Wie Du säst, so wirst Du ernten: der 6. KarmaKonsum Award



Am 28. Oktober 2014 ist es wieder soweit und der KarmaKonsum Gründer-Award wird zum sechsten Mal im Rahmen der KamaKonsum Konferenz am 28. Oktober in Frankfurt am Main vergeben. Interessierte können ihre Geschäftsideen aus dem öko-sozialen Bereich noch bis zum 31. August einreichen.

Im Leben kommt alles wieder zurück – wie ein Bumerang. Jede Handlung hat unweigerlich eine Folge. Falls nicht sofort dann in einem anderen Leben. Soweit der Grundgedanke von Karma. Die verschiedenen Definitionen von Karma sind jedoch vielseitig und reichen von einer Abhängigkeit zwischen Folge und Ursache einer Handlung und eines Ereignisses bis hin zu Theorien über Wiedergeburt und kosmische Hintergrundkonstanten.

Was hat das aber alles mit dem modernen Menschen, seinem Verhalten und dem Unternehmertum am Hut? Die Macher hinter KarmaKonsum haben eine klare Antwort darauf: bewusster Konsum zur Förderung von Nachhaltigkeit und umsichtiger Umgang mit den vorhandenen Ressourcen. Wie das am Ende aussieht, bleibt jedem selbst überlassen. Im Bereich der Existenzgründung haben die Macher des KamaKonsum Gründer-Awards aber sehr bestimmte Vorstellungen.

Der KarmaKonsum Gründer-Award hat sich zum Ziel gemacht, junge Selbstständige mit öko-sozialen Ideen zu küren und zu fördern.

KarmaKonsum GruenderAward Preis
Die Preisverleihung des KarmaKonsum Gründer-Awards 2013

Die Sieger des Vorjahres beim KarmaKonsum Gründer-Award haben wir Ihnen im Blog vorgestellt.

Ablauf des KarmaKonsum Gründer-Awards

Für Gründer und Start-ups, die sich mit ihrer Geschäftsidee für den KarmaKonsum Gründer-Award bewerben wollen, haben wir die wichtigsten Eckdaten zusammengestellt:

  • Bis zum 31. August muss die Bewerbung per E-mail an award@karmakonsum.de geschickt werden
  • Die Auswahl erfolgt dabei über eine Gründungs- (zehn Seiten) bzw. Ideenskizze
  • Im September entscheidet die Jury und trifft eine Auswahl von fünf Vorschlägen für die Kategorie „Start-ups“ und wählt drei Finalisten für die Kategorie „Gründungsideen“
  • Anfang Oktober erfolgt die Benachrichtigung der Finalisten
  • Am 9. Oktober folgt die persönliche Präsentation der Finalisten in Frankfurt
  • Die Preisverleihung folgt während der KarmaKonsum Konferenz im Rahmen der Abendveranstaltung

Vorlagen, wie die Skizzen aussehen sollen, finden Sie auf der Website von KarmaKonsum.

Preise beim KarmaKonsum Gründer-Award

Die Preisträger der Kategorie Start-up erhalten:

  • 10.000 Euro Anzeigenvolumen in der taz
  • 10.000 Euro Anzeigenvolumen in der Schrot & Korn
  • Gründungsberatung durch Kompass – Zentrum für Existenzgründungen
  • Startgreen venture, Gründungspartner von Oneplanetcrowd B.V.  führt einen professionellen Business Check durch
  • 90 Minuten persönliche oder telefonische Coaching- und/oder Netzwerkberatung aller Jury-Mitglieder
  • Jeweils zwei Freikarten für die KarmaKonsum Konferenz (Wert je 300 Euro) für die fünf Finalisten
  • Zwei redaktionelle Beiträge auf der KarmaKonsum Webseite und im Newsletter
  • Des Weiteren erhalten die Finalisten einen Workshop-Platz auf dem GreenCamp zugesichert

Gewinner der Kategorie Gründungsideen  erhalten:

  • Bis zu 8 Monate Coaching, Co-Working und den Zugang zu relevanten Netzwerken durch die gemeinnützige Social Impact GmbH, welche bereits über Standorte in Hamburg, Berlin, Frankfurt und Leipzig verfügt
  • Auch in dieser Kategorie gibt es 90 Minuten persönliche oder telefonische Coaching- und/oder Netzwerkberatung aller Jury-Mitglieder
  • Jeweils zwei Freikarten für die KarmaKonsum Konferenz (Wert je 300 Euro) für die drei Finalisten
  • Zwei redaktionelle Beiträge auf der KarmaKonsum Webseite und im Newsletter

Teilnahmevoraussetzungen für den KarmaKonsum Gründer-Award

Die wichtigste Bedingung zur Teilnahme am Wettbewerb ist, dass die Gründer (planen) auf dem öko-sozialen Endkunden-Markt agieren. Es ist auch möglich, mit einem Projekt bzw. einer Non-Profit Organisation am Wettbewerb teilzunehmen. Wichtig ist, ein erkennbares Potenzial der Geschäftsidee sowie den Ansporn und die Möglichkeiten zur nachhaltigen Veränderung der Wirtschaft konkret nachzuweisen.

Für die unterschiedlichen Kategorien gibt es auch unterschiedliche Voraussetzungen. Für die Kategorie Start-up:

  • Beworben wird sich über eine maximal (!) zehnseitige Gründungsskizze bzw. fünfseitige Ideenskizze. Wird die Seitenanzahl überschritten, wird die Bewerbung nicht berücksichtigt.
  • die Gründung muss innerhalb der letzten zwei Jahre erfolgt sein
  • der Firmensitz muss in Deutschland sein, wobei die Rechtsform keine Rolle spielt
  • der Unternehmensgegenstand muss ein nachhaltig-ökologisches bzw. soziales Projekt behandeln
  • das Geschäftsmodell sollte auch nachhaltige Bedingungen zur Entstehung neuer Arbeitsplätze schaffen
  • falls die Gründer bereits eine Startfinanzierung erhalten haben, darf die Summe 500.000 Euro nicht überschreiten

Für die Kategorie Gründungsideen

  • Einreichung einer Ideenskizze über maximal fünf Seiten. Auch hier werden Ideenskizzen, die fünf Seiten überschreiten, nicht berücksichtigt
  • die Idee muss ein ökologisch-nachhaltiges bzw. soziales Thema behandeln

Alle weiteren Informationen finden Sie direkt auf der Website des KarmaKonsum Gründer-Award.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Teilnahme an einem Businessplanwettbewerb. Hinweise und Tipps für die Erstellung des Businessplans finden Sie hier.