Das passiert, wenn ein Bassist, ein Komponist und eine Dramaturgin gründen



Was passiert, wenn sich ein Bandmitglied von Marteria, eine Dramaturgin, ein Spieleentwickler und eine Spezialistin für das Innovationsmanagement zusammentun und mit einem häufigen Problem unserer Zeit auseinandersetzen: Was biete ich meinem Besuch am Wochenende? Daraus entstanden ist ASK HELMUT. Was genau hinter dem Projekt steckt, erfahrt ihr in dieser Gründerstory. Die aktuelle Publikation mit den Top 50 Start-ups des Jahres findet ihr hier.

Für-Gründer.de: Bettina, warum frage ich dich, und nicht HELMUT? Was steckt genau hinter ASK HELMUT?

Bettina von ASK HELMUT: Wenn du HELMUT fragst, hast du garantiert einen bombastischen Abend – aber die große Frage ist, ob dann am Ende hier ein Interview steht. Deshalb ist es schon schlau, dass du dich zu den Hintergründen an mich wendest. HELMUT stellst du am besten Fragen wie:

  • Was können wir jetzt unternehmen?
  • Welche Ausstellungen in der Nähe sind besonders sehenswert?
  • Für welches Konzert sollte ich mir lieber heute schon Tickets besorgen?
  • Nicht reingekommen in den Club und was jetzt?

Denn ASK HELMUT hilft Locals und Touristen jederzeit die spannendsten Events der Stadt zu entdecken. Mit einer Verbindung aus Technologie und händischer Kuration bietet HELMUT immer die beste Inspiration zur richtigen Zeit. In der App, auf der Website und mit Eventempfehlungen, die von HELMUT aus in andere Services und Medien einfließen.

Wer HELMUT fragt, bekommt einiges geboten. (Bildquelle: ASK HELMUT)

Für-Gründer.de: Wie seid ihr auf die Geschäftsidee gekommen, was war der Anstoß?

Bettina von ASK HELMUT: Wir kennen das doch eigentlich alle – Besuch kündigt sich an, man möchte was Spannendes zusammen erleben, was Besonderes machen und damit beginnt erstmal die endlose Recherche. Man wühlt sich durch unzählige Seiten sowie Quellen und was eigentlich Spaß machen sollte ist mühsam und frustrierend. Am Ende hat man tausende von Optionen, keine Entscheidung und drei Tage später wird man auf etwas aufmerksam, was wirklich toll gewesen wäre.

Genau so ging es unserem Mitgründer Beat Halberschmidt, der sich einfach jemanden wünschte, den man immer fragen kann. Einen Freund, dem man vertraut, der immer weiß, was in der Stadt los ist und jeden Tag die besten, überraschendsten Tipps für mich hat. HELMUT.

Für-Gründer.de: Kannst du uns das Gründerteam von ASK HELMUT kurz vorstellen? Wie habt ihr zusammengefunden?

Bettina von ASK HELMUT: Beat ist Komponist und Bassist und spielt auch weiterhin noch bei der Band Marteria. Wir kennen uns schon lange über die Zusammenarbeit am Theater – Beat als Komponist und ich als Grafik-Designerin und Dramaturgin. Wir hatten gerade ein Stück beendet, als Beat mir das erste Mal von seiner Idee erzählte. Als klar wurde, dass das Projekt für Künstler, Veranstalter und Publikum gleichermaßen großartig sein könnte, hat Beat nach weiteren Mitstreitern für das Projekt gesucht und in Niels Hoffmann und Conny Lohmann die perfekte Ergänzung gefunden.

Niels ist Entwickler, spielt ebenfalls Bass und hatte gerade DRAWNIMAL entwickelt, eine höchst erfolgreiche und sehr schöne Kinder-App. Conny ist Expertin für digitale Innovation und Marketing und hatte gerade in China die Zweigstelle einer Agentur für Innovationsmanagement aufgebaut, als Beat sie fragte, ob sie in das Abenteuer als Geschäftsführerin mit einsteigen möchte.

Das Team von ASK HELMUT ist interdisziplinär ausgerichtet und verfügt über alle für eine Gründung relevante Kompetenzen. (Bildquelle: ASK HELMUT)

Für-Gründer.de: Also wenn ich es richtig verstanden habe, dann können Nutzer über eure App und Website kostenlos für sie passende Ausgehangebote finden. Wie wollt ihr damit Geld verdienen?

Bettina von ASK HELMUT: Ja, ASK HELMUT ist kostenlos für Nutzer und Partner. Wir verdienen über zwei Wege Geld: Markenkooperationen und Content-as-a-Service.

