Neue Ideen und Produkte für die Kreislaufwirtschaft gesucht



Am 15. Juni fiel der Startschuss für eine neue Runde beim grünen Gründerwettbewerb rund um die Abfall- und Ressourcennutzung. Green Alley, Seedmatch und weitere Partner suchen mit dem Green Alley Award nach grünen Start-ups, die sich den Aufgaben der Minderung von Abfällen, der Steigerung von Ressourceneffizienz und dem Recycling annehmen. Bewerbungsschluss für Europas Eco-Entrepreneure und grüne Start-ups ist der 15. September.

In Europa wird der Wunsch nach verantwortungsbewusstem Unternehmertum und nachhaltigem Wirtschaften immer größer. Die Bereitschaft der Gründergemeinschaft, umweltverträgliche Gründungsideen umzusetzen, ist deutlich gestiegen. Aus diesem Umstand heraus ist der Green Alley Award entstanden. Als Kooperation des Gründernetzwerkes der Landball AG, Green Alley, und der Crowdinvesting-Plattform Seedmatch wird der Wettbewerb – jetzt zusammen mit den weiteren Partnern ERP UK und Bethnal Green Ventures – zum zweiten Mal veranstaltet. Neu ist, dass sich nicht nur Teilnehmer aus Deutschland, sondern aus der ganzen Welt beim Green Alley Award bewerben können. Hauptsache, sie wollen den europäischen Markt erklimmen. Wir geben einen Überblick über die Bedingungen und Preise.

Preisträger des Gründerwettbewerbs InnoWASTEon
Die Gewinner letztes Jahr auf einem Foto gesammelt. (Foto: Green Alley)

Wer kann beim Green Alley Award 2015 mitmachen?

Mit dem Green Alley Award macht man sich auf die Suche nach grünen Gründungsideen, neuen Dienstleistungen, Produkten und Technologien rund um die nachhaltige Ressourcennutzung. Die Geschäftsidee sollte dabei einen Bezug zum Thema Abfall haben und die Problemlösung einen Mehrwert aufweisen. Nicht zu vergessen ist dabei die Möglichkeit zur Vermarktung und Skalierbarkeit des Geschäftsmodells. Außerdem sollte das Start-up langfristig eigenständig funktionieren können.

Gesucht werden somit vor allem Geschäftsideen mit hohem Innovationsgrad von Gründern mit dem nötigen Mut zu neuen Herangehensweisen an die Probleme von heute.

Wie kann man sich beim Green Alley Award 2015 bewerben?

Bewerben können sich alle interessierten Eco-Entrepreneure und grüne Start-ups über das Online-Formular des Awards. Erlaubt ist alles von der Power Point-Präsentation bis zum Pitch-Video. Bis zum 15. September haben Gründer ab jetzt die Zeit, ihre Ideen einzureichen und sich einen Platz in der Finalrunde zu sichern. Das Finale wird im November stattfinden und die Finalisten zum Pitch-Duell um die Gunst der Jury antreten lassen. Zu gewinnen gibt es:

  • ein Preisgeld in Höhe von 7.000 Euro
  • Beratungsleistungen durch Experten
  • kostenfreie Arbeitsflächen in der Green Alley in Berlin sowie Büroinfrastruktur für sechs Monate
  • mediale Aufmerksamkeit in Form von Pressemitteilungen, Meldungen und Artikeln zur Geschäftsidee
  • Netzwerkmöglichkeiten und Optionen auf interessante Partnerschaften
  • die Chance auf ein Investment, ein Crowdinvesting oder einen Platz in einem UK-Accelerator

Rückblick auf den Green Alley Award 2014

Letztes Jahr war Für-Gründer.de live für Sie vor Ort und konnte Eindrücke von der Abschlussveranstaltung sammeln.

Die Gewinner der ersten Wettbewerbsrunde des Green Alley Awards sind:

  • Repack – das finnische Unternehmen hat eine Lösung entwickelt, die es Internetnutzern erlaubt, beim Onlineshopping vollständig recycelbare Versandtaschen zu wählen. Diese werden per Pfandsystem wieder zurückgenommen.
RePack
Die Gründer von RePack starteten 2011 in Finnland (Foto: Green Alley)
  • Food Loop – Die Kölner Gründer von FoodLoop haben eine App entwickelt, die preisreduzierte Lebensmittel kurz vor Verfall des Mindesthaltbarkeitsdatums in den umliegenden Supermärkten anzeigen.
FoodLoop
Die technische Umsetzung von FoodLoop begann bereits 2013 (Foto: Green Alley)
  • Green Lab Berlin – das Berliner Start-up stellt per Upcycling Haushaltsbiodünger aus Kakaoschalen der lokalen Bio-Kakaoherstellung her, die für die Pflanzen in der Wohnung und auf dem Balkon verwendet werden kann.
GreenLab Berlin
Das Berliner Start-up GreenLab wurde 2013 gegründet (Foto: Green Alley)

Das Wichtigste zum Green Alley Award 2015 in Kürze

  • Zielgruppe: Erfinder und Entwickler von Ideen aus der Kreislaufwirtschaft
  • Bewerbung: über das Online-Formular
  • Bewerbungszeitraum: 15. Juni bis 15. September 2015

Nähere Informationen zum grünen Green Alley Award sowie weitere Details zur Bewerbung und den Teilnahmebedingungen finden Sie auf der Website unter www.green-alley-award.com.

Weitere Gründer- und Businessplanwettbewerbe in ganz Deutschland finden Sie auf Für-Gründer.de, ebenso wie ein Leitfaden zur Erstellung eines Businessplans.

Über uns | Impressum | Datenschutz | Mediadaten | Jobs | Partner | Presse | Berater Login