Favoriten der KfW: solche Geschäftsideen kommen weiter



Seit fast zwei Jahrzehnten zeichnet der KfW-Award GründerChampions Geschäftsideen aus dem gesamten Bundesgebiet aus. Teilnahmeberechtigt sind Start-ups bis fünf Jahre sowie Unternehmer, die eine Firma im Rahmen einer Nachfolge übernommen haben. Bis zum 1. Juli 2016 kann man sich selbst noch bewerben. Haben Sie das Zeug zum GründerChampion? Wir stellen drei Landessieger aus den vergangenen Jahren vor.

GründerChampion Reishunger: guten Appetit

Wie macht man aus einem Grundnahrungsmittel ein Lifestyleprodukt? Das 2011 gegründete Unternehmen Reishunger zeigt uns, wie das geht. Die damaligen Studenten Torben Buttjer und Sohrab Mohammad waren genervt von dem weißen, matschigen Reis, der ihnen in der Mensa serviert wurde. Auch im Supermarkt und Restaurants fanden sie nur geschmacklosen Reis vor. Auf Reisen entdeckten sie ungewöhnliche Sorten wie Sadri Reis aus dem Iran, roten Reis aus Frankreich oder schwarzen Reis aus Italien. Diesen brachten sie zurück nach Deutschland und verkaufen ihn fortan über ihren Onlineshop und im Einzelhandel.

Im Online-Shop von Reishunger findet sich alles, was ein Reisliebhaber begehrt (Bild: reishunger.de)
Im Onlineshop von Reishunger findet sich alles, was ein Reisliebhaber begehrt (Foto: Reishunger)

Auf der Webseite finden sich neben Wissenswertem über Kochmethoden und Anbau auch allerlei praktisches Zubehör und Appetit machende Rezepte. Einen weiteren Trend aus der Start-up-Welt greift Reishunger mit seinen Kochboxen auf. In diesen sind bereits alle Zutaten enthalten, die man für ein vollständiges Gericht, wie zum Beispiel für eine Paella oder ein Nasi Goreng, braucht. Das folgende Video zeigt neben dem Bremer Landessieger Reishunger noch weitere Geschäftsideen, die sich 2015 beim KfW-Award GründerChampions durchgesetzt haben.

GründerChampion Ayoxxa: effiziente Proteinanalyse

Eine weitere Erfolgsgeschichte des Gründerwettbewerbs KfW GründerChampions (nämlich aus dem Jahr 2013) stellt das Biotechnologie Start-up Ayoxxa dar. Dieses hat einen Biochip entwickelt, der eine simultane Analyse unterschiedlicher Proteine genau, kostengünstig und bei sehr geringem Probeneinsatz ermöglicht. Verwendung findet die patentierte Technologie in der biologischen Forschung, bei medizinischen Untersuchungen und in der Pharmaindustrie.

Mit seinem Biochip beschleunigt das GründerChampions Awardträger AYOXXA die Erforschung von Krankheiten und neuen Therapiemöglichkeiten
Mit seinem Biochip beschleunigt das Biotech-Start-up Ayoxxa die Erforschung von Krankheiten und neuen Therapiemöglichkeiten (Foto: Ayoxxa)

Das junge Biotechnologie-Unternehmen mit Niederlassungen in Deutschland und Singapur entstand 2010 als Ausgründung der National University of Singapore (NUS) und konnte sich seither Investitionen in Millionenhöhe, unter anderem vom High-Tech Gründerfonds, sichern. Mitgründer Professor Dieter Trau ist überzeugt davon, dass diese Technologie nicht nur Zeit und Kosten bei der Analyse von Proteinen spart, sondern auch einen gesellschaftlichen Mehrwert bietet:

Nicht nur unsere Kunden aus Forschung und Entwicklung, Biotechnologie und Pharmazie profitieren, sondern vor allem leisten wir auch einen wertvollen Beitrag zur Erforschung und Diagnose von Krankheiten wie Krebs oder Diabetes und helfen damit, die Lebensqualität vieler Menschen zu verbessern.

GründerChampion mediaTest digital: Unternehmenssicherheit

Smartphones gehören mittlerweile nicht nur privat, sondern auch im Beruf zum Alltag. Wir sind es gewohnt, auf dem eigenen Smartphone auf eine Vielzahl an Apps zurückzugreifen. In Zeiten, in denen sich Fälle von Datenlecks und Wirtschaftsspionage häufen, gehen viele Unternehmen auf Nummer sicher. Deswegen ist dies beim Geschäftshandy, gerade in größeren Betrieben, aus Sicherheitsgründen häufig nicht möglich.

GründerChampion mediaTest digital prüft wie Apps mit sensiblen Daten umgehen (Bild: mediaTest digital)
mediaTest digital prüft wie Apps mit sensiblen Daten umgehen (Bild: mediaTest digital)

Das IT-Start-up mediaTest digital hat ein Verfahren zur Analyse von mobilen Datenströmen entwickelt. Damit lässt sich überprüfen, wie mobile Applikationen mit sensiblen Daten umgehen und ob sie vertrauenswürdig sind. Kunden können auf eine Datenbank mit über 1.000 geprüften Apps zugreifen, die sie ihren Mitarbeitern ruhigen Gewissens anbieten können. Mit der Software von mediaTest digital werden laut Unternehmensangaben bereits über 1,5 Millionen Geschäftshandys gesichert. Zu den Kunden gehören Konzerne wie die Deutsche Post, Lufthansa und die Deutsche Bahn. Das Niedersächsische Unternehmen wurde 2014 zu einem Landessieger der GründerChampions gewählt.

Selbst KfW GründerChampion werden

Noch bis zum 1. Juli 2016 läuft die Bewerbungsphase für den KfW-Award GründerChampions 2016. Prämiert werden 16 Landessieger, ein Bundessieger und ein Publikumssieger. Zum ersten Mal wird dieses Jahr zudem ein Sonderpreis für „erfolgreiche Nachfolge” verliehen. Jeder der Landessieger erhält eine Prämie von 1.000 Euro, der Bundessieger zusätzlich 9.000 Euro. Alle Preisträger werden vom 6. bis 8. Oktober 2016 nach Berlin eingeladen. Bei der Veröffentlichung ihrer Erfolgsgeschichte werden die Siegerinnen und Sieger von einer PR-Agentur unterstützt. Zur Bewerbung geht es hier weiter.