Hanse Ventures: Start-ups, Businessplan, KPI, Marketingtipps



Alexander Eulenburg, Partner bei Hanse Ventures spricht im Interview über die hauseigenen neuen Start-ups aus, die Bedeutung des Businessplans und zentraler KPIs sowie das Thema Onlinemarketing, damit Gründer trotzdem den Wald vor lauter Bäumen sehen können.

Für-Gründer.de: Hallo Herr Eulenburg, es ist etwas Zeit seit unserem letzten Interview mit Hanse Ventures vergangen – in der Zwischenzeit ist aber eine Menge passiert. Was waren denn die Highlights der letzten Monate aus Ihrer Sicht?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Bei Hanse Ventures war wie immer viel los. Wir haben talocasa gegründet, ein Start-up, das Immobilienverkäufer mit passenden Maklern zusammenbringt. Zudem haben wir den viralen Zahlungsdienst Pay with a Tweet, den wir als SaaS-Modell weiterentwickeln, unter unsere Fittiche genommen. Dazu kommen viele Aktivitäten im Bestandsportfolio: u.a. zwei größere Kapitalrunden bei unserem Serviceportal pflege.de, eine A-Runde bei unserem Luxus-Second Hand-Marktplatz REBELLE sowie der Launch unseres internationalen Gutscheinnetzwerks Panna Cotta in Deutschland in Form einer Medienkooperation mit dem Stern.

Für-Gründer.de: Welche Start-ups aus dem Hause Hanse Ventures sind aktuell ganz frisch am Start?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Ganz frisch sind talocasa und Pay with a Tweet, zwei aus unserer Sicht sehr aussichtsreiche Themen. Aktuell arbeiten wir an mehreren Neugründungen, über die wir öffentlich noch nichts sagen können.

Alexander Graf zu Eulenberg
Alexander Graf zu Eulenburg ist CFO bei Hanse Ventures und hat stets das Thema Finanzen im Blick

Für-Gründer.de: Wie geht Hanse Ventures bei der Beurteilung von Geschäftsideen und der Finanzierungsentscheidung vor?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Wir denken zum einen wie ein VC:

hat das Konzept ein ausreichend großes Potential, ist es skalierbar und kann es mit überschaubarem Mitteleinsatz ausprobiert werden?

Zum anderen ist für uns als Company Builder entscheidend, dass wir mit unseren In-house Ressourcen wie Web- und App-Entwicklung, Online Marketing, Public Relations und Rekrutierung einen wesentlichen operativen Beitrag zu den Erfolgsfaktoren eines jeden Ventures leisten können.

Für-Gründer.de: Ist der Businessplan ein entscheidendes Element und welche Tipps haben Sie für die Gründer?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Wir sind keine großen Verfechter umfangreicher Businesspläne. Uns interessieren viel mehr die wesentlichen KPIs eines Geschäftskonzeptes. Das heißt, wie verlässlich lassen sich diese abschätzen und testen und wie entwickeln sich diese in der Skalierung? Ich empfehle Gründern, dass sie üben, wie sie die entscheidenden Finanzmetriken ihres Modells mit wenigen Worten erklären und auf einem Bierdeckel darstellen können. Viele Businesspläne bieten mit ihrem hohen Granulierungsgrad nur eine Scheingenauigkeit, so dass Gründer und Investoren bei der Analyse der Ist-Daten den Wald vor lauter Bäumen nicht erkennen können.

Für-Gründer.de: Die von Ihnen bereits erwähnten KPIs bzw. Key Performing Indicators gehören standardmäßig zum Start-up Vokabular. Wie wählt man die richtigen KPIs aus und wie erfolgt das Reporting in der Praxis?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Wir sind Fans davon, von Beginn an umfangreiche Daten zu erfassen, damit KPIs dynamisch entwickelt werden können. Welche KPIs die richtigen sind, hängt natürlich immer vom Geschäftsmodell ab. Bei den meisten Online-Modellen geht es zu wesentlichen Teilen um die Effizienz der Marketingaufwendungen, z.B. wie lange ich brauche, um die Akquisitionskosten meiner Neukunden zu erwirtschaften.

Für-Gründer.de: Vielleicht können Sie uns auch ein konkretes Beispiel rund um KPIs für eines der Start-ups aus dem Hause von Hanse Ventures geben.

