Die Wettbewerbsanalyse im Internet war noch nie so einfach wie heute



Welche Werbung schaltet die Konkurrenz und wo? Mit welchen Webseiten ist sie vernetzt und wie viele Besucher haben die Seiten des Wettbewerber? Interne Informationen, die früher ein Betriebsgeheimnis waren, sind jetzt mit den richtigen Online-Tools nur einen Klick entfernt. Dr. Friederike Posor von der Online-Marketing Suite Xovi erklärt, welche Möglichkeiten Gründer bei der Wettbewerbsanalyse im Internet haben.

Für-Gründer.de: Hallo Friederike, warum sollten vor allem Gründer regelmäßig eine Wettbewerbsanalyse durchführen?

Friederike Posor, XOVI: Unabhängig von der Phase oder dem Alter eines Unternehmens sollte man seine Mitbewerber immer im Auge behalten. Ein Gründer sollte dies noch regelmäßiger tun, um insbesondere in der Startphase auf Veränderungen des Angebotes der Mitbewerber schneller reagieren zu können.

Mit zunehmender Größe des Unternehmens sinkt zumeist die Fähigkeit, sich zeitnah anzupassen, daher kann und sollte man in der Gründungsphase besonderen Wert darauf legen.

Für-Gründer.de: Warum war die Wettbewerbsanalyse im Internet bis vor einigen Jahren noch deutlich schwieriger durchzuführen?

Friederike Posor, XOVI: Mit den heutigen Tools lässt sich erkennen, über welches Keyword eine Webseite organischen Google Traffic oder bezahlten PPC Traffic bekommt. Außerdem kann ich mithilfe von Backlink-Tools sehen, mit wem die Webseite vernetzt ist, um langfristig passende Geschäftspartner oder Kooperationsmöglichkeiten für Blogbeiträge, Interviews oder Werbung finden zu können.

Affiliate-Programme lassen sich ebenfalls für meine Zwecke einsetzen und so finde ich weitere Publisher, die mich auf dem Weg zu mehr Bekanntheit und mehr Rankings vorantreiben können. Manuelle, sehr zeitintensive Suchvorgänge sind heutzutage nur noch vereinzelt notwendig.

Für-Gründer.de: Inwieweit unterstützt die Wettbewerbsanalyse bei der Entwicklung der eigenen Online-Marketing-Strategie?

Friederike Posor, XOVI: Durch die Wettbewerbsanalyse bekommt der Suchende Informationen, die vor einigen Jahren ein Betriebsgeheimnis des Mitbewerbers gewesen wären. So lassen sich inzwischen Faktoren ausmachen wie:

  • Woher bekommt mein Mitbewerber Besucher?
  • Zu welchen Keywords schaltet er Anzeigen?
  • Wie schaut es aus mit PPC, Organic, Affiliate oder Paid Content?

Bei der Erstellung des Status quo muss der Gründer sich Gedanken machen, in welchen Bereichen er sich mit welchen Begriffen positionieren will.

Dr. Friederike Posor, Geschäftsführerin bei XOVI
Dr. Friederike Posor von XOVI gibt Tipps für die Wettbewerbsanalyse im Internet

Für-Gründer.de: Wie lassen sich potenzielle Konkurrenten möglichst früh entdecken?

Friederike Posor, XOVI: Wir arbeiten mit unterschiedlichen Alert-Systemen auf organischer sowie auf Paid-Ebene. Google Alert ist ebenfalls ein sehr nützliches Werkzeug. Wichtig ist, dass man seine Dienstleistungen genau eingrenzt und dann per Monitoring darauf achtet, wer zu den selbigen veröffentlicht.

Für-Gründer.de: Wie kann man Stärken und Schwächen anderer Wettbewerber erkennen?

Friederike Posor, XOVI: Die generelle Sichtbarkeit lässt sich mithilfe von Tools leicht vergleichen, dies auch branchenintern. So wird deutlich, ob ein Mitbewerber organisch gut positioniert ist und ob er zum Beispiel AdWords-Anzeigen schaltet. Die Daten aus dem Backlink-Tool oder aus Alert-Systemen geben eine Aussage darüber, wie regelmäßig die Webseite von anderen Seiten verlinkt beziehungsweise erwähnt wird.

