Kreative Ideen, motivierte Studis und Businesspläne gesucht



Die Teilnahme an einem Gründerwettbewerb bringt (angehenden) Gründern mehr als die Chance auf ein attraktives Preisgeld. In unserer Publikation Gründerwettbewerbe und Top Start-ups 2014 erfahren Sie, wie wichtig für Gründer das professionelle Feedback zur Idee oder die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen, ist. Aktuell geben wieder einige Initiativen die Möglichkeit, in ihren Wettbewerb einzusteigen. Insgesamt vierzehn Businessplan- und Gründerwettbewerbe stellen wir vor, die eine neue Runde starten oder bald beenden. Nutzen Sie Ihre Chance!

Betrachtet man die bevorstehenden Gründerwettbewerbe in den kommenden Wochen, bleibt kaum eine Verschnaufpause für Gründungswillige und Start-ups, die bei so vielen Wettbewerben wie möglich teilnehmen wollen. Dies ist aber nicht ratsam. Suchen Sie sich lieber den passenden Wettbewerb zu Ihrer Geschäftsidee oder Gründungssituation und konzentrieren Sie sich darauf, den jeweiligen Voraussetzungen zu entsprechen. Denn umso besser Ihre Ideen zum Wettbewerb passt, desto größer sind die Chancen, dass Ihre Idee ankommt. Wir geben einen Überblick über das Angebot und die Bewerbungsfristen.

Welche Studenten nehmen die „Herausforderung Unternehmertum“ an?

Noch bis zum 8. August können sich Studierende, die erste unternehmerische Praxiserfahrung sammeln oder bereits eine bestimmte Geschäftsidee umsetzen möchten, für eine Förderung durch das Programm Herausforderung Unternehmertum bewerben. Dabei handelt es sich um ein Gründerbildungsprogramm für junge Existenzgründer der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) und der Heinz Nixdorf Stiftung. Ziel des Programms ist es, die Teilnehmer ergänzend zur unternehmerischen Praxiserfahrung umfangreich mit unternehmerischem Know-how auszustatten.

Herausforderung Unternehmertum kallejipp:Shotshop
Wer ist dazu bereit, mit seiner Geschäftsidee abzuheben? (Foto: kallejipp/Shotshop.com)

Unterstützt wird das Qualifizierungsprogramm durch zahlreiche Experten und Kooperationspartner aus dem Netzwerk der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Ein intensives Coaching soll dabei durchgehend individuelle Betreuung ermöglichen. Zudem stellt die Heinz Nixdorf Stiftung bis zu 15.000 Euro zur Realisierung der jeweiligen Konzepte und Gründungsideen bereit. Informationen zur Initiative sowie die Bewerbungsunterlagen finden sich online.

Bundesweite Gründerpreise 

Der Darboven IDEE-Förderpreis zeichnet dieses Jahr wieder die besten Gründerinnen Deutschlands aus. Der von Albert Darboven gestiftete Preis wird alle zwei Jahre mit dem Ziel, das unternehmerische Potenzial von Frauen zu fördern, vergeben. Es werden vielversprechende Geschäftsideen aus allen Branchen gesucht. Bei der Auswahl wird der Innovationsgrad der Idee, die Tragfähigkeit des Businesskonzepts, das persönliche Engagement der Gründerin sowie die Anzahl der geschaffenen oder zu erwartenden Arbeitsplätze berücksichtigt.

Interessentinnen haben noch bis zum 31. Juli Zeit, sich für den Wettbewerb zu bewerben. Die Gewinnerinnen erwarten Preisgelder in der Summe von 65.000 Euro. Teilnahmeberechtigt sind alle Gründerinnen, die nicht länger als drei Jahre selbstständig sind. Weitere Informationen zur aktuellen Wettbewerbsrunde erhalten Sie hier.

