Nachfolge, Restrukturierung, Erfolg: KfW GründerChampion 2016



Innovationsgeist gepaart mit gesellschaftlicher Verantwortung: Das sind die Eigenschaften, über die ein Unternehmen verfügen muss, um Bundessieger beim KfW-Award GründerChampions zu werden. Beides voll erfüllt sah die Jury bei der Havelländische Zink-Druckguss GmbH & Co. KG und kürte sie deshalb zum Bundessieger 2016. Damit wird ein Unternehmen ausgezeichnet, das in wirtschaftlich schwierigen Zeiten die richtigen Hebel in Bewegung gesetzt hat und Beispiel für eine erfolgreiche Unternehmensnachfolge ist.

Mit ihrem Award GründerChampions zeichnet die KfW herausragende Unternehmen in den ersten fünf Jahren ihrer Geschäftstätigkeit aus. Die diesjährige Preisverleihung fand im Rahmen von Deutschlands größter Messe rund um Existenzgründungen und Unternehmertum, der deGUT, am 6. Oktober in Berlin statt. Gegen 15 andere Landessieger, ebenfalls alle mit spannenden und innovativen Geschäftsmodellen vertreten, konnte sich in diesem Jahr die Havelländische Zink-Druckguss GmbH & Co. KG (HZD) aus dem brandenburgischen Premnitz durchsetzen.

kfw_champions_1
Preisverleihung an den Bundessieger HZD im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin (Quelle: KfW-Bildarchiv / Thorsten Futh)

Die Jury überzeugte besonders die erfolgreiche Unternehmensnachfolge an einem Wendepunkt eines über die letzten 20 Jahre gewachsenen Unternehmens. Den Preis nahm Petar Marovic von der HZD aus den Händen der parlamentarischen Staatssekretärin Iris Gleicke und der KfW-Bereichsleiterin Dr. Katrin Leonhardt entgegen. Neben dem hohen Maß an Aufmerksamkeit und öffentlicher Wahrnehmung, die der Preis mit sich bringt, kann sich Herr Marovic über ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 10.000 Euro freuen.

kfw_bundessieger_1
Petar Marovic freut sich über seine Wahl zum Bundessieger des KfW-Awards GründerChampions mit seiner HZD (Foto: KfW-Bildarchiv / Thorsten Futh)

Erfolgreich aus der Krise

Gegründet wurde die HZD bereits im Jahre 1991 durch Michael Schönberg. In den darauffolgenden 20 Jahren entwickelte sich das Unternehmen zu einem führenden Anbieter für Zink-Druckgusserzeugnisse in Deutschland, wobei die Produktpalette von Baubeschlägen bis zu anspruchsvollen Oberflächenteilen reicht. Oberstes Prinzip war von Anfang an die Fertigung in höchster Gießpräzision.

wahlganghebel1-1
Die HZD produziert Qualitäts-Zink-Druckgusserzeugnisse in höchster Gießpräzision (Quelle: hzd.eu)

Die sich verändernden Marktbedingungen sowie die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise belasteten allerdings in den letzten Jahren produzierende Unternehmen wie die HZD. So sah sich Gründer Michael Schönberg nach einem externen Berater um, der die Führung des Familienunternehmens unterstützen sollte. Bedingung war, dass dieser über ausreichende Branchenerfahrung verfügt. Einen solchen Experten fand Michael Schönberg in Petar Marovic, der bereits mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Automotive-Industrie mitbrachte und u.a. Werkleiter eines US-Standorts eines großen Automobilzulieferers war.

2015 rückte Petar Marovic in die Geschäftsführung der HZD auf und war dort für den Bereich Auf- und Umbau der Vertriebsaktivitäten zuständig. Sowohl die Erfolge, die Petar Marovic erzielte, wie auch die gute Zusammenarbeit mit dem bisherigen Inhaber führten dazu, dass der Prozess einer sukzessiven Unternehmensnachfolge begann. Wie groß die gegenseitige Wertschätzung ist, fasst Michael Schönberg zusammen:

…beim Thema Nachfolge geht es nicht nur um Kopf-, sondern auch um Bauchentscheidungen. Im Idealfall sollte man sich auf Anhieb mit dem Nachfolger verstehen und einfach spüren, dass er zum Unternehmen passt.

Und das war offenbar der Fall, denn inzwischen ist der Übergang abgeschlossen und Petar Marovic führt erfolgreich die Geschäfte der Havelländischen Zink-Druckguss GmbH & Co. KG fort, seit 2016 auch als Inhaber der Firma. Nun erfuhr er mit der Auszeichnung zum KfW GründerChampion 2016 die Bestätigung für den eingeschlagenen Weg. Oder wie er es selbst formuliert:

Mit der Auszeichnung möchte ich meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der HZD meine Anerkennung zollen und ihnen für das Durchhaltevermögen in schwierigen Zeiten danken.

