures
  • Investoren finden wir gut / schlecht weil: Für uns war es extrem gut, einen erfahrenen und starken Partner an der Seite zu haben. Ich glaube, ohne Schober Ventures hätten wir viel mehr Fehler gemacht. Zudem hatten wir eine gute Infrastruktur, auf die wir setzen konnten.
  • Besonders geholfen haben uns bisher:  Ein grandioses und hoch motiviertes Team, das mit uns durch Dick und Dünn geht.
  • Besonders wichtig in unserem Arbeitsalltag sind für uns folgende drei Tools: Slack, Google Analytics… und das gute alte Telefon!
  • Kontakt

  • Fabian Foelsch
  • Auguststr. 75
    10117 Berlin
    Deutschland
  • 030 609 859 430
  • info@brain-effect.com
  • www.brain-effect.com
Über uns | Impressum | Datenschutz | Mediadaten | Jobs | Partner | Presse | Berater Login