Marken wie Mastercard oder Moovel geben wir Zugang zu unserer attraktiven und jungen Zielgruppe – über Kampagnen, die wir auf die Bedürfnisse der Marke zuschneiden und die gleichzeitig einen Mehrwert für unsere Nutzer schaffen.

Unser Content-as-a-Service Modell richtet sich an Unternehmen: wir kuratieren Events für die Zielgruppe des Kunden und speisen diesen Content in seinen Service ein. Auf diese Weise können wir für unsere Geschäftskunden einen Mehrwert schaffen:

  • Hotels ihren Gästen auf das Reisedatum abgestimmte Eventempfehlungen automatisch per E-Mail senden,
  • Automobilhersteller können ihren Kunden über In-Car-Systeme Events in der Umgebung anzeigen,
  • Marken können ihren Kunden einen der Marke entsprechenden Event Guide präsentieren und
  • eine Stadt kann beispielsweise ihr gesamtes Musikangebot über eine Website oder App bereitstellen.

Für-Gründer.de: Aktuell seid ihr in Berlin, München, Köln, Leipzig und Wien aktiv. Welche Städte folgen als nächstes?

Bettina von ASK HELMUT: In dieser Woche ist ganz frisch Hamburg hinzugekommen, was mich als Hamburgerin natürlich besonders freut! Ganz konkret stehen dieses Jahr noch ein paar Städte in der DACH Region auf dem Plan, danach geht es weiter in internationale Metropolen.

Für-Gründer.de: Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, in welcher Stadt ihr als nächstes euer Angebot starten wollt?

Bettina von ASK HELMUT: Für die Entscheidung spielen sowohl externe, als auch interne Faktoren eine Rolle: zunächst analysieren wir das Potenzial von ASK HELMUT in der Stadt.

  • Wie groß ist der Bedarf auf Seiten der Nutzer beziehungsweise wie vielfältig und unübersichtlich ist das kulturelle Angebot?
  • Gibt es Wettbewerber, die dieses Problem bereits lösen?
  • Wie stehen die Chancen der Monetarisierung?

Danach sehen wir uns die Dateninfrastruktur an und analysieren den Spill-Over Effekt von bereits bestehenden Städten, bei dem auch das Netzwerk eine große Rolle spielt. Zuletzt – und natürlich nicht zu unterschätzen – wie stark ist der persönliche Bezug zu einer Stadt.

Für-Gründer.de: Wer ist eure vorrangige Zielgruppe?

Bettina von ASK HELMUT: Unsere vorrangige Zielgruppe sind junge Großstädter auf der Suche nach Inspiration. Der Großteil unserer Nutzer ist zwischen 18 und 34, aber viel ausschlaggebender als die demographischen Daten ist die Einstellung: unsere Nutzer wollen Neues entdecken und sind offen gegenüber Künstlern, die sie noch nicht kennen.

Das ergibt sich auch aus unserem spartenübergreifenden Content-Mix: neben den großen, tollen Events wie der Berlinale oder dem Lollapalooza Festival schätzen unsere Nutzer insbesondere die Entdeckungen abseits des Mainstreams.

Wir können zum Beispiel behaupten, dank unserer Kooperation mit xJazz die schönsten Empfehlungen für neue Jazz Events in Berlin zu haben oder arabischen Techno und jede Menge Arthouse Kinofilme bieten zu können. Genau aus diesem Grund zieht ASK HELMUT Opinion Leader aus den unterschiedlichsten Nischen und Subkulturen an.

Wenn du wissen willst, was gerade in der Stadt angesagt ist, frag HELMUT! (Bildquelle: ASK HELMUT)

Für-Gründer.de: Wie versucht ihr, die Zielgruppe zu erreichen? Konkret: Welche Marketingkanäle benutzt ihr bevorzugt und wie sind hier eure Erfahrungen?

Bettina von ASK HELMUT: Soziale Medien, hauptsächlich Facebook und Instagram, spielen natürlich eine große Rolle bei uns. Hinzu kommen Kooperationen – mit Medien, wie aktuell der Süddeutschen Zeitung, aber insbesondere auch mit unserem großen Netzwerk aus Veranstaltern, Künstlern und befreundeten Opinion Leadern in den jeweiligen Städten. Wir präsentieren zum Beispiel aktuell über 50 Tourneen, Festivals und Projekte von Künstlern, die wir wirklich toll finden.

Für die weitere Verbreitung haben wir gerade ein Widget entwickelt, mit dem jeder Blog, jedes Online Medium einzelne Veranstaltungen oder gleich eine ganze Liste ausgewählter Events von ASK HELMUT mit einem Click in seine Artikel einbinden kann. Immer mit den aktuellsten Informationen, dem nächsten anstehenden Termin und einem Ticketlink.