  • Vorerst zum letzten Mal vor einer Pause sucht das Wirtschaftsministerium im Rahmen des Gründerwettbewerbs IKT Innovativ die besten Geschäftsideen, die ein Geschäftsmodell im Bereich der Informations- oder Kommunikationstechnik umsetzen (wollen). Bewerbungen werden noch bis zum 31. Mai 2015 akzeptiert. Die nächste Runde startet dann wieder im Jahr 2016.
  • Mit dem CeBIT Innovation Award möchten das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Veranstalter der CeBIT, Innovationen an der Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine auszeichnen. Ziel ist es, kreative Lösungen aus Deutschland zu fördern, die sich mit der Benutzerinteraktion und Usability in der IT beschäftigen. Es werden also noch bis zum 15. Juni Konzepte für größtmögliche Benutzerfreundlichkeit und intuitive Interaktion mit IT-Systemen gesucht.
  • Neumacher gesucht. Der vom Wirtschaftsmagazin WiWo ausgerufene Gründerpreis zeichnet Geschäftsideen aus, die das Zeug haben, die Wirtschaft der Zukunft mitzugestalten. Alle Unternehmer, egal welcher Branche, die im Jahr 2012 oder später gegründet haben, können sich noch bis zum 15. Juli 2015 beim WiWo-Gründerwettbewerb anmelden. Die 20 besten Ideen werden ausgewählt und erhalten die Chance, sich für das Finale im Oktober zu qualifizieren. Die Gewinner erhalten neben einem Startkapital diverse Beratungsdienstleistungen durch eine Werbeagentur und den High-Tech Gründerfonds.

Gründerwettbewerbe mit Fokus auf Bio-, Gastro-, Sozial- und Medizingründer

Der Bio-Gründer Wettbewerb richtet sich an junge Unternehmen aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie aus der Biotechnologie, Biochemie und ähnlichen Gebieten im ganzen Land. Einreichungen aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten sind ebenfalls erwünscht.

FlowerNanny, das Gewinnerteam aus dem Vorjahr, hat beispielsweise einen smarten Pflanzentopf entwickelt, der mittels Sensortechnik die Pflanze genau damit versorgt, was sie braucht.

Zur Teilnahme am Bio-Gründer Wettbewerb ist anfangs lediglich eine sechsseitige Ideenskizze nötig, die von einer Fachjury bewertet wird. Nicht nur die Gewinner profitieren davon, beim Wettbewerb mitzumachen, denn jeder Bewerber erhält ein ausführliches Feedback und nimmt an Workshops zur Weiterentwicklung der Idee teil.

Darüber hinaus werden die besten Ideen mit einem Preisgeld von insgesamt 12.000 Euro prämiert. Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2015. Bewerbungen zum Bio-Gründer Wettbewerb werden online entgegengenommen.

  • Der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft gibt zukunftsweisenden Ideen aus dem Bereich der Medizin- und Gesundheitswirtschaft eine Chance und unterstützt sie auf ihrem Weg zum erfolgreichen Unternehmen mit Know-how, Kapital und Kontakten. Ideenkonzepte für Phase eins können noch bis zum 31. Mai 2015 angenommen werden.
  • Digitale Weltverbesserer unter 30 erhalten beim European Youth Award eine Bühne auf europäischer Ebene, um ihre Lösung für die Probleme unserer Zeit vorzustellen. Wer sich berufen fühlt, kann noch bis zum 21. Juli 2015 seine Idee online einreichen. Weitere Infos zur aktuellen Runde gibt es hier.
  • Der Gastro-Gründerpreis sucht nach den fünf besten Geschäftsideen aus der Gastronomie in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Gewinner werden mit einem Startkapital in Höhe von 5.000 Euro, einem professionellen Fotoshooting sowie weiteren Sachpreisen unterstützt. Teilnahmeberechtigt sind Neugründungen nach dem 1. August 2014. Bewerbungen sollten spätestens bis zum 31. Juli 2015 beim Veranstalter vorliegen.

