Was erwarten Gründer vom Geschäftsjahr 2015?



Im Dezember 2014 gaben uns die Gründer von cosinuss°, Lockbox, Zencap, Compeon, Shrewd Foods, Sablono, EchtPost, Braufässchen, erdbär, easyfolio und Unverpackt Kiel ihren Jahresrückblick. Aber getreu Albert Einsteins Kampfansage: „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben” sind wir zum Start des neuen Jahres natürlich auch gespannt auf die Pläne jener Gründer für 2015.

Die deutsche Gründerszene ist vielfältig, erfindet sich stets neu und bringt kontinuierlich innovative Produkte, smarte Dienste – und vor allem spannende Persönlichkeiten hervor. Da ist es doch nicht verwunderlich, dass man manchmal gerne erfahren möchte, was eigentlich in den Köpfen dieser Vorreiter vorgeht. Einige der Gründer, die stellvertretend für die Gründerlandschaft in Deutschland stehen, haben wir Ihnen im Jahr 2014 näher vorgestellt. Zum Jahresende hin baten wir einige erneut um ihren Rückblick auf das Jahr 2014. Jetzt geht es im zweiten Teil des „Gründerjahreswechsel-Spezials” um deren Visionen und Pläne für 2015.

Einerseits fragten wir: „Was möchten Sie im kommenden Jahr am liebsten über Ihr Unternehmen in den Medien lesen?”, andererseits wollten wir wissen, „Welche Ziele setzen Sie sich als Unternehmerperson für 2015?”. Auf beide Fragen bekamen wir spannende Antworten. Vorhang auf für die Gründer und Gründerinnen von cosinuss°, Lockbox, Zencap, Compeon, Shrewd Foods, Sablono, EchtPost, Braufässchen, erdbär, easyfolio und Unverpackt Kiel.

Wolfgang Westermeier von Braufässchen

Bei Braufässchen bekommen Bierliebhaber alles, was sie brauchen, um Bier zu Hause selbst zu brauen. Aus mehr als 30.000 Kombinationsmöglichkeiten von Biertypen, Hopfenintensitäten und Aromen kann man wählen. Einer der Gründer ist Wolfgang Westermeier. Seine Ziele für das Jahr 2015 gehen über deutsche Landesgrenzen hinaus:

Im kommenden Jahr möchte ich vor allem viele englischsprachige Artikel über unser Unternehmen lesen. In Deutschland hat uns die positive Resonanz der Medien sehr geholfen, unser Produkt zu etablieren. Mit der Internationalisierung des Produktes steht für nächstes Jahr auch die Internationalisierung der Pressearbeit mit an. Pressearbeit in einem neuen Markt und in Englisch ist eine große Herausforderung. Ich hoffe dennoch, dass wir es schaffen auch im Ausland viele Journalisten von uns zu überzeugen.

Darüber hinaus wollen die drei Braufässchen-Gründer systematischer an das Thema Wachstum gehen, wie Westermeier fortführt. 2015 will ich vor allem noch mehr Zeit in die strategische Planung investieren. Die letzten Jahre wurden wir oft vom Wachstum überrannt und hatten nur selten im Vorfeld die Möglichkeit, alles genau durchzuplanen. Das wurde 2014 zwar schon deutlich besser, kann aber noch weiter verbessert werden. Gerade auch in Richtung Skalierbarkeit von Prozessen wollen wir zukünftig stärker von Anfang an die notwendigen Grundlagen legen.”

DIe Gründer von Braufässchen, erdbär, easyfolio und Unverpackt Kiel
Die Gründer von Braufässchen (o.l.), erdbär (o.r.), easyfolio (u.l.) und Unverpackt Kiel (u.r.)

Alexander Neumann von erdbär

Für The Hundert sind die Frechen Freunde von erdbär ein Produkt, das man kennen sollte. Dabei handelt es sich um Bio-Snacks wie Fruchtchips und -joghurts, Pürees und Schorlen. Das Thema gesunde Ernährung ist dem Gründerpaar Natacha und Alexander Neumann eine Herzenssache und so wünschen sich die beiden, das Politik und Wirtschaft mehr Verantwortung in diesem Bereich übernehmen:

Mehr als über die Firma, würde es uns freuen, mehr über die allgemeine Thematik der Kinderernährung zu lesen. Leider wird das Problem von Kinderübergewicht – oder sogar Adipositas – immer gravierender und der Staat lässt mitschuldige Unternehmen nach wie vor kommunizieren, wie sie wollen, oft sogar dreiste Lügen. Mehr Präsenz in den Medien könnte hier sicher etwas bewirken.

Aber auch für das eigene Unternehmen stehen gute Vorsätze auf dem Plan. Diese beziehen sich auf ein besseres Zeitmanagement im Hinblick auf die Mitarbeiterführung, strategische Planungen sowie die eigene Arbeit. So wünscht sich Neumann:

Mehr Zeit für die Mitarbeiter und strategische Fragen zu haben – und minimal weniger operativ gebraucht zu werden.

