Events für Gründer: BBQ, Bootstour und Bungee-Jumping



Der letzte Kalendermonat des ersten Halbjahres steht vor der Tür. Erfahren Sie, wo Gründer neue Kontakte knüpfen, Unternehmer Partnerschaften schließen und Start-ups attraktive Preise gewinnen können. Vom Gründerfest in Karlsruhe und einem Accelerator-Programm in Leipzig über eine Schifffahrt auf dem Rhein bis hin zum Bungee-Jumping in Norwegen ist für jeden Gründertyp etwas dabei.

Innovation trifft Gründergeist: Hamburg Innovation Summit

Am 4. Juni findet der Hamburg Innovation Summit statt. Hier möchte man unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters Olaf Scholz den innovativen Technologien und neuen Geschäftsideen, die tagtäglich in der hanseatischen Metropolregion entstehen, eine Plattform bieten und eine angemessene Aufmerksamkeit generieren. An diesem Tag erwartet die Jungunternehmer und Innovationstreiber die Technologiemesse Tomorow’s Tech Today, ein interaktives Barcamp sowie die Verleihung der Hamburg Innovation Awards mit anschließender Party.

Die Besucher sollen jede Gelegenheit nutzen können, um sich zwischen den Programmpunkten treiben zu lassen und den regen Austausch mit anderen Teilnehmern des Summits zu suchen. Ziel ist es, gründungsrelevante Inhalte und Kontakte in die Hamburger Gründerszene zu vermitteln. Mehr Informationen zu Ablauf und Tickets gibt es auf der Website der Veranstaltung.

Hamburg Innovation Award
„Technologie- und Innovationsstandort Hamburg“ ist das Motto des Barcamps (Bild: Hamburg Innovation Award)

 Auch diese Events sollten sich Gründer im Kalender notieren

  • Karlsruhe: Risikokapitalgeber, Business Angels und Akteure der baden-württembergischen Unternehmerwelt können am 7. Juli auf dem Business Angel-Kongress Baden-Württemberg persönlich getroffen und angesprochen werden. Wer einen der limitierten Pitchplätze ergattern möchte, kann sich noch bis zum 8. Juni bewerben. Mehr dazu auf der Website des Veranstalters.
  • Mainz: Der ISB-Gründertag öffnet am 16. Juni seine Pforten und lädt bei Workshops dazu ein, sich über wichtige Themen der Gründung zu informieren. Für die Veranstaltung ist bis zum 9. Juni eine Anmeldung auf der Website des Veranstalters, der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB), erforderlich.
  • Frankfurt: In einem Workshop zum „agilen Business Development“ vom 9. bis 11. Juni will man Unternehmern erklären, wie sie ihre Innovationskraft wieder erlangen. Hier wird mit Best Practice-Beispielen aus den USA und Deutschland gezeigt, wie in großen Unternehmen Innovationen entstehen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Tickets und weitere Infos gibt es hier.

Extrem, extremer, „Start-up Festival Extreme“

Das Start-up-Event der etwas anderen Art findet vom 17. bis 19. Juni in den Bergen von Voss in Norwegen statt. Die Macher des Festivals haben es sich zum Ziel gemacht, frischen Wind in die Gründerwelt zu bringen. Die Idee hinter dem Festival ist es, die Beziehung zwischen ausgewählten Gründern und Investoren durch gemeinsame Erlebnisse unter Extrembedingungen zu stärken. Eingeladen sind 300 Akteure der US-amerikanischen und europäischen Gründerszene. Näheres zum Festival gibt es hier.

  • Leipzig: Die nächste Runde beim SpinLab Accelerator startet. Bis zum 21. Juni haben Gründer noch die Zeit, sich für das kommende sechsmonatige Accelerator-Programm der HHL – Leipzig Graduate School of Management und der Spinnerei Leipzig zu bewerben – mehr dazu.
  • Auf hoher See: Das Land Rheinland-Pfalz und der Kölner Inkubator STARTPLATZ laden am 26. Juni an Bord des MS Gründerschiffs ein, um Teil der überregionalen Start-up-Szene zu werden. Die Vernetzung soll auf einer Schifffahrt von Koblenz über Bonn nach Köln stattfinden. Während der Fahrt gibt es Experten-Keynotes, Start-up-Pitches und ein BBQ. Tickets gibt es hier.
  • Bundesweit: Weconomy sucht die innovativsten Gründer. Interessierte können sich noch bis zum 28. Juni bewerben, um die  Unterstützung erfahrener Unternehmer zu gewinnen. Bewerben kann man sich online.
  • Karlsruhe: Am 30. Juni trifft sich die Karlsruher Gründerszene beim KIT Venture Fest. Wer Referenten hören, Diskussionsrunden folgen und das Team der KIT-Gründerschmiede treffen möchte, kann sich hier anmelden.