Abheben mit den Kultur- und Kreativpiloten

Auch in diesem Jahr werden die 32 kreativsten Geschäftsideen gesucht und mit den Titel Kultur- und Kreativpiloten Deutschland geehrt. Ob Produktdesigner, Programmierer, Theaterautor, Modeschöpfer oder Musiker – die Idee sollte ungewöhnlich sein und Marktpotenzial besitzen. Dabei ist es natürlich egal, ob die Idee gerade erst entsteht, das Unternehmen bereits gegründet wurde oder das Produkt schon am Markt ist.

Kultur- und Kreativpiloten
Im Namen der Bundesregierung zeichnet der Gründerwettbewerb  Kultur- und Kreativpiloten 32 innovative Kreativunternehmen aus Deutschland aus (Foto: Kultur- und Kreativpiloten)

Die Auszeichnung wird von der Initiative Kultur-und Kreativwirtschaft der Bundesregierung verliehen, woraufhin ein einjähriges Existenzgründerprogramm auf die 32 besten Kreativpiloten wartet. Hier werden sie von Branchenfachleuten in Workshops begleitet und bekommen eine individuelle Betreuung geboten. In dieser Zeit können die Preisträger ihr Know-how ausbauen, Kontakte knüpfen und Aufmerksamkeit erlangen. Die Bewerbungsphase 2015 läuft bis zum 30. Juni.

Regionale Gründerwettbewerbe

Unter dem Motto „Gründungsideen, die weiter tragen“  sucht das Business und Innovation Centre (BIC) Nordthüringen nach kreativen und innovativen Geschäftsideen aus der Region. Der Nordthüringer Gründungsideenwettbewerb ist offen für alle Branchen. Wer noch Unterstützung braucht, erhält nach Absprache kostenfreie Beratung bei der Ideenentwicklung und der Konzeption des Wettbewerbsbeitrags vom BIC.

Sämtliche Teilnehmer werden daraufhin eingeladen, ihre Idee vor einer Expertenjury im BIC Nordthüringen vorzustellen. Die Preisverleihung findet im Anschluss an die Präsentationen statt. Die drei besten Geschäftsideen erhalten ein Preisgeld von 500 für den ersten Platz und 300 bzw. 200 für die folgenden.

Die Einreichung umfasst eine Kurzbeschreibung auf einem vorgegebenen Formular, das man sich von der Homepage des BIC herunterladen kann. Bewerbungen werden bis zum 31. Mai 2015 angenommen. Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen sowie Teams, die ihren Wohnsitz oder den geplanten Unternehmenssitz in Thüringen haben.

  • Der Gründerwettbewerb Startinsland unterstützt Gründer aus allen Branchen, die eine innovative Geschäftsidee vorzuweisen haben. Er findet im badischen Freiburg im Breisgau statt, ist aber nicht auf die Region beschränkt. Es gibt Sonderpreise für die Kategorie Green Economy und einen Publikumsliebling. Einreichungen für die Konzeptphase werden bis zum 15. Juni 2015 akzeptiert, danach geht es weiter mit der zweiten Wettbewerbsphase, die dem Businessplan gewidmet ist.
  • Gründer aus Südbayern und München haben noch bis zum 15. Juni 2015 die Möglichkeit sich direkt für die Endphase des Münchner Businessplan Wettbewerbs zu qualifizieren und Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro zu ergattern.
  • Die Gründer aus dem nördlichen Teilen von Bayern haben ebenfalls einen eigenen Wettbewerb. Auch beim BPW Nordbayern werden bis zum 15. Juni 2015 Einreichungen für die dritte und letzte Phase des Wettbewerbs akzeptiert. Bewerber sollten einen vollständigen Businessplan und eine Finanzplanung vorlegen können.

Weitere Gründerwettbewerbe, die bald wieder starten oder schon ihre aktuelle Bewerbungsfrist beenden, finden Sie in einer umfangreichen Übersicht von Gründerwettbewerben auf Für-Gründer.de. Außerdem erhalten Sie hier Tipps, wie Sie die Chance an einer Teilnahme maximieren können.

Newsletter für Gründer-Events erhalten

Tragen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf „Anmelden“.