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Ein typisches Beispiel ist der Customer Lifetime Value: Habe ich belastbare Daten, um fundiert abzuschätzen, welcher Deckungsbeitrag über die Dauer einer Kundenbeziehung entsteht? Hier wird bei vielen Start-ups mit Halbwissen und unklaren Definitionen gearbeitet, obwohl die Daten gerade bei Online-Geschäftsmodellen leicht erfassbar und schon nach einigen Monaten verlässlich abschätzbar sind.

Für-Gründer.de: Von den Zahlen zu den Menschen: Welche Rolle spielt das Gründerteam und worauf sollte bei der Zusammensetzung geachtet werden?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Ich glaube hier gelten die üblichen Tipps: ein komplementäres Setup aus hochmotivierten und umsetzungsstarken Menschen, die gern zusammen arbeiten. Bei Hanse Ventures kommt die Besonderheit hinzu, dass wir ein sehr aktiver Gesellschafter sind, der einen hohen operativen Beitrag leistet. Gründer, die zu uns passen, sehen dies positiv und fordern unsere Unterstützung aktiv ein.

Für-Gründer.de: Wenn alles gut läuft, herrscht häufig eitel Sonnenschein – wenn es operativ Schwierigkeiten gibt, zeigen sich bestimmt auch im Team schneller Risse – was sind Ihre Tipps für solch eine Situation?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Ich empfehle, Probleme früh anzusprechen, Gesellschafter durch eine transparente und ehrliche Kommunikation frühzeitig ins Boot zu holen und Fehlentscheidungen selbstkritisch einzugestehen, um schnell und vorwärtsorientiert handeln zu können. Ein Start-up kann zwar nur mit Optimismus geführt werden, aber dabei muss es immer ein realistisches Korrektiv geben. Wenn es einen „Chief Optimist” und einen „Chief Realist” im Gründerteam gibt, kann das sehr produktiv sein.

Für-Gründer.de: Ein weiterer Erfolgsfaktor der meisten Start-ups ist Onlinemarketing: hier gibt es von Hanse Ventures ja auch ein Buch zum Thema: Was sind die wichtigsten Einsteigertipps?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Unser Buch ist online kostenlos erhältlich, dort könnt Ihr auch gleich unser neues Start-up Pay with a Tweet ausprobieren. Ich lege das Buch jedem Einsteiger sehr ans Herz.

Als CFO empfehle ich, dass sich Gründer gerade in der Anfangsphase voll auf messbare Marketingkanäle fokussieren – selbst wenn diese möglicherweise teurer sind. Für die Entwicklung eines Ventures bringt es mir kaum etwas, wenn ich die ersten hundert Kunden gewonnen habe, aber nicht weiß, wie und zu welchen Kosten ich diese skalieren kann, weil ich keine verlässlichen KPIs für die Skalierung habe.

Für-Gründer.de: Wie greift Hanse Ventures den im Onlinemarketing noch nicht so versierten Gründern unter die Arme?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Wir haben bei Hanse Ventures ein eigenes Onlinemarketing-Team mit langjährig erfahrenen Spezialisten. Dazu arbeiten wir eng mit der Agentur für Suchmaschinenoptimierung artaxo zusammen, die von unserem CEO Jochen Maaß gegründet wurde. Gründer erhalten operative Hands-On-Unterstützung, die mit dem Mindset und der Motivation eines Gesellschafters erbracht wird. Dies ist ein starker Gegensatz zu einem Start-up, das auf externe Agenturen zurückgreifen muss. Gerade in der erfolgskritischen Anfangsphase ist ein junges Start-up bestenfalls ein C-Kunde für diese Dienstleister.

Für-Gründer.de: Und zum Abschluss: Welche Start-ups und Gründer werden bei Hanse Ventures gesucht?

Alexander Graf zu Eulenburg, Hanse Ventures: Wir suchen Konzepte, die wirtschaftlich attraktiv sind und zu unserer operativen Expertise passen. Wir suchen Gründer, die sich in unserem Eco-System wohlfühlen. Gerne beides separat oder auch im Komplettpaket, da sind wir offen.

Für-Gründer.de: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg bei weiteren Investitionen!

Kontakt

Logo