Bayerische Businesssplanwettbewerbe gehen die heiße Phase

Noch bis zum 15. Juni (Nordbayern) bzw. 16. Juni (München) haben Gründer und junge Start-ups die Gelegenheit, ihre vollständigen Businesspläne einzureichen und damit die Chance auf Siegerprämien von insgesamt über 50.000 Euro. Die Prämierungen sind ein idealer Ort, um neue Kontakte in die Unternehmenswelt Bayerns zu knüpfen.

Die Verleihung des Businessplan Wettbewerbs Nordbayern findet am 24. Juli im poolhaus in Nürnberg statt. Das Pendant im Süden Bayerns findet am 28. Juli in der Wappenhalle in München statt. Details zum Wettbewerb und den Prämierungen sowie die kostenfreie Anmeldung dazu finden Sie auf der Website von BayStartUp.

Für Menschen mit Unternehmergeist: Gründen-Live

Die Veranstalter hinter dem Wettbewerb Gründen-Live suchen keine fertigen Geschäftsmodelle, sondern Ideen aus Wirtschaft, Kultur, Umwelt oder soziale Konzepte. Im Rahmen des Wettbewerbs soll aus der Idee ein überzeugender Pitch werden. Hierfür gibt es Unterstützung durch Videos sowie Online- und Offline-Workshops. Start der Bewerbungsphase ist der 9. Juni. Ab dann können kreative Köpfe ihre Idee einreichen, bevor diese am 25. August öffentlich gemacht werden.

  • Ende August beginnt dann die Möglichkeit, ein breites Publikum per Voting für seine Idee zu begeistern. Ganz nebenbei soll damit auch das mediale Interesse an den Ideen erhöht werden. Das Voting läuft bis zum 26. September.

Danach bestimmt die Jury die Gewinner aus den Publikumslieblingen. Auf die Sieger wartet die Teilnahme an einem exklusiven „Launchpad Bootcamp“, das Google partnerschaftlich mit Volkswagen und E.On anbietet. Dabei sollen während eines fünftägigen Intensivtrainings 16 Gewinnerteams die Gelegenheit erhalten, ihr Geschäftsmodell marktreif zu machen. Mehr Informationen finden Sie auf der Website der Veranstaltung. Im Video finden Sie einige Impressionen aus dem Vorjahr der Gründer-Garage, so der ehemalige Name:

Bio-Gründer Wettbewerb: Bewerbungsphase endet bald

Existenzgründer und Jungunternehmer aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, Biotechnologie und Biochemie sowie verwandten Bereichen haben noch bis zum 30. Juni Zeit, eine Ideenskizze einzureichen. Diese wird von einer Fachjury bewertet, wobei jeder Teilnehmer ein umfassendes Feedback erhält. Die aussichtsreichsten Ideen werden von den Experten nochmals geprüft. Die drei besten Einreichungen erhalten Geld- und Sachpreise im Wert von insgesamt 7.000 Euro. Mehr Informationen zum laufenden Wettbewerb finden Sie auf der Website des Ausrichters.

Wer mehr bewegen will: der Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen

Unternehmensgründer aus allen Branchen sind gefragt, sich am bundesweit ausgeschriebenen Businessplanwettbewerb promotion Nordhessen zu bewerben. Dieser bietet jungen Unternehmen Unterstützung bei ihren Vorhaben an. Hierbei handelt sich unter anderem um eine kostenfreie Beratung zur Entwicklung der individuellen Unternehmensstrategie der Jungentrepreneure. Dabei steht vor allem die Vermittlung von Gründerwissen in den Bereichen der Businessplanerstellung sowie der Erstellung eines Finanzplans für das Gründungsvorhaben.

Begleitend werden Seminare und Workshops sowie Stammtische und Coaching Sessions angeboten. Besonders interessant ist auch die Hilfe bei der Suche nach entsprechender Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen. Mehr Informationen zum Wettbewerb und weitere Details gibt es online.

  • Noch mehr spannende Gründerveranstaltungen und Möglichkeiten, neue Partner, Investoren und andere Gründer zu treffen, stellen wir in unserem Kalender vor.

Newsletter für Gründer-Events erhalten

Tragen Sie dazu einfach Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie auf „Anmelden”.