Ist ein Konkurrent in einem wichtigen Bereich nicht sehr aktiv, sollte man hier gegebenenfalls einen Schwerpunkt setzen und besonders Zeit investieren.

Für-Gründer.de: Ist es möglich, eine Aussage über den Marktanteil der einzelnen Wettbewerber zu treffen?

Friederike Posor, XOVI: Vergleichen Sie zum Beispiel bei sehr ähnlichen Geschäftsmodellen die Anzahl der Keywords, zu denen die Webseite gefunden wird. Mithilfe des Ranking Value innerhalb der XOVI Suite lässt sich erkennen, was zum Beispiel die organischen Keywords für einen Wert hätten, falls man diese über Google AdWords beziehen würde.

So kann der Marktanteil innerhalb der Google-Suche errechnet werden. Dies gilt allerdings nur für Unternehmen, die ein sehr ähnliches Produktportfolio haben. Mithilfe von Google Trends lässt sich die Nachfrage nach einer Marke beziehungsweise Webseite feststellen, wenn ein entsprechend hohes Suchvolumen vorhanden ist. Allerdings kann es zu Verzerrungen kommen, wenn sich die Positionierungen und Zielgruppen unterscheiden.

Für-Gründer.de: Wie profitiert man als Existenzgründer von den gewonnenen Erkenntnissen der Wettbewerbsanalyse?

Friederike Posor, XOVI: Entweder entsteht nach der Analyse ein primäres Keyword-Set, zu dem man gefunden werden möchte, oder das bereits bestehende Keyword-Set lässt sich nun erweitern oder sogar zusammenfassen.

Man sollte sich auf jeden Fall auf seine Kernkompetenzen konzentrieren und nicht versuchen, es jedem recht zu machen. Diese Schwerpunktsetzung wird leider häufig vernachlässigt.

Für-Gründer.de: Welches sind die beliebtesten Features eures Analyse-Tools?

Friederike Posor, XOVI: Ich denke, der Vorteil unserer Software liegt darin, dass wir viele Analysen unter einer Benutzeroberfläche vereinen. Ob Keyword-, Onpage-, Backlink-Analyse oder Monitoring der Mitbewerber – durch die teilweise täglichen Aktualisierungen haben unsere Kunden sowohl ihre Webseite als auch die Mitbewerber immer im Blick.

Für-Gründer.de: Eignet sich XOVI ausschließlich für Unternehmer mit einem Online-Business oder können auch klassische Existenzgründer mit eurer Suite arbeiten?

Friederike Posor, XOVI: Auch klassische Existenzgründer aus dem stationären Einzelhandel, der Industrie oder Handwerksunternehmen, die lokal gefunden werden möchten, zählen zu unseren Kunden. Seine Mitbewerber sollte man immer im Auge behalten. Selbst wenn man noch keine Webseite oder einen Webshop besitzt, lässt sich mithilfe von XOVI genau erkennen, was die Mitbewerber online unternehmen, um mehr Umsatz zu generieren.

Das Dashboard der XOVI-Suite
Das Dashboard der XOVI-Suite

Für-Gründer.de: Welche drei Tipps gibst du Gründern für ihre Wettbewerbsanalyse?

Friederike Posor, XOVI:

  • Konzentrieren Sie sich auf die Stärken in Ihrem Unternehmen und erstellen Sie ein Set an Begriffen, zu denen Sie gefunden werden wollen. Je genauer, desto besser. Es gibt immer noch viele unbeachtete Nischenkeywords, die mit der XOVI Keywordrecherche identifiziert werden können.
  • Wenn Sie Ihre Mitbewerber analysiert haben, tun Sie dies nicht nur einmal. Mithilfe des XOVI Monitorings oder dem Anlegen Ihres Projektes inklusive Mitbewerber haben Sie sowohl Ihre Online-Präsenz als auch die Ihrer Mitbewerber ständig im Blick.
  • Setzen Sie sich ein klar definiertes Ziel, wie und wo Sie gefunden werden wollen, und verfolgen Sie dieses. Nutzen Sie beispielsweise den XOVI Ranking Value und steigern Sie diesen langfristig.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für Ihre Tipps.

  • Kontakt

  • Maik Benske
  • XOVI GmbH
    Agrippinawerft 28
    50678 Köln
  • +49 (0)221 - 67 78 73 40
  • info@xovi.de
  • xovi.de