Markus Jordan von Extravest

Die Online-Plattform easyfolio rollt das Thema Geldanlage neu auf. Im Vordergrund stehen dabei die Attribute Transparenz und Sicherheit. So steht jedem Menschen die Möglichkeit offen, einfach und flexibel Geld anlegen zu können. Für den Gründer Markus Jordan steht das Jahr 2015 ganz im Zeichen der Finanzierung und Kooperationen:

Ich würde gerne im ersten Quartal über eine abgeschlossene Finanzierungsrunde lesen. Zudem bin ich schon sehr gespannt, wie unsere geplanten Vertriebs- und Medienkooperationen angenommen werden. Wir setzen auf eine enge Zusammenarbeit mit der Finanzbranche, denn easyfolio passt perfekt in das immer stärker regulierte Marktumfeld. Da gibt es viel Ansatzpunkte für Kooperationen.

Bis hierhin war es, wie es scheint, viel Arbeit, womöglich auch auf Kosten des Privatlebens. Blickt man auf die Unternehmensziele für 2015, wird sich daran wohl auch kaum etwas ändern, aber ein wenig mehr Freizeit darf es dann hoffentlich doch wieder sein:

Die vergangenen zwölf Monate waren sehr anstrengend. Ich habe mir fest vorgenommen, meine Work-Life-Balance zu verbessern. Zudem freue ich mich sehr auf den weiteren Ausbau von easyfolio. Vielleicht schaffe ich ja auch mein ganz persönliches Ziel, einmal mit easyfolio in der Bildzeitung zu erscheinen 🙂 .

Marie Delaperrière von Unverpackt Kiel

Marie Delaperrière ist Gründerin des Unternehmens „unverpackt – lose, nachhaltig, gut”. Dahinter steckt ein Kieler Supermarkt, der gänzlich auf Verpackungsmaterial verzichtet und seine Kunden dazu anhält, eigene Behälter mitzubringen. Die Stammkundschaft reicht vom Studenten bis zum Senioren. Für die Zukunft wünscht sie sich, dass noch mehr Menschen auf Verpackungen verzichten, wenn sie einkaufen gehen. Im Jahr 2015 möchte sie gerne in den Zeitungen gerne Folgendes lesen:

Dass sich die „Unverpackt-Idee” verbreitet und dass der Kieler Unverpackt-Laden die Wirtschaftlichkeit des Konzepts bewiesen hat. Auch würde ich gerne lesen, dass durch meine fachliche Beratung zum Konzept Geschäfte dieser Art auch in anderen Städten eröffnet werden.

Außerdem möchte Delaperrière stärker in beratender Funktion tätig sein, um andere bei der Eröffnung und Führung eines solchen Supermarkts zu unterstützen. So hofft sie auch auf den weiteren:

Erfolg mit meinem Laden und der Beratung, um das Konzept zu verbreiten sowie den Abschluss von Kooperations- oder Partnerschafts-Verträgen, um das Konzept weiterzuentwickeln, zum Beispiel mit Universitäten.

Anne Buch von EchtPost

Für EchtPost-Gründerin Anne Buch steht jetzt das Thema Werbung erst einmal an erster Stelle, damit noch mehr Menschen von der Möglichkeit, digitale Zeilen aus dem Internet in echte Postkartengrüße zu verwandeln, erfahren:

Vor allem möchte ich viel mehr über EchtPost in den Medien lesen. Der Service, den EchtPost anbietet, ist in großen Teilen unserer Zielgruppe immer noch nicht bekannt, das wollen wir ändern. Die Erfahrung aus dem ersten Jahr zeigt, dass die Kunden kommen, wenn sie von EchtPost erfahren. Klares Ziel ist es also, möglichst viel in den Medien präsent zu sein, um eine möglichst große Öffentlichkeit zu erreichen.

Aber auch sie selbst möchte sich noch weiterentwickelt, wie sie erzählt: „Ich musste mich im vergangenen Jahr erst in die Rolle der Unternehmerin einfinden, vorher war ich stets als Angestellte tätig. Der Rollenwechsel war nicht immer einfach und ich hatte Höhen und Tiefen, so wie es wahrscheinlich bei vielen Unternehmensgründern am Anfang der Fall ist.” Dem neuen Jahr blickt sie mit viel Elan entgegen:

2015 gehe ich nun mit sehr viel mehr Selbstbewusstsein entgegen. Mein Ziel ist es, mich als Unternehmerin und EchtPost als Unternehmen zu etablieren. Ich plane derzeit die nächsten Entwicklungsschritte für EchtPost, diese Strategie werde ich im Laufe des Jahres umsetzen.

Auf der zweiten Seite geht es weiter mit den Plänen und Visionen der Gründer von Sablono, Shrewd Foods, Zencap, Lockbox, Compeon und cosinuss°.

button_weiter_lesen