Für ihre Qualitätsprodukte und ihren Innovationsgeist erhielt die HZD in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen für Innovationen im Mittelstand und war mehrfach Sieger des jährlichen Zink-Druckguss-Wettbewerbs.

Stets ein Schlüssel für das Unternehmen

Was Vorgänger und Nachfolger übereinander denken, wie Petar Marovic das kollegiale Verhältnis zu seinen Mitarbeitern fortsetzt und warum Michael Schönberg zeitlebens einen Schlüssel zu seiner Firma behalten wird, erzählen sie in diesem Video der KfW:

Tipps vom Bundessieger der KfW GründerChampions 2016

Gefragt nach seinen Tipps für andere Gründer, hebt Marovic besonders hervor:

Es ist wichtig, die Ist-Situation aufzunehmen und zu analysieren. Man sollte immer die Ursachen für die aktuelle Situation einordnen und abwägen sowie das Warum ergründen, bevor Änderungen angeregt werden.

In seinem persönlichen Arbeitsalltag setzt er dabei auf folgende Instrumente:

Kostenrechnung, Nachkalkulation, Materialflussanalyse und Wertstromanalyse sind wichtige Grundlagen, um eine zielgerichtete und erfolgreiche Restrukturierung bzw. Veränderungsmaßnahme einleiten zu können.

Das Erfolgsgeheimnis im Marketing und Vertrieb liegt dabei nach Auffassung von Marovic in einem hervorragenden Produkt:

Unsere Produktinnovationen und die hervorragende Qualität unserer Erzeugnisse sprechen für sich und sorgen für anhaltende Begeisterung bei unseren Kunden.

Dabei sieht sich der GründerChampion eindeutig als Teamplayer, der weiß, dass es nicht nur auf ihn ankommt, wie in der Vervollständigung des nachfolgenden Satzes deutlich wird: „In meinem unternehmerischen Alltag sind die folgenden Personen für mich am Wichtigsten…

…alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Unternehmens, meine kompetente Führungsmannschaft und meine liebe Frau, die mir den Rücken freihält.

Jury setzt weiter auf große Bandbreite bei den Siegern

Mit der Wahl der HZD zum Bundessieger unterstreicht die Jury beim KfW-Award GründerChampions, wie bereits in den Vorjahren, die Vielfalt erfolgreicher Geschäftsmodelle in Deutschland. 2014 wurde beispielsweise die Firma CeGaT für ihre Geschäftsidee ausgezeichnet, mit Hilfe der Entwicklung von Diagnostik-Panels Gendefekte früh zu erkennen. 2015 ging der Preis an Nagola Re, deren Geschäftsmodell die Bewahrung und Wiederherstellung von abwechslungs- und artenreichen Lebensräumen ausgerichtet ist.

Seid ihr KfW GründerChampion?

Nachdem die Sieger 2016 gekürt sind, geht der Blick bereits auf das neue Jahr. Denn auch 2017 wird es wieder eine Wettbewerbsrunde geben, für die sich Gründer und Unternehmer bewerben können. Wer mehr über die KfW GründerChampions erfahren möchte, besucht direkt die Seite der KfW. Dort findet ihr auch viele weitere Bilder, Filme, Portraits und Hintergrundinformationen zu allen GründerChampions.

  • Der KfW-Award GründerChampions ist ein bundesweiter Gründerwettbewerb. Jedes Jahr werden Existenzgründer und Jungunternehmer gesucht, die einen Mehrwert mit ihrer Geschäftsidee schaffen und soziale Verantwortung übernehmen. Hier stehen innovative Geschäftsmodelle, originelle Produkte bzw. Dienstleistungen und natürlich die Schaffung von Arbeitsplätzen und nachhaltigem Unternehmertum im Fokus. Vergeben werden mit Preisgeldern dotierte Landespreise, ein Bundessieg, ein Publikumspreis sowie ein Sonderpreis. Darüber hinaus erhalten alle GründerChampions die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, Unterstützung durch die KfW, Zugang zum GründerChampions-Netzwerk und ein Titel, der die unternehmerischen Tätigkeiten als Qualitätsauszeichnung bundesweit kennzeichnet. Die Jury wird von Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien, Landesförderinstituten und Industrie- sowie Handelskammern besetzt.
  • Kontakt

  • Havelländische Zink-Druckguss GmbH & Co. KG
  • Petar Marovic
    Robert-Koch-Straße 2
    14727 Premnitz
  • +49 (3386) 27 00 0
  • mail@hzd.eu
  • http://www.hzd.eu/index