Offline toben wir uns mit Stickerkampagnen aus, erfreuen Partner und Publikum ab und zu mit Plakaten und veröffentlichen im Rahmen von Event-Kooperationen auch Anzeigen.

Für-Gründer.de: Je häufiger man ASK HELMUT nutzt, desto personalisierter werden die Vorschläge. Wie genau funktioniert das?

Bettina von ASK HELMUT: Eigentlich genau so, wie wir es von Facebook, Instagram oder anderen Communities kennen: folge Orten, Labels, Agenturen, Galerien, Veranstaltern, von HELMUT kuratierten Themenlisten und Freunden, deren Geschmack du vertraust und dann bekommt du das Beste geboten. Aber natürlich lässt HELMUT es sich nicht nehmen, dir Events direkt zu empfehlen, die er für besonders spannend hält.

Per Smartphone können Nutzer ihr eigenes Profil erstellen und bekommen individualisierte Eventempfehlungen. (Bildquelle: ASK HELMUT)

Für-Gründer.de: Ihr wart ja bei einigen Gründerwettbewerben erfolgreich. Wovon habt ihr mit eurer Teilnahme, neben dem Preisgeld, sonst noch profitiert?

Bettina von ASK HELMUT: 2016 war ein super Jahr für ASK HELMUT – der Start Tourism UP! Award hat uns erst einmal ermöglicht, Vollzeit bei ASK HELMUT einzusteigen. Danach ging alles ganz schnell: riesen Schritte im Produkt, im Marketing, Zeit für die Entwicklung eines neuen Geschäftsmodells und die Akquise. Gegenüber Kunden ist so ein Preis natürlich auch nicht zu unterschätzen – er steigert das Vertrauen.

Das hat vermutlich auch geholfen bei der Auswahl für den Open Data Incubator ODINE – ein wirklich tolles Programm der Europäischen Kommission zur Förderung von offenen Daten. Sowohl bei dem Award, als auch dem Incubator Programm haben wir sehr von dem Netzwerk profitiert.

Für-Gründer.de: Wie habt ihr ASK HELMUT bisher finanziert? Und gibt es hier eventuell in Zukunft News – zum Beispiel ein Investor oder Ähnliches?

Bettina von ASK HELMUT: Wir Gründer haben ASK HELMUT selbst finanziert. Unterstützung haben wir durch das europäische Incubator Programm ODINE, das Musicboard Berlin und natürlich den Start Tourism UP! Award bekommen. Primär finanzieren wir uns aber durch den laufenden Umsatz.

Für-Gründer.de: Welche drei Tipps habt ihr für andere Gründer?  

Bettina von ASK HELMUT:

  • Sucht euch ein gutes Team.
  • Machen und ausprobieren! Arbeitet eure Ideen nicht bis zur Perfektion aus, sondern prüft lieber schnell, ob eure Ideen funktionieren.
  • Habt keine Scheu sehr, sehr viel zum ersten Mal zu machen.

Für-Gründer.de: Bettina, vielen Dank für das Gespräch!

Keyfacts zu ASK HELMUT

  • Unser aktuelles Team besteht aus: 11 Personen – 4 im Produktteam (Entwicklung und Design),  5 im Bereich Content, Marketing und Partnerschaften, 2 für den Bereich Strategie und Business.
  • Die erste Finanzierung erfolgte durch: Uns selbst
  • Unsere Investoren sind: Wir haben keine Investoren.
  • Investoren finden wir…: Gut, wenn der Zeitpunkt und der Investor stimmt. Für uns war es der richtige Weg, ASK HELMUT selbst so weit zu entwickeln, bis wir ein Geschäftsmodell haben und genau wissen, welchen Weg wir einschlagen. Für ein schnelleres Wachstum schließen wir Investoren im weiteren Verlauf nicht aus.
  • Besonders geholfen haben uns bisher: Partner, Mentoren, der Austausch mit anderen Gründern, und natürlich auch das Feedback unserer Nutzer, Partner und Kunden.
  • Besonders wichtig in unserem Arbeitsalltag sind für uns folgende drei:
    Slack und Trello – ohne diese Tools wären wir verloren
    Kaffee mit dem Team in unserem schönen Garten
    Events – wir haben ja das große Privileg, den Besuch auch mal „Arbeit“ zu nennen
  • Kontakt

  • ASK HELMUT GmbH
  • Muskauer Str. 24
    10997 Berlin
  • +49 (0) 171. 789 206 9
  • mail@askhelmut.com
  • www.askhelmut.com