5 Praxistipps für den Start einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne



Crowdfunding entwickelt sich zu einer immer beliebter werdenden Form der Finanzierung. Die Idee stammt aus den USA und hilft, Kapital für Projekte und Gründungen einzusammeln. Dabei wird auf die Unterstützung einer Vielzahl an Geldgebern auf einem Onlineportal gesetzt. Nils Lehnert, Geschäftsführer des Berliner Start-ups sygns, hat die Planungsphase eines Crowdfunding Projekts gerade hinter sich und fasst seine wichtigsten Lektionen zusammen.



#1 Vertrauen durch Transparenz

Auf Kickstarter geht es um die Realisierung einer Vision. Du musst Leute davon überzeugen, ihr hartverdientes Geld in deine Idee zu investieren und nicht in die der tausenden anderen Crowdfunding-Kampagnen. Es haben sich schon einige erfolgreiche Gründer einen Südseeurlaub durch ihre Kampagne erschlichen und ihre Unterstützer mit leeren Versprechungen im Stich gelassen. Nimm es deinen Supportern also nicht übel, wenn sie genau erfahren, wollen wofür ihr Geld eingesetzt wird. Sie geben es dir ohne Anspruch auf eine Produktlieferung – denn Kickstarter ist kein Online-Versandhändler wie Amazon, sondern eine Börse für Ideen.

Gib deinen Backern eine Möglichkeit, Teil deiner Kampagne zu werden und gehe transparent mit deinen Zielen um, damit nach einem erfolgreichen Kampagnenende kein „Shitstorm“ verärgerter Backer auf dich wartet.

crowdfunding_1
Eine unzureichend geplante Crowdfunding-Kampagne kann einen Gründer viel Geld kosten.

#2 Strebe nach Perfektion, begnüge dich mit guter Arbeit

Nach mehreren Monaten der Planung und vielen Gesprächen mit erfolgreichen Crowdfunding-Gründern wirst du einen „perfekten Plan“ entwickeln, der deiner Meinung nach ganz sicher zu einem Erfolg führt. Da es sich bei einem Crowdfunding-Projekt in der Regel um die Herstellung von Protoypen handelt, gehen nicht alle Pläne auf. Designs müssen doppelt und dreifach angepasst werden, die Videoproduktionen nehmen mehr Zeit in Anspruch als gedacht, vermeintlich serienreife Produktionen laufen doch nicht fehlerfrei – ungeahnte Hürden stellen sich den meisten Crowdfunding-Gründern noch vor der Kampagne in den Weg. Konzentriere dich darauf, deinen „perfekten Plan“ bestmöglich umzusetzen und beginne nicht stehts von Neuem, nur weil jemand aus deinem Bekanntenkreis einen vermeintlich besseren Plan für deine Kampagne hat. Die Vorbereitung deiner Kampagne wird mit jedem Tag teurer, wenn du Gehälter bezahlen musst.

#3 Nach dem Launch beginnt die echte Arbeit

Nachdem du viel Zeit Geld und Energie in die Vorbereitung und Organisation deines Projekts investiert hast und deine Kampagne online ist, beginnt die echte Arbeit.

Nach dem Start deiner Kampagne musst du es schaffen, immer mehr Supporter zu konvertieren, stetig neue Updates zu liefern und auf häufig gestellte Fragen antworten.

Das macht eine erfolgreich finanzierte und gelungene Kampagne aus. Während der Kampagne kann sich noch einiges am Projekt ändern – manche Gründer merken, dass sie eine Zielgruppe bisher vernachlässigt haben oder eine Anwendungsmöglich ihres Produktes bisher noch nicht bedacht hatten. Manchmal finden sich so etliche neue Unterstützer.

#4 Mehrsprachigkeit beachten

Crowdfunding-Plattformen wie Kickstarter und Indigogo sind internationale Marktplätze mit Besuchern aus aller Welt. Dementsprechend wichtig ist auch das Verfassen von Social Media-Posts und Pressemitteilungen in mehreren Sprachen. Der größte Crowdfunding-Markt ist immer noch die USA, darum sollten alle Dokumente zumindest ins Englische übersetzt werden. Aber auch arabische und asiatische Länder werden immer wichtigere Märkte für Crowdfunding.

#5 Crowdfunding ist ein harter Wettkampf

60% aller Crowdfunding Projektideen auf Kickstarter scheitern und werden nicht finanziert. Täglich starten hunderte Gründer neue Projekte auf Crowdfunding-Plattformen. Du musst hart und lange Arbeiten, um dein Projekt in die Köpfe von potenziellen Unterstützern zu bekommen und ein wirklich tolles Projekt entwickeln, um dort auch langfristig zu bleiben.

Die aktuelle Kickstarter-Kampagne der smarten Lampe „Licht 1“, mit der eine Energieeinsparung von bis zu 80 % möglich ist, ist seit dem 18. Oktober online. Wer sich selbst ein Bild von der Kickstarter-Kampagne von sygns machen will, kann sich das dazugehörige Kampagnen-Video ansehen.

  • Hinweis von Für-Gründer.de für Crowdfunding-Fans in Deutschland: Am 1. Dezember findet in München bereits zum vierten Mal der Crowd Dialog statt. Der Crowd Dialog fokussiert sich dabei auf die Herausforderungen des deutschen Mittelstand im digitalen Wandel. Folgende drei Themenschwerpunkte werden behandelt: Zukunft der Arbeit, Alternative Finanzierungsmöglichkeiten und Innovationsprozesse. Mehr Informationen unter www.crowddialog.de